191

Da wo ich bin, bist du schon lange nicht mehr

großesnichts


75
1
133
eine Abrechnung folgt der Nächsten.

wie sehr kann ich dich gleichzeitig hassen und Gefühle für dich haben?

einen Tag vor meinem Geburtstag hast du dieser zweiten Person, die du in dein Leben gelassen hast, diese wunderbare Glitzerlampe geschenkt. Kurz vor meinem Geburtstag saß ich heulend im Auto und habe mir wortwörtlich die Kotze zurück halten müssen, so angekotzt war ich von dir.
Wie lächerlich ich mich gefühlt habe, dass ich nach 11 Monaten Trennung noch immer an dir hänge.
Wie lächerlich sehr ich dich liebe,
während du dich lächerlich einfach aus dem Staub hast machen können.
Eins weiß ich: ich hatte Recht mit "ich liebe dich bestimmt mehr".

nun ja. vor zwei Tagen lagst du bei ihr auf der Couch, Pizzaessend.
Ich hoffe, dass die Pizza versalzen war.
in der gleichen Nacht dann folgendes:
ich habe mir mehr oder weniger die letzten Tage meinen Schlaf zurück gekämpft. um halb vier war Schluss, du online, ich auch.
du offline und gehst das erste Mal nach elf Monaten auf mein Profil.
wow.
da warst du.
tausend Screenshots gemacht.
du bist da.
bei mir.

ich habe genau folgendes getan: nichts.
was hätte ich tun sollen?
wenn du Kontakt suchen willst, dann hättest du dich anders bemerkbar gemacht.
nichts. absolut wie immer nichts.
ich war kurz davor dir zu schreiben.
danke lieber Gott, dass ich es gelassen habe.
ich hätte mich lächerlich gemacht.

denn gestern warst du mit ihr, wie in einer Beziehung - einkaufen.
Jetzt gibt es zwei Frauen in deinem Leben.
mit der einen fährst du unsere Orte besuchen, lachst mit ihr.
mit der anderen chillst du, holst dir deine Streicheleinheiten ab.
Ich könnte mich nie mehr dir öffnen.
emotional könnte ich mich sogar eher öffnen, als körperlich.
Ekel ist das passende Wort.
mein Herz würde alles verzeihen,
aber mein Körper ist ja nicht meine Seele und daher einen Ticken schlauer.
Er würde dicht machen. wenigstens ist auf ihn verlass.
wie ist das so für dich, BK?
endlich das zu tun, was dir so lange gefehlt hat?
vor drei Monaten hast du mich mehrmals gefragt, ob ich nicht deine beste Freundin sein kann, die Gefühle da sind, die Liebe halt nicht mehr so, aber es immer noch was zwischen uns gibt. du aber weißt, dass es keine Zukunft hat. dieses beschissene Problemgrundnummer8. dir würde alles fehlen, mit mir wäre alles gegangen. Ja, es geht alles, wenn man eine Beziehung beendet, war dir das nicht klar?
ich hasse alles, was damit zu tun hat. sprich: ich hasse einfach grade dich.
ich habe gesagt, dass es mich entweder nur ganz oder gar nicht gibt.
komisch, wie schwer es dir fiel, zu mir zu stehen, aber problemlos war, mit mir zu sein.

ich schaue mir das Video an, was sie gestern von dir drehte.
ich muss meinen Leuten sagen, dass sie mir nichts mehr schicken sollen.
aber halt Stopp, eigentlich ist es das, was mein verkümmertes, behämmertes Herz doch braucht.
denn kaum guckst du auf meine Socialmedia Seite (ich muss den Kram echt abschaffen..), so pocht mein Herz wie verrückt. ich habe vier Screenshots von ein und der selben Ansicht gemacht: just in case.
mein Herz war direkt da. für Nichts.
du musstest zwei Klicks tätigen und ich war da.
deswegen sind diese Videos von dir und deinen Errungenschaften gut.
denn sie holen mich zurück zum Boden.
Es ist eine Spirale.
aber diese Spirale endet bald.
1 Jahr?
2 Jahre?
Problemgrundnummer8 wird hoffentlich dein Problemunendlich.

ich will diesen verdammten Gewitterhimmel abreissen, in Flammen setzen, mit Lava übergießen.
Alles, was mit dir zu tun hat soll endlich in Stücke zerbrechen.
Ich will nicht mehr.
ICH WILL NICHT MEHR.
es soll mir nichts mehr bedeuten.
ich will an dir vorbei laufen und nichts mehr fühlen.
Ich würde alles geben, um diese vier Jahre zu löschen.
Alles, was Bedeutung hat, hast du in 11 Monaten zerstört.
Alles hat keine Bedeutung mehr, weil du das alles mit anderen machst.
Ist dir das bewusst, ist es dir egal?
ich fühle, als wäre alles nicht echt gewesen.
es soll sich anfühlen, als wäre alles nicht echt gewesen.
und ich wache irgendwann auf.
hoffentlich neben dem Mann, der mich anders behandelt.
Glücksgrundnummer8.


lieber Gott, ich bitte dich.

18.11.2020 09:04 • x 6 #106


Trauriger43


138
1
110
Ich fühle es... Es geht mir so nah und potenziert meinen Schmerz ins unendliche.

18.11.2020 09:41 • x 1 #107



Da wo ich bin, bist du schon lange nicht mehr

x 3


Samsung1


260
9
267
Sehr schöne Worte. Die kommen wohl direkt aus der Seele und dem Herzen

18.11.2020 09:47 • x 1 #108


großesnichts


75
1
133
ich hasse den Gedanken,
dass deine Situation sich in den letzten 11 Monaten verändert hat.
so vieles hat sich verändert, wonach ich immer gefragt habe.
jetzt habe ich keine Chance mehr diese Veränderungen mit dir zu erleben.
Wie viel weniger Stress wir eigentlich hätten...

es ist doch immer so: man leistet die Vorarbeit, hat Streit.
kaum kommt die Veränderung, so profitiert eine andere Frau davon.
Bist du manchmal traurig, dass sie nicht ich bin?
Ist dir bewusst, dass unsere Zeit jetzt anders aussehen würde?
ja ist es dir sicher, nur willst du sie nicht.
- nicht mit mir.

ich will nicht mehr die Frau sein, die dich liebt.
Die dich hoch in den Himmel lobt,
dich mit ihren Reh-großen Augen anschaut und denkt, du seist der perfekteste Mensch dieser Welt.
Ich habe dich angeschaut, als würde es keinen Menschen mehr auf dieser Welt um mich geben.
ich war wirklich zufrieden mit dir.
aber du hast das nicht gesehen. du hast nur gesehen, wie ich mit dir stritt.
hast du nach elf Monaten immer noch nicht verstanden, warum ich stritt?
es ist uncool, wenn du sagst, du seist am Ende der Insel und lügst.
Am Ende war ich es, die zu Hause alleine und blockiert weinend saß, während du Party auf der Insel machtest.

Ich war es, die dir jeden Tag guten Morgen und gute Nacht schrieb, auch wenn drei Tage nichts kam.
Auf meine Frage, ob dir das zu viel sei, sagtest du, dass alles zu viel sei.

so viele Streits.
soviel Fairness, die ich dir bot.
soviel Unfairness, die ich zurück bekam.
jeder meiner Freundinnen hätte dich nicht mal geschenkt gewollt.
Nicht mit dem, was du mir angetan hast.

Vor drei Monaten sagtest du mir, dass du froh bist, dass wir uns nie betrogen haben, du viel Mist von anderen hörst und du wohl bei solchen Frauen durchgedreht wärst.
Ja, SIEH HIN. sieh endlich hin, wie wir waren, was du nicht wolltest.
wir waren gut miteinander, Streit gibt es überall. Denkst du, hoffst du, dass es DIE Beziehung gibt, wo es keinen Streit gibt?
wieso bist du nicht bei mir, wenn du weißt, wie es anders laufen kann? und ich nicht das Monster war, für das du mich gehalten hast? wieso siehst du hin, siehst aber weg?

ich schätze, dass ich eine gute Freundin war und andere Männer froh wären, jemanden wie mich zu haben.
Treu, sehr loyal, sehr liebend - wenn ich liebe.
Und du? du hast mich rund gemacht, statt mich zu lieben.
Klar, du hast mich geliebt und ich sensibler Mensch mit gutem Bauchgefühl weiß, wieso ich dich sehr geliebt habe.
Dich als Partner zu haben ist ein Traum.
Aber eben nur solange, solange du wirklich verliebt bist.
Unsere Geigen im Himmel sind alle kaputt.
Sie sollen kaputt sein.
Die Saiten haben Risse.
Man kann sie nicht reparieren, nur austauschen.
Austauschen muss ich dich.
es brodelt, der Vulkan bin ich diesmal selber.
Irgendwann ist es soweit, dass ich bis zum Rand aufreisse und platze und alles aus mir rausfließt - meine Liebe hoffentlich endgültig für dich zerfließt, bis ich versiege.
Du hast meine Liebe kaum verdient, da bin ich mir langsam sicher.
Ich habe etwas für dich in mir getragen, dessen Wert du nie erkannt hast.
Du wirst es auch nie bereuen mich verlassen zu haben,
denn du hast unseren Wert nie erkannt.
Also worauf warten, worauf hoffen?
ich hoffe nicht mehr, dass du merkst, wer und was ich war.
Ich bitte nur noch Gott, dass ich wen treffe, der mich lieben lässt.
Mich fliegen lässt.
Den richtigen Menschen so viel mehr vertrauen lässt.
ich habe dir vertraut. sehr.
du dachtest nur, dass ich es nicht tue.
hast du denn nie verstanden, dass man streitet und nicht vertraut, wenn man belogen wird?
versteckt wird?
Problemgrundnummer8 soll dich dein Leben lang begleiten, solltest du nochmal an uns denken.

Ich kann und will dich nicht mehr - endlich.
elf Monate habe ich versucht dich zurück zu bekommen.
ab dem elften Monat versuche ich dich weg zu bekommen.
los zu werden.
aus meinem Sternenhimmel,
aus meinem Universum.

18.11.2020 09:53 • x 2 #109


großesnichts


75
1
133
Zitat von Samsung1:
Sehr schöne Worte. Die kommen wohl direkt aus der Seele und dem Herzen


ja, aus meinem Inneren. Ungefiltert, durcheinander, alles grade zusammen.

18.11.2020 09:55 • x 1 #110


Trauriger43


138
1
110
Wenn ich dich so lese.... Warum nur... Ich kann mir biologisch den Schmerz und diese tiefe Traurigkeit erklären, ich weiß auch das es Zeit braucht... Aber dieses Wissen macht es nicht besser... Warum nur dieses Leid... Warum dieser Alptraum... Und warum muss es nur solange dauern.... Ich weiß nicht, wie ich mein Leben leben soll.... Es ist nur noch Kampf und Krampf. Sorry, es ist dein Buch... Ich werde es dir wohl gleich tun.... Ich muss nur akzeptieren, dass es keine Antwort geben wird.

18.11.2020 10:02 • x 1 #111


großesnichts


75
1
133
kann es heute kaum in Worte fassen,
wie sehr ich alles vergessen will.

unsere 3,5 Jahre waren für mich die aller schönsten, die ich in fast 30 Jahren erleben durfte.
ich kam aus einer echt sehr langen Beziehung und dann kamst du. du hast mich von Sekunde Eins umgehauen.
ich war direkt Feuer und Flamme, ich war verliebt, aus tiefstem Herzen.
das Schlimme ist BK, nein, schlimm ist vieles, aber das hier ist beschissen: meine Liebe wuchs. sie wurde nicht kleiner, sie wuchs verdammt nochmal.
Während deine "Liebe" zu schrumpfen begann,
begann meine zu dir zu wachsen,
weil deine Worte doch so schön waren.
"Ich will dich nie verlieren, wir gehören doch zusammen, S."
wir hatten wirklich nicht viel Streit. Hatten wir nicht, BK. nur wollte ich, wenn mal was entstand, es aussprechen.
Du hast dich tagelang verzogen und hast gehofft, dass durch Schweigen sich alles erledigt.
wir kamen im Alltag zurecht. wir liebten die gleichen Dinge, das gleiche Essen, das gleiche Fernsehprogramm. wir langweilten uns nie miteinander, auch nicht, wenn wir wochenlang im Urlaub aufeinander hingen - alleine zu zweit.
wir waren im Alltag gut.
Nur Problemgrund8 und kleine Dinge, die echt nicht hätten sein müssen - die haben deine Liebe gekillt.
du hast mir so vieles, worüber ich stritt - weswegen andere Frauen dich verlassen hätten - , übel genommen.
Ich wünsche dir nicht mehr und nicht weniger als das, was du verdienst. ich hoffe, dass du eines Tages eine Frau bekommst, der es entweder sch. egal ist, was du tust, weil du ihr sch. egal bist. oder du eine Frau bekommst, die wirklich so richtig Stress macht. für alles.
tja. ich bin ein Mensch, der mit dir streiten konnte, dich aber dafür mehr und mehr liebte. von Tag eins bis zum Schluss habe ich dich durchgängig geliebt und die Kurve ging bei mir immer weiter hoch.

ich habe so eine Wut, dass die schönsten 3,5 Jahre die schlimmste Enttäuschung meines Lebens wurden.
Ich wurde getäuscht, ich muss mich ent-täuschen.
Ich hoffe, dass ich eines Tages drüber lachen kann, über Problemgrund8, weil neben mir Glücksgrund8 sitzt, mir sagt, wie stolz er auf uns ist / auf mich ist und er mich vor aller Welt als sein Liebling zeigt
- nicht so wie du, nicht so wie Problemgrund8.
versteckt, weil du nicht wusstest, wie das mit uns endet.

ich habe keine netten Worte mehr.
Du hast mir alles genommen, was uns ausgemachte
selten habe ich seit der Trennung soviel Wut verspürt.
sehr selten.
grade umso mehr.
ich will vergessen.
ich WILL vergessen.
verstehst du? so durch will ich mit dir sein, so durch bin ich endlich.


was mich nochmal aus der Bahn hauen wird?
wenn du eine neue Beziehung eingehst - damit du nicht alleine bist.
wenn du dann irgendwann heiratest - es wird wohl bald so sein.

Lieber Gott, bitte bitte.

18.11.2020 14:08 • x 3 #112


Trauriger43


138
1
110
Das geht mir so nah... Ich beneide dich, daß du Glücksgrund8 hast.... Ja, ich beneide dich darum... Ich glaube nicht mehr daran, eine Familie zu finden oder zu gründen. Liebes Leben, danke für nichts.

18.11.2020 15:18 • #113


großesnichts


75
1
133
Zitat von Trauriger43:
Das geht mir so nah... Ich beneide dich, daß du Glücksgrund8 hast.... Ja, ich beneide dich darum... Ich glaube nicht mehr daran, eine Familie zu finden oder zu gründen. Liebes Leben, danke für nichts.


nein, ich habe noch keinen neuen Menschen gefunden und schon gar nicht einen Glücksgrund8. aber wenn ich diese Person finde, dann wird sie all die Liebe bekommen, die ich in mir trage.

18.11.2020 15:19 • x 1 #114


Trauriger43


138
1
110
Ich hab es falsch verstanden.... Dann hoffe ich mir dir... Ich will hoffen. Manche Wunden heilen nie... Mein Herz wird ordentlich vernarbt sein, wenn es aufhört zu bluten. Aber vielleicht, vielleicht werden wir wieder glücklich...
Es macht mir echt zu schaffen, dass ich ihr diese Macht über mich gegeben habe.

18.11.2020 15:26 • #115


großesnichts


75
1
133
sitze auf der Arbeit.
bin Profi im stillen heulen,
so tun, als hätte man nicht geheult.
Jederzeit könnte jemand ins Büro kommen.
Jederzeit könnte jemand was von mir wollen.
nur du willst nichts.
außer heute.
heute hast du dich gemeldet.
"Hey S. wie gehts dir?"
Herzstillstand.
Pochen.
Heiß und kalt gleichzeitig.
Die Welt kann noch immer still stehen, wenn du schreibst. Mist.
Ich wünschte, sie würde in dem Moment stillstehen und ich für immer in dem Moment leben. In der Hoffnung, dass du dich für mich interessierst.
dann wärst du da,
ich wäre da,
wir wären da.
aber dann schreibst du mir, weswegen du mir schreibst.
wie es mir geht ist nur eine Floskel geworden von dir.
Es wurde was abgebucht von deinem Konto,
etwas von mir.
warum wissen wir beide wohl nicht, denn wir haben es gemeinsam im Frühjahr mit viel Hin und Her abändern lassen.
und trotzdem lief es wohl so, dass es bei dir abgebucht wurde.
mein erster Gedanke:
Schicksal.
Du solltest Kontakt zu mir aufnehmen.
Gott wollte das so?
Gott wollte nur, dass ich eine Lektion draus lerne.
Gewiss wollte Gott nicht mir zeigen, dass uns das "Schicksal" durch Umwege doch noch verbunden lässt.
Nein. ich sollte lesen und zu spüren bekommen, wie kalt und abweisend du mir schreiben kannst.
du schriebst mir so, als wäre ich eine 0815 Bekannte.
Meine Freundin sagte eben: S., so schreibt man mit jemanden, wenn man los gelassen hast und diese Distanz bewahren will.
Ja, das wollte Gott mir wohl zeigen.
Mein Schicksal ist es Dinge zu erleben, die mir zeigen, dass du los gelassen hast.
Schließlich warst du gestern bei ihr.
nicht bei mir.


das Leben hält nach all dem Tief hoffentlich bald ein Hoch für mich bereit.
Ein Hoch, was mich all die Lektionen verstehen lässt.

vergessen will ich dich nicht mal mehr zwingend.
zwingend will ich uns vergessen.

Gestern 13:29 • x 2 #116


großesnichts


75
1
133
ich hänge an dir, dem alten Menschen. Der, der mich angestrahlt hat.
Ich hänge an dem Bild, was in meinem Kopf ist, wenn ich an dich denke.
Ich hänge an der Vorstellung ein Leben lang mit dir sein zu dürfen, alles in meinem Kopf.
Ich hänge aber vor allem an all den schönen Momenten, die wir geteilt haben.

aber an dir? an dir hänge ich nicht (mehr).

du hast dich heute gemeldet, ich habe dir indirekte Vorlagen geliefert, obwohl ich genauso kalt war, wie du.
aber sie waren da.
du hast nicht mehr geantwortet.
ich hänge nicht mehr an dir.
und du sowieso nicht mehr an mir.

Gestern 15:38 • x 1 #117



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag