70

Er ist zum zweiten Mal fremdgegangen

RanchRider

RanchRider

32
1
30
Hallo,
ich bin betrogen worden. gerade frisch zum zweiten Mal von meinem Mann. Vor zwei Wochen habe ich es herausgefunden. Ich hätte das nie für möglich gehalten, dass er mir das ein zweites Mal antut. Und ich verstehe so ganz und gar nicht, warum. Die letzte Affäre ist drei Jahre her. Danach war es nicht einfach für mich und bestimmt auch nicht für ihn. Wir wollten es weiter versuchen und alles, was ich wollte, war Ehrlichkeit. Dass er mich nie wieder belügt. Also einfach sagen, wenn es wieder passiert. aber selbst das war zuviel verlangt. Er hat es wieder gemacht.

Hier bricht gerade alles zusammen.

Liebe Grüsse,
RR

26.08.2018 18:43 • x 1 #1


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5889
2
12560
Hi Ranch, willkommen hier. Affairen und Betrug gehören mit zu den übelsten Erlebnissen überhaupt. Erzähl doch mal etwas mehr von Euch. Wie alt seid ihr beide, wie lange zusammen, gibt es Kinder?
Das Problem ist sehr oft (und das sieht man ja jetzt auch bei Dir) das derjenige, der einmal betrogen hat es irgendwann mit ziemlicher Sicherheit wieder tun wird.
Nutz das Forum zum Austausch, Du wirst hier guten Rat finden.

26.08.2018 18:50 • x 10 #2



Er ist zum zweiten Mal fremdgegangen

x 3


RanchRider

RanchRider


32
1
30
Hi Gorch Fock,

danke für die Antwort. Ja, es ist übel und es fühlt sich grauenvoll an.

Tja, wir....wir dachten beide, wir haben etwas Besonderes. Unsere Liebe war und ist sehr stark, aber ich weiss, dass ich nicht eine von Vielen sein kann und will. Wir sind beide knapp über 50 und es ist für uns beide die zweite Ehe. Wir sind zehn Jahre verheiratet. Gemeinsame Kinder haben wir keine, nur unsere Kinder aus den ersten Ehen. Wir waren erst fünf Jahre zusammen, bevor wir dann auch geheiratet haben. Er sagt immer noch, dass er mich liebt, aber dennoch hat er mich jetzt das zweite Mal betrogen. Wir haben uns getrennt, wohnen aber noch im gleichen Haus, wo ich mir einen abgetrennten Bereich geschaffen habe. Ich brauche jetzt einfach einen Rückzugsort für mich.

Seine jetzige Affäre hat er beendet, sagt er zumindest. Ich glaube ihm wohl auch, aber weiss es eben nicht. Das ist eben der Punkt. Das Vertrauen ist dahin, schon seit der ersten Affäre. Ich habe mir alle Mühe der Welt gegeben, hatte aber immer das Gefühl, alleine daran zu arbeiten. Er hat geduldig zugehört und war sehr lieb, aber ich fühlte mich dennoch alleingelassen. Damit kann er nichts anfangen...seiner Meinung nach tut er alles.

Ja, nur mit der zweiten Affäre leider zuviel....Er liebt mich immer noch, ich ihn auch, aber ich möchte einen Partner, dem ich vertrauen kann. Die Affäre ist an sich nicht so schlimm, aber die Lügen! Die verkrafte ich nicht.

Ich verstehe es auch nciht. Wir passen so gut zusammen. Es stimmt nahezu alles. Er selbst sagt auch, 95% stimmt alles. Und wegen fehlender 5%, über die er bisher nie gesprochen hat, wirft er alles hin. Ich verstehe es einfach nicht.

Liebe Grüsse,
RR

26.08.2018 19:05 • #3


_Konstantin


73861
Hi
ja - Vertrauen kann man nicht kaufen, sondern ist ein langsam wachsender Prozess des Öffnens in der Hoffnung, dass der andere damit angemessen umgeht. Dass es an sich nicht so sehr um die Affäre geht, sondern eben um Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Integrität - das sind eben in der 2-er Beziehung wichtige Bausteine - und wenn deren Fundament brüchig geworden und/oder ernsthafte nachhaltige Zweifel entstanden sind, dann findet sich keine Brücke mehr, auf der man aufeinander wieder zugehen kann.

Wie immer deine Entscheidung letzten Endes ausfallen wird, sie wird Dir viel Mut und Kraft abverlangen. Auch wenn diese 5% euer Beziehungsgefüge zu sprengen scheinen, so sind die 95% doch eine schöne Zeit gewesen, die euch auf eurem gemeinsamen Weg begleitet haben.

Dir alles Gute.

26.08.2018 19:20 • x 3 #4


RanchRider

RanchRider


32
1
30
Danke für deine Worte, Konstantin.

Genau das versuche ich auch gerade...den Fokus auf die wunderbaren ersten sechs Jahre zu legen. Ich habe hier auch ein Bild in meinem Zimmer von uns beiden aus dieser Zeit. Ich versuche es gerade mit dem Kunstgriff, dass dieser Mensch gestorben ist, damit ich einfach trauern kann. Ich will keine Wut, keinen Hass....ich kenne seine Geschichte, ich kenne seine wirklich arg geschundene Seele....dass er sich das nun selbst auch noch antut, tut mir für ihn wirklich leid.

Aber ich bin auch da und dieser unfassbare Schmerz. Ich bin ein logisch denkendes Menschenkind, ich muss die Dinge einfach verstehen können, aber das kann ich einfach nicht verstehen. Ich muss es aber verstehen, um es überstehen zu können, aber ich finde den Sinn nicht......Warum? Warum? Warum? Warum? Wieso?

Liebe Grüsse,
RR

26.08.2018 19:28 • x 3 #5


_Konstantin


73861
Zitat von RanchRider:
Ich muss es aber verstehen, um es überstehen zu können, aber ich finde den Sinn nicht.

Ich bin mir nicht sicher, um Du dir damit einen Gefallen tust. Das Bemühen um das Verstehenwollen ist verständlich - aber ich habe auch gelernt, nicht alles verstehen zu müssen und kann es auch nicht immer. Das liegt nicht an Bequemlichkeit oder sonstigen Einflüssen, nein - es liegt daran, dass wir auch dann, wenn wir den anderen schon länger kennen, immer noch ein Rest an Überraschungen bleibt.

Und ob nun im positiven oder negativen Sinne - wenn dafür keine Erklärung gefunden werden kann, dann nehme ich es so wie es eben ist. Das hat nichts mit Unverständnis zu tun, sondern ist einfach eine Tatsache, die sich unerwartet und überraschend präsentiert. Was bleibt - ich nehme es so an so wie es ist. Fällt nicht immer leicht, aber es gibt keine Alternative.

Hab Mut und Kraft und schaue in eine für Dich sich neu öffnende Zukunft.

26.08.2018 19:39 • x 3 #6


megan

megan


3537
2
4858
wie hast du es herausgefunden?

26.08.2018 19:46 • #7


RanchRider

RanchRider


32
1
30
Hallo Megan,

Bauchgefühl. Er war wieder vom Verhalten her ähnlich wie bei der ersten Affäre.

Liebe Grüsse,
RR

26.08.2018 19:50 • x 2 #8


megan

megan


3537
2
4858
und dann hast du nachgebohrt?

26.08.2018 19:50 • #9


RanchRider

RanchRider


32
1
30
Hi Konstantin,

Ich werde über deine Ansicht nachdenken. Ungewissheit ist grausig für mich. Nichtverstehen ebenso, aber ich werde darüber nachdenken. Überraschungen .

Liebe Grüsse,
RR

Hallo Megan.
Ich habe gefragt, ja. Er hat es wochenlang abgestritten, aber ich weiss, wann er lügt oder zu lügen versucht. Es gab zu viele Ungereimtheiten. Dauernd online, das Verhalten, fröhliches Gesimse. das Übliche.

Wofür ist das wichtig?

Liebe Grüsse,
RR

26.08.2018 19:51 • x 3 #10


Sabine 49


4434
1
6364
Die s. Komponente der Affäre ist dir nicht so wichtig, wie das wiederholte Lügen und deine Enttäuschung darüber, dass er sich nicht an eure Absprache nach der ersten Affäre ehrlich zu sein, gehalten hat. Ich kann das sehr gut nachvollziehen, da bemühst du dich in ihm wieder einen Partner zu sehen, dem du vertrauen kannst und die Realität zeigt, dass du er kein vertrauenswürdiger Partner mehr ist. Wieder eine Affäre und wieder verheimlicht er das und du musst es herausfinden.

Gut, dass du dich räumlich zumindest etwas abgrenzen kannst. Hattet ihr euch kennen gelernt, als ihr beide Single wart?
Es tut mir sehr, sehr leid, dass du das jetzt zum zweiten Mal durchmachen musst.

26.08.2018 19:59 • x 2 #11


Angi2


5721
8
5368
Zitat von RanchRider:
Hallo,
gerade habe ich mich hier auch angemeldet. Ich bin betrogen worden. gerade frisch zum zweiten Mal von meinem Mann. Vor zwei Wochen habe ich es herausgefunden. Ich hätte das nie für möglich gehalten, dass er mir das ein zweites Mal antut. Und ich verstehe so ganz und gar nicht, warum. Die letzte Affäre ist drei Jahre her. Danach war es nicht einfach für mich und bestimmt auch nicht für ihn. Wir wollten es weiter versuchen und alles, was ich wollte, war Ehrlichkeit. Dass er mich nie wieder belügt. Also einfach sagen, wenn es wieder passiert. aber selbst das war zuviel verlangt. Er hat es wieder gemacht.

Hier bricht gerade alles zusammen.

Liebe Grüsse,
RR


Bewahrheitet was ich immer sage: Einmal ist immer!
Tut mir leid für dich.

26.08.2018 20:04 • x 1 #12


RanchRider

RanchRider


32
1
30
Ja, wir waren beide getrennt und im Scheidungsprozess. Ich war schon am Ende des Scheidungsprozesses, er noch mitten drin. Und seine Scheidung war grauenvoll und zog sich noch über Jahre hin. Ganz schrecklich. Er verlor fast alles, vor allem seine Kinder.

Liebe Grüsse,
RR

Danke @angi2. Ich kenne den Spruch auch, aber hätte es nicht für möglich gehalten. Womit wir wieder bei Konstantins Überraschungen wären........

26.08.2018 20:07 • #13


Sabine 49


4434
1
6364
Das klingt nach einem schwierigen Start und auch schwierigen Zeiten, die ihr gemeinsam bewältigt habt. Wie habt ihr seine erste Affäre bewältigt? Nur als Paar oder hattet ihr euch externe Hilfe durch z. B. durch eine Paarberatung geholt?

Hast du Freunde und Familie mit denen du reden kannst? Ich denke, der Schock nach dem Aufdecken der neuen Affäre ist in eine komplette Fassungslosigkeit übergegangen.

26.08.2018 20:14 • x 2 #14


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5889
2
12560
Hi Ranch, weisst Du wie alt die AF ist? Vom Alter her würde bei ihm dann Anfang bis Mitte 30 passen.

26.08.2018 20:18 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag