13959

Das Dilemma der intelligenten Frau

BrokenHeart


2651
3253
Ach, ist das so ? . . jetzt kommt wieder die Geschichte mit der schweren Kindheit.
Die hatte ich auch, ABER
irgendwann ist man erwachsen (also DEM ENTwachsen) und jeder (je nach Bewusstsein -vielleicht sollte ich einen akad. Grad anführen) trifft seine eigenen Entscheidungen.
Besonders dann, wenn man sich für klüger, als die übrige Welt, hält

Vielleicht einfach mal innehalten und sehen . und fühlen
und sich SELBST-bewusst werden .
wer bin ich und was will ich? .
nicht ganz unerheblich

26.07.2018 02:06 • x 2 #16


BlaueKoralle


979
10
871
Erstmal hat das nichts mit WIEDER DIE GESCHICHTE schwerer Kindheit zu tun. Diese Aussage finde ich frech. Ganz ehrlich. Weil es abwertend ist. Sei doch für dich froh ein solches Problem nicht zu haben
. Und gut! Dafür hast du sicher andere Probleme. Und dein letzter Passus. Genau davon sprach ich. Nur ist das eben nicht so simpel für jemanden der vollkommen anders konditioniert wurde und wo sowas wie Innehalten sehen und fühlen /sich selbst fühlen als Zeitverschwendung und dummer Emo Mist abgetan worden wäre und es ums sauber funktionieren ging. Genauso sich Selbst Bewusst werden. Ist super wichtig! Genau das. .Aber bis das durchsickert iNS Sein. Nicht nur in der Ratio ist schwer. Vor allem wenn du 30 Jahre anders gelebt hast. Ich empfehle das Buch : das Drama des begabten Kindes von Alice Miller. Zudem denke ich die ZEIT wird protestieren und sagen das trifft auf sie nicht zu.

26.07.2018 02:11 • x 8 #17


BrokenHeart


2651
3253
Ja, ok, und nun?
Willst Du etwas ändern oder nicht?

Übrigens ........... ich lebe schon über 50 Jahre .....

26.07.2018 02:23 • x 1 #18


BlaueKoralle


979
10
871
Ich bin nicht die TE ! Ich arbeite schon lange an mir. Versuche es.Und wollte der TE nur ne Denkanstoss/Hilfe geben ob und falls auch so bei ihr sein könnte! Deshalb war ich ja voll bei dir mit Innehalten Sehen Fühlen! Auch wenn ich mich immer schwer tue.

26.07.2018 02:23 • x 3 #19


BlaueKoralle


979
10
871
Zitat von BrokenHeart:
Ja, ok, und nun?
Willst Du etwas ändern oder nicht?

Übrigens . . . ich lebe schon über 50 Jahre . .

Und patz mich nicht so an. Ich lebe über 40 Jahre. und? Und ob ich für mich was ändere ist auch mein B.. Ich hab deshalb nicht um Rat gefragt denn ich bin nicht die TE sondern wollte nur helfen. Und habe KEINEN akademischen Grad @BrokenHeart du brauchst deinen nicht anführen. Was wäre der Sinn?

26.07.2018 02:31 • x 4 #20


whynot60


3217
5190
Zitat von tesa:
Können mir die Männer mal beantworten, warum sie lieber eine Frau zu Hause haben, die ihnen geistig nicht gewachsen ist, als eine mit der sie wirklich reden könnten? Mit der sie auf Augenhöhe kommunizieren können?


Also auf mich trifft das sicher nicht zu.
Allerdings werden sich schwache Männer naturgemäß schwächere Frauen suchen, damit sie das Gefühl haben können, ein "echter Mann" und überlegen zu sein.
Nur sollte man das eigentlich schon bei der Annäherung erkennen, wie es um einen Mann - oder auch eine Frau - bestellt ist.

Könnte aber auch sein, daß Du gar zu viele Bücher gelesen hast und von all dem Gelesenen und Studierten so überzeugt bist, daß daneben nichts anderes existieren kann. Und das hält natürlich auch niemand auf Dauer aus. In dem Fall ginge es auch nicht mehr um gebildet und intellektuell, sondern um eingebildet, rechthaberisch und besserwisserisch. Für mich verständlich, wenn das niemand über längere Zeit will.
Ob dies bei Dir zutrifft, kann ich allerdings natürlich nicht sagen - aber es wäre eine Erklärung.

26.07.2018 02:35 • x 4 #21


BrokenHeart


2651
3253
Zitat von Loulou:
Und patz mich nicht so an. Ich lebe über 40 Jahre. und? Und ob ich für mich was ändere ist auch mein B.. Ich hab deshalb nicht um Rat gefragt denn ich bin nicht die TE sondern wollte nur helfen. Und habe KEINEN akademischen Grad @BrokenHeart du brauchst deinen nicht anführen. Was wäre der Sinn?


LOL
das habe ich nicht. Wer lesen kann ist klar im Vorteil

26.07.2018 03:16 • x 1 #22


mafa

mafa


2460
6
2303
Für mich hat Studium nichts mit Intelligenz zu tun.. dein Post ist übrigens ziemlich arrogant ....

26.07.2018 04:37 • x 10 #23


Tin


1172
1
1641
Zitat von mafa:
Für mich hat Studium nichts mit Intelligenz zu tun. dein Post ist übrigens ziemlich arrogant .


Absolute Zustimmung! Ich kenne so viele Hohlbirnen, die zwar studiert sind (und damit meine ich keinen nachgeworfenen Bachelor-"Abschluss") aber die Intelligenz von einem Eimer Sand haben.

Ein kleines Beispiel für die TE, was mir (und ja, das kann ich selbstbewusst sagen) als überdurchschnittlich intelligentem Mann wichtig ist:
Ich habe einen Freund. Gelernter Kfz-Mechaniker, der wirklich nicht die hellste Kerze auf der Torte ist. Ich mag ihn aber sehr und habe ihn gerne in meinem Leben. Warum? Er hat ein so wundervolles und reines Herz, kümmert sich so zuckersüss um seine Lieben (Frau plus zwei Kids), ist hilfsbereit, sozial engagiert (die Tafeln, "Väterverein"), tut die Dinge die er macht aus seiner Überzeugung heraus das Richtige zu tun und hat immer ein offenes Ohr für andere ohne je etwas dafür zu fordern.

Er ist nicht der Intelligenteste, wie gesagt. Aber wie er sich als Mensch verhält und agiert, macht ihn so unglaublich wertvoll. Seine Frau (Einzelhandelskauffrau oder einfach gesprochen "Verkäuferin") ist so glücklich mit ihm und er mit ihr - sie führen eine Bilderbuchehe.

Jetzt frage ich dich, liebe TE: ist das weniger wert als "geistige" Intelligenz, wenn die emotionale Intelligenz so ausgeprägt und wunderschön ist? So ein Mann könnte dich wahrscheinlich glücklich machen auf so vielen Ebenen. Ist dir dabei wirklich so wichtig mit ihm über die Lage auf der Krim zu philosophieren und dabei die aussenpolitischen Verbindungen der EU mit einzubeziehen?
Oder über die Konflikte in Nahost, die kaum noch ein Mensch nachvollziehen kann? Oder die Wandlung der Türkei unter Erdogan, der bis 2010 die Türkei für den Westen geöffnet hat und nun schlagartig den Kurs Richtung Grossosmanisches Reich eingeschlagen hat?

Ein kleiner Tipp noch, weil du fragtest, was Männer für Frauen "wirklich" wollen. Hier gibt es den "Backe dir deine Traumfrau"-Thread. Vielleicht schaust du da mal rein und erkennst, dass es auf so viel mehr ankommt. "Arroganz" als Attribut habe ich da noch nicht gelesen. So kommst du leider rüber.

26.07.2018 04:51 • x 14 #24


Chrisi

Chrisi


651
1
737
Zitat von mafa:
Für mich hat Studium nichts mit Intelligenz zu tun.. dein Post ist übrigens ziemlich arrogant ....

Eigentlich ist der Post in voller Verzweiflung geschrieben.
Halt in ihrer Art. Und DAS wird das Problem sein.

26.07.2018 05:01 • x 9 #25


tesa

tesa


2029
7
2506
Zitat von Tin:

Absolute Zustimmung! Ich kenne so viele Hohlbirnen, die zwar studiert sind (und damit meine ich keinen nachgeworfenen Bachelor-"Abschluss") aber die Intelligenz von einem Eimer Sand haben.

Ein kleines Beispiel für die TE, was mir (und ja, das kann ich selbstbewusst sagen) als überdurchschnittlich intelligentem Mann wichtig ist:
Ich habe einen Freund. Gelernter Kfz-Mechaniker, der wirklich nicht die hellste Kerze auf der Torte ist. Ich mag ihn aber sehr und habe ihn gerne in meinem Leben. Warum? Er hat ein so wundervolles und reines Herz, kümmert sich so zuckersüss um seine Lieben (Frau plus zwei Kids), ist hilfsbereit, sozial engagiert (die Tafeln, "Väterverein"), tut die Dinge die er macht aus seiner Überzeugung heraus das Richtige zu tun und hat immer ein offenes Ohr für andere ohne je etwas dafür zu fordern.

Er ist nicht der Intelligenteste, wie gesagt. Aber wie er sich als Mensch verhält und agiert, macht ihn so unglaublich wertvoll. Seine Frau (Einzelhandelskauffrau oder einfach gesprochen "Verkäuferin") ist so glücklich mit ihm und er mit ihr - sie führen eine Bilderbuchehe.

Jetzt frage ich dich, liebe TE: ist das weniger wert als "geistige" Intelligenz, wenn die emotionale Intelligenz so ausgeprägt und wunderschön ist? So ein Mann könnte dich wahrscheinlich glücklich machen auf so vielen Ebenen. Ist dir dabei wirklich so wichtig mit ihm über die Lage auf der Krim zu philosophieren und dabei die aussenpolitischen Verbindungen der EU mit einzubeziehen?
Oder über die Konflikte in Nahost, die kaum noch ein Mensch nachvollziehen kann? Oder die Wandlung der Türkei unter Erdogan, der bis 2010 die Türkei für den Westen geöffnet hat und nun schlagartig den Kurs Richtung Grossosmanisches Reich eingeschlagen hat?

Ein kleiner Tipp noch, weil du fragtest, was Männer für Frauen "wirklich" wollen. Hier gibt es den "Backe dir deine Traumfrau"-Thread. Vielleicht schaust du da mal rein und erkennst, dass es auf so viel mehr ankommt. "Arroganz" als Attribut habe ich da noch nicht gelesen. So kommst du leider rüber.


Der um den es hier geht ist gelernter Automechaniker.

26.07.2018 05:03 • x 2 #26


Tin


1172
1
1641
Und der hat kein Recht, dich als Partnerin auszuschliessen? Im Kontext zu deinem Eingangspost kommt mir das so vor.
Auch wenn es Haarspalterei ist, du aber so viel Wert auf Intelligenz legst: es gibt keine Automechaniker. Entweder Kfz-mechaniker oder Kfz-Mechatroniker. Zudem benutzen intelligente Menschen Kommas; ich werfe dir mal zwei hin, die du sinnig in deine Aussage einbauen kannst.

Hast du dich eigentlich auch mal hinterfragt, ob dein Selbstbild zu deinem Fremdbildnis passt?

26.07.2018 05:07 • x 4 #27


tesa

tesa


2029
7
2506
Zitat von The_Who:
Bei intelligenten Frauen ist die Wahrscheinlichkeit eines Tages hinreichend gegeben, dass sie Ihre intelligenz dazu nutzen den Mann wieder zu verlassen und Haus, Kind und Geld mitzunehmen.

Bei Dummerchen ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Sie die bedingungslose Liebe des Mannes wirklich wertschätzen und sich nicht dafür zu schade sind auch mal schlechte Zeiten zu überstehen, ohne sich zu fragen "War es dann das schon?"


Danke, sowas dürfte bei ihm der Fall sein, zumal er es mit Nähe nicht so hat! Das hab ich auch überlegt, dass er weniger Gefahr läuft, verlassen zu werden!

26.07.2018 05:07 • x 1 #28


Tin


1172
1
1641
Zitat von tesa:

Danke, sowas dürfte bei ihm der Fall sein, zumal er es mit Nähe nicht so hat! Das hab ich auch überlegt, dass er weniger Gefahr läuft, verlassen zu werden!


Wow... So verkopft. Ein verliebter Mann denkt über sowas nicht nach! Der möchte die Frau an seiner Seite haben ohne an Morgen zu denken.
Ist es so abwegig, dass er sich schlicht und ergreifend einfach nicht in die verliebt hat?!?

26.07.2018 05:10 • x 4 #29


tesa

tesa


2029
7
2506
Zitat von Tin:
Und der hat kein Recht, dich als Partnerin auszuschliessen? Im Kontext zu deinem Eingangspost kommt mir das so vor.
Auch wenn es Haarspalterei ist, du aber so viel Wert auf Intelligenz legst: es gibt keine Automechaniker. Entweder Kfz-mechaniker oder Kfz-Mechatroniker. Zudem benutzen intelligente Menschen Kommas; ich werfe dir mal zwei hin, die du sinnig in deine Aussage einbauen kannst.

Hast du dich eigentlich auch mal hinterfragt, ob dein Selbstbild zu deinem Fremdbildnis passt?


Liebe(r) Tin! Es tut mir leid, dass es hier keine Satzzeichen gibt, ich benutze permanent, Anführungszeichen, Kommas, etc. - der Text kommt nicht so an, wie ich das gerne hätte!

Ansonsten - wenn du mir jetzt eine Intelligenz beweisen möchtest, indem du mir erklärst, dass es Kfzmechaniker heißt, so interessiert mich das eigentlich nicht. Das ist für mein Problem nicht hilfreich.
Es ist eher kontraproduktiv!

26.07.2018 05:13 • #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag