8892

Das Dilemma der intelligenten Frau

tesa

tesa

990
4
1257
Nachdem ich seit Monaten leide, weil ich zum gefühlten 1000sten Mal in meinem Leben hörte, *dass ich es nicht bin* - der Betreffende aber super interessant für mich gewesen ist - bin ich grade wieder sehr damit beschäftigt, zu checken, was meine Anteile sind.

Ich hab das Gefühl, seit 30 Jahren an mir herumzudoktern. Habe Psychotherapien und Aufstellungen hinter mir, 1000e Bücher gelesen, die sich mit dem Wesen des Mannes, wie er prinzipiell gestrickt ist, wie er tickt, was er mag, wie das mit dem Jagen ist, etc. hinter mir.

Trotzdem ist es mir nie gelungen, eine glückliche Beziehung zu führen.

Heute habe ich mit einer anderen Akademikerin - ich bin selbst eine - ein Gespräch geführt. Wir redeten über alles mögliche, aber auch über die Tatsache, dass sie immer wieder hört, sie sei zu anstrengend! Ihre Bekannten wären mit Frauen verheiratet, die es nicht mal schaffen, sie im Spital zu besuchen, weil der Weg dahin ein anderer wäre, als ihr gewohnter. Der nächste diskutiere mit ihr über Gott und die Welt, während seine Abgetraute daneben sitzt, und mangels Bildung, sich nicht an der Diskussion beteiligen konnte. Ich bekomme mit, dass Typen es lieber haben, wenn eine Frau hilflos ist und jede Menge Probleme mit bringt (finanziell, Kinder, Wohnsituation etc.) als eine mit der sie einfach nur das Leben genießen könnten!

Das Subjekt meiner Begierde ist wenige Monate nach mir mit einer Frau zusammen, die mir ausbildungstechnisch nicht das Wasser reichen kann! Mir werden von Männern Dinge erklärt wie: *du lässt dir nicht gefallen, was sie sich gefallen lässt*, *bei dir muss ich immer denken*, *ich habe Angst vor dir*, *der Audi vor der Tür hat mir den Rest gegeben* - etc.

Können mir die Männer mal beantworten, warum sie lieber eine Frau zu Hause haben, die ihnen geistig nicht gewachsen ist, als eine mit der sie wirklich reden könnten? Mit der sie auf Augenhöhe kommunizieren können?

Wenn dem nämlich tatsächlich so ist, dann kann ich mit meiner quälenden Suche nach Ursachen und Lösungen aufhören, dann liegst nämlich einfach nur daran, dass Männer es tatsächlich lieber einfach und niveaulos haben.

25.07.2018 23:39 • x 10 #1


The_Who

The_Who

162
1
225
Bei intelligenten Frauen ist die Wahrscheinlichkeit eines Tages hinreichend gegeben, dass sie Ihre intelligenz dazu nutzen den Mann wieder zu verlassen und Haus, Kind und Geld mitzunehmen.

Bei Dummerchen ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Sie die bedingungslose Liebe des Mannes wirklich wertschätzen und sich nicht dafür zu schade sind auch mal schlechte Zeiten zu überstehen, ohne sich zu fragen "War es dann das schon?"

25.07.2018 23:46 • x 23 #2


ysabell

ysabell

3232
1
6034
Zitat:
Können mir die Männer mal beantworten, warum sie lieber eine Frau zu Hause haben, die ihnen geistig nicht gewachsen ist, als eine mit der sie wirklich reden könnten? Mit der sie auf Augenhöhe kommunizieren können?

Wenn dem nämlich tatsächlich so ist, dann kann ich mit meiner quälenden Suche nach Ursachen und Lösungen aufhören, dann liegst nämlich einfach nur daran, dass Männer es tatsächlich lieber einfach und niveaulos haben.


Deiner Logik zufolge müssten ja alle Männer Daheim geistlose niveaulose Frauen sitzen haben :roll:
Und alle Akademikerinnen Single sein :roll:
Heute ist ein Studienabschluss ja nix elitäres mehr.
Und ein Studium macht einen Menschen gewiss nicht zum geistreichen Menschen. Mit einer Ausnahme habe ich meine Lieblingsgesprächspartner nicht in der Uni kennengelernt.
Übrigens wählen die erfolgreichen und gut augebildeten Männner, die ich kenne, meistens gerne Frauen mit gleichem Status.

26.07.2018 00:07 • x 37 #3


unregistriert

unregistriert

3240
1
4068
Zitat von tesa:
Können mir die Männer mal beantworten, warum sie lieber eine Frau zu Hause haben, die ihnen geistig nicht gewachsen ist, als eine mit der sie wirklich reden könnten? Mit der sie auf Augenhöhe kommunizieren können?


Ich höre das immer wieder, halte es für Quatsch. Wenn ich mit einer Frau nicht in mehreren Lebensbereichen auf Augenhöhe diskutieren kann, fällt sie nicht in mein Beuteschema. Sie muss z.B. kein Politikfreak sein wie ich, aber sie sollte eine fundierte Meinung haben und diese auch belegen können.

In meinem Freundeskreis fallen mir auf der Stelle drei Paare ein, wo ER eher der Typ Kreativer ist, und die Frauen in der Ausbildung und in ihrem Job "meilenweit voraus" sind und auch mehr verdienen.

Wenn ein Mann ein Problem mit einer Frau auf Augenhöhe hat (und es nicht in Wahrheit um Dominanz und Klugscheiss...erei geht), der hat ein Selbstbewusstseinsproblem erster Güte.

26.07.2018 00:08 • x 10 #4


blume94

379
8
366
Ich denke es kommt da auch wieder auf den Typ Mann an !

Die einen finden es total klasse eine Frau retten zu können (so Aschenput.prinzip) und fühlen sich deshalb total toll und es verdeutlich und unterstreicht nochmal ihren eigenen Erfolg ...
Und der andere Typ möchte wiederum eher eine Frau mit der es sich auf dem gleichen Niveau unterhalten kann ...

Ich würde aber dazu tendieren,dass Männer sich schneller fürchten,wenn Frau erfolgreich ist,als es andersrum der Fall ist :)

26.07.2018 00:10 • x 4 #5


alegria_1

Ist man wirklich so intelligent, wenn man keinen Mann an sich binden kann?
Sorry, aber ein Akademikersbschluss besagt in meinen Augen gar nix.
Zudem laufe ich auch vor Männern davon, wenn sie vor mir damit herumprahlen würden, wie viele Bücher sie gelesen haben.
Schrecklich!

26.07.2018 00:16 • x 14 #6


Sarina80

79
1
209
Versuche es doch einfach mal mit Leichtigkeit. Jeder Mann egal, ob Akademiker oder nicht, wird das zu schätzen wissen ;) Lege mal deine verkopfte und unentspannte Seite ab und lasse dich überraschen, was passiert.

26.07.2018 00:22 • x 12 #7


waytodawn

waytodawn

167
3
147
Ich glaube eher, dass es hauptsächlich instinktiv ist. Wie kann sich ein Mann denn noch beweisen? Ich meine "männlich" sein?
Drachen erlegen fällt flach... wilde Tiere erlegen.... da solltest Jäger mit einem Schein dafür sein.... Mann kann ja fast nur noch als "Versorger" glänzen... tolles Auto... Hauptfinanzierer... Frau mit finanziellen Aufmerksamkeiten beglücken... vielleicht ist es der eigene Anspruch des Mannes, der ihm sich selbst (und dir) im Weg steht.

Andere Gründe gibt es sicher auch... man möchte ein Machtverhältnis zu eigenen Gunsten haben... wenn du dich wehrst, dann hat er weniger zu melden... ich glaube das hat weniger mit der Intelligenz als eher mit der Schlagfertigkeit zu tun... und wenn du dann noch ein teures Auto fährst, das ein Mann normal zur Kompensation oder Schwanzverlängerung verwendet...... naja lassen wir das :D

Es gibt sicher die Sorte Mann, die auch gepflegte Konversation betreiben möchte, ohne sich von einer starken Partnerin einschüchtern zu lassen... aber ich glaube momentan sind "Jäger" einfach noch gefragter... das könnte ich meine Ex fragen... die ist ja auf solche Typen mittlerweile genug reingefallen...

26.07.2018 00:22 • x 4 #8


blume94

379
8
366
Ich würde aber nicht sagen,dass ,,Frau" mit Problemen (egal) welche Art jetzt zwangsläufige niveauloser oder ,,dümmer" ist als Frau mit aka.Titel :)

Es gibt viele Ärzte die sich bspw. auch wenn ich mich jetzt an einem Klischee bediene in eine Krankenschwester/Helferin verlieben und so what ? Es heißt ja nicht zwangsläufig,dass man nicht auch mit einer Frau ohne aka. Titel nicht tiefgründige Gespräche oder was auch immer führen kann :) Vielleicht tut sie ihm mit ihrer Bodentändigkeit gut ?

26.07.2018 00:26 • x 2 #9


BrokenHeart

1136
1561
@tesa

Ich habe selten so einen selbstverliebten und arroganten Post gelesen.
Bei Dir klingt es, als seien alle Paare bzw. Beziehungen, die glücklich und zufrieden sind, mit mindestens einer dummen oder nicht zurechnungsfähigen Person besetzt.
Dich selbst hebst Du in den Orbit der Intelligenz. Akademiker und? Gibts auch hier.

Vielleicht solltest Du mal Deine Lektüre weglassen und Dir das wahre Leben ansehen. Einfach mal leben und Spaß und Freude Er-leben

Gespräche auf Augenhöhe sind schon sehr wichtig, aber nicht in allen Bereichen

Du klingst für mich sehr abwertend und oberflächlich.
Wäre ich ein Mann, würde ich Dich soo auch nicht haben wollen

26.07.2018 00:29 • x 29 #10


Gorch_Fock

Gorch_Fock

1567
2598
Zitat:
Das Subjekt meiner Begierde ist wenige Monate nach mir mit einer Frau zusammen, die mir ausbildungstechnisch nicht das Wasser reichen kann! Mir werden von Männern Dinge erklärt wie: *du lässt dir nicht gefallen, was sie sich gefallen lässt*, *bei dir muss ich immer denken*, *ich habe Angst vor dir*, *der Audi vor der Tür hat mir den Rest gegeben* - etc.

Meine Ex hat damals auch - für Frauenverhältnisse - sehr gut verdient. Da musste auch erst mal mancher Mann dran kommen.
Hier passieren dann mehrere Dinge: Verdient ein Partner mehr als der andere, beginnt das Machtgleichgewicht in einer Beziehung bereits zu wanken. Und es hat auch real Auswirkungen. Das gibt dem Mann dann auch "den Rest", wenn er an das hohe Niveau was von solchen Frauen dann auch - oftmals auch nur indirekt - verlangt wird, nicht mehr herankommt.
Dazu gehört sehr oft dann auch das Thema Urlaub bzw. auch Geschenke. Hier mitzuhalten wird auf Dauer schwer.
Ferner kommt hinzu, dass gut ausgebildete Frauen meist keinen einfachen Weg hatten. Schon von Kindheit an wurde sehr oft auf Leistung gedrillt bzw. elterliche Liebe nur dann gezeigt, wenn die Leistung gestimmt hat. Auch das habe ich selber miterlebt. Und gerade Frauen lassen sich dann auch noch sehr gerne in die Karriere drängen. Sind dort sehr erfolgreich (denn was passiert wenn sie versagen haben sie in der Kindheit gelernt), machen aber oftmals dann Dinge, die gar nicht ihrer wahren Leidenschaft entsprechen. Frust und Depressionen sind somit vorprogrammiert und auch damit muss man umgehen können.
All das hat letztlich sehr starke Auswirkungen auch auf das Privatleben bzw. das Agieren in der Partnerschaft. Und es ist in der Tat sehr schwer zu händeln.
Das Gegenüber einer solchen Frau muss schon sehr nahe an den "perfekten Alpha" herankommen. Sprich er muss im Status eigentlich höher stehen, über hohe Dominanz verfügen und ihr auch geistig Paroli bieten können. Da wird es für den "Durchschnittsmann" schon schwer auf Dauer.

26.07.2018 00:38 • x 7 #11


Tin

398
635
Zitat von tesa:
Nachdem ich seit Monaten leide, weil ich zum gefühlten 1000sten Mal in meinem Leben hörte, *dass ich es nicht bin* - der Betreffende aber super interessant für mich gewesen ist - bin ich grade wieder sehr damit beschäftigt, zu checken, was meine Anteile sind. Ich hab das Gefühl, seit 30 Jahren an mir herumzudoktern. Habe Psychotherapien und Aufstellungen hinter mir, 1000e Bücher gelesen, die sich mit dem Wesen des Mannes, wie er prinzipiell gestrickt ist, wie er tickt, was er mag, wie das mit dem Jagen ist, etc. hinter mir. Trotzdem ist es mir ...


Wenn ich das so lese....weiss ich ziemlich genau, warum du für mich nicht als Partnerin nicht infrage kommst. Verkorkst, hälst dich für clever (was du wohl eher nicht bist, wenn du 1000e Bücher zum Thema lesen musst und es trotzdem nicht verstehst, was die Grundaussage dieser ist) und meinst über anderen Frauen zu stehen. Ich gebe dir kostenlos einen so universellen, wie wahren Ratschlag, der pauschal auf alle Männer passt: Männer mögen keine komplizierten Frauen bzw. Partnerschaften. Du scheinst extrem kompliziert zu sein.

Eines noch: weit "klüKere" Menschen haben sich seit Jahrhunderten damit beschäftigt, was das mit Mann und Frau ist; was Liebe, Attraktivität, Bindung, usw. betrifft. Jetzt kommst du daher und versuchst es als "Akademikerin" zu rationalisieren, was weit mehr und cleverere Menschen seit Jahrhunderten nicht konnten? Ernsthaft?

Gebildet zu sein heisst auch, die eigenen (geistigen) Grenzen zu kennen und anzuerkennen, das nicht alles in Forme(l)n passt. Davon scheinst du aber weit entfernt zu sein.

Und gebildet sein heisst auch, so einen Frustthread dreimal zu überdenken, bevor man sowas wie du es hier tust, von sich gibt.

26.07.2018 00:47 • x 18 #12


BrokenHeart

1136
1561
Zitat von Tin:

Wenn ich das so lese....weiss ich ziemlich genau, warum du für mich nicht als Partnerin nicht infrage kommst. Verkorkst, hälst dich für clever (was du wohl eher nicht bist, wenn du 1000e Bücher zum Thema lesen musst und es trotzdem nicht verstehst, was die Grundaussage dieser ist) und meinst über anderen Frauen zu stehen. Ich gebe dir kostenlos einen so universellen, wie wahren Ratschlag, der pauschal auf alle Männer passt: Männer mögen keine komplizierten Frauen bzw. Partnerschaften. Du scheinst extrem kompliziert zu sein.

Eines noch: weit "klüKere" Menschen haben sich seit Jahrhunderten damit beschäftigt, was das mit Mann und Frau ist; was Liebe, Attraktivität, Bindung, usw. betrifft. Jetzt kommst du daher und versuchst es als "Akademikerin" zu rationalisieren, was weit mehr und cleverere Menschen seit Jahrhunderten nicht konnten? Ernsthaft?

Gebildet zu sein heisst auch, die eigenen (geistigen) Grenzen zu kennen und anzuerkennen, das nicht alles in Forme(l)n passt. Davon scheinst du aber weit entfernt zu sein.

Und gebildet sein heisst auch, so einen Frustthread dreimal zu überdenken, bevor man sowas wie du es hier tust, von sich gibt.


Ich war ja selten mit Tin einer Meinung, aber diesem stimmt ich voll zu.

Ich frage mich, was Du eigentlich suchst?

26.07.2018 01:23 • x 1 #13


Loulou

644
6
561
Was sie sucht ist doch klar. Die TE hat Angst dass mit ihr was falsch ist.Ihr Selbstwertgefühl liegt am Boden und ihr tretet drauf. Gerade Frauen die zur Leistung erzogen wurden, nach dem Motto : mach es besser dann hab ich dich lieb ( meist der Vater unterschwellig ). Die wissen gar nicht wer oder was sie wirklich sind und haben ein Problem mit der Identität. Haben es schwer zu sein wie sie sind weil sie nicht wissen wie oder was sie sind und ihr eigenes so sein nicht gefestigt werden konnte in der Kindheit.
Sie deshalb im Sein flexibel sind. Das Drama des begabten Kindes. A.Miller. etwas bestimmtes Sein zu müssen für Anerkennung. Was dann im Alter schlimm wird. weil man nicht sagt : ich bin halt so. wer mich so nicht mag ist der Falsche. sondern wieder versucht sich für Liebe/ Anerkennung anzupassen/zu verändern. Es fehlen die Wurzeln. Es fehlt der Selbstwert. Der sich dann über Wissen und Erfolg / Intelligrnz hingebastelt wird. Wenn das aber wegbricht. Bei mir erlebt durch Krankheit. .Dann wird es düster. Will sagen: sei wie du bist. Ergründe dich. hab Ecken und Kanten. Und leg die Flexibilität des Seins ab. Ich kann es heute noch nicht. Aber ich weiß um mein Problem. @Gorch_Fock ja sie machen Dinge die keinen Leidenschaftendiere entsprechen weil sie keine entwickeln konnten. Weil eigene Entwicklung und Festigung nicht möglich war. Der Weg war gezeichnet. Vorher. Keine Zeit für Selbtentwicklung. sowas wurde im Elternhaus für Quatsch gehalten. Leistung. .daS war der Massstab .

26.07.2018 02:42 • x 13 #14


Loulou

644
6
561
Und ich lese bei der TE folgendes raus : warum will er mich nicht. Ich bin doch intelligent, sehe gut aus, man kann sich mit mir unterhalten. Ich bin gebildet belesen und vielseitig interessiert. Mit mir wäre er auf Augenhöhe. . Ich hab ne guten Job uns streng mich an. Wo kann ich mich mehr anstrengen. UND WIESO BEKOMMEN DIE DEN MANN DIE SICH NICHT SO ANSTRENGEN. Nur liebe TE ist das doch alles nur das Aussen. Der Schein. Was bist du im Inneren? Was strahlst du aus? Ruhst du in dir? Hast du echte Leidenschaften? Verliebtheit da muss die Chemie passen. Das kann man sich nicht erarbeiten. Und ggf passt sie Chemie obwohl mieser Job? Und falls es auf dich nicht zutrifft was ich schreibe dann sorry. Das Thema triggert mich.Deshalb der Monolog

26.07.2018 03:00 • x 12 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag