2919

Der Ehe Mann, der mit dem Scherbenhaufen tanzt

EngelohneFlügel

EngelohneFlügel.


1759
2
6512
Zitat von paulaner:
Und noch ein Gedanke von mir zu Eltern-WG: Ich kann mir nicht vorstellen, dass das auf Dauer funktionieren kann. Gerade in solch einer Situation wie bei euch beiden, wo du noch Hoffnung auf ein Comeback hast. Das geht höchstens so lange gut, bis einer von euch beiden (und das wäre wohl eher sie) jemand Neues hat. Dann sitzt du zu Hause mit den Kindern und deine Frau besucht ihren neuen Freund...das wäre doch wohl ziemlich schwer/ungesund.


Ja das ist dann schon was anderes, siehe meinen Post oben. Ich sehe den Sinn eines Kampfes nur gegeben solange es da keine neue Person in Ihrem Leben gibt.
Dann, so wie ich schrieb, gebe ich mich aber auch erstmal geschlagen und es wird eine komplette räumliche Trennung geben.
Weil den Gehörnten für ein neues Tätatät mache ich dann nicht.

29.08.2019 14:33 • #16


6rama9

6rama9


6639
4
11634
Zitat von EngelohneFlügel:
es wird eine komplette räumliche Trennung geben.

Das klingt für mich aber eher nach dem Raucher, der morgen aufhören will. Wenn du ein deutliches Zeichen setzen willst, pack heute abend deine Koffer, sage deiner Frau du brauchst Abstand und fahr 2-4 Wochen weg. Lass die die Dosis Realität Mama allein zu Haus richtig intensiv erleben.

29.08.2019 14:47 • #17



Der Ehe Mann, der mit dem Scherbenhaufen tanzt

x 3


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


8875
4
20873
Dass eine Frau beruflich erfolgreich ist, gar ein Haus ihr eigen nennt, scheint in manchem Weltbild nicht vorzukommen...

Die Lösung mit dem Gästezimmer (das ja evtl. eine komfortable Schlafmöglichkeit bietet, nicht nur ne olle Couch ) ist für's erste ganz pragmatisch. Getrennt unter einem gemeinsamen Dach zu wohnen kommt häufiger vor. Auf Dauer ist es sicher keine gute Lösung, weil die räumliche Nähe Konflikte fördern kann.

Auch wenn mir Deine Situation sehr leid tut, @EngelohneFlügel - ich sehe nicht ganz viel, was Deine Frau falsch gemacht hat. Gefühle können halt auch schwinden, wenn über längere Zeit die Beziehung vor sich hin schläft. Ja, vielleicht hätte sie früher mit Dir reden können. Falls sie es nicht versucht hat und nicht durchgedrungen ist... Ansonsten ist hier zumindest kein Warmwechsel gegeben. Das ist mehr, als bei den meisten Trennungsgeschichten hier.

Vielleicht gibt es noch eine Chance für Euch, wenn Du selber wieder stabiler wirst. Ich finde gut, dass Du Dich mit einem Kumpel offen austauschen und reflektieren kannst.

29.08.2019 14:49 • x 2 #18


Sonne100


963
1672
Zitat von EngelohneFlügel:
Sie hat in dieser Zeit viele Sachen für sich selber gemacht, auch solche wo man sagen würde sie wolle was nachholen. Hat angefangen wandern zu gehen, hat begonnen extrem viel Laufsport zu betreiben (hat sie vorher schon aber nicht so exzessiv), ging in Thermen und hat sich mit Freundinnen getroffen und gefeiert, Party usw.

Hallo EngelohneFlügel. Da läuten bei mir sämtliche Alarmglocken. Ich hoffe nicht, daß hier schon Jemand in den Startlöchern sitzt und auf den richtigen Moment, von beiden Seiten, gewartet wird.

29.08.2019 15:11 • x 1 #19


EngelohneFlügel

EngelohneFlügel.


1759
2
6512
Zitat von VictoriaSiempre:
Auch wenn mir Deine Situation sehr leid tut, @EngelohneFlügel - ich sehe nicht ganz viel, was Deine Frau falsch gemacht hat. Gefühle können halt auch schwinden, wenn über längere Zeit die Beziehung vor sich hin schläft. Ja, vielleicht hätte sie früher mit Dir reden können. Falls sie es nicht versucht hat und nicht durchgedrungen ist... Ansonsten ist hier zumindest kein Warmwechsel gegeben. Das ist mehr, als bei den meisten Trennungsgeschichten hier.


Ich mache ihr da auch keinen Vorwurf, sie hat es versucht mich da raus zu holen, das schrieb ich ja im Eingangspost. Ich habe es nur nur verweigert/ignoriert wie man es auch immer nennen will.
Was mir nur so komisch vorkommt, ich habe hier ja auch einige Threads durch. So richtig schwindend wie bei anderen war die Beziehung ja nicht. Eingerostet vielleicht. Aber wir hatten ja Zweisamkeit, sogar noch am Morgen des Tages X.

Auch ihre Kaltheit kommt mir eher vorgeschoben vor. Wir hatten erst Hochzeitstag vor ein paar Tagen.
Ich habe mal meinem Bauch gehorcht und habe ihr einen Strauß Blumen zum Hochzeitstag geschenkt.
Warum auch nicht. Sie hatte mir auch einen da es auch mein Geburtstag war...ihre Reaktion drauf war das sie erst etwas unbeholfen ziellos herumlief und dann auf einmal auf mich zukam und umarmte. Lange und fest. Etwas was ich da nicht erwartet hätte aber gut.

Ich bin mir einfach in der jetzigen Situation unsicher wie reagieren. Mein Vertrauter sagt Vorsicht, lass den Abstand erstmal. Ihr habt euch versprochen Freiraum zu geben. Aber sie bringt immer mal so Kommentare die dann mich irgendwie in die Lage versetzen, ich müßte auf sie zugehen, wenn auch etwas distanziert. (Bauchgefühl)
Der Verstand sagt allerdings, mein Trauzeuge hat recht. Wahre die Abmachung.

29.08.2019 15:19 • x 1 #20


EngelohneFlügel

EngelohneFlügel.


1759
2
6512
Zitat von Sonne100:
Hallo EngelohneFlügel. Da läuten bei mir sämtliche Alarmglocken. Ich hoffe nicht, daß hier schon Jemand in den Startlöchern sitzt und auf den richtigen Moment, von beiden Seiten, gewartet wird.


Bis jetzt glaube ich nicht, da hat sie wirklich sehr konservative Ansichten was sowas betrifft.
Ausschließen, vielleicht später, kann und tue ich es aber nicht bei ihr. Keiner weiß was kommen wird....

29.08.2019 15:27 • #21


Löwin45

Löwin45


1434
4640
Zitat von EngelohneFlügel:
Ich bin mir einfach in der jetzigen Situation unsicher wie reagieren. Mein Vertrauter sagt Vorsicht, lass den Abstand erstmal. Ihr habt euch versprochen Freiraum zu geben. Aber sie bringt immer mal so Kommentare die dann mich irgendwie in die Lage versetzen, ich müßte auf sie zugehen, wenn auch etwas distanziert. (Bauchgefühl)
Der Verstand sagt allerdings, mein Trauzeuge hat recht. Wahre die Abmachung.

Dein Trauzeuge ist viel weniger emotional eingebunden, als du, und kann es vermutlich viel objektiver und rationaler bewerten.
Ich würde seinen Ratschlag ernst nehmen.

Ehrlich gesagt, sehe ich das ähnlich.
Ich kenne euch nicht und kann es sicherlich nur vage bewerten - wenn überhaupt. Aber, deinen bisherigen Schilderungen entnehmend, würde ich ähnliches empfehlen - auch wenn es schwer fällt..

Zudem hatte deine Frau um Abstand gebeten - nicht du.
Wenn sie das ändern möchte, dann sollte sie sich anstrengen müssen bzw. den ersten Schritt tun.

29.08.2019 15:30 • x 1 #22


paulaner

paulaner


6167
3
16190
Zitat von EngelohneFlügel:
Ich mache ihr da auch keinen Vorwurf, sie hat es versucht mich da raus zu holen, das schrieb ich ja im Eingangspost

Vorwurf...naja, nicht direkt.
Aber...von einem auf den anderen Tag, so ganz ohne Warnung.
Weißt du, irgendwie kann und möchte ich so nicht mehr leben. Es MUSS sich was ändern. Sonst sollten wir uns besser trennen...Irgendwas in der Art hätte es schon sein dürfen.

Aber das ist nur meine Meinung und meine Sicht aus dem bisher Gelesenen.

29.08.2019 15:32 • x 3 #23


EngelohneFlügel

EngelohneFlügel.


1759
2
6512
Zitat von paulaner:
Vorwurf...naja, nicht direkt.
Aber...von einem auf den anderen Tag, so ganz ohne Warnung.
Weißt du, irgendwie kann und möchte ich so nicht mehr leben. Es MUSS sich was ändern. Sonst sollten wir uns besser trennen...Irgendwas in der Art hätte es schon sein dürfen.


Da hast du es richtig getroffen was ich sagen wollte, es geschah so plötzlich. Sie hat es mit sich ausgemacht. Ich denke das machte es mir so schwer damals.

29.08.2019 15:37 • x 1 #24


Hancock


5
2
23
Hallo EngelohneFlügel,

Nachdem ich nun deinen langen Text lesen durfte, finde auch ich das du deinen eigenen Standpunkt sehr zunichte machst.

Egal zu welcher Situation gehören ja zwei.
Die Schuld nun ausschließlich bei dir zu suchen ist in meinen Augen falsch.

Das du der defensivere Part von euch beiden bist liest man aus dem Text, die Frage die aber zu stellen ist: kämpft sie auch oder will sie überhaupt darum kämpfen?

Du allein richtest nicht viel aus.

Da du aber kämpfen willst, ist es evtl. ja die Möglichkeit ein Teil ihrer Freizeit Gestaltung mit ihr zusammen zu bringen.

Mit ihr zu wandern, oder am Endpunkt der Wanderschaft auf sie mit einem Mahl zu warten. Ob kommuniziert oder als Überraschung liegt dabei in deiner Hand.

So lange noch keine anderen Geschlechter im Spiel sind auf beiden Seiten, denke ich kann man noch viel tüfteln.

Sich gegenseitig die Ruhe zu geben, ist sicher nicht falsch. Dennoch begibt man sich in die Gefahr des Totpunktes bzw den Moment wo der andere glaubt, eh keine Rolle mehr zu spielen.

Ich denke das es grundsätzlich erst einmal die Aufgabe ist den Wert deiner Person fest zu stellen.

Exorbitante und nicht zu Dir passende Aktionen solltest du jedoch vermeiden.
Da dies nicht real und eher gespielt wirken können.
Jedoch sind unerwartete und außergewöhnliche Aktionen auch nicht unbedingt falsch.
Diese sollten aber dann auch auf sie zu geschnitten sein, so das der Wert und das warum erkennbar ist.
Dies jedoch eher im Gesten Bereich. (Brot schmieren und in die Arbeitstasche oder ins Auto schmuggeln (: ) so Kleinkram der ein Lächeln zaubert.

Oder dem Barkeeper des lieblingslokals wo sie allein hin geht n zwanni zustecken und einen Zettel oder etwas passendes überreichen lassen.

Nur nicht selber dort auftauchen es sei denn du willst ihr nen Song singen

Spaß bei Seite,
Wenn du kämpfen willst musst du erst einmal mit den selbst zweifeln aufhören glaub ich irgendwie.
Wir verändern und alle in dem langen Zeitraum und es verbessern geht am Ende zu zweit eh einfacher. Auch das darf sie wissen.

Nur Zeit nicht verlieren darf man im Kampf nicht, die Ruhe Phase (WG Phase) hattet ihr bereits, jetzt ist die Zeit zum Ärmel hoch Krempeln.

Viel Erfolg beim Flügel wachsen lassen
(Daumen hoch)

29.08.2019 15:44 • x 3 #25


paulaner

paulaner


6167
3
16190
@Hancock :
Ich bin ja auch ein ganz klarer Verfechter von Kämpfen um Beziehung.
Aber wenn man merkt, dass der andere eigentlich abgeschlossen hat, dann ist das fast immer völlig aussichtslos.
Ich sehe hier halt ein großes Dilemma:
Kämpfen kann nach hinten losgehen.
Aber eben auch das:
Zitat von Hancock:
Sich gegenseitig die Ruhe zu geben, ist sicher nicht falsch. Dennoch begibt man sich in die Gefahr des Totpunktes bzw den Moment wo der andere glaubt, eh keine Rolle mehr zu spielen.

Und, auch wenn der TE sicher ist, dass momentan kein anderer Mann im Spiel ist, dann kann das, auch wenn sie nicht wirklich sucht, manchmal sehr schnell gehen. Schließlich sind die beiden getrennt.
Sie wollen ja wohl auch nicht die nächsten zwanzig Jahre wie Mönche nebeneinander leben.

29.08.2019 15:52 • x 1 #26


EngelohneFlügel

EngelohneFlügel.


1759
2
6512
Zitat von Hancock:
Hallo EngelohneFlügel, Nachdem ich nun deinen langen Text lesen durfte, finde auch ich das du deinen eigenen Standpunkt sehr zunichte machst. Egal zu welcher Situation gehören ja zwei. Die Schuld nun ausschließlich bei dir zu suchen ist in meinen Augen falsch. Das du der defensivere Part von euch beiden bist liest man aus dem Text, die Frage die aber zu stellen ist: kämpft sie auch oder will sie überhaupt darum kämpfen? Du allein richtest nicht viel aus. Da du aber kämpfen willst, ist es evtl. ja die Möglichkeit ein Teil ihrer Freizeit ...


Ja, das sagt mir mein Bauch auch.....eben diese kleinen versteckten Gesten, Nettigkeiten. das ist die Krux an der ich gerade knappere. Das tun und dem Bauch folgen oder auf den Verstand hören und den Freiraum weiter wahren bis sie vielleicht selber weiß was sie will.
Weil eins weiß ich mit Sicherheit und das sagte sie mir auch. Wenn bei Ihr der Ofen endgültig aus wäre, dann macht sie da nicht lange rum und sagt es.
Sie sagt aber sie weiß es nicht und kann sich ihre Gefühle momentan selber so nicht erklären.
Also sie weiß was sie fühlt aber nicht warum, so kommen mir ihre Äußerungen vor....

29.08.2019 15:58 • #27


paulaner

paulaner


6167
3
16190
Zitat von EngelohneFlügel:
Sie hat es mit sich ausgemacht.

Das ist halt DER Knackpunkt in so vielen Beziehungen.
Dass einer die Probleme oder die Unzufriedenheit mit sich selbst ausmacht.
Und dann eben auch Entscheidungen alleine trifft. Sei es nun Fremdgehen oder Trennung.
Wenn einer über das Leben von zweien alleine entscheidet, dann ist das immer unfair.

29.08.2019 16:05 • x 3 #28


VerRückt


74134
Zitat von Sonne100:
Hallo EngelohneFlügel. Da läuten bei mir sämtliche Alarmglocken. Ich hoffe nicht, daß hier schon Jemand in den Startlöchern sitzt und auf den richtigen Moment, von beiden Seiten, gewartet wird.


Darauf hab ich jetzt gewartet. Es kann ja nicht sein, dass eine Frau so etwas für sich selbst macht. Es MUSS zwingend ein Mann dahinterstecken.

29.08.2019 16:30 • #29


Hancock


5
2
23
Ich denke wir sind uns einig bei dem Gedanken das der Kampf lohnt.

Der Stillstand im Sinne von Freiraum birgt die Gefahren.
Am Ende zu sagen ach hätte ich man bringt somit gar nichts mehr.

Gefühlt ist noch Kampf Phase.
Also ist fast jedes Mittel recht, wohl dosiert und manchmal sicher auch Offensiv.

Deshalb sind Informationen so wichtig um die Waffen zu wählen.

Vielleicht hast du ja die Möglichkeit nicht nur sie sondern eine Person ihres Vertrauens in diese Information Gewinnung ein zu beziehen.

Grad in solchen Momenten neigt man sicher auch oft zu falsch aussagen dem Partner gegenüber.
- um sich nichts anmerken zu lassen
- nicht das falsche zu sagen
- bloß nicht über Gefühle zu reden
Etc.

Jeder kennt das der so etwas schon mal hatte.
Die Angst vor den Fehlern ist all gegenwärtig.

Fakten sammeln ohne dabei spionierend zu wirken oder gar überwachend.
Ich denke das so etwas hilft.

Zumindest mehr als nichts zu tun aus Hilflosigkeit oder um nicht noch mehr Fehler zu machen.
50:50 ist es eh grad schon also ist es am Ende egal was man tut wenn es der gemeinsamen Zukunft dienlich ist.

29.08.2019 16:37 • x 1 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag