57

Der Traum-Thread - Wie fühlt ihr euch danach

Maus_0904

Maus_0904


184
3
184
Kennt ihr Träume wo ihr jemanden anrufen wollt, aber die Zahlen auf dem Telefon nicht richtig trefft oder ausnahderen Gründen den Anruf nicht tätigen könnt? Hatte ich eine Zeitlang, was könnte das bedeuten?

15.06.2021 07:32 • x 1 #31


Pinkstar

Pinkstar


5703
2
7659
Zitat von FrauDrachin:
Ich träume gerade oft von Zombies.


Träumte ich früher auch, aber seit ihr zb persönlich jetzt keine solche Filme oder auch Bücher darüber lesen, hat das alles nachgelassen, bzw ist nicht mehr da.

15.06.2021 07:37 • #32



Der Traum-Thread - Wie fühlt ihr euch danach

x 3


Pinkstar

Pinkstar


5703
2
7659
Zitat von Hola15:
Ich mache aufgrund Psychosomatischer Symptome gerade eine Traumatherapie die Körperarbeit beinhaltet.


Das ist bestimmt ne ganz tolle Sache!

15.06.2021 07:38 • #33


Pinkstar

Pinkstar


5703
2
7659
Zitat von Maus_0904:
Kennt ihr Träume wo ihr jemanden anrufen wollt, aber die Zahlen auf dem Telefon nicht richtig trefft oder ausnahderen Gründen den Anruf nicht tätigen könnt?


Vielleicht innere Abwehr, diese Person überhaupt zu kontaktieren, obwohl man irgendwie das Bedürfnis hat? Keine Ahnung. Mal sehen, was die anderen dazu meinen

15.06.2021 07:39 • #34


FrauDrachin


1279
1
1985
@Pinkstar jup, insbesondere seit meinen Schwangerschaften kann ich mir nicht mal mehr einen Thriller anschauen, ohne hinterher total fertig zu sein.

Leider findet mein Freund Filme erst dann toll, wenn Zombies drin vorkommen. Naja, ich werde mich in der Hinsicht wirklich besser schützen.

Wobei es einen schrecklichen Zombiefilm gab, da hab ich vor Jahrzehnten nur den Trailer immer wieder mal im Kino gesehen, das reicht, mir heute noch Alpträume zu machen. Ich weiß wirklich nicht, warum Leute sich sowas freiwillig antun und noch Geld dafür bezahlen...

15.06.2021 07:42 • x 1 #35


Pinkstar

Pinkstar


5703
2
7659
Zitat von FrauDrachin:
Ich weiß wirklich nicht, warum Leute sich sowas freiwillig antun und noch Geld dafür bezahlen...


Ich las früher als Jugendliche John Sinclair, ein guter Mann, der gegen das Böse kämpfte. Ich fand es damals sehr spannend und auch faszinierend. Zombie-Filme an sich haben mich nie gereizt. Dafür aber dann wieder die schlimmen Filme über Teufelsaustreibung.
Kann ich heute auch nicht mehr anschauen, weil alleine und dann ist bei mir in der Wohnung die ganze Nacht oder mehrere Nächte Festbeleuchtung! *weia*

15.06.2021 07:47 • x 2 #36


Ex-Mitglied


@Pinkstar gelacht, sorry. So geht es mir mit Filmen rund ums Schlafwandeln

15.06.2021 07:50 • x 1 #37


Butterblume63


5895
2
13575
Ich liebe Horrorfilme...und bei den Zombie Filmen fand ich Walking Death wirklich Klasse. Nur schlief ich meist dabei ein....wegen der Uhrzeit.

Was ich häufig träume,dass ich irgendwohin meist in die Arbeit zu spät komme. Nicht,weil ich verschlafen habe sondern,weil mich widrige Umstände aufhalten pünktlich zu sein.
Im realen Leben bin ich noch nie zu spät gekommen. Bin eher der überpünktliche Mensch.

15.06.2021 09:13 • x 1 #38


Bumich

Bumich


1270
10
1305
Zitat von Pinkstar:
Ja, war sozusagen eine Vorahnung in deinem Unterbewusstsein. Manchmal spürt man das einfach irgendwie.

Als meine Oma am Tag starb, als ich von der Schule heimlief, hatte ich auch schon ein komisches Gefühl. Zuhause angekommen, war bereits der Sarg im Vorzimmer. Werd ich nie vergessen.

So seltsame "Einschläge" hatte ich danach des öfteren hin und wieder mal. Als ne entfernte Freundin starb, hatte ich auch so komische Eingebung oder wie man das nennen will. irgendwie scheinen manche Leute dafür empfänglich zu sein...

15.06.2021 10:05 • x 1 #39


Bumich

Bumich


1270
10
1305
Zitat von FrauDrachin:
Ich weiß wirklich nicht, warum Leute sich sowas freiwillig antun und noch Geld dafür bezahlen.

Warum auch nicht? Gruseln ist doch etwas schönes. Man weiss doch dass das alles Fake ist und mit der Wirklichkeit nichts zu tun hat.

15.06.2021 10:17 • x 1 #40


FrauDrachin


1279
1
1985
Zitat von Bumich:
Warum auch nicht? Gruseln ist doch etwas schönes. Man weiss doch dass das alles Fake ist und mit der Wirklichkeit nichts zu tun hat.

Erzähl das mal meinem Unterbewußtsein... In meinen Alpträumen fühlt es sich sehr real an.

Aber kennt jemand "Warm bodies"? Gabs auf Amazon, glaub ich. Das ist der Grund, warum ich immer wieder versucht bin, Zombiefilmen eine Chance zu geben.

15.06.2021 10:23 • #41


Pinkstar

Pinkstar


5703
2
7659
Zitat von Bumich:
Warum auch nicht? Gruseln ist doch etwas schönes. Man weiss doch dass das alles Fake ist und mit der Wirklichkeit nichts zu tun hat.

Nunja, Exorzist usw, so ganz ungefährlich ist das alles nicht. Oder Tischrücken, würd ich nie in meinem Leben umsetzen wollen. Die Psyche kann dabei wahnsinnig verrückt spielen! So auch das Unterbewusstsein!

15.06.2021 10:28 • #42


Anni1989

Anni1989


359
1
557
Das Thema Träume interessiert mich auch sehr, super

Nach der Trennung von meinem Ex/Forengrund hatte ich auch Verfolgungsträume, allerdings hat er mich auch wirklich gestalkt.

Habe schon öfter geträumt, dass ich fliegen kann und weiß auch noch nach dem Aufwachen, wie es sich anfühlt.

Bevor ich krank werde habe ich immer einen von zwei Albträumen, es sind wirklich immer exakt die selben: entweder ich bin eine Figur auf einem Schachbrett oder ich versuche vor etwas wegzulaufen aber komme nicht vorwärts (wie in Comics)

Neulich habe ich geträumt, dass ich ein Baby bekomme, es zu Haus füttern will, aber keine Milch kommt und das hat auch vorher kein Arzt gemerkt oder so. Denke das kommt, weil ich Angst habe, keine gute Mutter zu werden?!

Habe auch sehr oft total abstrakte Träume, dass ich auf einem Elefanten zu Schule reite z.b. oder dass wir einen Tiger zuhause haben. Früher auch oft, dass ich meine Familie beschützen muss, vor Einbrechern, Feuer usw. Dann hatten wir plötzlich einen Heißluftballon auf dem Dach und konnten fliehen

Habe auch Träume in denen ich weiß dass ich träume oder Inceptions, oder Träume die wahr werden.

15.06.2021 10:35 • #43


Bumich

Bumich


1270
10
1305
Zitat von FrauDrachin:
In meinen Alpträumen fühlt es sich sehr real an.

Das erinnert mich an ein Gedankenexperiment/ Geschichte eines Brahmanen.

Der Meister sagte zu seinen Schülern:

Neulich hatte ich einen Traum. Ich habe geträumt ich sei ein Vogel. Jetzt stecke ich in einem großen Dilemma. Warum das, wird man sich fragen. Was ist an einem Traum so schimmes? Es war doch nur ein Traum. Nicht real.
Aber jetzt kommt's. Wenn ich träumen kann ein Vogel geworden zu sein, ist dann nicht auch das umgekehrte möglich? Vielleicht träumt der Vogel ja ich geworden zu sein? Jetzt weis ich also nicht mehr: Was stimmt, und was stimmt nicht? Was ist wirklich und was ist unwirklich? War es ich der träumte ein Vogel zu werden, oder ist der Vogel eingeschlafen und träumte ich geworden zu sein? Wenn das eine möglich ist, ist doch auch das andere möglich?
Wie stellt man fest das ich nicht im Traum zu euch schreibe? Wie stellt man fest das ihr nicht träumt, ich schrieb? Auf die Sinne ist hier kein Verlass, denn wenn man träumt, erscheinen die Träume wirklich, so wirklich wie nur irgendetwas. Wenn also Träume als wirklich empfunden werden können, warum kann dann die Wirklichkeit nicht als Traum empfunden werden?

Ich kann nichts mit Entschiedenheit sagen- alles entzieht sich mir immerzu, verändert sich, verwandelt sich immerzu in etwas anderes. Wenn es keine Möglichkeit gibt zu entscheiden, was wirklich oder unwirklich ist, ist es eine Illusion, entscheiden zu können was wirklich oder unwirklich ist. In dieser Welt ist mir nichts gewiss. Die ganze Welt erscheint mir wie ein lauter Regenbogen. Sie scheinen da zu sein, sind es aber nicht. Von ganz weit weg sind sie da, aber je näher ich komme, desto mehr lösen sie sich auf.je näher ich komme, desto weniger sind sie. Wenn man an dem Punkt ankommt; wo man den Regenbogen gesehen hat ist er nicht mehr da.

Von ganz weit weg ist alles voller Hoffnung. Wenn ich näher komme schwindet die Hoffnung und wenn ich das Ziel erreicht habe verschwinden die Farben und alles ist nicht so wie es mir schien. Wenn nichts gewiss ist, alles ungewiss, im fluss, eine fließende Veränderung ohne das ich die Möglichkeit habe zu entscheiden ob dieses oder jenes richtig oder falsch ist, so kann ich mir nur eines sicher sein. Der Träumer ist real. Der Träumer ist gewiss. >>Ich bin<<. Mag die ganze Welt illusorisch sein, eines ist mir gewiss, das da jemand ist, der weis, dass dies alles illusorisch ist.
Wer ist der Beobachter? Wer hat geschlafen und ist jetzt wach? Du magst für mich unwirklich sein, magst für mich ein Traum sein, aber ich kann für mich selber kein Traum sein, denn damit ein Traum auch nur existieren kann, ist ein wirklicher Träumer notwendig. Selbst für einen unwirklichen Traum ist ein wirklicher Träumer voraussetzung. Das Wissen mag illusorisch sein, das Gewusste mag illusorisch sein, aber der Wissende kann es nicht sein. Dies ist die einzige Gewissheit, der einzige Fels auf dem ich stehen kann...

15.06.2021 11:03 • #44


Bumich

Bumich


1270
10
1305
Zitat von Pinkstar:
Nunja, Exorzist usw, so ganz ungefährlich ist das alles nicht. Oder Tischrücken, würd ich nie in meinem Leben umsetzen wollen. Die Psyche kann dabei wahnsinnig verrückt spielen! So auch das Unterbewusstsein!

Du meinst Gläserrücken/ Witchboard/ Ouijaboard/ Hexenbrett? Tischerücken war mehr so Ikea...

Sag ich doch. Was ist denn das in deiner Psyche? Nicht real. Unsere Psyche hat nichts mit der Wirklichkeit zu tun.

15.06.2021 11:12 • #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag