212

Die 2 Gesichter meines Freundes

Lalle

Yogi, den Fehler den du bei deinen Überlegungen hast, ist folgender:
Du gehst mit normalen bzw. deinen Maßstäben an ihn heran. Das funktioniert aber nicht, weil er ganz anders tickt. Mir hat damals folgendes geholfen: stell dir vor, dass seine Emotionen und Handlungsweisen komplett anders sind als bei dir oder psychisch gesunden Menschen sind. Stell dir vor, dass er ein Ausserirdischer ist. Er ist psychisch krank. Dann hören die kreisenden Gedanken etwas auf.

Er hat eine eine schwere Grundaggression in sich, die sich immer mal entlädt. Du bist nur die Projektionsfläche an der er es abarbeiten muss, um innerlich nicht zu ersticken. Das würde er bei JEDER anderen Frau auch tun. Das hat NICHTS mit dir zu tun. Du musst wirklich aufhören mit Logik an ihn ranzugehen.

Im Grunde haben diese Menschen gar kein Selbstwert. Daher schwanken sie auch so zwischen Größenwahn und Resignation. Letzteres wird mit dem Alter immer schlimmer und verstecken sie auch vor der Umwelt. Du brauchst daher auch niemanden suchen, der ihm mal den Kopf wäscht, dem geht es in seinem inneren Gefängnis beschissen genug.

Und noch etwas, Narzissten können nicht lieben. So gruslig es klingt, aber das ist alles nur gespielt. Sie haben Überlebensstrategien wie zum Beispiel Gefühle nachzuahmen oder auch Verhaltensweisen (siehe im Freundeskreis). Echt davon ist sehr wenig bis gar nichts.

09.01.2018 15:44 • x 3 #121


Yogiflow


26
1
35
@Pinie
Danke, ich konnte beim Lesen deines Beitrags Lächeln :))
Und wenn es nicht so traurig wär, könnte man über vieles eigentlich nur lachen ...
In der Tat gibt es heute Spaghetti-Eis von bofrost*

09.01.2018 16:30 • x 2 #122


Butterkrümel

Butterkrümel

348
526
Liebe @yogiflow, also wie erwartet versucht er dich nun wieder zu ködern. Lies dir den Link zu re-empowerment durch, das ist typisches Verhalten in einer Gewaltbeziehung. Er wird wohl leider auch so schnell nicht damit aufhören. Und wenn das Versprechen all deiner Wünsche nicht fruchtet, wird er wieder ausfallend werden und dann wieder betteln.

Bleib bitte stark, denn wenn du jetzt nachgiebst, wird er sich an dir rächen, dass er sich wegen dir kleinmachen und betteln musste. Er muss dich dann noch kleiner machen, als zuvor.

Halte durch, du bist schon so weit gekommen. Einfach Augen zu und durch, bis das Gröbste überstanden ist. Du musst nur noch durchhalten, um dich zu lösen. Ich drücke dir alle Daumen und Zehen! ;)

09.01.2018 21:51 • x 1 #123


Butterkrümel

Butterkrümel

348
526
Zitat von willan:
Manche rufen bei jedem Pups Narzisst, Deiner liest sie wie einer aus dem Lehrbuch und Dir ist das all die Jahre nicht aufgefallen. Lies, lies, lies . es sind immer dieselben Geschichten.


Genau das selbe habe ich auch gedacht.

Weißt du, nicht viele Menschen in meinem Leben wissen davon und eigentlich wollte ich auch hier nicht davon schreiben aber deine Geschichte erinnert mich einfach zu sehr.

Ich hatte das Pech und zugleich Glück, denn ich habe viel daraus gelernt, fast zwei Jahre mit einem diagnostizierten Narzissten zusammengewesen zu sein. Frühere Therapien wurden abgebrochen, sei es, weil die Therapeutin alles ganz falsch verstehen würde und einmal auch hat der Therapeut abgebrochen, da er den Eindruck hatte, er würde belogen werden. Natürlich waren die Therapeuten Schuld und hätten nur einfach falsch diagnostiziert. Daher sei die Diagnose falsch und eine Therapie auch wegen der unfähigen Psychtherapeuten sinnlos. Es sei alles nur deren Einbildung und deswegen sei die Therapie ja auch nie begonnen worden, die Diagnose sei zufällig dabei herausgekommen. Und ich nickte und glaubte jedes Wort.

Vielleicht geht mir deine Geschichte daher so nah, sein Verhalten ist wie aus dem Lehrbuch. Leider. Ich kann dir nur von ganzem Herzen wünschen, falle nicht auf die leeren Versprechungen und falschen Gesten herein. Auch wenn du es dir kaum vorstellen kannst, es wird immer schlimmer. Bis du es entweder schaffst zu gehen oder bis du zu krank bist.

Ich habe vorher das Wort NPS nicht einmal gekannt und habe es total unterschätzt, dachte, mit Unterstützung kann ich helfen. Weit gefehlt. Als ich von der Diagnose erfuhr, war es bereits zu spät und ich steckte schon zu tief drin. Auch wenn mein Kopf mir immer wieder gesagt hat, lauf, so schnell du kannst. Das Verhalten war ebenfalls wie aus dem Lehrbuch. Ich erkenne in deiner Geschichte so viele, fast wortgleiche Dinge wieder. Ich brauchte fast ein Jahr und einen Aufenthalt im Krankenhaus, weil ich zusammengebrochen bin, bis ich mich lösen konnte. Noch heute bekomme ich manchmal Postkarten geschickt, alle anderen Kanäle sind für immer geblockt. Nur die Post kann ich leider nicht verhindern.

Ich werde immer als starke Frau bezeichnet. Niemand konnte glauben, dass ich auf soetwas hereinfallen könnte. Am wenigsten ich selbst. Es ist doch passiert.

Ich rate dir, bleib stark. Du hast etwas soviel besseres verdient.

09.01.2018 22:16 • x 3 #124


Pinie

Pinie

1508
1
3132
Er wird sich nie ändern.
Nie.
Das ist ausgeschlossen.
Selbstbehauptung, woran es bei dir etwas hapert, kannst du nachlernen. Schaffst du es, dir wieder so weit vertrauen zu können, heute nicht auf diese heisse Herdplatte zu packen, hast du einen wichtigen Schritt geschafft. Morgen sagst du dir dasselbe, das ist der nächste Schritt. So wächst und wächst dein Selbstvertrauen in deine innere Planungssicherheit.

Sich selbst zurücknehmen, Wohlwollen, stabile Lebensfreude, Mitgefühl, Gönnen können, Interesse an einer Partnerschaft auf Augenhöhe ist nicht nachlernbar für diesen Mann.
Alles, was der drauf hat, ist andere Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen. Leider "binden" sämtliche Emotionen an einen anderen Menschen.
Unsicherheit, Aufgeregtheit und "Habenwollen" sind die Mixtur namens Verliebtheit. Und das peitscht er bei dir unerbittlich an. In ungesundem Maße.

Vielleicht hirnst du rum, wie man den anderen so weit von Aussen stabilisieren könnte, dass er klar kommt.
Da ist der Grundgedanke falsch. Er ist ohne jede ausgeglichene Kontrolle in sich und da ist von aussen nix zu wollen.

Du merkst ja gerade, wie schwer dich Worte erreichen. Bei dir habe ich Hoffnung. Bei ihm lass alle Hoffnung fahren. Wie Butterkrümel schreibt, es wird immer Beteuerungen und Entschuldigungen geben und Anstürme auf dich. Und dann wird es noch viel schlimmer.

Bei ihm dringt wenig bis gar nix durch und das lebenslänglich. Weil es ihm relativ gesehen "gold" geht gegenüber die auf Briefmarkenniveau runter manipulierten Frauen, mit denen er zu tun hatte.
Yogi, der Mann ist kaputt und aggressiv. Bitte sorge für dich und lass keinen Kontakt mehr zu.

09.01.2018 22:18 • x 4 #125


unregistriert

unregistriert

3738
1
4821
Zitat von Pinie:
Yogi, der Mann ist kaputt und aggressiv. Bitte sorge für dich und lass keinen Kontakt mehr zu.



Das kann ich nur unterschreiben. Bitte glaub der @Pinie . Es gibt leider solche Typen, die einen durchmanipulieren. Ich denke immer ich habe eine sehr gute Menschenkenntnis, bin aber auch schon von so einem Vogel komplett auseinander genommen (in meiner Ausbildung, war auch noch abhängig von dem Kerl) worden. Druck und Drohungen. Psychopathische Züge. Interessanterweise nachdem ich ausgeflippt bin und auf den Tisch gehauen habe, das es die halbe Firma mitbekommen hat, zog er den *beep* ein und hat sich das nächste Opfer gesucht. Der konnte sich so verstellen, keiner hat mir direkt geglaubt.

Bestell Dir vielleicht mal das Buch hier, dann kannst Du Deine Situation abstrakter betrachten: https://www.amazon.de/Die-Masken-Nieder . 342336288X

09.01.2018 22:23 • x 7 #126


Tanja1971

@ Yogi

Wie geht es Dir?
Alles ok?

11.01.2018 18:12 • #127


Pandorina

26
1
23
@Yogiflow

Deine Geschichte erinnert mich an eine Beziehung, die ich vor 11 Jahren eingegangen bin. Damals war ich 20 Jahre jung, naiv und dumm.
Ich kenne das was du beschreibst ganz genau!

Auch dieser Mann damals konnte aus dem Nichts anfangen zu Brüllen, woher diese Wutanfälle kamen oder was die ausgelöst haben, weiß ich bis heute nicht.
Wenn Brüllen und Beleidigungen nicht mehr ausreichten, spuckte er mir ins Gesicht, schüttete mir Kaffee über den Kopf oder hat mich mit anderen Sachen beworfen.

Es wurde immer schlimmer und ich habe fast 4 Jahre mit diesem Menschen verbracht, du erst 9 Monate.

Als das alles nicht mehr ausreichte, kam Gewalt hinzu. Einmal stellte er mich im Winter nur in Unterwäsche vor die Tür, an Weihnachten bevor wir zu meiner Familie gefahren sind, prügelte er mich zu Boden, mal verdrosch er mich mit einem Besenstiel oder würgte mich, bis ich fast ohnmächtig wurde.
Er hat mich nicht nur auf diese Weise schlecht behandelt, sondern er hat mich auch immer belogen, sicher auch betrogen, mir und meiner Familie Geld gestohlen und auf jede erdenkliche Art hintergangen.

Er zeigte hinterher auch immer Reue und kaufte mir dann irgendwelche teuren Sachen, um mich wieder einzuwickeln.
Jedes Mal bin ich aufs Neue darauf reingefallen und meine größte Angst war damals auch, dass niemand hinter mir steht wenn ich mich trenne oder das alle sagen wir haben es dir ja gleich gesagt. Und so kam es auch teilweise. Aber weißt du was? Halb so schlimm! Na und, dann haben eben alle Leute gesagt, sie hätten mich ja gleich gewarnt! Aber ich war frei und mir ging es gut! Mir konnte niemand mehr etwas antun und es öffneten sich mit der Trennung so viele neue und schöne Möglichkeiten für mich!

Was ich dir damit eigentlich nur deutlich machen möchte ist, dass sich Menschen niemals bessern, im Gegenteil! Sie werden schlechter anstatt besser! Irgendwann brauchen diese Menschen mehr, irgendwann fangen sie an, sich von Wutausbruch zu Wutsausbruch zu steigern.

Ich befürchte leider, da man jetzt seit ein paar Tagen nichts mehr von dir gehört hat, dass die Rosen dich doch umgestimmt haben und du eingeknickt bist. stimmts?
Ich kann es nachvollziehen, an sowas konnte ich mich damals auch erfreuen!
Aber glaube mir wenn ich dir sage, dass nur eine neue Runde im Teufelskreis beginnt. du musst den Absprung schaffen! Besser jetzt als nach 4 Jahren!

13.01.2018 11:02 • x 6 #128


KBR

7694
4
11644
Ja, bitte melde Dich doch nochmal. Du kannst das auch (und solltest es erst recht), falls Du Dich hast umstimmen lassen.

Hier haben sehr viele Leute mit Dir gefühlt und sich engagiert. Das ist in diesem Umfang und mit der Tiefe nicht selbstverständlich. Ich denke, es wäre fair, ein Lebenszeichen von Dir zu geben - völlig unabhängig davon, wie Deine Situation jetzt ist.

13.01.2018 19:01 • x 2 #129




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag