171

Die Ehefrau eines Fremdgehers informieren!?

Steffen B

66
2
25
Hallo, bin neu hier und durch google hierher gekommen ...

Ausgangssituation bei mir ist, meine Lebensgefährtin hat beim Quizduellspielen bzw. durch die Nachrichtenfunktion von Quizduell einen verheirateten Mann kennengelernt, der sie angeschrieben hatte.
Da offensichtlich diese Art der Kommunikatin irgendwann nicht mehr genügte, dehnte man das ganze auf Whatsapp aus.
Ich kam irgendwann mal dahinter, weil es ständig pling an ihrem Handy machte.
Zunächst die Häufung der Nachrichten in Quizduell, auf der Couch sitzend irgendwann mal nebendran bemerkt, dass von einem ... Nachrichten kamen.
Zunächst wollte sie mir was erzählen, das sei ein alter Freund, was aber nicht so war. Es war der selbe wie bei Quizduell.
Und die Kommunikation war alles andere als jugendfrei, wie ich durch einen kurzen Blick erspähen konnte, was sie aber nicht bemerkte. Habe daraufhin auch mal in ihr Handy geschaut, und die unpassende Kommunikation angesehen. Das empfand sie als Vertrauensbruch und hat ihr Handy nun gesichert, stets auf lautlos gestellt und immer am Körper. Sie geht am Abend einige Male mehr aufs Klo als früher und kommuniziert dort mit Sicherheit ständig mit dem Typ.
Klar ist es ein Vertrauensbruch ans Handy des Partners zu gehen, aber auf was soll man bei Kommunikation unter der Gürtellinie denn noch vertrauen? Braucht man das, denn bei dieser Kommunikation ist das Vertrauen doch schon von ihrer Seite gebrochen, was sie aber - warum auch immer - gar nicht so sieht.
Da das nicht das erste Mal war, dass sie nebenbei unangemessen kommunizierte - sie mir aber auch ohne Streit keine brauchbare Erklärung dafür liefern will, warum sie das tut, habe ich das nun mal so hingenommen.
Es dauerte natürlich auch nicht lange, bis ich den Urheber der Nachrichten recherchiert hatte.
Er wohnt zwar ca. 400 km weit weg, ist aber im Aussendienst tätig und zufällig öfter in unserer Stadt beschäftigt, da seine Firma hier ein Aussenstelle hat.
Ich gehe mal davon aus, dass als nächstes ein Treffen stattfindet, indem man die Kommunikation bis in die Kiste weiterführt. Hab ich natürlich kein Bock drauf. Hatte auch in den letzten Wochen immer wieder Streit mit ihr, als ich sie drauf ansprach. "Da ist nix" "Ich will nichts von dem" ... "Klar weiss der, dass ich einen Lebenspartner habe ..." Und definitiv bei letzterem hat sie mich belogen, ebenso bei der Tatsache, dass sie angeblich nicht wisse, dass er beruflich bei uns in der Stadt gelegentlich zu tun hat. Man kommuniziert nicht täglich und erwähnt dies nicht. Da er Hotel auf Firmenkosten hat, auch kein Problem, da mal auf einen Sprung vorbeizuschauen ....

Ich hab auf diesen Mist einfach keinen Bock mehr und bin dabei, mich aus der Partnerschaft zu verabschieden, weil ich so einen Mist nicht brauche. Wir wohnen zusammen, bewältigen auch den nicht immer spannenden Alltag, den dieser Typ ja nicht teilen muss und er soll seinen Spass haben?
Nun sind ja bei diesem "Spiel" insgesamt 4 Personen beteiligt: Meine Partnerin, er, ich und seine Frau, die offensichtlich ahnungslos ist und sich brav um deren 2 kleine Kinder kümmert.
Sein Plan ist offensichtlich, meine Frau flachzulegen und sich eventuell das Geld für Hotel und Bord. zu sparen, wenn er hier in der Stadt ist.
Wenn hier zwei von vier betroffenen Personen ein Spiel spielen, von dem ausser den beiden nur ich weiss, dann ist es doch wohl nur fair, wenn man die vierte Beteiligte auch in Kenntnis setzt. Oder sehe ich das falsch?
Ich denke, das bin ich seiner Frau zwar nicht wirklich schuldig, aber ihm. Wenn er glaubt, seinen Alltag mit einigem an nebenbei etwas zu bereichern, dann sollte er auch den Stress haben, den so eine Aufklärung mit sich bringt.
Da bin ich völlig schmerzfrei, auch wenn ich mich verabschiede. Man bekommt im Leben nix geschenkt. Auch nicht meine bisherige Lebensgefährtin.

28.01.2016 15:38 • x 4 #1


Olli69

Olli69


699
170
Du wirst hier im Forum diverse Ansichten und Meinungen finden, dieses Thema ist schon so oft diskutiert worden. Letztlich hängt es jedoch von jedem Einzelnen ab, wie er reagiert, welche moralischen Werte er vertritt, wie seine Sicht auf die Gesamtsituation ist. So etwas kann man nicht raten, so etwas muß man mit sich selbst ausmachen. Dem Einen hilft es, sich in Rache zu wälzen, dem Anderen reicht der Beweis, dass seine Beziehung bereits beendet ist und bleibt sich seiner treu und hält den Mund.

28.01.2016 15:45 • x 1 #2


Rüde

Rüde


629
566
Hi Steffen,

was deine Partnerin da abzieht ist übel und ich hätte da auch keinen Bock drauf. Du schreibst nicht, wie lange ihr schon zusammen seid und inwieweit ihr euch gegenüber verpflichtet seid (Kinder, Eigentum etc.). Nach einer ruhigen Ansage von mir, dass mir ihr Geschreibsel nicht passt, und ihr Leugnen und Heimlichtuerei danach wäre für mich der klare Anlass, die Beziehung wegen fehlendem Vertrauen zu beenden. Ohne großes Trara.

Ich weiß nicht, ob ich seine Frau da reinziehen würde, auch wenn die Versuchung groß ist. Schau dir ein paar Affären-Threads hier im Forum an. Oft reagieren die betrogenen Partner mit Verdrängung oder werden sogar sauer auf dich, weil du ihre heile Welt zerstört hast. Außerdem willst du eigentlich nicht ihr wehtun, sondern ihm.
Würde ich nicht. Er kann dir doch eigentlich egal sein und zu so einer Sache gehören immer zwei. Sei froh, dass du es rechtzeitig mitbekommen hast. So einer Partnerin wollte ich nicht. Soll sie doch zu ihm gehen.

Du kannst dich eventuell aber selber fragen, ob du vielleicht auch Anteil hast, dass es so weit kommen konnte. Eine glückliche Frau lässt sich nicht beim Quizduell "abwerben".

28.01.2016 15:54 • x 3 #3


top


Ich persönlich würde in so einer Situation den anderen wahrscheinlich grundsätzlich informieren, weil ich der Meinung bin, dass nur weil ich zwangsläufig und schuldlos damit konfrontiert wurde, deswegen nicht meine Augen verschließen muss. Ich würde es allerdings für mich selber tun, aus moralischen Gründen, weil ich nicht wegsehen möchte und weil ich mir mit Sicherheit selbst treu bleiben werde.
Und ich kann mir auch keinen Betrogenen vorstellen, der sich am Ende nicht dafür bedankt.

28.01.2016 16:01 • x 3 #4


Blanca

Blanca


3155
25
3980
Zitat von Steffen B:
Wenn hier zwei von vier betroffenen Personen ein Spiel spielen, von dem ausser den beiden nur ich weiss, dann ist es doch wohl nur fair, wenn man die vierte Beteiligte auch in Kenntnis setzt. Oder sehe ich das falsch?

Das ist insofern falsch, als es Dir eben nicht um Fairness, sondern um Rache an einem Nebenbuhler geht.

Zitat:
Ich denke, das bin ich seiner Frau zwar nicht wirklich schuldig, aber ihm.

Du bist niemand was schuldig, außer Dir selbst.

Zitat:
Wenn er glaubt, seinen Alltag mit einigem an nebenbei etwas zu bereichern, dann sollte er auch den Stress haben, den so eine Aufklärung mit sich bringt.

Fragt sich, ob die Aufklärung wirklich nur ihm Stress bringt, oder nicht auch Dir. Dies vor allem dann, wenn seine Frau nicht so reagieren sollte wie erwartet und Dich nur müde angähnt, weil sie eh längst von seinen Eskapaden weiß bzw. in offener Ehe mit ihm lebt - oder gar selbst heimlich fremdgeht.

Letztlich mußt Du selbst wissen, was konkret Du Dir von so einer Aktion erwartest und wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, daß sie diese Erwartung erfüllen wird.

29.01.2016 00:15 • x 2 #5


ruhig blut


klar nervt dich dieser andere typ. deine partnerin sowieso.
aber es ist sie, die so etwas eingeht. deshalb würde ich das nur mit ihr regeln.
was der andere yp seiner frau verheimlicht, ist nur sein problem.
lass den typen in ruhe, das bringt nichts. gar nichts.

alles gute!

29.01.2016 07:44 • #6


Katalina


Rache ist "süß" so heißt es doch..
aber kommt dann nicht irgendwann ein böses Erwachen..
ich hatte auch mal den Gedanken aus Rache und aus Notwehr
in den Bereich zu gehen.. es wäre ein Hebel gewesen..
hab's nicht benutzt weil ich mich nicht gut damit gefühlt hätte..
aber ich habe es kommuniziert.. den Betreffenen/Ex informiert
über meine Möglichkeiten.. das allein hat gereicht..
damit konnte ich einen Sieg nach Punkten erreichen..
immerhin..
also ich würde deine Noch-Partnerin informieren über die
Möglichkeit die theoretisch besteht.. damit wird ihr vielleicht
klar was sie da grade veranstaltet..
vielleicht bringt es sie zur Besinnung.. ob es was daran ändert
das die Beziehung nicht so läuft.. keine Ahnung
jedenfalls bist du dann nicht "nur" das Opfer sondern zeigst "Zähne"
es ginge natürlich auch den "potentiellen" Rivalen zu informieren
aber da hätte ich so meine Bedenken, Männer-Kampf ob das so
gut ausginge..
die Zeiten sind vorbei wo man sich mal eins draufhaut..
das wäre steinzeitlich aber verständlich..
es ist eine Sache zwischen dir und deiner Partnerin eure Probleme
zu klären wie auch immer das ausschaut, ein dritter hat da nichts zu suchen..
will damit um Gottes Willen kein Öl auf's Feuer schütten..
Also rede mit deiner Partnerin sprich es offen an nimm dich und deine
Verletztheit an die Hand und geh mutig voran!
Ihr beide müsst das klären und wenn es nix zu klären gibt ja dann
würde ich auch sagen besser einen Strich machen..
Alles Gute!
Hoffe ja nicht das ich jetzt an den Pranger komme..

29.01.2016 08:02 • x 2 #7


Träumchen

Träumchen


976
7
1380
Guten Morgen!

Ich sehe es so wie Blanca, die es wie ich finde treffend ausgedrückt hat. So wie Du schreibst, ich lese zwischen den Zeilen, dass Du scheinbar (und verständlicherweise) enttäuscht und verletzt bist durch das Verhalten Deiner Partnerin. Es geht Dir denke ich eher um Genugtuung, um Rache...aber was bringt es Dir, dem anderen ans Bein zu pin*eln? Ich meine, DEINE Partnerin macht das schließlich alles mit. Mit IHR solltest Du mal darüber reden, warum sie das macht.
Übrigens...das mit dem Treffen usw, das sind nur Vermutunge, richtig? Du weißt gar nicht sicher, ob es wirklich stattfinden wird sondern spekulierst da irgendetwas.
Du hast im Grunde nur zwei Möglichkeiten: entweder Du sprichst mit Deiner Partnerin erneut, und bittest sie um Offenheit, warum sie lügt und warum sie das überhaupt macht (denn richtig, es gehören immer mehrere zu so einer Sache...sie wird vielleicht einen Grund haben aus ihrer Sicht), und Du vertraust ihr.
Oder, Du entscheidest Dich, dass das Vertrauen hin ist und gehst.
Aber lass das auf jeden Fall mit der Frau.

29.01.2016 08:35 • x 1 #8


Wurstmopped

Wurstmopped


2414
1
2823
...Nun sagen wir mal...Kannst den Affärenmann ja mal anrufen und fragen ob seine Frau Bescheid weiß. ..da kommt dann Bewegung in die pikante Angelegenheit und ich würde wetten das deine Frau dich dann von selbst auf das Thema anspricht

29.01.2016 09:14 • x 2 #9


Sashimi

Sashimi


2898
2726
Was soll das bringen? Du wirst diesen Mann nicht bekehren, seiner Frau damit keinen Gefallen tun und Deine Beziehung nicht mehr retten. Am Ende sind nur die Kinder die, die darunter leiden.

Was ich sehe ist, dass Du offensichtlich die Konsequenz scheust. Denn Du hast alle Zügel in der Hand und weißt es nur nicht.
Beendest Du die Beziehung, nimmst Du ihr ihren "Rückhalt" einer Beziehung, was sie unmöglich emotional frei macht für eine Fernbeziehung mit einem verheirateten Mann. Vielleicht treffen die beiden sich wirklich, aber hat es eine Zukunft? Ich rate Dir schnellsten eine Entscheidung zu treffen, die Dich aus diesem Drama ausschließt. Eine Beziehung ist nicht mehr möglich, da sie gelangweilt und routiniert Deine Bedenken abschmettert obwohl sie weiß, dass Du eigentlich nicht mehr da zu sein hast.

Trennung, die beiden ihrem Schicksal überlassen und ein eigenes, neues, Leben aufbauen. Sei Dir deines Wertes bewusst! Die beiden existieren nur so, weil Du noch da bist.

29.01.2016 10:26 • x 6 #10


Steffen B


66
2
25
Zunächst einmal vielen Dank für die rege Anteilnahme an diesem Thema.
Ich habe auch keine Trennungsschmerzen, nicht dass das falsch verstanden wird.
Versuche mal im Einzelnen auf Fragen hier einzugehen.

Weil es oben gefragt wurde: Wir sind knapp 2 Jahre zusammen.
Sie hat zwei fast erwachsene Kinder und wir leben zusammen in ihrem Haus, wo ich mich finanziell und arbeitsmässig mit einbringe.
Ich bewältige also mit ihr u.a. den beziehungstechnischen Alltag, der nach einer gewissen Zeit sich in jeder Beziehung etabliert. Gibt auch viel Stress mit ihrem Exmann, die Scheidung fand 2015 statt, getrennt schon 2012. Habe ihr da auch viel mit Schriftverkehr wegen Unterhalt und Hausfinanzierung etc. geholfen.
Es ist nicht mehr alles so spannend und frisch wie am Anfang, obwohl wir viel machen wie kleinere Städtereisen übers Wochenende oder Wellnesswochenende, Tanzen gehen etc etc.
Daneben natürlich auch weniger aufregende Dinge wie Reparaturen, Garten und Hausarbeit, Schriftzeug etc. ... das übliche, was dazugehört und natürlich so ein Aussenstehender nicht zu bewältigen hat. Es stört mich auch nicht, denn es gehört einfach zu einem Zusammenleben dazu.

Da ist es natürlich erfrischender, ohne Verpflichtungen einfach locker drauflos zu kommunizieren und es auf gelegentliche Treffen mit Spass anzulegen.
Ich sehe das mittlerweile vielleicht etwas emotionslos oder mit einer gewissen Gleichgültigkeit, denke aber nicht, dass man Typen mit sowas durchkommen lassen sollte.
Ja klar kann man es Rache nennen. Soweit würde ich aber nicht gehen. Alles im Leben hat seinen Preis und nichts ist umsonst. Und den muss auch er bezahlen. Gehe mal nicht davon aus, dass seine Frau von diesen Spielchen weiss, ebensowenig wie ich davon ausgehe, dass er von meiner Existenz weiss, sondern eher davon ausgeht, er kommuniziere mit einer Alleinerziehenden...
Wenn er mit seiner Frau zu tun hat, weil sie ihm vielleicht nach der Aufklärung Stress macht, hat er vielleicht mehr Zeit, sich um die zu kümmern statt um seine aussereheliche Kommunikation.
Wie gesagt, ich habe damit ziemlich abgeschlossen, weil sowas nicht zu dem gehört, was ich mir unter einer vertrauensvollen Beziehung vorstelle und ich bin es auch satt, belogen zu werden und auf Fragen nach dem Warum keine Antworten zu bekommen.
Und das macht mich einfach wütend. Eine klare Aussage und ich kann einfach gehen, aber damit würde sie mir die Entscheidung überlassen. Es lief schon öfter wegen dieser Kommunikation auf Streit raus, wo sie mir ankündigte, ich solle mir eine Wohnung suchen.
Fürchte sogar, sie hat ein Problem mit ihrem Selbstbewusstsein, dass sie es deswegen tut oder irgendwas tieferliegendes aus ihrer Vergangenheit ... keine Ahnung, bin kein Psychologe.
Ist auch nicht der erste, mit dem sie unangemessen kommuniziert, einmal war es ein Ex mit dem 2 Jahre zuvor keine Beziehung zusammen kam. Es blieb bei Kommunikation.

Merkwürdigerweise trotz ihres Treibens bringt sie es noch fertig, grundlos eifersüchtig zu sein auf Facebookfreundinnen, die meine Beiträge liken. Ebenso auf Frauen, auch aus unsererem Bekanntenkreis oder den Tanzveranstaltungen, zu denen wir gehen. Ich flirte dort nicht und gebe ihr keinerlei Anlass zu diesem Mißtrauen.
Vielleicht auch nur ein Schachzug von ihr, eine Rechtfertigung für ihr Verhalten zu finden. Keine Ahnung, ist nicht meine Baustelle in Gehirnen zu forschen.

29.01.2016 11:25 • #11


Sashimi

Sashimi


2898
2726
Fakt ist, Du hast überhaupt nicht abgeschlossen. Wäre es anders, würdest Du Dich nicht als Rachsüchtiger Moralapostel fühlen sondern die Dinge einfach ihren Lauf lassen.

Zitat:
Eine klare Aussage und ich kann einfach gehen, aber damit würde sie mir die Entscheidung überlassen.

Du weißt doch worum es geht. Warum soll sie eine Aussage treffen, damit Du eine Entscheidung treffen kannst? Das Elend geschieht doch nur, weil Du eben keine triffst. Versteh mich nicht falsch wenn ich etwas rau klinge, aber Du triffst Entscheidungen immer alleine. Warum also abhängig von einem Menschen machen, dem es am Hintern vorbei geht was Du denkst oder fühlst?

29.01.2016 11:53 • x 6 #12


Rüde

Rüde


629
566
Zitat von Steffen B:
Ich habe auch keine Trennungsschmerzen, nicht dass das falsch verstanden wird.


Dann hast du den emotionalen schei. ja relativ schnell bewältigt. Meinen Glückwunsch! Ab jetzt gehts dann männertypisch mit dem rationalen Fahrplan weiter:

    Wohnung suchen.
    Deinen Beitrag zur Beziehung runterfahren.
    Schönes Leben wünschen.

Ich würde die Kinderkacke mit seiner Ehefrau sein lassen. Wenn du es unbedingt haben musst, ruf ihn an und bring ihn etwas ins Schwitzen. Aber selbst das lässt dich unter Umständen wie ein trotziges Kind wirken. Souverän wäre, deine Holde für ihr Vehalten einfach bei ihm ins Messer laufen lassen. Denn das da nix Ernstes draus wird, dafür kannste deinen Fuß verwetten.

29.01.2016 12:08 • x 2 #13


Steffen B


66
2
25
Ok, abgeschlossen vielleicht nicht. Es macht mich einfach wütend, so für dumm verkauft zu werden. Und deshalb bin ich richtig angefressen.
Das hat bislang noch keine mit mir gemacht.

29.01.2016 12:32 • #14


Sashimi

Sashimi


2898
2726
Zitat von Steffen B:
Ok, abgeschlossen vielleicht nicht. Es macht mich einfach wütend, so für dumm verkauft zu werden. Und deshalb bin ich richtig angefressen.
Das hat bislang noch keine mit mir gemacht.


Eine Erfahrung die einige der User hier mehrmals gemacht haben. Ihm kannst Du keinen Vorwurf machen. Er ist verheiratet und hat 2 Kinder und ist untreu. Mehr Moralische Ketten kann man nicht mal seinem ärgsten Feind wünschen.
Du würdest nur etwas beschleunigen was eh bald geschieht, oder willst Du mit Deiner Offerte ihm Gelegenheit geben seinen Fehler auszubügeln? Du bist ein Fremder, warum sollte Dir diese Frau glauben?

29.01.2016 12:40 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag