63

Die vergeben Chance ?

Scheol

Scheol


10483
16
14263
Zitat von Snipes:
Das ist falsch gedacht, denn Du solltest keine Option sein und mehr als eine "Chance" verdienen. Wenn sie so wie Du denken würde, dann ...

Etwas schwer wenn er sie weggeschoben hat das sie bleiben sollte.

25.09.2021 22:21 • #16


Scheol

Scheol


10483
16
14263
Zitat von Ichbindie81:
Ich glaube ja. Ich glaube aber auch das er mich in dem Moment, als er das geschrieben hatte, geliebt hat. (Auch wenn das eigentlich genau das war was ...

Meinst du er hat dich vergessen ?

Eher verdrängt ? Passt das eher ?

25.09.2021 22:23 • #17



Die vergeben Chance ?

x 3


Scheol

Scheol


10483
16
14263
Zitat von Puppenspieler:
Es mag jetzt vielleicht wie aus einem Film klingen, aber es gibt diese Chance nicht mehr. Sie fühlte sich nicht, bzw seit ihrer Kindheit im falschen Körper. Sie ist ein sehr weibliche Frau, sieht nicht männlich aus. Sie öffnete mich mir nach der Trennung und vertraute mir an, dass sie eine Behandlung begonnen hat ...

Das ist auch hart für dich.
Allein wenn man weiter Kontakt gehabt hätte , hatte sie diesen Konflikt in sich gehabt.

25.09.2021 22:28 • #18


Ichbindie81

Ichbindie81


142
163
Zitat von Scheol:
Meinst du er hat dich vergessen ? Eher verdrängt ? Passt das eher ?


Es ist im Grunde egal wie.
Weh tut beides.

Ob er nun vergessen hat was ich für ihn getan habe oder ob er verdrängt das ich ihn aufgefangen habe.
Im Endeffekt egal.

25.09.2021 22:32 • x 1 #19


-Gina-

-Gina-


1512
1
3788
Zitat von tlell:
Meine Grossmutter hat 1942 meinen Grossvater verloren. Sie hat tatsächlich nie wieder geheiratet oder eine feste Beziehung. Er war ihre grosse Liebe, Sie sagte immer wer anderes wäre nicht in Frage gekommen.

Wie meine Uroma. Sie wusste 50 Jahre lang nicht was mit ihrem Mann passiert ist, 50 Jahre hatte sie auf ihn gewartet.

25.09.2021 23:48 • x 2 #20


Emma75


Ich habe vor über 20 Jahren den einzigen Mann verlassen, mit dem ich eine wirklich harmonische und schöne Beziehung geführt habe. Er war extrem lieb zu mir, liebte mich genau so wie ich war - ich musste ihm nichts vormachen und es fühlte sich alles total vertraut an. Ich verließ ihn für den Narzissten, den ich dann auch geheiratet habe (den fand ich damals spannender). Er war sehr unglücklich und brach den Kontakt komplett ab.
Ich frage mich oft, was aus ihm geworden ist und ob er auch noch an mich denkt. Ich habe vor 10 Jahren mal eine Mail zum Geburtstag an seine Arbeitsstelle geschrieben - wobei ich nicht wusste, ob er da überhaupt noch arbeitet. Aber es kam nichts zurück. Auch zu ehemaligen gemeinsamen Freunden hat er komplett den Kontakt abgebrochen. Ich habe ihn im Internet gesucht, aber nichts gefunden - die letzten Einträge über seine Arbeit sind über 10 Jahre alt - ich weiß nicht mal, ob er überhaupt noch lebt (er dürfte jetzt Anfang 50 sein - also wahrscheinlich schon).
Ich will ihn nicht unbedingt zurück, aber würde gerne wissen, ob es ihm gut geht und würde ihm gerne nochmal sagen, wie sehr mir die Art und Weise der Trennung damals Leid tut (ein klassischer Warmwechsel). Er war meine einzige richtig gesunde Beziehung - damals konnte ich nicht ahnen, wie wertvoll es ist, wenn ein Mann sich wirklich für seine Partnerin interessiert und fürsorglich ist. Erst jetzt kapiere ich, wie besonders das war. Aber jetzt ist es leider zu spät.

26.09.2021 00:05 • x 7 #21


Scheol

Scheol


10483
16
14263
Zitat von Emma75:
Ich habe vor über 20 Jahren den einzigen Mann verlassen, mit dem ich eine wirklich harmonische und schöne Beziehung geführt habe. Er war extrem lieb zu mir, liebte mich genau so wie ich war - ich musste ihm nichts vormachen und es fühlte sich alles total vertraut an. Ich verließ ihn für den Narzissten, den ich ...

diese toxischen Männer haben auch eine hohe Ausstrahlung , das ist das Problem.

Wie geht es dir damit ? Bereust du es sehr ? Denkst du sehr oft daran ?


mir ist heute Nacht eine Geschichte eingefallen , sie ist 18 Jahre her.. ich war mit ihr 7 Jahre zusammen gewesen .. irgendwann bekam sie etwas am Fuß , was sie korrigieren lassen wollte . Diese Op ging schief. Sie wurde depressiv . Eine Krankheit die ich damals völlig unterschätze und noch nicht verstandnach einem Jahr folgte eine zweite op wieder gab es keine Besserung des Ärzte fusches. Sie fuhr zur Reha ,.. nach drei Tagen ohne Kontakt , rief sie an und meinte , das sie nach kurzen nach denken der Meinung ist , das es ihr nichts mehr bringt .. ich sagte , dann sage ich dir mal , das es mir hier seit einem ganzen Jahr nichts mehr bringt ( weil ich nicht mehr an sie ran kam ).

sie lernte in der Reha jemanden neues kennen . 3 oder 6 Monate später war sie schwanger von ihm .

nach Ich denken 10 Monaten kam eine SMS , wie es mir gehen würde. der Dialog ging weiter und sie schrieb das es ihr größter Fehler war den sie gemacht hat.

sie hätte ganz gerne wieder gewollt , aber ich wollte nicht mehr, konnte es nicht.

5 oder 6 Jahre später traf sie meine Schwester, wo sie sagte , das es damals ein Fehler gewesen sein . Letztes Jahr traf meine Schwester sie wieder. Wo sie wieder auf das Thema kam und meinte sie bereut es.


ich war mir gar nicht bewusst , bis heute Nacht , das ich in meiner Historie solch Geschichte habe. Irgendwie verdrängt . Ich denke gut für mich , das ich es verarbeitet habe.

26.09.2021 08:41 • x 3 #22


Scheol

Scheol


10483
16
14263
Zitat von -Gina-:
Wie meine Uroma. Sie wusste 50 Jahre lang nicht was mit ihrem Mann passiert ist, 50 Jahre hatte sie auf ihn gewartet.

Ich glaube diese Kriegswirren , wo niemand mehr wusste ob der andere noch lebt .


Leute die warten das jemand wieder kommt . Oder nach Jahren wiederkommt und dann der Partner einen neuen Partner hat weil man dachte das dieser nicht mehr lebt.

Mir fallen gerade Bilder aus der Geschichte ein. Wo mit Kreide und Zetteln an die Alten Eingangstüren eine Information geschrieben wurde , damit überhaupt jemand etwas weiß wo Menschen abgeblieben sind .


nichts mit SMS , WhatsApp , Mail , Fax , Brief .

26.09.2021 08:46 • x 4 #23


Ichbindie81

Ichbindie81


142
163
Zitat von Scheol:
Meinst du er hat dich vergessen ? Eher verdrängt ? Passt das eher ?


Vorhin habe ich hier etwas gelesen, dass Menschen einen auch zum Selbstschutz blockieren.
Deswegen habe ich nochmal zurück überlegt und bin einige Sachen von damals durchgegangen.
Wie ich mich gefühlt habe, wie er zu mir war und was er damals in mir ausgelöst hatte.

Für mich war es eine Liebe mit einem Ausmaß die ich nicht kannte und ich denke jetzt, als er mir damals gesagt hat dass ich die letzte Frau war die er wirklich geliebt hat, war das auch so.

Ich glaube irgendwie das er mich blockiert hat weil er das immer noch denkt.

Sicher ist er glücklich und liebt seine Frau auch aber das was wir hatten waren ganz andere Umstände.

Und deswegen verdrängt er mich. Nicht weil ich in seinem Leben nichts zu suchen habe, sondern weil es für ihn auch schmerzhaft war und er daran nicht erinnert werden möchte.

26.09.2021 10:02 • x 1 #24


Scheol

Scheol


10483
16
14263
Zitat von Ichbindie81:
Vorhin habe ich hier etwas gelesen, dass Menschen einen auch zum Selbstschutz blockieren. Deswegen habe ich nochmal zurück überlegt und bin einige Sachen von damals durchgegangen. Wie ich mich gefühlt habe, wie er zu mir war und was er damals in mir ausgelöst hatte. Für mich war es eine Liebe mit einem Ausmaß ...

Und das dachte ich mir beim lesen auch , weil eine gewisse Gefahr von dir heraus geht.

Wenn Menschen eine großes Verlust erfahren wie den Tod eines angehören . Kann es sein das dieser Mensch plötzlich von seinem Partner trennt , aus Schutz das der Partner plötzlich gehen könnte . Somit nimmt er diese Entscheidung selbst ab um nicht nochmals diesen extrem Schmerz zu spüren .

ich denke das dieser Mann ab und an an die schönen Zeiten zurück denkt . Ich denke auch das er die Umstände , zurück in die USA , auf eine Art verflucht hat, weil er denkt , was wäre wenn ich geblieben wäre

Hast du mit ihm völlig abgeschlossen , oder ist tief innen drin noch eine Blockade , die dich durchs Leben begleitet ?

26.09.2021 11:06 • #25


Emma75


Zitat von Scheol:
Denkst du sehr oft daran ?

Nein - nur ab und zu. Es ist wie es ist. Meine Kinder wären ja auch nicht die selben, wenn ich sie mit dem anderen Mann bekommen hätte. Das ist dann auch ein Trost.

26.09.2021 11:11 • x 1 #26


Hansl

Hansl


5263
3
4674
Zitat von Scheol:
Ich stelle mir das sehr bedrückend und belastend vor. Und vielleicht auch unehrlich sich selbst gegenüber.

Die Wahrheit zu erkennen, dies dürfte das einzig richtige sein.
Trotzdem gehören immer zwei dazu.

26.09.2021 11:14 • x 1 #27


Ichbindie81

Ichbindie81


142
163
Zitat von Scheol:
Und das dachte ich mir beim lesen auch , weil eine gewisse Gefahr von dir heraus geht. Wenn Menschen eine großes Verlust erfahren wie den Tod eines ...


Ich bin mir nicht sicher.
Ich denke noch täglich an ihn.
Wenn auch nur noch beiläufig und wenn meine Tochter Geburtstag hat Feier ich ihn im Herzen mit.

Er ist Teil von dem wichtigsten und intensivsten Abschnitt meines Lebens.
Ganz verschwinden wird er nie.

26.09.2021 11:29 • x 1 #28


Naivling


604
3
620
ich habe gerade ähnliche Gedanken.
Ich habe meine langjährige Beziehung für eine Affäre in den Wind geschossen.
Die Beziehung war sicherlich nicht mehr das Gelbe vom Ei, es hat mir viel gefehlt, Verständnis, diese Fürsorglichkeit von der Emma sprach, wir haben S. nicht harmoniert. waren seit früher Jugend zusammen, keine Kinder, nicht geheiratet. Der AM hat mich umgehauen. es fühlte sich so toll an, ich konnte nicht mehr in der Beziehung bleiben. der AM will sich aber nicht trennen. Mein ex hat eine neue Beziehung, wir haben noch Kontakt und ich hoffe er ist glücklich. Das hat er nach mir verdient. Er wollte unsere Beziehung retten und versprach mir sich zu ändern, später meinte er noch dass er dumm war mit seinem Verhalten mir ggü und unreif. Ja ich frage mich, ob es noch gut werden hätte können. Vielleicht war es nicht die große Liebe, es fehlte auch die Anziehung für mich, schon lange vor dem AM. Aber hätte ich damals in meiner Naivität nicht "gewusst " AM und ich, das wird was, hätte ich gewusst wie Affären bei Männern laufen, ich hätte mich vielleicht nicht getrennt. Aber gut, mein ex wäre so aber auch irgendwie 2. Wahl gewesen.
Dennoch frage ich mich oft hm, war es richtig, wenn auch nicht weil es noch die grosse Liebe war, aber halt genau die Gründe wieso Männer bleiben. Ein vertrautes Leben usw.

Der AM, so glaube ich, ist für mich die große Liebe. Nur es ist eine ungelebte Liebe, vielleicht somit am schwersten drüber hinweg zu kommen. Ich habe auch die Angst niemals mehr so zu fühlen und alleine zu bleiben. Nach dem was ich mit ihm erlebt und gefühlt habe, kann ich mich nicht mehr mit so halbwarmen Sachen zufriedengeben. Er aber leider schon. So fühle ich mich einfach nur verloren und frage mich, was Liebe überhaupt ist, ob es das überhaupt gibt. Ob es nicht nur zuerst eine chemische Reaktion ist und später einfach Gewohnheit, was weiss ich.

26.09.2021 12:05 • #29


aquarius2

aquarius2


6031
6
6664
Jeder hat Mal jemanden gehabt, der auf den ersten Blick toll war und das vielleicht für beide Seiten.
Wenn es nicht zu einer festen dauerhaften Beziehung gekommen ist hat es Gründe geben ob man damals richtig oder falsch lag ist eines, aber man kann den damals getroffenen Entscheidungen zwar bedauern, aber leider nicht rückgängig machen!
Also schließen wir unseren Frieden mit der Situation die wir nicht ändern können. Oder, wenn wir akute Langeweile haben spielen wir Mal durch:
Vor Jahren hat mich jemand, der für mich der Traumpartner gewesen wäre verlassen aus welchen Gründen auch immer. Plötzlich klingelt das Telefon, die Klingel an der Wohnungstür und diese Person steht vor der Tür, was machst du?
Oder man trifft sich irgendwo auf der Strasse etc.... Die Person geht auf mich zu, wie reagiere ich?
Oder du bekommst einen Brief, eine SMS oder WA Nachricht, wie reagierst du?
Variante 2
Vor Jahren habe ich einen Menschen für den ich die große Liebe war verlassen. Wir haben lange nichts voneinander gehört, plötzlich treffe ich diese Person im realen Leben..
Oder ich erfahre wie auch immer die Adresse, Telefonnummer etc.
Habe ich das Bedürfnis an diese Person heranzukommen? Was würde ich da ansprechen wollen?
Kann ich mit der Antwort des anderen egal wie sie ausfällt umgehen?

Ich glaube ich würde egal welche Rolle ich spiele die Vergangenheit ruhen lassen in dem Wissen, es hat sicher gute Gründe gegeben und jeder Versuch, wieder an den Anderen ranzukommen kann in unser beider Leben Veränderungen bringen, die wir so nicht wollen!

26.09.2021 12:31 • x 1 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag