63

Die vergeben Chance ?

Ichbindie81

Ichbindie81


124
133
Zitat von Luto:
also doch war seine Liebe einfach nicht groß genug, nix anderes!


Ich bin schon recht klug und Zeit lehrt einen einiges.
Deswegen gehe ich sogar davon aus.

Mies reden kann man es mir mit solch einer Aussage also nicht.

Ich sagte auch schon das unsere Umstände damals andere waren.
Das war kein einfacher kneipen oder Arbeitsflirt oder eine Beziehung die sich unter Freunden entwickelt.
Zuneigung war genug da so das ich davon ausgehe das liebe da war.
Ob nun genug oder nicht ist mir total Latte und macht ihn nicht weniger besonders für mich.

26.09.2021 17:38 • x 1 #46


Luto

Luto


5303
1
3833
Zitat von Ichbindie81:
Mies reden kann man es mir mit solch einer Aussage also nicht.

das wollte ich auch nicht. es klang für mich bloß nicht nach einer vergebenen Chance.
und er kann für Dich nach wie vor "besonders" sein.

26.09.2021 18:27 • #47



Die vergeben Chance ?

x 3


Hansl

Hansl


4672
3
4179
Ich habe eine große Chance vergeben.
Und selbstverständlich gibt's dies, nämlich wenn man es vermasselt hat.

26.09.2021 18:43 • x 1 #48


Ichbindie81

Ichbindie81


124
133
Zitat von Luto:
das wollte ich auch nicht. es klang für mich bloß nicht nach einer vergebenen Chance. und er kann für Dich nach wie vor "besonders" ...


Menschen handeln in verschiedenen Situationen komplett unterschiedlich und es ist alles möglich.
Alles kann, nichts muss.
Deswegen ist es trotzdem eine vergebene Chance .
Ich hätte auch einiges anders machen können, dran bleiben, nachziehen(schon in Deutschland) , direkt ja sagen als er mich um eine Beziehung, bat ich hätte ihm auch mehr Zeit schenken können stattdessen bin ich zum zweiten Mal für 4 Monate in den Einsatz .. ich habe ihn nicht einmal am Flughafen verabschiedet.
Und trotzdem trage ich ihn (symbolisch gesehen) in Form eines tattoos auf meinem kompletten Rücken und ich bereue es zu keiner Sekunde.

26.09.2021 18:46 • x 2 #49


lejla1


161
12
96
Zitat von Hansl:
Ich habe eine große Chance vergeben. Und selbstverständlich gibt's dies, nämlich wenn man es vermasselt hat.

vermasselt? inwiefern? was hast du angestellt?

28.09.2021 08:22 • #50


Scheol

Scheol


10314
16
13843
Passt ein wenig hier her finde ich ,..


nach-19-jahren-wieder-kontakt-t65513.html

28.09.2021 22:05 • #51


Angi2


4952
6
4534
Zitat von Scheol:
Passt ein wenig hier her finde ich ,..

Du meinst, dass Hansi seine Ex irgendwann auch mal wieder treffen könnte, und die Liebe wieder aufbricht?
Es kommt wohl darauf an, ob sie ihn auch so liebt, wie er glaubt, sie zu lieben.

28.09.2021 22:15 • #52


Scheol

Scheol


10314
16
13843
Zitat von Angi2:
Du meinst, dass Hansi seine Ex irgendwann auch mal wieder treffen könnte, und die Liebe wieder aufbricht? Es kommt wohl darauf an, ob sie ihn auch so liebt, wie er glaubt, sie zu lieben.

Ich meine das es eine Liebe ist die anscheint nicht aufgehört hat. Mit Hansi hat das Wetter übrigens zu tun gehabt.

28.09.2021 22:19 • #53


Angi2


4952
6
4534
Zitat von Scheol:
Mit Hansi hat das Wetter übrigens zu tun gehabt.

?

28.09.2021 22:21 • #54


leskine

leskine


1463
1
889
Zitat von Scheol:
Was ist bei erkranken Menschen , oder die die aus einen bestimmten Grund den Ort verlassen und deshalb einen cut machen. Depressive , Traumatisierte haben auch solch verhalten.

Die machen den cut auch um sich selbst zu schützen, da ihre Partner mit ihrer Situation meist überfordert sind und sich ggfs. dementsprechend verhalten.
Reue, vielleicht, da man sich sagt, ey ich war erkrankt, was wäre gewesen wenn...nur denke ich, das eine echte Liebe nie dazu geführt hätte das der erkrankte den Cut macht.

28.09.2021 22:26 • #55


Angi2


4952
6
4534
Ich kenne einen Fall, wo eine große Liebe an der Lebensweise des Mannes gescheitert ist.
Er möchte sie wieder zurück haben, weil er weiß, dass es ein Fehler war, auf seine Lebensweise bestanden zu haben. Doch ich glaube nicht, dass er noch einmal bei ihr landen könnte, obwohl sie ihn nie vergessen hat.

Er hatte durchblicken lassen, dass er sich als Alleinherrscher fühlen würde, wenn sie erst einmal verheiratet wären, und sie bei Ungehorsam bestrafen würde.
Auf ihre Frage, ob er sie schlagen würde, zuckte er die Schultern. "Wenn du mir keine andere Wahl lässt."

Trotz großer Liebe, hat die Frau ihn fluchtartig verlassen.

Sie hat noch lange gewartet, dass er sich noch einmal bei ihr melden würde, nachdem er seine vorsintflutliche Einstellung überdacht hatte, erkannt hatte, wie verletzend allein sein Vorschlag (oder besser gesagt seine Androhung) für sie war.

Doch nichts geschah, so lebte sie ihr Leben weiter....vergessen hat sie ihn nie.
Auch er soll sie nicht vergessen haben.

28.09.2021 22:37 • x 2 #56


Scheol

Scheol


10314
16
13843
Zitat von Angi2:
?

Sorry Spracheingabe , hatte nicht mehr nachweisen .


Der Beitrag hatte nichts mit Hansi zu tun , sollte das heissen

29.09.2021 05:38 • #57


Scheol

Scheol


10314
16
13843
Zitat von leskine:
Die machen den cut auch um sich selbst zu schützen, da ihre Partner mit ihrer Situation meist überfordert sind und sich ggfs. dementsprechend verhalten. Reue, vielleicht, da man sich sagt, ey ich war erkrankt, was wäre gewesen wenn...nur denke ich, das eine echte Liebe nie dazu geführt hätte das der erkrankte den ...

Wir Leben in einer traumatisierten Gesellschaft , lt. Traumaspezialisten.. eine Aussage , ich glaube es war ruppert , . Sie kenne sicherlich Paare , wo eine Partei , nach 1,2,3 Jahren sagt ich will mich trennen , weiß aber keinen Grund , da können sie von ausgehen , das bei dieser Person ein Trauma dahinter steckt , was nicht aufgearbeitet wurde.


bei einem Trauma , traumafolgestörungen, kann eine Person nur fliehen , kämpfen , einfrieren , was Ruppert mein , ist die Flucht und das nicht mehr ertragen könne von Nähe. Und da wird es denke ich oft Menschen geben die sagen ich weiß nicht warum ich ein cut gemacht habe . Ich konnte es nicht mehr , ( ihre Baustelle nicht die des Partners ) und diesen cut zb. bereuen.


auch depressive sind , wie man es fachlich sagt , nicht mit sich verbunden. Wer nicht mit sich im inneren verbunden ist kann nicht im außen verbunden sein . Sprich wer sich nicht spürt , kann von außen keine Gefühle spüren und halten. Und bei Depression hast du hier oft Geschichten , wo sich diese trennen .


und ich denke das es da auch Geschichten gibt , wo wenn die Erkrankung weg ist , manche sagen , Mist , was habe ich nur getan.

das sind auch solch Geschichten die ich meine.

29.09.2021 05:45 • x 1 #58


leskine

leskine


1463
1
889
Zitat von Scheol:
Wir Leben in einer traumatisierten Gesellschaft , lt. Traumaspezialisten.. eine Aussage , ich glaube es war ruppert , . Sie kenne sicherlich Paare , wo eine Partei , nach 1,2,3 Jahren sagt ich will mich trennen , weiß aber keinen Grund , da können sie von ausgehen , das bei dieser Person ein Trauma dahinter steckt , ...

JA das stimmt so. Kann ich auch bestätigen.
Ich meine das so, dass der andere, also 'gesunde' Partner das auch mitbekommt und sich dementsprechend Verhält. Nicht jeder dabei Verständnissvoll sonder teilweise eben zusätzlich abwertend.
Die Abwertung die sich daraus ergibt, hindert am bereuen, also man bereut natürlich aber wirklich zurück möchte man den Partner dann nicht.
Dazu noch die Frage, ob der andere wirklich 'gesund' ist/war, denn es gab doch einen Grund war der vermeitlich gesunde sich auf einen traumatiesierten/depressiven einließ, der zu der ZEit vielleicht selbst nicht von wusste.

Ist sicher auch sehr individuell zu sehen.

29.09.2021 08:56 • #59


leskine

leskine


1463
1
889
Zitat von Scheol:
bei einem Trauma , traumafolgestörungen, kann eine Person nur fliehen , kämpfen , einfrieren , was Ruppert mein , ist die Flucht und das nicht mehr ertragen könne von Nähe


Zitat von Scheol:
auch depressive sind , wie man es fachlich sagt , nicht mit sich verbunden. Wer nicht mit sich im inneren verbunden ist kann nicht im außen verbunden sein . Sprich wer sich nicht spürt , kann von außen keine Gefühle spüren und halten

Das macht mich gerade sehr nachdenklich. Stimmt so

29.09.2021 08:57 • #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag