11

Die Verlassende trotzdem Liebeskummer

AlexH

AlexH

4228
3
3321
Wenn Du das so siehst, sollte es aber etwas leichter sein zu akzeptieren.

Gestern 18:56 • #76


Hibiskus

Hibiskus


87
1
62
Zitat von AlexH:
Wenn Du das so siehst, sollte es aber etwas leichter sein zu akzeptieren.


Naja, ich hatte schon während des Coaching Probleme damit das wirklich so zu sehen...der Bezug war zwar ein anderer (also der Grund des Coachings), aber so richtig verinnerlicht hab ich das noch nicht. Ich weiss, dass es der beste Weg ist und auch zu mehr innerlicher Ruhe führt...aber manchmal ist das echt schwer.

Gestern 19:03 • #77


AlexH

AlexH

4228
3
3321
Zitat von Hibiskus:
aber manchmal ist das echt schwer.


Natürlich ist es das. Und sowas braucht auch Zeit...

Gestern 19:17 • #78


Hibiskus

Hibiskus


87
1
62
Zitat von AlexH:

Natürlich ist es das. Und sowas braucht auch Zeit...


Aber wie lange? Ich meine, die grundsätzliche Denkweise hatte ja schon über 1 Jahr Zeit zu reifen...um das mal etwas bildlich auszudrücken....Letztlich würde es doch bedeuten, dass man erst dann merkt, wenn genau das eintritt. Es regt einen nicht mehr auf, es verletzt einen nicht mehr...oder woran sollte man das fest machen?

Gestern 19:52 • #79


AlexH

AlexH

4228
3
3321
Zitat von Hibiskus:
Aber wie lange?


Dafür gibt es keine Normzeit. Das hängt vom eigenen Typus ab...von der Sichtweise...von der Gabe zu akzeptieren...sich zu reflektieren...usw.

Gestern 19:57 • #80


Hibiskus

Hibiskus


87
1
62
Zitat von AlexH:
Dafür gibt es keine Normzeit. Das hängt vom eigenen Typus ab...von der Sichtweise...von der Gabe zu akzeptieren...sich zu reflektieren...usw.


Das ist manchmal schwierig für mich zu begreifen...vielleicht wäre der erste Schritt wirklich, zu erkennen wo ich stehe, was ich will und wer ich bin...was mich ausmacht...vielleicht geht dann eins ins andere über...

Gestern 20:09 • #81


AlexH

AlexH

4228
3
3321
Zitat von Hibiskus:
zu erkennen wo ich stehe, was ich will und wer ich bin...was mich ausmacht...vielleicht geht dann eins ins andere über...


Das hindert natürlich nicht dabei. Das ist ohnehin die Grundlage...

Gestern 20:12 • #82


Hibiskus

Hibiskus


87
1
62
Zitat von AlexH:
Das hindert natürlich nicht dabei. Das ist ohnehin die Grundlage...



Hm...dann taste ich mich da mal ran... wird nicht so leicht, aber eine Grundlage ist ja bereits da... allerdings nur im beruflichen Kontext. Jetzt muss wohl die persönliche Seite beleuchtet werden.

Gestern 20:30 • #83


AlexH

AlexH

4228
3
3321
Zitat von Hibiskus:
wird nicht so leicht,


Nein...wird es nicht. Ist aber unerlässlich...zumindest wenn man wirklich was ändern möchte

Gestern 20:33 • #84


Hibiskus

Hibiskus


87
1
62
Zitat von AlexH:
Nein...wird es nicht. Ist aber unerlässlich...zumindest wenn man wirklich was ändern möchte


Ich bin mir nicht sicher ob ich das ohne die Hilfe von außen schaffe...ich neige dazu zu relativieren oder "abzuwerten"...keine ahnung ob so ein realistisches Bild entstehen kann.

Gestern 20:52 • #85


Isie

Isie

334
397
Hallo Hibiskus,
ich wünsche dir Erfolg auf deinem Weg.
Wie lange es dauert bis du wahrlich Erkenntnisse spürst solltest du nicht so erwarten. Es sind nun mal Verletzungen und Enttäuschungen, die für eine ganze Weile tatsächlich zu uns gehören.

Ihr habt Recht. Akzeptanz ist das neue Zauberwort. Darin mußte ich mich ebenfalls über einen längeren Zeitraum üben. Manchmal dauert es bis Gedanken sich fest setzen können und üben gehört ja auch noch dazu.

Und wenn du glaubst du schaffst das nicht alleine und suchst dir Hilfe von außen und von neutralen Personen ist das völlig in Ordnung und solltest du dann auch umsetzen.

LG

Heute 04:13 • #86


AlexH

AlexH

4228
3
3321
Zitat von Hibiskus:
Ich bin mir nicht sicher ob ich das ohne die Hilfe von außen schaffe...


Es ist keine Schande sich Hilfe zu holen...

Vor 2 Minuten • #87




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag