108

Doppeltes Spiel

LOVEL

LOVEL


358
1
292
Es ist hinterhältig ja und es ist charakterschwach. Ich fühle mit dir. Und ich kann so ein Verhalten auch nicht nachvollziehen. Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit. Fühl dich gedrückt.

22.03.2021 10:47 • x 1 #46


Reality


397
1
395
Zitat von Sonne-2000:
Das Problem ist dass manche nicht reden können. Man erwartet vom Partner hellseherische Fähigkeiten. Rede da auch von mir selbst. Man muss Klartext reden. Auch wenn es dann mit Reden trotzdem nicht klappt, macht man sowas nicht. Dann muss man eben getrennte Wege gehen. Aber auf ...


Trennen, wenn der Partner das Ein und Alles ist und man ihn liebt?
Machen wohl die wenigsten.

23.03.2021 08:35 • #47



Doppeltes Spiel

x 3


Sonne-2000


13
1
18
Zitat von Reality:
Trennen, wenn der Partner das Ein und Alles ist und man ihn liebt? Machen wohl die wenigsten.


Genau da liegt das Problem!
Am meisten belügt man sich im Leben selber.

Ich weiß ich muss es beenden aber ich kann es auch nicht.

Aber auch denke ich dass jede Handlung, jede Entscheidung zu deinem Schicksal gehören. Es hat ein Sinn wieso du diese Entscheidung im Moment so triffst, wie du sie triffst.

23.03.2021 09:18 • #48


Reality


397
1
395
Zitat von Sonne-2000:
Genau da liegt das Problem! Am meisten belügt man sich im Leben selber. Ich weiß ich muss es beenden aber ich kann es auch nicht. Aber auch denke ich dass jede Handlung, jede Entscheidung zu deinem Schicksal gehören. Es hat ein Sinn wieso du diese Entscheidung ...


Wie meinst du das mit dem selbst Belügen?
Man kann jemanden um alles lieben, der aber 6uell leider keine Granate im Bett ist (was man aber sehr gerne hätte bzw. sogar braucht um 6uell befriedigt zu sein).
Was macht man, wenns nur an dem einen hapert?
Warum Trennung?

23.03.2021 09:30 • #49


Butterblume63


3667
2
8316
Zitat von Reality:
Trennen, wenn der Partner das Ein und Alles ist und man ihn liebt? Machen wohl die wenigsten.


Dies sollte man aber knallhart durchziehen,wenn einem bewusst wird wie schlecht dieser Mensch für einen ist.

Hier muss greifen,sich selbst am nächsten zu sein. Ansonsten geht man kaputt.

23.03.2021 09:59 • x 2 #50


Sonne-2000


13
1
18
Zitat von Butterblume63:
Dies sollte man aber knallhart durchziehen,wenn einem bewusst wird wie schlecht dieser Mensch für einen ist. Hier muss greifen,sich selbst am nächsten zu sein. Ansonsten geht man kaputt.


Du hast vollkommen Recht.....

23.03.2021 10:15 • #51


Butterblume63


3667
2
8316
Zitat von Sonne-2000:
Du hast vollkommen Recht.....

Ich weiß,dass dies extrem schwer ist. Und nicht jeder hat beziehungstechnisch einen Überlebensmodus.

23.03.2021 10:52 • #52


Tin_

Tin_


1679
3368
Zitat von Sonne-2000:
Manche machen sich alles einfach, anstatt für die Beziehung zu kämpfen wählen Sie sich diesen weg.

Wie sah dein "Kampf" denn aus? Er sagte dir, was ihm fehlt und wie er sich fühlt. Das sehe ich als "Kampf" - seine Bedürfnisse zu äußern und eine Änderung durch Kommunikation herbeizuführen.

Zitat von Sonne-2000:
Meinem Mann fehlt einfach die Empathie. Sonst hätte er gesehen, wieso es so war, wie es war.

Ihm also? Er hat geredet, du nicht wirklich, was ich deinen Aussagen entnehme. Wo ist deine Empathie für ihn?

Zitat von Sonne-2000:
Auch wenn es dann mit Reden trotzdem nicht klappt, macht man sowas nicht.

Sondern man leidet still vor sich hin, unterdrückt seine Bedürfnisse und wird immer unzufriedener? Sorry, aber das ist genau der Stoff aus dem Affären geboren werden.

Zitat von Sonne-2000:
Aber auf so eine hinterhältige Art und Weise sich einem Menschen, der sonst immer zu einem gestanden ist, zu sein geht gar nicht.

Ist dem wirklich so? Du nimmst ihn und seine Bedürfnisse nicht als wichtig wahr und tatigst dann so eine Aussage? "Zu jemandem stehen" heisst auch auf ihn einzugehen und erst zunehmen.

Zitat von Sonne-2000:
Er hatte lust ich nicht, ich war meistens so kaputt weil ich ein Schreikind hatte und er nie da war.

Und er hat nur auf der Couch rumgelegen und das Haus hat sich von selbst gebaut? Auch hier: fehlender Invest von einer Seite aus ist der beste Nährboden für Affären oder andere Ausbrüche aus einer Partnerschaft.

Zitat von Sonne-2000:
Kein Mensch verdient es so behandelt zu werden, egal was war.

Absolutistische Aussage, die einfach falsch ist. Wenn du einen Hund nur trittst, dann verdient es der Treter, dass ihm irgendwann in den Fuß gebissen wird.

Also, was war denn nun genau? Ein paar Bilder, ein paar Chats? Was genau stört dich daran? Er hat sich das woanders geholt, was du ihm nicht geben wolltest und konntest. Bilder und Chats! Wir reden nicht von einer Affäre oder Seitensprüngen.

Nimm es nicht zu persönlich, aber genau das denke ich bei solchen Geschichten immer: ein Partner nimmt den anderen nicht wirklich für voll und wundert sich dann (und es geht um Grundbedürfnisse wie Wertschätzung und wahrgenommen werden), wenn der andere Partner es sich im Außen holt. Dafür habe ich einfach kein Verständnis.

23.03.2021 10:56 • x 3 #53


Reality


397
1
395
Zitat von Butterblume63:
Dies sollte man aber knallhart durchziehen,wenn einem bewusst wird wie schlecht dieser Mensch für einen ist. Hier muss greifen,sich selbst am nächsten zu sein. Ansonsten geht man kaputt.


Welcher Mensch jetzt genau?
Mein Kommentar war jedenfalls auf etwas anderes bezogen.

Ich habe geschrieben, wenn der Partner ein Goldstück ist in allen Ebenen und man ihn liebt, ABER es 6uell leider nicht so passt und man sich den Mund fusselig redet, dass er sich auch in dem Bereich minimal bemühen KÖNNTE.. und er es aber nicht macht und nix passiert.
Dass man DANN irgendwann mal auf dumme Gedanken kommen könnte.

Warum soll der Mensch schlecht für einen sein?
Verstehe ich jetzt nicht ganz

23.03.2021 11:15 • #54


Reality


397
1
395
Zitat von Tin_:
Wie sah dein "Kampf" denn aus? Er sagte dir, was ihm fehlt und wie er sich fühlt. Das sehe ich als "Kampf" - seine Bedürfnisse zu äußern und eine Änderung durch Kommunikation herbeizuführen. Ihm also? Er hat geredet, du nicht ...


Genau das meine ich!

Warum werde ich mit meinen brennenden Bedürfnissen einfach ignoriert? Das ist auch nicht gerade nett.. jemandem so etwas anzutun.

23.03.2021 11:17 • #55


Butterblume63


3667
2
8316
Zitat von Reality:

Welcher Mensch jetzt genau?
Mein Kommentar war jedenfalls auf etwas anderes bezogen.

Ich habe geschrieben, wenn der Partner ein Goldstück ist in allen Ebenen und man ihn liebt, ABER es 6uell leider nicht so passt und man sich den Mund fusselig redet, dass er sich auch in dem Bereich minimal bemühen KÖNNTE.. und er es aber nicht macht und nix passiert.
Dass man DANN irgendwann mal auf dumme Gedanken kommen könnte.

Warum soll der Mensch schlecht für einen sein?
Verstehe ich jetzt nicht ganz


Hier geht was ganz schön durcheinander.
Eine Mutter mit Schreikind....hat jemand überhaupt nur einen Hauch von Ahnung was so etwas in einem macht. Diese Kinder weinen nicht " normal" sondern schreien schrill in einer Dezibelzahl die einem Düsenjet gleichen kann. Und dies nur mit kleinen Pausen wo sich eine Mutter so weit wie möglich erholen soll. An gewisse Bedürfnisse die natürlich legitim sind kann und will man nicht mehr denken. Der Körper ist total erschöpft und die Psyche genauso.
Dann der Mann auf der Baustelle. Natürlich will er ein gemeinsames Nest schaffen nur die Frau fühlt sich überfordert und sieht sich allein gelassen.
Der Ehemann genauso,weil er sich nicht mehr wahrgenommen sieht. Aus seiner Sicht auch richtig. Beide blenden den Partner aus und sind nicht mehr in der Lage sich in den anderen reinzusetzen.
Nun sucht er sich woanders Bestätigung und verletzt damit seine übermüdete, psychische auf dem Zahnfleisch gehende Frau.
Wenn,beide aus dem Dilemma nicht heraus finden,wei jeder auf seine "Recht bzw. Bedürfnisse" beharrt und nicht bereit sind daran zu arbeiten ist eine Trennung für beide am besten.
Wir hatten so ein Schreikind,dass wenn wir Glück hatten 2 Stunden am Stück vor Erschöpfung selbst schlief. Ich landete körperlich im Untergewicht innerhalb weniger Wochen nach der Geburt.
Deshalb kann ich mich gut in Sonne hin versetzen.

23.03.2021 11:44 • x 1 #56


Tin_

Tin_


1679
3368
Zitat von Butterblume63:
Eine Mutter mit Schreikind....hat jemand überhaupt nur einen Hauch von Ahnung was so etwas in einem macht.

Zitat von Butterblume63:
Und dies nur mit kleinen Pausen wo sich eine Mutter so weit wie möglich erholen soll.


Ach so... Es ist also nur belastend für die Mutter und nicht für den Vater... Jetzt verstehe ich total! Gut, dass nur die Mutter sich um das Kind kümmert....

23.03.2021 12:18 • #57


Butterblume63


3667
2
8316
Zitat von Tin_:
Ach so... Es ist also nur belastend für die Mutter und nicht für den Vater... Jetzt verstehe ich total! Gut, dass nur die Mutter sich um das Kind kümmert....

Du kannst deinen Zynismus mal stecken lassen.
Habe ich nicht geschrieben oder gemeint.

23.03.2021 12:20 • #58


Reality


397
1
395
Deshalb sollte man evtl auch Prioritäten setzen.
Wenn ich Kinder hätte, wäre mir klar, dass alles andere eher uninteressant oder mal hinten angestellt wird.. ist nunmal so.
Man muss wissen, was einem wichtig (er) im Leben ist.

23.03.2021 12:33 • x 1 #59


paulaner

paulaner


4054
2
9531
Zitat von Tin_:
Ach so... Es ist also nur belastend für die Mutter und nicht für den Vater... Jetzt verstehe ich total! Gut, dass nur die Mutter sich um das Kind kümmert....

Sorry Tin_
Hier aus dem Eingangs-Post:
Zitat von Sonne-2000:
Er hatte lust ich nicht, ich war meistens so kaputt weil ich ein Schreikind hatte und er nie da war. In der Zeit haben wir nämlich noch gebaut.

23.03.2021 12:33 • x 1 #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag