1060

Ehe und Affäre / nun Trennung von echter Liebe

PIPIstattANNIKA
Hallo, ich habe heute das Hörbuch „Goodbye Herzschmerz“ (sehr empfehlenswert) erneut angefangen, nachdem ich es im Sommer schon einmal begonnen hatte. Das Buch brachte mich auf diese Seite und nun möchte ich auch meine Geschichte teilen.

Ich bin 39, Mutter von drei wunderbaren Kindern (alle unter 10). Ich bin seit 2006 mit meinem Mann verheiratet. Vor ein paar Jahren haben wir gemeinsam mit einer befreundeten Familie einen Hof gekauft. Es war ein tolles Konzept. Wir Eltern unterstützen uns im Alltag, die Kinder haben Spielpartner und meine beste Freundin war meine Nachbarin.

Seit Ende 2021 hat ein Mann meine Gefühle erwidert, in den ich mich ca. ein knappes Jahr vorher fremdverliebt habe. Wir begannen eine Affäre, in der sofort und sehr intensiv auch Gefühle wuchsen. Er war ebenfalls verheiratet, 3 Kinder, gleicher Ort. Im Sommer gestanden wir uns unsere tiefen Gefühle und wollten uns zueinander bekennen.
Wir sagten unseren Partnern die Wahrheit und ne meine AM bekam kalte Füße. Mein Mann fing mich auf, fuhr mit unseren Kindern und mir in den Urlaub. Nur eine Woche später meldete sich mein AM wieder, 2 Wochen später trennte er sich „endgültig“ von seiner Frau. Auch ich trennte mich, trat alle Sicherheiten, die mir mein Mann bis zu diesem Zeitpunkt gab, mit Füßen. Ich hing mich blind vor Liebe an meinen AM. Mein Mann war verletzt, zutiefst enttäuscht, er war außer sich, beschimpfte mich viel, es gab über Wochen und Monate viele schlimme Auseinandersetzungen. Mein Umfeld brach mit mir. Sowohl meine beste Freundin mit ihrer Familie, die mit uns gemeinsam auf dem Hof lebten, meine zweite beste Freundin, nahe und enge Bekannte wandten sich von mir ab. Von meinen Eltern gab es schwere Verurteilungen und Beschuldigungen. Die Kinder mittendrin. Ich funktionierte im Herbst nur noch für die Kinder, versuchte sie zu schützen, merkte wie ich schwächer wurde. Genau zu diesem Zeitpunkt meldete mein AM erneut Zweifel und Gewissensbisse seiner Frau und seiner Kinder an. Für mich ging der Weg in die Klinik. Erst zwei Psychiatrie, dann sechs Wochen psychosomatische Klinik. Auch in dieser Phase berappelte sich mein AM nach kurzer Zeit und stand wieder auf der Matte. Er zog weitere klare Register in Richtung Scheidung und bettelte mich förmlich an, mich auf meinem Weg während meines Klinikaufenthalts begleiten zu dürfen. Und wieder fühlte sich alles richtig und echt an. „2023 starten wir durch!“ waren seine Worte. Wir erlebten während meines Klinikaufenthalts eine intensive Zeit. Nichts hat mich mehr an seiner Aufrichtigkeit zweifeln lassen. Weihnachten wurde ich entlassen. Mein AM und ich verbrachten zu zweit Weihnachten. Es war wunderschön. Nach Weihnachten ging es für mich zurück in mein altes Leben. Ich musste davon ausgehen, dass sich nichts geändert hat. Doch traf mich die Realität schon sehr. Mein Umfeld wollte nach wie vor nichts mit mir zutun haben, mein Mann war weiterhin aufgebracht und zornig. Ich brauchte einen Moment um innezuhalten. Gleichzeitig sah ich meine Kinder seit über 8 Wochen wieder. Ich denke, man kann fühlen, in welchem Gefühlskarussell ich an kam. Den Jahreswechsel verbrachte ich mit meinen Kindern und meinem AM in meiner kleinen neuen Wohnung. Und just am 09.01. verfällt mein AM erneut in Zweifel. Er sagt, er bräuchte Zeit, es ist so viel passiert. Mein AM führt seit vielen Jahren ein gut funktionierendes Familiensystem mit seiner Frau. Er hat ein ausgeprägtes Versntwortungsbewusstsein und große Schuldgefühle. Er beteuert: alles war echt - jedes Wort. Er hätt noch nie so geliebt. Ich habe ihm diese Zeit nicht eingeräumt. Ich habe ihn gebeten zu gehen und mich in Ruhe zu lassen.

Nun arbeite ich an meinem Liebeskummer. Ich sehe gerade keine Weg zurück zu meinen Mann. Aber ich weiß nicht, was ich tun würde, wenn mein AM wieder klingelt…

10.01.2023 17:41 • x 1 #1


D
Uff - da wird einem beim lesen ja schon schwindliger wie nach 3 Stunden Kettenkarussell

Es ist ein einziges hin und her zwischen Mann und AM.

Dass dein Mann aufgebracht ist kann ich verstehen. Er fängt dich auf, weil dein AM dich abstößt, fährt mit dir in den Urlaub und sobald der AM mit den Fingern schnipst lässt du wieder alles hinter dir.
Zitat von PIPIstattANNIKA:
Ich sehe gerade keine Weg zurück zu meinen Mann. Aber ich weiß nicht, was ich tun würde, wenn mein AM wieder klingelt…

Ich denke du solltest dein Leben entschleunigen und mal wieder in ruhigere Fahrwasser gelangen. Bleib alleine, kümmere dich um deine Kinder, deine Gesundheit und erlaube dem AM bloß nicht wieder dich wie eine Marionette zu behandeln. Schließ mit ihm ab, werde wieder glücklich und werde vor allem frei von ihm. Es klingt wie eine enorme emotionale Abhängigkeit.

10.01.2023 17:56 • x 7 #2


A


Ehe und Affäre / nun Trennung von echter Liebe

x 3


D
Nachtrag: dein AM hat dich viermal sitzen lassen? Seit Sommer 2022?

Glücklich verliebt sieht anders aus - vor allem diese erste Zeit

10.01.2023 17:58 • x 8 #3


simana
Du hast nicht nur deinen Mann, die Kinder, Verwandte und soziales Umfeld enttäuscht.
Wenn ich deine Freundin wäre würde ich mit dir nie mehr ein Wort wechseln

Ich denke Dir ging es zu gut und Du wolltest ein bisschen leben in der Bude.

Deine Kinder hast du zu Weihnachten allein gelassen. Dieses Erlebnis werden Deine Kinder niemals vergessen. Dein ganzes handeln erinnert mich an ein egoistisches verhalten. Hatte man denn der Klinik zu deinem verhalten Verständnis?

Ich kann zu allem was Du kaputt gemacht hast kein Verständnis finden. Mir ist so ein verhalten eine Etage zu hoch.

10.01.2023 18:13 • x 15 #4


aequum
Zitat von PIPIstattANNIKA:
Hallo, ich habe heute das Hörbuch „Goodbye Herzschmerz“ (sehr empfehlenswert) erneut angefangen, nachdem ich es im Sommer schon einmal begonnen ...

Was soll man dazu schreiben außer Karma hat zugeschlagen...

Du hast nun die Konsequenzen für Dein Handeln zu tragen.

Die einzigen die mir sehr, wirklich sehr leid tun ist Dein Ehemann und die Kinder.

Du hast halt das geerntet was Du gesäht hast. Sorry aber so ist das Leben.

10.01.2023 18:21 • x 19 #5


N
Zitat von PIPIstattANNIKA:
Aber ich weiß nicht, was ich tun würde, wenn mein AM wieder klingelt…


Deine Kinder nicht mehr mit in dieses hin und her involvieren.

10.01.2023 18:29 • x 10 #6


Vilya
@PIPIstattANNIKA
Wenn du dich von deinem Mann getrennt hättest wegen fehlender Liebe kann ich das nachvollziehen aber wissentlich noch eine andere Familie zu zerstören und Kindern auf gemeinste Weise den Vater nehmen und deinen Kindern den neuen gleich vor die Nase setzten?!

10.01.2023 18:30 • x 14 #7


N
Ist dein AM der Ehemann deiner ehem. besten Freundin?

10.01.2023 18:32 • x 1 #8


Felica
Zitat von PIPIstattANNIKA:
mein altes Leben. Ich musste davon ausgehen, dass sich nichts geändert hat. Doch traf mich die Realität schon sehr. Mein Umfeld wollte nach wie vor nichts mit mir zutun haben, mein Mann war weiterhin aufgebracht und zornig.

Was hast Du erwartet?
Deine Kinder haben ohne Dich Weihnachten gefeiert, während Du Deine Zeit mit einem anderen Mann verbracht hast.
Das würde mich auch zornig machen, denn er war zuhause und durfte die Tränen trocknen, während er versuchte, ihnen ein schönes Weihnachtsfest zu bereiten.

10.01.2023 18:40 • x 10 #9


L
Dein Ehemann wird immer nur die zweite Wahl sein. Lasse ihn frei und jemanden finden, der ihn wirklich liebt. Ein Leben als Platzhalter hat er nicht verdient, keiner verdient so etwas.

10.01.2023 18:42 • x 12 #10


CiRa78
Und wieder wird hier die Moralkeule geschwungen.

Ok. Hier finde ich ebenfalls, dass die Kinder zu schnell dem neuen Mann vorgestellt wurden.

Aber hier wird wieder die TE angeprangert. Aber Fremdverlieben passiert und wenn das möglich ist, bin ich der Meinung ist nicht mehr viel Gefühl zum Ehemann. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass man zuerst alles beenden und neu starten sollte, bevor man warmwechselt. Finde ich gegenüber dem Ehemann nun ja besser .

Aber was dein AM jetzt abzieht hat mit Liebe nichts zu tun. Sondern mit Charakterschwäche und Bequemlichkeit. Mehr fällt mir dazu nicht ein

10.01.2023 18:44 • x 10 #11


alleswirdbesser
Zitat von CiRa78:
Ok. Hier finde ich ebenfalls, dass die Kinder zu schnell dem neuen Mann vorgestellt wurden.

Und der Rest ist natürlich total in Ordnung?

10.01.2023 18:57 • x 4 #12


L
Zitat von PIPIstattANNIKA:
„2023 starten wir durch!“ waren seine Worte. Wir erlebten während meines Klinikaufenthalts eine intensive Zeit. Nichts hat mich mehr an seiner Aufrichtigkeit zweifeln lassen

Nur, dass er Dich schon mal hängen ließ - wie jetzt am 09.01. schon wieder.

Der Mann hat Schuldgefühle, das finde ich normal der Aktion insgesamt.

Auch ich rate Dir: Lass Deinen Ehemann in Ruhe. Er hat es nicht verdient, was Du bieten kannst.

10.01.2023 18:59 • x 5 #13


alleswirdbesser
Zitat von CiRa78:
Aber Fremdverlieben passiert und wenn das möglich ist, bin ich der Meinung ist nicht mehr viel Gefühl zum Ehemann.

Ja, aber dann sollte man da alleine durch und sich nicht von dem ungeliebten Ehemann trösten lassen. Die TE hat mehrmals seine Gutmütigkeit ausgenützt und ließ sich von ihm auffangen, oder die Kinder hüten, während sie mit dem AM Weihnachten gefeiert hatte.

Tja, die Liebe Realität ist nun mal kein Affärenmärchenschloss.

Zitat von CiRa78:
Dennoch bin ich davon überzeugt, dass man zuerst alles beenden und neu starten sollte, bevor man warmwechselt.

Du meinst nachdem man bereits eine längere Affäre geführt hatte oder davor? Die TE hat nicht warm gewechselt, weil sie sich fremdverliebt hatte, sie führte eine Affäre.

10.01.2023 19:00 • x 6 #14


alleswirdbesser
Zitat von CiRa78:
Aber was dein AM jetzt abzieht hat mit Liebe nichts zu tun. Sondern mit Charakterschwäche und Bequemlichkeit.

Er merkte offenbar jedes Mal, dass ihm die Familie doch wichtiger ist. Das passiert, wenn man mit der Affäre plötzlich in der Realität und In dem Alltag landet.

10.01.2023 19:02 • x 10 #15


A


x 4