663

Ehe vor dem Ende oder Chance für einen Neuanfang?

Nathan-2

Nathan-2


1106
887
Hallo Ulle,
wie alt seid ihr, du und deine Frau. Du hattest nur geschrieben dass ihr 30 Jahre verheiratet seid und der Chef und Lover deiner Frau fast 20 Jahre älter ist als sie.

13.03.2017 00:37 • x 1 #346


Vegetari

Vegetari


7922
3
7083
Zitat von Kinbakubi:
Ah verstehe. Gemeint ist, wenn der Partner ausgezogen ist, man dann auch klar trennen sollte. Danke Vegetari.


Genau!

M.E. kann erst durch eine strikte Trennung und Distanz zueinander ein späterer Neuanfang ( allein für sich selbst oder als Paar) erfolgen:

Wichtig ist die alleinige Selbstbesinnung mit viel Zeit !

Nach einer gewissen Zeit sollte man entweder Sehnsucht nach dem alten Partner spüren und langsam begreifen , was man da verliert oder die Erkenntnis gewinnen : Trennung ist doch die richtige Lösung , so kann sich jeder allein besser entwickeln.

Und das meine ich unabhängig von einem Dritten ! Die spätere Entscheidung , wie es weiter geht hängt m.E. nur von einem selbst ab und nicht , wenn man wieder schnell neu liiert ist!

13.03.2017 09:11 • x 1 #347



Ehe vor dem Ende oder Chance für einen Neuanfang?

x 3


Random


Zuerst geht die Achtung verloren und dann erst der Respekt.

Das hat auch mit bügeln oder putzen nichts zu tun.
Solange die Achtung da ist, kann man so ziemlich alles tun.

13.03.2017 09:21 • x 2 #348


Satori

Satori


226
3
268
Nachdem ich gestern ihr klar gemacht habe, dass ich bald ausziehe und sie auch bald ausziehen soll, hat sie Panik bekommen und konnte nicht schlafen. Sie ist sogar nachts in unser Schlafzimmer gekommen und wollte mit mir reden. Ich glaube sie ist noch nicht überzeugt, dass die Trennung endgültig ist. Das macht es allerdings nur komplizierter, da ich momentan auch nicht einfach so zum Status Quo zurück will. Ich werde die Trennung räumlich erstmal weiter vorantreiben, auch wenn sie das unter Druck setzt. Möglicherweise bewirkt das ja auch ein Umdenken bei ihr.

13.03.2017 11:18 • x 1 #349


Vegetari

Vegetari


7922
3
7083
Zitat:
Zitat von nschulze:
Nachdem ich gestern ihr klar gemacht habe, dass ich bald ausziehe und sie auch bald ausziehen soll, hat sie Panik bekommen und konnte nicht schlafen. Sie ist sogar nachts in unser Schlafzimmer gekommen und wollte mit mir reden. Ich glaube sie ist noch nicht überzeugt, dass die Trennung endgültig ist. Das macht es allerdings nur komplizierter, da ich momentan auch nicht einfach so zum Status Quo zurück will. Ich werde die Trennung räumlich erstmal weiter vorantreiben, auch wenn sie das unter Druck setzt. Möglicherweise bewirkt das ja auch ein Umdenken bei ihr.


Druck ermöglicht einiges!

Allerdings sind schnelle Trennungen nach langen Beziehungen nicht so schnell empfehlenswert, wenn man womöglich alles oder soviel aufgibt. Also nichts überstürzen! Affären sind ja lt. Stastik nur vorrübergehender Natur, d.h. nur wenige überleben nach gewisser Zeit. Affären sind m.E. eher als vorrübergehendes Auffangbecken zu betrachten , solange die alte Beziehung nicht wirklich verarbeitet ist. Manche Affären-geschüttelte Ehe lässt sich durchaus noch retten , m.E. aber eher mit Paarberatung: So kann mit tiefgründiger Aufarbeitung später manche Ehe sogar noch besser , als davor werden! Vorraussetzung ist aber der Wille von beiden und die Fähigkeit zur Reflektion!

13.03.2017 12:28 • x 1 #350


Ulle


211
1
393
Hallo Nathan, 52. Und denk nicht über den Altersunterschied der Beiden nach...

13.03.2017 21:12 • x 1 #351


Ulle


211
1
393
Habe alle Beiträge aufmerksam gelesen. Meine Antwort darauf: Ich knüpfe mein Verhalten meiner Frau gegenüber nicht (mehr) an den erhofften Erfolg, dass sie zurückkehrt. Ich versuche meinem Innersten zu vermitteln, dass es vorbei ist. Fantastereien, was wohl wäre, kehrte sie zurück, lassen in mir riesige Zweifel zurück. Es wird wohl nichts mehr werden mit uns. Dennoch kann ich meine Liebe zu ihr noch nicht für tot erklären. Ich erwarte nur nichts mehr von IHR. Und ich ahne: am Ende wird mir das vielleicht meinen neuen Weg erleichtern: sie nicht zertrampelt zu haben. LG

13.03.2017 21:24 • x 8 #352


Satori

Satori


226
3
268
Hallo Ulle, ich glaube du bist auf dem richtigen Weg. Ich handhabe es ähnlich, wenn es auch bei mir erst 5 Wochen her ist, dass die Trennungsabsicht geäußert wurde. Ich habe das Gefühl, selbst aktiv werden zu müssen, um nicht immer wieder Hoffnung und dann Schmerz über die Zerstörung dieser Hoffnung zu erleben. Es ist nur schwer, wenn man daran denkt, was man alles verliert (Partner, Kinder sieht man weniger, Haus, Geld usw.) und wie wenig man gewinnt. Aber man ist mehr oder weniger machtlos.

Eine Paarberatungsstunde hatten wir schon, die war aber nicht besonders hilfreich für mich. Wir schauen nochmal nach einer anderen Beratungsstelle.

14.03.2017 15:22 • x 1 #353


Ulle


211
1
393
Lieber nschulze, ich danke Dir. Du machst es ganz sicher richtig. Hast nichts überstürzt gemacht. Ich wünsche Dir Kraft für alles, was jetzt kommt.

14.03.2017 20:44 • x 1 #354


Ulle


211
1
393
Hallo zusammen!
Ich melde mich mal wieder.
Vielleicht fragt sich der Eine oder die Andere, warum es so ruhig in meinem Thread geworden ist.
Meine Situation? Müde, traurig, aber geradeaustaumelnd. Ich würde mein Leben am Liebsten mich selbstbemitleidend als besch.... bezeichnen. Muss aber feststellen, dass sich meine Kinder ganz unauffällig als Helfer an meine Seite stellen, dass Freunde da sind, dass einer unserer Nachbarn, die es nun nach und nach mitbekommen, mich kürzlich ohne viel zu fragen in sein Auto packte, um mit mir seinen Sonntag mit Mittagessen und Stadtrundgang zu verbringen, dass diese wunderbaren Menschen mir Kraft geben.
Ich nehme das gern an. Weil bislang keiner dieser Menschen über SIE - meiner immer noch Liebsten - in allen Gesprächen ein böses Wort gesagt hat. Man nimmt es betroffen zur Kenntnis, gibt mir aber keine dieser schnell gesagten Ratschläge. Es hat mich auch niemand weiter ausgefragt. Ja und ich muss auch sagen, dass SIE, als sie von hier fort ging, um zu ihm zu ziehen, hier nichts mitnahm, außer einem Teil ihrer Sachen.
Ich befinde mich also in meiner gewohnten Umgebung. Bin einerseits froh, mich im vertrauten Haus verkriechen zu können. Andererseits frage ich mich, was es bedeutet, dass in allen Schränken und Räumen sich noch so Vieles von ihr befindet. Hat sie es zurückgelassen, weil sie sich immer noch nicht sicher ist? Sie kommt dann und wann, sitzt zusammengekauert auf unserer Couch, trinkt einen Tee und schaut nicht glücklich aus. Aber ich erfahre vom neuen Leben eigentlich nichts, also dichte ich in diesen Gesichtsausdruck lieber auch nichts hinein.
Ich spreche oft zu mir, dass es kein Zurück gibt. Und ich muss auch sagen - das hat sich in den Monaten des Alleinlebens herauskristallisiert - dass mir dieses Leben jetzt doch lieber ist, als das mit ihr in den vergangenen 1,5 Jahren: voller Lügen, Betrug, Beteuerungen, erneutem Betrug - Entsetzen, Trauer, Hoffnung, Zweifel, erneute und abermals erneute Enttäuschung Ich fühle mich nun in meinem Zuhause wieder sicher, nicht mehr verraten. Also es ist noch viel Unverarbeitetes, noch nicht Abgeschlossenes in mir. Aber ich versuche, nicht aus dem Leben zu kippen: ich halte das Haus und den Haushalt in Schuss, bekämpfe tapfer das Unkraut im Garten (wer weiß, ob ich diesen Kampf gewinne), und werkele in meiner Werkstatt. Eine Wandertour in Italien zu Ostern habe ich unternommen, plane, noch 1 bis 2 x eine Tour in den Alpen zu unternehmen. Ich habe eine Playlist, die gerade eben die gewissen Lieder spielt, die meine Gefühle am besten treffen.
Und so wird meine Aufgabe nun darin bestehen, zu akzeptieren, dass das, was abgeschnitten ist, nicht mehr anwächst. Zu lernen, mit einem Bein zu laufen, ohne dem sinnlosen Traum hinterher zu warten, dass da wieder etwas nachwächst.
Ich habe diese Erkenntnis schon lang im Kopf, nur ist sie noch nicht ins Herz umgezogen. Geduld haben - mit den Prozessen, die sich in Einem selbst abspielen - das ist eine wahre Tugend.
Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag und Lichtblicke! LG Ulle

14.05.2017 20:20 • x 13 #355


Grace_99


Lieber Ulle,

ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und gute Menschen, die für dich da sind.

Ich denk an dich und sende dir (wenn ich darf) eine feste Umarmung.
Grace

15.05.2017 07:44 • x 1 #356


Ulle


211
1
393
Danke! Und gern

15.05.2017 09:36 • x 1 #357


Satori

Satori


226
3
268
Hallo Ulle, Du hältst dich grossartig. Die Trauer und der Schmerz sind noch da, aber werden weniger werden. Und dass dein neues Leben besser für Dich ist, hast du ja schon selbst erkannt. Ich habe aus dem was Du schreibst noch ein bisschen das Gefühl, dass du immer noch Hoffnung hast, dass sie wieder zurückkommt. Um richtig abzuschließen musst du versuchen, diese Hoffnung aufzugeben. Mach ein Trauerritual oder lass dich von einem Psychotherapeuten beraten, wenn du das Gefühl hast, dass es dir allein nicht gelingt.

Was mir hilft, mein angekratztes Selbstbewusstsein wieder anzuheben ist andere Frauen zu daten. Nicht weil ich jetzt nach drei Monaten schon wirklich bereit für eine neue Beziehung bin, aber einfach weil es mir guttut, wenn ich merke dass ich bei Lovescout, Lovoo etc. auch ab und zu eine Nachricht zurück bekomme. Und wer weiss, was sich daraus entwickelt?!

Bei Dir ist es ja nun schon länger her, dass deine Frau ausgezogen ist. Geh raus, triff neue Frauen. Lass ein paar schöne Portraitfotos machen und stelle dein Profil bei Parship ein. Flirte ein bisschen und du wirst merken, es gibt andere, liebenswerte Partner da draußen!

15.05.2017 13:08 • x 2 #358


Ulle


211
1
393
Danke für Deine aufmunternden Worte. Im Kopf wäre ja alles klar, was zu tun ist... Obwohl, ich muss sagen, bis jetzt ist weder mein Kopf, geschweige meine Seele für einen aktiven Neuanfang bereit. Wer weiß, was per Zufall passiert, aber aktiv losziehen, das schaffe ich noch nicht. Und was sollte eine Frau auch mit einem Mann in meiner Verfassung anfangen. Ich werde noch Zeit brauchen - und wahrscheinlich selbst merken, wann ich bereit für eine neue Beziehung bin.
Für heute: danke fürs da sein und Gute Nacht.

15.05.2017 20:39 • x 2 #359


Ulle


211
1
393
Und weil ich noch ein wenig in der Musik meiner Gefühle gezappt habe: ...ich habe Dich sicher, in meiner Seele, ich trag Dich bei mir, bis der Vorhang fällt.

15.05.2017 21:12 • x 2 #360



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag