855

Ehefrau hat neue Liebe gefunden und trennt sich

vollhorst

vollhorst

1254
2
2437
Hallo zusammen,

hatte nie gehofft, mal in so einem Forum zu landen... ein harter erster Aufschlag. Ich fühle mich gerade wie mein Nickname, mein Leben hat sich in den letzten Tagen überschlagen. Meine Frau hat mir letzte Woche Mittwoch verkündet, dass sie sich nach über 13 gemeinsamen Jahren und 2 wunderbaren Kindern trennen möchte. Einen Tag später hat sie mir gestanden, dass sie sich in einem Arbeitskollegen verliebt hat mit dem sie sich angefangen hat zu treffen. Sie war seitdem 3mal bei ihm über Nacht und hat mir jedes Mal erzählt sie sei bei ihrer Freundin... Auch heute Nacht (ohne vorher Bescheid zu geben) und ich habe es gespürt. Kein Auge zu bekommen, gezittert, geheult, nebenbei noch die Kinder. Sie ist meine erste große Liebe, die mir nun neben vielen glücklichen Momenten auch erstmals ein gebrochenes Herz und ein nie gekanntes Gefühl von Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung beschert hat.

Ich werde Ende März 35 und fühle mich am Ende angekommen. Ja, es hat in den letzten Monaten gekriselt, aber das habe ich nicht kommen sehen. Ihre Neuorientierung und vor allem ihre Lügen machen es nochmal eine Schippe schlimmer. Dieses Gefühl selbst nicht mehr Handelnder zu sein, egal was ich tue... Ich weiß nicht wo vorne und hinten ist, bin ein emotionales Wrack.
Ich will und muss für die Kinder da sein und meine Frau will ich auch zurück. Sie sagt, es tut ihr "sehr sehr leid" und sie möchte mich nicht verletzten... Ich habe keine Ahnung wie es jetzt weitergehen soll, mit mir, mit uns, mit der Familienorganisation. Ich kann jetzt schon nicht mehr- und das soll ja ein mehrjähriger Prozess sein.

Danke für die Möglichkeit hier mal anonym Dampf abzulassen. Ich habe wenig Bedürfnis mit Familie und Freunden über die Situation zu sprechen.

20.03.2017 11:19 • x 3 #1


Urmel_

Urmel_


8031
11860
Zitat von vollhorst:
Ich habe wenig Bedürfnis mit Familie und Freunden über die Situation zu sprechen.

Den Fehler würde ich so nicht mehr machen. Aber Du bist noch nicht soweit um zu sehen, welchen Einfluss Deine Entscheidungen jetzt auf Deine Position in beispielsweise 6 Monaten haben werden.

Ich würde proaktiv die Familie und Freunde mit den Worten "Mir gehts mies, XYZ hat mich betrogen und will sich nun trennen" einweihen. Darüber hinaus kein Wort verlieren und immer den Standpunkt vertreten "ich bin verletzt aber ich danke ihr für die schöne Zeit".

Nur mal als Tipp in der stürmischen Zeit die jetzt kommt. Denn weder Kinder noch lange Jahre zusammen werden Dich davor schützen, wenn sie ihre eigenen Interessen bezüglich Kinder, Haus und Social Standing durchsetzen wird - oft gegen Deine Interessen.

20.03.2017 11:51 • x 8 #2



Ehefrau hat neue Liebe gefunden und trennt sich

x 3


Keto

Keto


1249
6
1483
Zitat von vollhorst:
Ich will und muss für die Kinder da sein und meine Frau will ich auch zurück. Sie sagt, es tut ihr "sehr sehr leid" und sie möchte mich nicht verletzten... Ich habe keine Ahnung wie es jetzt weitergehen soll, mit mir, mit uns, mit der Familienorganisation. Ich kann jetzt schon nicht mehr- und das soll ja ein mehrjähriger Prozess sein.


Wenn du sie zurück willst, musst du jetzt handeln. Zieh die Trennung durch und grenze dich freundlich aber bestimmt von ihr ab.
Höre auf @Urmel_ .

20.03.2017 12:00 • x 3 #3


vollhorst

vollhorst


1254
2
2437
Danke für die klaren Ansagen! Gerade die Standardphrasen werde ich in mein Repertoire aufnehmen. Ich werde es versuchen. Wir wollen uns heute Abend zusammensetzen. Insgesamt sind die Gespräche recht konstruktiv, solange es um Organisationsfragen und Kinder geht. Wir sind uns bis hierhin einig, dass wir eine 50-50 Regel im Umgang machen wollen. Hatten in den letzten Tagen eine Art Eltern-WG diskutiert, um flexibel nach hinten zu sein. Meine Frau sagt, dass ihre Gefühlslage "im Moment" so ist. Den Hoffnungserweckungsmechanismus durchschaue ich, komme aber nur schwer dagegen an. Von der WG bin ich weg, weil ich das emotional nicht durchhalten werde, gerade wenn sie bei ihm ist. Habe mir nun vorgenommen auf eine schnelle räumliche und wirtschaftliche Trennung hinzuarbeiten.

20.03.2017 12:21 • x 5 #4


Keto

Keto


1249
6
1483
@vollhorst

Genau richtig so.
Mit der Eltern-WG gibst du deiner Frau weiterhin den Komfort, damit sie die Energie für ihren neuen Lover aufwenden kann...
Sorge für klare Verhältnisse und vielleicht bemerkt deine Frau noch, dass ihr Leben "im Moment" dazu führt, dass sie dich verliert.
Es gibt kein Sparbuch der Liebe, all eure gemeinsamen Wege sind vergangen. Ihr habt immer eure Kinder, aber eure Partnerschaft ist beendet.
Wenn du sie als Partnerin zurück willst, dann musst du ihr jetzt paradoxerweise den Verlust klar aufzeigen und diese Trennung auch für dich selbst leben.
Nimm dein Leben wieder selbst in die Hand. Sei für deine Kinder da und verhalte dich fair, freundlich aber immer bestimmt deiner Frau gegenüber. Ja selbstbewusster du jetzt auftrittst, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie irgendwann (kann auch Monate dauern) merkt, dass sie da einen selbstbewussten Partner verliert und so vielleicht wieder Anziehung auf ihrer Seite entsteht.

Mehr als eine Chance ist es aber nicht und man weiß auch nicht, ob du sie in Monaten noch wollen würdest....

20.03.2017 12:57 • x 6 #5


Ente


708
5
742
Erschütterlich wie manche Frauen mit ihren Männern umgehen, aber dennoch ist ihr positiv anzurechnen das sie es dir gesagt hat.

Ich reihe mich mit ein: lass sie ziehen. Zeig ihr nicht das du sie zurück willst. Zeig ihr, das du auch ohne sie glücklich sein kannst und vor allem: setz ihr die Tatsachen der Trennung vor die Nase. Sie will den neuen Mann aber ihre Komfortzone nicht verlassen. Da siehst du auch dass das mit dem Neuen gar nicht so wirklich das Wahre ist. Daraus solltest du profitieren. Jedoch nur für dich.

Habt ihr ein Eigenheim oder wohnt ihr zur Miete?

Ich würde schleunigst ausziehen, räumliche Trennung. Regelung wie es mit den Kindern weiter gehen soll. Sie lebt ihr frivoles Leben währenddem du zuhause sitzt und auf die Kinder aufpassen musst. Das ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten und zeigt deutlich wo aktuell ihre Prioritäten liegen.
Zeig ihr wo deine sind: nämlich bei dir selbst und den Kindern. Zeig ihr deine selbstsichere, strukturierte Seite und organisiere ein Leben ohne sie. Da wird sie ganz schön Augen machen.

Und egal was aus euch als paar wird, Eltern bleibt ihr immer gemeinsam. Wenn ihr euch denn beide am Schlüpper reißt.

Alles Gute dir und deinen Kindern.

20.03.2017 14:38 • x 4 #6


vollhorst

vollhorst


1254
2
2437
@Ente
Danke für deine Anteilnahme! Eine große Bitte: Kannst du bitte den Thread-Titel wieder ändern? Von mir aus in "Frau hat sich getrennt". Ich weiß nämlich nicht genau, wie weit ihr Verliebtsein und die Treffen mit dem Kollegen gehen. Ihr Verhalten ist Sch..., aber ob es frivol ist, weiß ich schlicht nicht. Auch wenn das hier halbwegs anonym ist, will ich Unterstellungen vermeiden. Danke!

Sie sagt, sie kuscheln, küssen und reden. Sie haben sich wohl Anfang des Jahres dienstlich kennengelernt und sich dann angefangen immer persönlicher zu schreiben. Treffen gab es angeblich erst seit 10 Tagen. (Warum frage ich da überhaupt nach?!?!, Wahnsinn) Sie hat seit Monaten auch große Probleme auf Arbeit. Sie fühlt sich da von mir nie richtig verstanden, da Sie als Führungskraft Probleme hat, die ich aus meinem Arbeitsalltag als Fusssoldat im Büro nicht kenne. Der Kollege wohl schon... Wollte sagen, dass sie nicht die ist, die aus purer körperlicher Lust losgezogen ist. Deswegen finde ich den Begriff Affaire auch nicht richtig. Sie sagt auch, dass das nichts mit uns zu tun hat, ihre Liebe war schon weg, das war sozusagen nur der letzte Sargnagel

Wir haben kein Haus- Gott sei Dank! Wobei das einer der Trennungsgründe sein dürfte. Wir standen im vergangenen Jahr kurz vor einem Kauf, dass ist dann aus vielen objetiven Gründen und auch an mir gescheitert. Daraufhin war das Thema Lebensperspektiven für sie richtig groß, das habe ich wohl unterschätzt. Dafür ist es jetzt leichter...

20.03.2017 14:58 • x 3 #7


Ente


708
5
742
Ich habe keine Ahnung wie man einen Thread Titel ändert! Das kann bestimmt nur ein Admin oder du selbst? Da kenn ich mich nicht aus.

Man merkt daraufhin aber schon wie du auch irgendwie Angst hast. Ist es nicht Wurscht ob sie in den Herrn verliebt ist? Es eine Affäre ist? Wie oft sie sich treffen?
Wo verdammt bleibt bitte deine Wut?
Sie hat gesagt sie sei bei Freundinnen und schläft in Wirklichkeit bei und mit einem anderen Mann. Währenddem du zuhause auf die Kinder aufpasst...!
Merkst du noch das du es ihr gerade wieder recht machen willst?

Sch*** auf die Anonymität... soll es doch die ganze Welt wissen was sie da abzieht. Oder willst du die heile Familie nach außen spielen und daher soll auch niemand aus deiner Familie Bescheid wissen?

Ach und übrigens: nur weil man sich mal nicht verstanden fühlt oder das mit der Lebensperspektive Eigenheim nicht klappt, heißt es noch lange nicht das man sich jemanden neuen suchen muss.
Dann soll sie jetzt Nägel mit Köpfen machen und ausziehen.

20.03.2017 15:03 • x 2 #8


Random


Zitat von vollhorst:
Dieses Gefühl selbst nicht mehr Handelnder zu sein, egal was ich tue...


Ou, Du kannst sehr viel handeln.
Für Dich und die Kinder.

Aber wenn Du meinst in Richtung "Handeln, das die Dame zurück kommt", dann ja. Kannst nix machen.
Aber das Gegenteil davon ist auch handeln (und paradoxerweise auch das Richtige)..

Raus mit der Info (genau so, wie´s Urmel geraten hat)
"Sie hat sich getrennt und hat schon einen Neuen. Mir gehts Sch... aber wird schon".

20.03.2017 15:11 • x 4 #9


vollhorst

vollhorst


1254
2
2437
@Ente
da habe ich dir versehentlich Mod-Rechte angedichtet.
Du hast natürlich recht damit, dass es keine Rolle spielt, wie oft und was genau, Verrat ist Verrat. Trotzdem: Alles hat seinen Platz. Mir geht es darum, wie ich die Situation bewältige und nicht darum, mich in irgendeiner Form zu rächen oder sie fertig zu machen.
Meine Wut ist noch nicht da, ich bin noch in der Fassungslosigkeit und versuche gerade dank euer Posts hier mich ein wenig zu straffen und meine Restwürde zurückzugewinnen

@Random
Bin dabei, die Info zu verteilen. Ich bekomme in den letzten Stunden viel Zuspruch

20.03.2017 15:34 • x 2 #10


Random


Die emotionale Haltung "Sie hat mich verascht und ist illoyal. Die Grenzverletzung ist nicht zu kitten. Und deshalb trenne ICH mich nun"
wirkt Wunder.
Dann handelst DU. Voila

Vollhorst....

20.03.2017 15:39 • x 2 #11


Ente


708
5
742
Hier hat niemand von Rache gesprochen. Aber ich habe das Gefühl das du sie und ihr Verhalten in Schutz nimmst, bzw. dich aus Angst vor irgendwas versteckst und den Schein wahren willst.

Nochmal: warum sonst erzählst du niemandem davon? Hast du vielleicht heimlich die Hoffnung das sie schnell merkt das es falsch war und wieder zu dir zurück kommt? Und ihr tut dann so als wäre nix gewesen?

Ehrlich gesagt erscheint es mir so.
Das erst die Schockstarre kommt, ist mir durchaus bewusst... aber mir ist nicht bewusst wie man dabei für den betrüger argumentieren kann. Haus und co. Alles schön und gut ... aber gehst du jetzt im Gegenzug auch los und suchst dir einen Betthasen? Nö. Eben weil du BEZIEHUNG und FAMILIE lebst.
Schade das deine Exfrau das nicht erkennt und sich lieber in eine Verliebtheit stürzt anstelle sich anzuschauen warum das ganze so gekommen ist.

Darf ich dich noch was fragen? Warum nennst du dich Vollhorst? Ist doch selbst ziemlich herabsetzend, findest du nicht?

20.03.2017 16:23 • x 1 #12


Urmel_

Urmel_


8031
11860
Zitat von Ente:
Ich würde schleunigst ausziehen, räumliche Trennung.

Vorsicht!

Soweit ich weiß (hier sind aber bestimmt Schreiber, die es noch genauer wissen) schafft man mit einem Auszug Fakten, die einem später vor Gericht oder beim Jugendamt vor die Füße fallen können, falls die Dame auf einmal ein 49/51-Modell beschließen sollte. Denn wenn man nur 1% über 50% ist, darf man den vollen Unterhalt zahlen! Ich empfehle eine Excel-Liste mit minutiös eingetragenen Zeiten, die man in den ersten Monaten dem JA vorlegt.

Warum also sollte der Mann ausziehen? Sie hat sich entschieden, sie bricht den Vertrag und sie soll sich daher um die WOhnung kümmern. Daher eine Frist für den Auszug setzen und sich nicht vor die Tür setzen lassen, wenn man selber nach den Regeln gespielt hat.

PS: Vor allem wegen Unterhalt und Wohnung würde ich morgen zum ANwalt gehen. Auf die Worte, Versprechen und Abmachungen Deiner Dame darfst Du Dich auf jeden Fall nicht verlassen, wenn sie nicht schriftlich fixiert werden. Das ist traurig, aber ab jetzt gelten andere Regeln.

20.03.2017 16:56 • x 2 #13


Random


Oh Urmel,
wenn so ein echter Feger einen aus der Bude haben will muss man schon eine verdammt coole Sau sein, das *beep* auszuhalten.
Sind nicht alle so.
Aber die "im Ehebett vög...."-Nummer und "er hat mich geschlagen" sind Klassiker.

20.03.2017 17:08 • x 2 #14


Ente


708
5
742
Es sind Kinder im Spiel. Aus Rücksicht auf die beiden würde ich als Vater ausziehen, damit wenigsten die Kinder ihr gewohntes Zuhause haben.
Zumal sie eine große Wohnung anmieten würde, für die wiederum eine hohe Miete eingefordert wird. Summa summarum würden also beide in großen Wohnungen leben, wo hingegen erstmal nur einer eine wegen der Kinder benötigt.

Ansonsten gilt natürlich, der Rechtsanwalt berät am besten.
Mir wäre alles Geld der Welt egal, solange ich nicht vor die Hunde gehe. Denn den Schmerz den du zuhause ertragen musst, kann niemand mit Geld bezahlen. Daher würde ich es favorisieren selbst zu gehen und endlich zur Ruhe zu kommen.

20.03.2017 17:20 • x 1 #15



x 4