276

Ehemann hat mich betrogen, belogen und verlassen

Leonhard

Leonhard


197
2
504
Zitat von MayLove:
Sollte das nur eine Phase sein und er irgendwann wieder Hirn haben - weis ich nicht, wie ich damit umgehen soll. Aber ich denke da auch nicht wirklich dran. Das alles ist reine Spekulation.

Genau. Ich f√ľrchte aktuell und in den kommenden Woc....Monaten wird er in seiner Verliebtheitsblase verbleiben. Tue etwas f√ľr Dich und Dein Ego, gehe zum Familienwalt und leiere die Trennung an. Die ersten Anwaltsschreiben werden ihn evtl. wach machen. Doch ihm momentan hinterher zu laufen bringt nichts und dem√ľtigt Dich nur. Und nat√ľrlich wird es ihm schwerfallen, einen Fehler sp√§ter zugeben zu k√∂nnen.

Deine Beschreibung Eurer Ehe-(Probleme) erscheint mir typisch. Rund 15 Jahre zusammen lassen einen empf√§nglich f√ľr neue Reize werden und wenn dazu noch ein Schreikind kommt.... das sind jedoch alles keine Entschuldigungen!

Im Moment seid ihr Beide im Ausnahmezustand, deswegen gibt es ja das Trennungsjahr. Informiere Dich, positioniere Dich und entscheide mit Bauch, Herz und Verstand.

09.11.2020 14:20 • x 5 #61


Minnie

Minnie


936
5
904
Ich finde die Eltern des M√§dchens machen das genau richtig. W√ľrden sie dagegen arbeiten, entst√ľnde dieser Romeo und Julia -Effekt Wir gegen den Rest der Welt!
So kann man einfach zusehen, wie er sich selbst demaskiert und das Gesch√§ft den Bach runter geht, weil vern√ľnftige Eltern ihr T√∂chterchen dort nicht mehr hinschicken

09.11.2020 14:51 • x 5 #62



Ehemann hat mich betrogen, belogen und verlassen

x 3


MayLove


26
1
51
Heute hatte ich wieder einen Highlight-Tag.
Morgens hat er unseren Sohn abgeholt und beinahe w√§ren ihm die Augen rausgefallen, da ich nicht da war um unseren Sohn zu √ľbergeben, sondern mein Vater.
Er stieg also aus dem Auto... und begann zu WEINEN... er läuft also weinend zu meinem Vater und will sich an seine Seite "lehnen/kuscheln" und sagt: Es tut mir so leid, was vorletzten Sonntag passiert ist. Entschuldige"

UNFASSBAR. Wir erinnern uns, er hatte mich beim letzten Treffen vor unserem beschimpft und mir gesagt, ich w√ľrde rumlaufen wie eine Schl****.

Und da entschuldigt er sich bei meinem Dad? Ich hab im √ľbrigen noch keine Entschuldigung bekommen.

09.11.2020 20:20 • x 3 #63


dämonen


335
4
209
Er beschimpft dich weil er mit seinen Problemen nicht klar kommt und es an dir ausl√§sst.das was er sagt meint er nicht so. Er ist √ľberfordert. Ist keine Entschuldigung. Geh deinen Weg und mach das beste aus deiner Situation. Ich denke du kannst nicht auf ihn z√§hlen. Nicht so lange er nicht an sich und seinen Problemen arbeitet. Aktuell rennt er ja eh davon und ob danach die Einsicht an sich zu arbeiten kommt ist fraglich. Selbst wenn kann es Jahre dauern. Du solltest es dir und deinen Kind wert sein. Was du bist. Also geh ihn ohne ihn.

10.11.2020 05:39 • x 2 #64


MayLove


26
1
51
Ich dachte ja wirklich, es ist ihm v√∂llig egal, dass ich nicht da war bei der √úbergabe unseres Sohnes. Ich hatte eigentlich erwartet, er w√ľrde sich sofort dar√ľber beschweren. Aber es hat ein paar Tage gedauert.

Wir hatten heute wieder Diskussionen dar√ľber, wann er wie oft unseren Sohn haben kann. Das Thema ist an und f√ľr sich schon schwierig. Erstens will er ihn immer super kurzfristig zu v√∂llig unterschiedlichen Zeiten, was sehr schwierig f√ľr unseren Sohn ist, da er so √ľberhaupt keine Struktur in seinem Alltag hat. Und zum anderen schiebt ihn mein Mann dann eh jedes Mal sofort zu meiner Schwiegermutter ab, wo ich mich dann frage, f√ľr was er ihn √ľberhaupt holt.

Na wie dem auch sei... während dieser Diskussion schreibt er also plötzlich: "... du hast ja nicht mitbekommen wie traurig er war, als ich ihn heimbrachte. Weil du warst ja nicht da wie ich ihn heimgebracht habe!.
Und nenn mich nicht immer bei meinem vollen Namen. Niemand nennt mich so."

Er weis ja nicht, dass ich sehr wohl da war und somit auch sehr wohl weis, dass unser Sohn freudestrahlend reingelaufen ist und hunger wie ein Bär hatte, weil sein Vater wohl vergessen hat, dass er am Tag auch essen muss....

11.11.2020 14:12 • x 1 #65


Lilly1981

Lilly1981


984
3
1719
Lass dich nicht durcheinander bringen.

Ich w√ľrde nicht diskutieren. Wie m√∂chtest du das denn gerne mit dem kleinen handhaben?

11.11.2020 14:21 • x 1 #66


MayLove


26
1
51
Zitat von Lilly1981:
Lass dich nicht durcheinander bringen.

Ich w√ľrde nicht diskutieren. Wie m√∂chtest du das denn gerne mit dem kleinen handhaben?


Aktuell hat er ihn alle zwei Wochen Samstag und Sonntag. Ich denke auch ehrlich gesagt, dass das momentan eine gute Regelung ist. Mein Mann gibt ihn selbst in diesen zwei Tagen ständig seiner Mutter... anstatt die Zeit mal zu nutzen und etwas mit dem Kind zu machen.

11.11.2020 14:56 • x 2 #67


MayLove


26
1
51
So, nun sind ein paar Tage vergangen und ich bin schon froh, dass ich den Brief nicht geschrieben habe. Durch Zufall sind wir drauf gekommen, dass die Freundin meiner Cousine mit dem Vater vom K√ľken arbeitet. Der Vater hat seinen Kollegen erz√§hlt, dass seine Tochter einen neuen Freund hat, der etwas √§lter ist. Mehr nicht. 13 Jahre als etwas √§lter finde ich schon etwas witzig.

 
Ich habe mich auf einen neuen Job beworben, ein paar neue Freunde in der Spielgruppe meines Sohnes gefunden und ich halte die Kontaktsperre aufrecht und kann mich wirklich beherrschen, meinen EM nicht auf Social Media zu stalken. Alles in allem also positive Fortschritte.

Auf der anderen Seite komme ich durch die aktuelle Ruhe viel zum Nachdenken. Und ich denke viel √ľber unsere Vergangenheit nach. Ich vermisse unser Leben, unsere Gespr√§che und den ganzen Spa√ü den wir hatten. Und ich frage mich, wie kann er nachts schlafen in seinem ehemaligen Kinderzimmer ¬†das unser gemeinsames B√ľro war ¬†welches ich eingerichtet habe im Haus seiner Eltern.
Ich frage mich, was hat er sich dabei gedacht, als er die Aff√§re begonnen hat. Wenn man mich nun mal aus dem Ganzen rausl√§sst (Da er ja anscheinend gro√üe Probleme mit mir und meinem Charakter hatte. Auch wenn er nie was gesagt hat) aber unser Leben wurde von so vielen anderen Sachen definiert. Es muss doch dar√ľber nachgedacht haben, dass er automatisch seinen Sohn weniger sehen w√ľrde. Das er meine ganze Familie und Verwandten verlieren w√ľrde die er wirklich so sehr gesch√§tzt hat und mit denen er so viel Zeit verbracht hat. (Er selbst hat keine gro√üe Familie oder Verwandte.) Und unsere ganzen Freunde, die er alle h√§ngen gelassen hat und die mittlerweile (ohne das ich das initiiert habe) nichts mehr mit ihm zu tun haben wollen.
Und als w√§re das nicht genug, habe ich f√ľnf Jahre meine gesamte Energie verwendet, um seine Firma wieder in die richtige Bahn zu lenken. Er muss doch wissen, dass er das nicht alleine schaffen wird und sein K√ľken wird ihm sicher nicht helfen k√∂nnen, w√§hrend sie sich auf die Abschlusspr√ľfung vorbereitet.
Mir ist schon klar, wenn er mich nicht mehr liebt, sind das alles Dinge, die dann auch nicht mehr zählen. Aber wieso hat er nie was gesagt und wieso hat er seinen Abgang dann nicht anders gestaltet.

Ich weis auch, dass das alles gar nicht mein Problem ist und ich mich auf mein Leben konzentrieren sollte. Aber ich kann diese Gedanken einfach nicht absch√ľtteln. Ist sein Gehirn wirklich so vernebelt, dass sich all seine Gedanken nur darum drehen, seinen Teenager ins Bett zu kriegen?

Was man aktuell so h√∂rt, hat er sich einen neuen Freundeskreis zugelegt. Alles "Kinder" im Alter von 17-19 Jahren und ehemalige Fahrsch√ľler von ihm. (Wahrscheinlich Schulfreunde von ihr oder was auch immer). Es ist, als w√§re er in eine Zeitmaschine gestiegen und als 18-j√§hriger zur√ľckgekommen. ¬†

Ich kann mich noch so gut an seinen 30sten Geburtstag Anfang des Jahres erinnern. Ich erinnere mich an seine schlechte Stimmung Wochen zuvor. Er wollte nicht 30 werden. Ich konnte es nicht verstehen. Ich selbst bin ein paar Monate davor 30 geworden und war √ľbergl√ľcklich und habe mich auf den Tag gefreut. Ich hatte ja alles, was ich so brauchte. Einen liebenden Ehemann, ein wundervolles gesundes Kind, tolle Familie und Freunde, usw. Ich habe versucht seine Stimmung zu heben. Ihm gut zugesprochen und ihn dran erinnert, was wir alles erreicht haben und was f√ľr ein tolles Leben vor uns liegt... wer h√§tte auch ahnen k√∂nnen, dass ich ein knappes Jahr sp√§ter hier stehen w√ľrde.

14.11.2020 21:54 • #68


CaveCanem

CaveCanem


3777
1
5473
Zitat von MayLove:
Ich dachte ja wirklich, es ist ihm völlig egal, dass ich nicht da war bei der Übergabe unseres Sohnes.


Es ist wurst, was ihm das ist, hey!

Er hat daf√ľr gesorgt, dass er alleine im Regen steht.

Mach das mit der Kindes√ľbergabe durch Deinen Vater ruhig dauerhaft so.

Das ist Selbstschutz. Und bitte Papa, alles was er sagt f√ľr sich zu behalten, das stresst Dich nur.

Und genau das ist sein Ziel: weiterhin Deine Gedanken in Schach zu halten.

Ganz mieses Spiel.

14.11.2020 23:57 • x 2 #69


Wollie


217
428
@maylove.....all deine Gedanken sind berechtigt und zeigen dir im Grunde dass dein Mann im Grunde nicht erwachsen worden ist und eigentlich Verantwortung ablehnt in dem er sich eine 17 j√§hrige zulegt und seinen Freundeskreis alterstechnisch √§ndert....was von au√üen betrachtet l√§cherlich ist.....Zeitmaschine ist das richtige Wort daf√ľr.......und sein Gehirn ist wirklich hormontechnisch v√∂llig out of Control......bis der Rausch vorbei ist......kann es sein dass er auch jemand braucht der auf ihn hoch schaut und er ist der Hero.....was die 17 j√§hr. wahrscheinlich macht....du warst wie du schreibst immer die Starke, Strukturierte in eurer Beziehung....vielleicht kann er eine starke Frau auf Dauer nicht ertragen und fl√ľchtet zu jemand vor dem er gl√§nzen kann......was f√ľr eine Illusion die bald platzt wie ein Ballon..........er wird irgendwann vor den Tr√ľmmern stehen wenn er alles in Schutt und Asche gelegt hat......aber es sind seine Tr√ľmmer nicht deine......du machst das alles sehr gut.......begegne ihm nur noch auf Elternebene.....und zieh alles Andere weiter so durch.......

15.11.2020 07:24 • x 2 #70


nimmermehr

nimmermehr


708
2
1452
Leider haben Fahrlehrer tats√§chlich den Ruf, notorische Fremdgeher zu sein. Habe dazu mal einen Bericht gelesen wo stand, dass das eben an den t√§glichen Gelegenheiten liegt. Ein junger einigerma√üen attraktiver Fahrlehrer kann sich vor Avancen kaum retten, aber auch √§ltere nicht so Attraktive bekommen zigfach eindeutige Angebote, auch um z.B. schneller zur Pr√ľfung zugelassen zu werden etc.! Eine Freundin von mir war auch mit einem Fahrlehrer verheiratet, der ist ihr st√§ndig fremdgegangen und hatte einen entsprechenden Ruf auch. Ich w√ľrde mich daher nicht wundern, wenn dieses M√§del auch nicht das Erste ist, mit dem er was hatte, aber die Erste, die ihm so den Kopf verdreht hat, dass er ging. Sei froh, dass du den Schmierlappen los bist und lass dich lieber auch mal beim Frauenarzt untersuchen, wer wei√ü, ob der nicht was angeschleppt hat.

15.11.2020 07:53 • x 4 #71


Wollie


217
428
glaube dass Problem liegt noch irgendwo anders.....da will einer nicht erwachsen werden und tobt sich aus.....Zeitmaschine......manchen Menschen fehlt halt auch die emotionale Intelligenz um ihr eigenes Verhalten zu reflektieren....denke mal der EM ist eher einfach strukturiert und hat diese Metaebene nicht.......das Gefälle zu seiner EF wird immer mehr deutlich......im Grunde kann sie wirklich froh sein dass sie ihn los ist......

15.11.2020 08:02 • x 3 #72


MayLove


26
1
51
Zitat von Wollie:
.....bis der Rausch vorbei ist......kann es sein dass er auch jemand braucht der auf ihn hoch schaut und er ist der Hero.....was die 17 j√§hr. wahrscheinlich macht....du warst wie du schreibst immer die Starke, Strukturierte in eurer Beziehung....vielleicht kann er eine starke Frau auf Dauer nicht ertragen und fl√ľchtet zu jemand vor dem er gl√§nzen kann...


Ich bin wirklich gespannt, ob und wenn wann der Rausch vorbei ist und was er dann macht.

Er braucht mit Sicherheit dieses Gef√ľhl, dass jemand aufschaut... er f√§hrt ja nicht umsonst einen Porsche.
Das soll kein Vorurteil gegen Porschefahrer sein. Aber bei ihm trifft's das Vorurteil leider zu.

15.11.2020 18:50 • x 3 #73


Wollie


217
428
das kann ich dir sagen was er dann macht.....er steht heulend vor deiner T√ľr und macht einen auf reum√ľtigen Ehemann......grosses Kino .......und deine Aussage mit dem Porsche best√§tigt nur die Vermutungen die hier schon
ge√§u√üert wurden....im Grunde ist er ein armes W√ľrstchen der sich seine Selbstbest√§tigung jetzt von einer 17 j√§hr. sucht und braucht dazu einen Porsche als Schw.....verl√§ngerung .....

16.11.2020 07:44 • x 1 #74


Gracia


7295
4526
Hallo

Mal ein Gedanke zu eurem Kind, dass er dann zur Oma bringt.

Das darf er machen in seiner Betreuungszeit.

Mir ist noch im Kopf, dass er sich mit dem Kind eh nicht beschäftigt hat in der Vergangenheit und die Oma es zum Angeben hat weil es so niedlich ist.

Wenn er ihn dann immer kurzfristig holen will, dann möchte er das womöglich gar nicht selber sondern auf Ansage seiner Mutter. Da er ja im Elternhaus jetzt wohnt macht es keinen weiteren Umstände

16.11.2020 08:26 • #75



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag