178

Ein Kind bekommen ohne Partner

Ex-Mitglied


Zitat von Traumwolke:
Guten Abend, Ich bin leider seit vielen Jahren ein Dauersingle und finde keinen richtigen Partner mehr :'-(. Ich habe nach 5 Jahren die Hoffnung aufgegeben. Ich werde bald 30 und der Wunsch ein Kind zu haben ist sehr groß. Bis ich einen Mann kennengelernt habe, dauert es einfach zu lange und viele wollen sich nicht mehr binden und heiraten. Ich habe nach langer Überlegung mir die Gedanken gemacht in Dänemark ein Kind zu zeugen. Es gibt dort eine spezielle Klinik für Frauen die alleinstehend sind. Ich könnte sogesehen damit nächsten Monat starten aber doch quält mich ...


Bald 30 - na und? Meine Cousine ist 40 und frisch gebackene Mama. Nichts Außergewöhnliches im Jahr 2019.

11.02.2019 18:03 • #46


Urmel_

Urmel_


5723
8038
Zitat von Luto:
wo sind die Zahlen her?

U.S. Department of Justice.
(und ich habe falsch zitiert, hier die korrekten Zahlen)

63% der Suizide aus Familien ohne Vater (fünfmal höher als der Durchschnitt)
90% der Obdachlosen kommen aus Familien ohne Vater (32mal höher als Durchschnitt)
85% der verhaltensauffälligen Kinder aus Familien ohne Vater (20mal höher als Durchschnitt)
und so weiter.

https://www.ncjrs.gov/pdffiles/172210.pdf

11.02.2019 18:12 • x 1 #47


AlexH

AlexH


4817
3
3934
Nun ja...einem Staat der Massenvernichtungswaffen im Irak sieht( und das exklusiv) und einen Donald Trump zum Präsidenten wählt, dem misstraue ich auch was Statistiken betrifft auf ganzer Linie

11.02.2019 18:17 • x 2 #48


Freddie


@AlexH

Ich denke auch, dass die Statistiken aus den USA hier für uns nicht anzuwenden sind.

Was auf jeden Fall stimmt, und hier spreche ich aus Erfahrung, meiner und der einiger meiner Freunde, mit einem alleinerziehenden Elternteil aufzuwachsen kann manchmal sehr schwierig sein. Ich erinnere mich, wie meine Mutter bisweilen sehr überlastet war und wir als Kinder dem gegenüber sehr hilflos waren. Wenn man nicht zu einer zweiten Person gehen kann, weil man sich ungerecht behandelt fühlt oder die Mutter einfach nicht mehr kann, dann ist es schon als wäre man eingesperrt mit der Person, die zugleicht liebt und bestraft. Ein Vater, oder eine weitere ständige Begleitperson macht das leichter. Auch für das alleinerziehende Elternteil. Einfach mal alles für eine Weile abgeben können, nicht immer der einzige Ansprechpartner zu sein. Und vielleicht auch nicht das Gefühl zu haben, dass alle nun sehr genau beobachten, wie man mit den Kindern umgeht und den Haushalt führt etc.

Co-Parenting kann hier viel Strom aus der Mutter-Kind Beziehung nehmen. Und ach der Mutter helfen, Dinge wieder in ihrer Relation zu sehen. Ich hätte als Kind und Teenager meinen Vater gerne täglich gesehen und ihn an meiner Seite gehabt. Und er mich auch.

11.02.2019 18:48 • x 2 #49


Urmel_

Urmel_


5723
8038
Zitat von AlexH:
Nun ja...einem Staat der Massenvernichtungswaffen im Irak sieht( und das exklusiv) und einen Donald Trump zum Präsidenten wählt, dem misstraue ich auch was Statistiken betrifft auf ganzer Linie

Naja, jemandem, der sich noch nicht einmal die Mühe macht, sich die Erhebung solcher Statistiken anzuschauen, um dann vielleicht festzustellen, dass da aktuelle Politik keinen Einfluss drauf haben kann, misstraue ich da noch mehr.

11.02.2019 19:37 • #50


Vegetari

Vegetari


5939
3
4391
Bald 30 - na und? Meine Cousine ist 40 und frisch gebackene Mama. Nichts Außergewöhnliches im Jahr 2019. [/quote]


In der Großstadt geht es meist erst los ab Mitte 30 mit Kinder kriegen. ...
..und auf dem Spielplatz hatte ich damals beobachtet ca. 25 % der Erstgebährenden waren Ende 30 bis Anfang 40 ....völlig gewöhnlich heutzutage in der Großstadt!

11.02.2019 19:53 • #51


Emma14

Emma14


1464
1084
Zitat von Candela:
Allerdings, wenn man die erhöhten Riskofaktoren kennt, kann man da natürlich auch begleitend gegensteuern.

Die Vaterlosigleit kann man nicht beheben. Und darauf kommt es im wesentlichen an.

11.02.2019 20:21 • #52


Kopflos

Kopflos


235
1
298
Also ehrlich - wie viele alleinerziehende tummeln sich hier?
Haben meine kinder jetzt schlechtere chancen im leben?
Nein. Und auch ohne Partner kann man sich ein soziales netz aufbauen, betreuung organisieren -etc.
Man wächst an seinen aufgaben. Und vielleicht tritt irgendwann ein mann ins leben? Und wird sogar eine vaterfigur?

Liebe TE, 30 ist nicht alt. Die typische erstgebärende ist heute meist mitte 30.
Und es gibt auch viele mütter anfang 40.
Dein alter ist also egal. Wenn du jetzt wirklich alleine ein kind bekommen magst wird das nicht einfach. Aber es gibt hilfen.
Geh mal in dich und frag dich was du wirklich willst. Einen partner als kinderloser single kennenzulernen ist sicher leichter als mit kind.
Aber wo ein wille ist ist auch ein weg

11.02.2019 20:39 • x 2 #53


AlexH

AlexH


4817
3
3934
Zitat von Urmel_:
Naja, jemandem, der sich noch nicht einmal die Mühe macht, sich die Erhebung solcher Statistiken anzuschauen


Wer mit Statistiken von 1998 um die Ecke kommt, hat das wissenschaftliche Gen natürlich gepachtet...klar...Hauptsache eine Statistik...egal ob aktuell oder nicht...Hauptsache sie passt ins eigene Weltbild....such mal weiter...es gibt bestimmt noch einige aus den 30ern oder 50ern

11.02.2019 20:46 • x 3 #54


Luto

Luto


4536
1
3095
Zitat von AlexH:
Wer mit Statistiken von 1998 um die Ecke kommt

und es ist natürlich keine Statistik für Europa ... ich habe leider gerade keine Lust zu suchen, aber ich habe mal gelesen, dass die "Leistungen" des Faches Mathematik bei vaterlosen Kindern in den USA 10x schlechter ist als beispielsweise in Österreich ... ansonsten aber glaube ich nicht, dass eine US-Statistik von 2018 dort viel Neues zeigen würde ...

11.02.2019 20:52 • #55


AlexH

AlexH


4817
3
3934
Ich behaupte mal, dass die schulische Statistik der USA unabhängig von Vater oder Mutter 10x schlechter ist als in Österreich

11.02.2019 20:56 • x 1 #56


Kopflos

Kopflos


235
1
298
Traue keiner statistik die du nicht selber gefälscht hast.
Kinder ohne Vater...bla bla
Was für ein käse!
Gibts da noch ne studie ob das wochenendpapas waren? Oder ob der vater einfach nur auf montage war? Der vater gummibärchen gesammelt, die mutter einen mops hatte oder ob die armen kinder denn wenigstens ein handy und ne alexa hatten?
Was für ein riesen käse.

11.02.2019 20:56 • x 6 #57


Luto

Luto


4536
1
3095
Zitat von Kopflos:
Traue keiner statistik die du nicht selber gefälscht hast.

der alte Satz stimmt natürlich zum Teil, aber ohne gewisse Studien unterhielten wir uns nur noch auf Stammtischniveau!

11.02.2019 20:59 • #58


AlexH

AlexH


4817
3
3934
Zitat von Luto:
unterhielten wir uns nur noch auf Stammtischniveau!


Eine 20 Jahre alte Studie ist Stammtischniveau. Das wäre wie eine Diskussion, ob der VW Käfer ein modernes Auto ist..ok...Golf IV

11.02.2019 21:00 • #59


Kopflos

Kopflos


235
1
298
Zitat von Luto:
aber ohne gewisse Studien unterhielten wir uns nur noch auf Stammtischniveau

Das finde ich nicht. Eine Statistik über kinder "ohne" vater zu erstellen wo grundlegende Parameter (sozialer Stand, Umfeld, alexa, schäferhund, handy) fehlen - das ist für mich was für den stammtisch. Nichts für ungut...

11.02.2019 21:05 • x 2 #60




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag