72

Einfluss der ex

Unfassbar5293

46
2
23
Ich versuchs kurz. Er 14 jahre in einer beziehung gewesen, ein gemeinsames kind, 2 jahre getrennt. Lieber familiärer typ. Gibt viel nach um ein gutes verhältnis zur ex zu behalten weil es ihm wichtig ist, aber auch für sein kind.

Für mich war sofort klar, dass die grenzen zu unklar sind. Er sah sie und sich in einer Freundschaft. Mein eindruck war ein anderer.
Einmal die woche treffen zum essen, fast jeden tag sehen sie sich um das kind zu übergeben was dann auch gut mal ne stunde dauert.

Er sieht den haken, redet es aber irgendwie schön.

Dann lernen wir uns kennen. Es ist locker, frei, perfekt. Er gibt aber sofort vollgas und ich kann ihn kaum bremsen. Lädt mich zu sich ein, stellt mir seinen bruder vor und erzählt seiner ex nach 2 wochen vonmir.

Und plötzlich macht sie druck. wenn ich da bin, soll der hund nicht da sein usw.

Ich meinerseits würde nie nen keil zwischen eltern treiben, erdulde sehr viel aber nur zu einer bedingung. Absolute ehrlichkeit!

Ich habe ihm gesagt, dass ich die grenzen zu seiner ex (hat auch noch nen schlüssel zum haus wegen des hundes. ) verschwommen finde und auf dauer wahrscheinlich nicht gut fände wenn sie sich 1 mal die woche zum essen treffen würden. 1 mal die woche als familie auf den spiwlplatz zoo oder whatever. gern. Aber jede woche ein partnerschaftliches treffen mit der ex?

Dass das nicht sofort zu ändern ist. klar, aber aus meiner sicht hätten die grenzen schon klarer sein müssen nach 2 jahren trennung bevor ich jemand anderen dazu hole.

Ich habe ihm klar gesagt, dass ich oft verletzt wurde, transparenz brauche und er sicher sein sollte dass er bereit für was neues ist. Wenn wir ein kennenlernen starten.

Ja, er will es unbedingt.
Und dann. fühlt er sich plötzlich total unter druck gesetzt. Sagt von jetzt auf gleich ich hätte vermutlich recht und er wäre zu naiv gewesen. Er hätte vorher mehr mit seiner ex klären müssen (er hat es nicht gesagt, aber ich denke sie hat sehr viel radau gemacht).

Also hat er es beendet. Ich glaube nicht, dass sie wieder zusammen kommen. Ich glaube sie ist ihm sehr wichtig weil sie solange zusmmen waren und sie hält ihn gern weil er alles tut damit es ihr gut geht.

Ich bin die erste frau nach dieser tennung nach 2 jahren von der er seiner ex erzählt hat.
Er hat immer betont wie intensiv er ubd ich unsere zeit verbringen, wir verbunden er sich mir fühlt, wieviele gemeinsamkeiten wir haben.

Denkt ihr er wird diesen schritt es zu beenden auf grund ihres drucks bereuen?

29.09.2019 22:04 • x 1 #1


Spreefee

Spreefee


1130
2
1213
Hallo und Willkommen hier

Sie kontrolliert ihn. Das Kind als Instrument. Tut mir leid für dich, du hast da keine reale Chance. Das Kind wiegt mehr, viel mehr.

Dir bald eine bessere Zeit

29.09.2019 22:32 • #2


Unfassbar5293


46
2
23
Das weiss ich, aber kann er damit glücklich werden? Er hat mir gesagt es fühlt sich an als wenn wir uns ewig kennen. Natürlich tut man alles für sein kind... aber kann man damit glücklich sein? Dann sind seine optionen ja nur zurück zu ihr oder für immer single?!

29.09.2019 22:35 • x 1 #3


Spreefee

Spreefee


1130
2
1213
Ja, dass wird wohl so sein.

Sie wird dich nicht neben ihm dulden. Tu dir einen Gefallen. Sie wird dir Freundschaft heucheln versuchen, um dich darüber zu Fall zu bringen. Pass da auf dich auf!

Und das Kind hilft ihr dabei.

Er wird sich immer für das Kind entscheiden.

Der Kampf wird dich auftreiben vielleicht sogar krank machen.

Sei dir mehr wert.

29.09.2019 22:41 • x 1 #4


Unfassbar5293


46
2
23
Es ist ja schon vorbei. Wir sehen uns nicht mehr. Er fehlt mir nur und ich frage mich was aus ihm werden soll. Er tut jetzt so als sei es seine entscheidung... aber ich weiss ja auch wie schwer es in unserem alter ist jemanden zu finden der passt. Und dann findet man ihn und es geht doch nicht.

Was gibt es nur für menschen...

29.09.2019 22:43 • x 1 #5


Spreefee

Spreefee


1130
2
1213
Zu viel und immer mehr von ihnen

29.09.2019 23:02 • #6


Nela-Mary

Nela-Mary


1318
2275
Zitat von Unfassbar5293:
Er tut jetzt so als sei es seine entscheidung...


Ist es denn nicht seine Entscheidung?
Für mich klingt die Geschichte ein bisschen einseitig. Die Exfreundin und Mutter seines Kindes wird als die Böse gesehen, die ihn an einer neuen Beziehung hindert. Dass es aus deiner Perspektive so ist, kann ich verstehen, aber ich sehe die Entscheidung trotzdem bei ihm. Bisher hat ihm das Arrangement mit seiner Exfreundin ja gut gepasst. Sollte er es für eine neue Partnerin sofort ändern müssen? Es geht immerhin um ein Kind.
Er sagt, dass du recht hast und er mit seiner Ex vorher mehr hätte klären müssen - warum tut er es dann jetzt nicht?

Alles ein bisschen verworren. Tut mir Leid, dass du letztlich die Leidtragende bist.
Und ob er damit glücklich werden kann, liegt nicht in deiner Hand. Hauptsache ist erst mal, dass es dir wieder besser geht.

29.09.2019 23:09 • x 7 #7


Spreefee

Spreefee


1130
2
1213
Sei froh, dass da nicht mehr draus wurde.

29.09.2019 23:11 • x 1 #8


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


1821
1
2810
Da Dein letzter Unfall mit dem Verheirateten ja nicht so lange her ist, würde ich mich mal fragen, warum ich in schneller Geschwindigkeit unerreichbare Männer mit Kindern date?

Macht sicher mehr Sinn als über die Männer zu sinnieren.

29.09.2019 23:18 • x 4 #9


Brecher

Brecher


198
3
121
Zitat von Unfassbar5293:
Ich versuchs kurz. Er 14 jahre in einer beziehung gewesen, ein gemeinsames kind, 2 jahre getrennt. Lieber familiärer typ. Gibt viel nach um ein gutes verhältnis zur ex zu behalten weil es ihm wichtig ist, aber auch für sein kind. Für mich war sofort klar, dass die grenzen zu unklar sind. Er sah sie und sich in einer Freundschaft. Mein eindruck war ein anderer. Einmal die woche treffen zum essen, fast jeden tag sehen sie sich um das kind zu übergeben was dann auch gut mal ne stunde dauert. Er sieht den haken, redet es aber irgendwie ...


Ich denke mal das tut er bereits. Er musste sich zwischen dir und deinem Sohn entscheiden.

29.09.2019 23:24 • x 1 #10


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5161
3
8787
Zitat von Unfassbar5293:
aber ich weiss ja auch wie schwer es in unserem alter ist jemanden zu finden der passt.


Stimmt Dein im Profil angegebenes Alter? Ja, das ist nun wirklich kurz vor scheintot...

Ich sehe es ein wenig anders als meine Vorschreiber. Es wird sich ja kaum um den selben Mann handeln, um den es in Deinem anderen Thread vom Juli d. J, geht? Das heißt, dass die Beziehung zum jetzigen noch ganz frisch ist bzw, war? Oder bist Du zweigleisig gefahren?

Wenn ich mit meinem Ex, Vater meines Kindes, eine freundschaftliche Basis gefunden hätte, die 1 x wöchentliches Essen gehen beinhaltet, dann würde ich das auch nicht von jetzt auf gleich für irgend einen neuen Kerl aufgeben. Ich wäre im Gegenteil schwer genervt, wenn noch innerhalb der kurzen (kann ja nicht länger als 2 Monate bei Euch sein!?) Kennenlernzeit bereits Eifersuchtsdramen auf den Tisch kämen.

Ich behaupte einfach mal, dass Du noch gar nicht den Überblick haben kannst, wie das Verhältnis zwischen Deinem (Ex)Freund und dessen Ex ist, wie sie tickt, sondern dass Du interpretierst. Vielleicht hast Du ja im Ergebnis sogar recht - aber noch kannst Du das meiner Meinung nach nicht wirklich beurteilen, dafür kennt Ihr Euch viel zu kurz. Hättest Du diese Geschichte nach einem Jahr Beziehung geschrieben, würde ich Deine Bedenken wohl teilen.

Dir bleibt eigentlich nur, künftig nach Männern Ausschau zu halten, die keine Altlasten haben. Die gibt es in Deinem Alter ja durchaus noch. Oder eben zu akzeptieren, dass es auch ein Leben vor Dir gab, in dem man(n) sich eingerichtet hat und das nicht sofort wegen Dir auf Eis gelegt wird.

Ansonsten finde ich "er (oder sie) wusste, dass ich im Leben bisher schon so oft verletzt wurde" extrem abtörnend. Ich würde keinen Partner haben wollen, dessen Defizite ich auffangen müsste.

29.09.2019 23:27 • x 4 #11


Unfassbar5293


46
2
23
Zitat von Gwenwhyfar:
Da Dein letzter Unfall mit dem Verheirateten ja nicht so lange her ist, würde ich mich mal fragen, warum ich in schneller Geschwindigkeit unerreichbare Männer mit Kindern date?

Macht sicher mehr Sinn als über die Männer zu sinnieren.


Weil diese männer die ganze wahrheit nicht von anfang an auf den tisch packen?! Sondern so tun als seien sie frei wie der wind und scheinbar auch immer erst mit meiner hilfe feststellen, dass sie es nicht sind?

30.09.2019 03:25 • #12


Unfassbar5293


46
2
23
Zitat von Nela-Mary:

Ist es denn nicht seine Entscheidung?
Für mich klingt die Geschichte ein bisschen einseitig. Die Exfreundin und Mutter seines Kindes wird als die Böse gesehen, die ihn an einer neuen Beziehung hindert. Dass es aus deiner Perspektive so ist, kann ich verstehen, aber ich sehe die Entscheidung trotzdem bei ihm. Bisher hat ihm das Arrangement mit seiner Exfreundin ja gut gepasst. Sollte er es für eine neue Partnerin sofort ändern müssen? Es geht immerhin um ein Kind.
Er sagt, dass du recht hast und er mit seiner Ex vorher mehr hätte klären müssen - warum tut er es dann jetzt nicht?

Alles ein bisschen verworren. Tut mir Leid, dass du letztlich die Leidtragende bist.
Und ob er damit glücklich werden kann, liegt nicht in deiner Hand. Hauptsache ist erst mal, dass es dir wieder besser geht.


Dem kind tut dieses arangement aber nicht gut. Und das ist ihm aufgefallen und er versucht bereits seit längerem dies zu verändern. Gibt aber immer wieder klein bei, da ansonsten von ihrer seite druck kommt und er eben ein gutes verhältnis aufrecht erhalten möchte. Ich denke ihm ist klar, dass nur ein wirklicher einschnitt in der beziehung geht und dann wird es auch nicht mehr wirklich freundschaftlich sein oder er spielt mit so wie sie es möchte

30.09.2019 03:27 • #13


Unfassbar5293


46
2
23
Zitat von VictoriaSiempre:

Stimmt Dein im Profil angegebenes Alter? Ja, das ist nun wirklich kurz vor scheintot...

Ich sehe es ein wenig anders als meine Vorschreiber. Es wird sich ja kaum um den selben Mann handeln, um den es in Deinem anderen Thread vom Juli d. J, geht? Das heißt, dass die Beziehung zum jetzigen noch ganz frisch ist bzw, war? Oder bist Du zweigleisig gefahren?

Wenn ich mit meinem Ex, Vater meines Kindes, eine freundschaftliche Basis gefunden hätte, die 1 x wöchentliches Essen gehen beinhaltet, dann würde ich das auch nicht von jetzt auf gleich für irgend einen neuen Kerl aufgeben. Ich wäre im Gegenteil schwer genervt, wenn noch innerhalb der kurzen (kann ja nicht länger als 2 Monate bei Euch sein!?) Kennenlernzeit bereits Eifersuchtsdramen auf den Tisch kämen.

Ich behaupte einfach mal, dass Du noch gar nicht den Überblick haben kannst, wie das Verhältnis zwischen Deinem (Ex)Freund und dessen Ex ist, wie sie tickt, sondern dass Du interpretierst. Vielleicht hast Du ja im Ergebnis sogar recht - aber noch kannst Du das meiner Meinung nach nicht wirklich beurteilen, dafür kennt Ihr Euch viel zu kurz. Hättest Du diese Geschichte nach einem Jahr Beziehung geschrieben, würde ich Deine Bedenken wohl teilen.

Dir bleibt eigentlich nur, künftig nach Männern Ausschau zu halten, die keine Altlasten haben. Die gibt es in Deinem Alter ja durchaus noch. Oder eben zu akzeptieren, dass es auch ein Leben vor Dir gab, in dem man(n) sich eingerichtet hat und das nicht sofort wegen Dir auf Eis gelegt wird.

Ansonsten finde ich "er (oder sie) wusste, dass ich im Leben bisher schon so oft verletzt wurde" extrem abtörnend. Ich würde keinen Partner haben wollen, dessen Defizite ich auffangen müsste.


Niemand muss meine defizite auffangen. Und ich habe selbst altlasten. Ich bin mutter von drei kindern! Und es muss auch niemand wegen mir seine gewohnheiten ändern.

Es ist nur so, dass wenn ich so ein enges verhältnis zum ex pflege, dies auch wieklich freundschaftlich sein muss wenn ich jemand neuen dazu hole... ich habe auch einen ex mit dem ich kinder habe! Dieser wird aber niemals eine so große rolle spielen, dass sein verhalten in irgendeiner form bis zu einem neuen partner wirkt. Wir haben ein gutes verhältnis für unsere kinder!

Und wenn die ex nach 2 jahren ihren beziheungsstatus bei facebook noch immer in einer bezihung hat, weil sie nicht gefragt werden möchte warum man sich getrennt hat, ihr angeblich immer sofort berichtet wird wenn er eine neue freundin bei facebook hat usw. dann empfinde ich das 1. als kindergarten. Nämlich, dass man von seite der frau dannnicht ganz klar sagt: pass auf ich hab angst meinen einfluss auf dich zu verlieren oder aber ich habenlch gefühle und 2. das man nicht deutlich sagt, he es ist mir nich so wichtig, dass ich ständig gucke was du tust.

Ich halte hier niemanden für den oder die böse. Sie hat ihr leben lang bekommen was sie möchte laut seinen erzählungen und das aufzugeben würde wohl jedem schwer fallen.
Dennoch muss man vielleicht spätestens wenn es dem kind nicht gut geht mal n bisschen von seinem egotrip runterkommen. Sie wollen beide das beste für ihr kind, was aber nicht gelingt.

Ich bin auch nicht zweigleisig gefahren. Erkenne aber sehr schnell wo die probleme liegen, da ich eine gute menschenkenntnis und intuition habe.

30.09.2019 03:38 • x 1 #14


Unfassbar5293


46
2
23
Zitat von VictoriaSiempre:

Stimmt Dein im Profil angegebenes Alter? Ja, das ist nun wirklich kurz vor scheintot...

Ich sehe es ein wenig anders als meine Vorschreiber. Es wird sich ja kaum um den selben Mann handeln, um den es in Deinem anderen Thread vom Juli d. J, geht? Das heißt, dass die Beziehung zum jetzigen noch ganz frisch ist bzw, war? Oder bist Du zweigleisig gefahren?

Wenn ich mit meinem Ex, Vater meines Kindes, eine freundschaftliche Basis gefunden hätte, die 1 x wöchentliches Essen gehen beinhaltet, dann würde ich das auch nicht von jetzt auf gleich für irgend einen neuen Kerl aufgeben. Ich wäre im Gegenteil schwer genervt, wenn noch innerhalb der kurzen (kann ja nicht länger als 2 Monate bei Euch sein!?) Kennenlernzeit bereits Eifersuchtsdramen auf den Tisch kämen.

Ich behaupte einfach mal, dass Du noch gar nicht den Überblick haben kannst, wie das Verhältnis zwischen Deinem (Ex)Freund und dessen Ex ist, wie sie tickt, sondern dass Du interpretierst. Vielleicht hast Du ja im Ergebnis sogar recht - aber noch kannst Du das meiner Meinung nach nicht wirklich beurteilen, dafür kennt Ihr Euch viel zu kurz. Hättest Du diese Geschichte nach einem Jahr Beziehung geschrieben, würde ich Deine Bedenken wohl teilen.

Dir bleibt eigentlich nur, künftig nach Männern Ausschau zu halten, die keine Altlasten haben. Die gibt es in Deinem Alter ja durchaus noch. Oder eben zu akzeptieren, dass es auch ein Leben vor Dir gab, in dem man(n) sich eingerichtet hat und das nicht sofort wegen Dir auf Eis gelegt wird.

Ansonsten finde ich "er (oder sie) wusste, dass ich im Leben bisher schon so oft verletzt wurde" extrem abtörnend. Ich würde keinen Partner haben wollen, dessen Defizite ich auffangen müsste.

Ich ich habe auchnicht behauptet scheintot zu sein. Aber gefühlt sind alle getrennten männer ende 30/anfang 40 nicht an ihren beziehungen gewachsen sondern eher zerbrochen.

Und zu meinen erfahrungen... ich fände es sehr unfair einem mann gegenüber so zu tun als sei ich völlig unbefangen. Und ich rede hierbei nicht nur von beziehungserfahrungen.

Ich habe einen beruf den man aushalten können muss als mann und auch eine familiengeschichte die man aushalten muss.
Ich mag mich selbst sehr gern undbi. Auch der meinung, dass sich ein mann glücklich schätzen kannmich an seiner seite zu haben.... dennoch muss man sich aber klar sein, dass ich nicht täglich durch einen feenwald wandele... und sowas spreche ich an bevor es losgeht, da ich eben 3 kinder habe und keine lust auf experimente.

Jemand muss sich entscheiden dürfen ob er mit dem was ich mitbringe leben kann. Das geht aber nur wennich die karten auf den tisch packe und nicht mehr aber auch nicht weniger erwarte ich von meinem gegenüber.

Hätte es vonanfang an geheißen wöchentliche dates mit der ex wäre es zu keinem kennenlernen des bruders etc gekommen. Dann hätte ich mich solange zurückgehalten bis alles deutlicher heklärt gewesen wäre oder mich eben noch früher verabschiedet

30.09.2019 03:47 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag