119

Eiskalte Beendigung einer traumhaften Zeit

Hope65

Hope65

52
2
34
Hallo Liebes Forum
Am 24.12.2018 um 6 Uhr bekam ich telefonisch mitgeteilt das unsere 3 1/2 Jährige Beziehung beendet ist.
Zur Vorgeschichte
Wir haben uns kennengelernt zu einer Zeit als ich noch verheiratet war aber schon seit gut 10 Jahren eine WG ähnliche Situation hatte. Wie Bruder und Schwester. Ich war empfänglich und habe meinen Lieblingsmensch kennengelernt. Wir führten eine Fernbeziehung . Unser Treffen beschränkten sich auf die Wochenenden und 1x in der Woche auch mit Übernachtung. Wir haben uns täglich telefonisch oder per Nachricht ausgetauscht und unsere Erlebnisse geteilt. Gemeinsame Urlaube gemacht und Streit war nie ein Thema. Wir hatten die gleichen Interessen und Hobbys. Langeweile ein Fremdwort und Streit war kein Thema. Oftmals hat der eine das ausgesprochen was der andere gedacht hat. Alles andere hat auch sehr gut gepasst. Humorvolle Gespräche ohne Ende sowohl auch ernsthafte Gespräche wurden geführt. Wir rundum glücklich. Trotz allem schlich sich immer wieder Unsicherheit ein da ich ja noch nicht offiziell von meiner Frau getrennt war. Nach ca 3Monaten bin ich von meinem damaligen Zuhause in mein eigenes Heim gezogen. Das gab unserer Beziehung nochmals einen positiven Schub. Aber immer wieder kam Misstrauen auf ob das alles Richtig ist. nach einem halben Jahr bekam ich Gewissensbisse und hatte vor die Vernunftlösung umzusetzen da ich mit meiner Frau zusammen eine Firma führen und uns demzufolge auch täglich sehen. Sie meinte auch auf einmal wieder um mich zu kämpfen aber die Gefühle waren nicht mehr vorhanden. Wir haben uns arrangiert, Arbeiten zusammen aber nicht am gleichen Ort. Ebenso keine privaten Gespräche mehr. Ich kam mit meinem Lieblingsmenschen wieder zusammen und hatten wieder eine traumhafte Zeit. Aber immer wieder nach längere Zeit wurde ihrerseits unsere Beziehung in Frage Gestellt da meine damalige Frau noch mit in der Firma tätig ist. Ein Auflösen der Firma ist für mich auch keine Option. Zweimal haben wir uns wegen meiner Situation wieder getrennt und sind nach ca. 2-3 Wochen wieder zusammen gekommen. wir haben jetzt noch im Dezember unseren nächsten Urlaub geplant . Sollte was besonderes sein weil 50 wird man nur einmal. Am 23. war sie noch bei mir und ist aber wegen diverser Vorbereitungen noch abends zu sich nach Hause gefahren. Ich wollte dann am 24. nachkommen nachdem ich meine Eltern versorgt hatte. Dann am Morgen des 24. trifft mich der Hammer und zieht mir den Boden unter den Füssen weg. Gleichzeitig wurde ich überall geblockt und gesperrt. Es gab im Vorfeld kein Streit. Am 1. Weihnachtstag bin ich dann zu ihr gefahren und habe mit ihr sprechen wollen . Als ich bei reinkam standen alle Sachen die in dieser Zeit angesammelt waren schon fertig gepackt. Unter anderem auch alle gemeinsamen Fotos und Geschenke. Die Begründung war : Sie könne so nicht weiterleben sondern nur wenn ich einen kompletten Neuanfang woanders mit ihr machen würde. Das das von meiner Seite aus nicht geht wüsste sie und deshalb dieser Cut.Sie hätte Angst sich selbe Diese Eiseskälte von ihr kannte ich bisher nicht. Nach ca 5 Minuten war ich dann auf dem Heimweg und konnte es noch nicht fassen. ich hoffe sehr das das eine Laune bei ihr ist da sie als Sternzeichen Zwillinge ist und auch sprunghaft. Ich habe das starke Gefühl das es diesmal wirklich beendet ist und leide wie ein Hund. Ich möchte sie zurück und bin mir nicht sicher wie ich damit umgehe. Bin drauf und dran einen Brief zu schreiben mit allen erdenklichen Erklärungen . allerdings kein Jammerbrief .

30.12.2018 18:54 • #1


NochEine

NochEine


2642
1
4501
Hallo und willkommen

Das tut mir sehr leid was Du da gerade durch machst. Gerade das mit der Mail kann ich sehr gut nach empfinden was Du da gefühlt hast, habe ich ebenso schon erlebt.

Wieso möchtest Du Dich noch erklären bei ihr, ich denke Du hast mehrfach ihr mitgeteilt das Du sie liebst und sie Dein Lieblingsmensch ist, auch das es keine Option für Dich ist aus der gemeinsamen Firma die Du mit Deiner Frau hast auszusteigen. Was ich sehr gut verstehe und würde dies auch nicht tun.
Es ist Deine finanzielle Sicherheit. Ich war mal so dumm und nun fange ich bei Zero an.

30.12.2018 20:09 • x 1 #2



Eiskalte Beendigung einer traumhaften Zeit

x 3


Mellowdrop


326
1
842
Nach dem Lesen deines Textes ist mir immernoch nicht klar, ob du inzwischen alleine lebst, dich offiziell getrennt, die Scheidung eingereicht hast und auch zu ihr stehst.
Wenn du immernoch mit deiner Ex verheiratet bist, oder offiziell liiert, verstehe Ich absolut ihr Verhalten.
Ansonsten solltest du ein wenig ausholen und erzählen was sonst noch vorgefallen ist.
Wie war eure Beziehung und wie hast du auf ihre Forderungen reagiert?
Nur Lieblingsmensch zu ihr sagen reicht halt auch nicht aus.

30.12.2018 20:14 • x 2 #3


meineMeinung


953
1808
Hätte die (ex)Freundin hier ihre Situation der Beziehung geschildert, dass du von deiner Frau nicht wegkommst, auch wenn es nur geschäftlich ist, dann hätte man ihr hier möglicherweise zu diesem Cut geraten. Totaler Kommunikationsstop.

Das heißt nicht, dass ich die Situation für dich nicht beschissen finde und du mir nicht Leid tust. Der Zeitpunkt war auch schlecht gewählt, aber wann ist schon ein guter Zeitpunkt für den, der verlassen wird?

30.12.2018 20:23 • x 4 #4


Hope65

Hope65


52
2
34
Danke für deine Reaktion,
Auf dem Papier bin ich noch verheiratet. Ist für mein empfinden auch nur eine Formalität aber Frauen sehen das anders. Ich habe Angeboten die Scheidung jetzt im Januar anzuschieben . Gespräch mit meinem Anwalt hatte vor zwei Monaten schon stattgefunden. Ich bin beruflich aber auch ziemlich eingebunden das ich die Scheidung schon ziemlich vernachlässigt habe. Zur Wohnsituation: Ich wohne seit drei Jahren in einem kleinem Häuschen in einem Nachbarort von meinem ehemaligen Zuhause. Meine Bisherige Partnerin hat auch bedenken falls mir die Firma mal irgendwann um die Ohren fliegt das sie dann mit drin hängt. Wobei die Auftragslage recht gut ist. Sie liebt die Sicherheit und ihr wär lieber ich würde irgendwo als Angestellter arbeiten. Nach fast 20 jähriger Selbständigkeit für mich undenkbar. Mit Ü 50 auch nicht einfach einen guten Job zu finden.

30.12.2018 20:34 • x 1 #5


NochEine

NochEine


2642
1
4501
@Hope65
Zitat:
meine Bisherige Partnerin hat auch bedenken falls mir die Firma mal irgendwann um die Ohren fliegt das sie dann mit drin hängt.

Wie kommt sie darauf?

30.12.2018 20:39 • x 1 #6


Sarina80


440
1
1052
Dann ist sie schlicht und ergreifend noch nicht erwachsen und reif genug gewisse berufliche Dinge zu durchschauen, die nichts mit Emotionen zu tun haben sondern mit Ratio. Auch das am Telefon eine Beziehung zu beenden sagt alles.
Wenn sie sich nicht sicher fühlt, ist das ihr Problem, nicht deins.

30.12.2018 20:50 • x 6 #7


NochEine

NochEine


2642
1
4501
Zitat von Sarina80:
Dann ist sie schlicht und ergreifend noch nicht erwachsen und reif genug gewisse berufliche Dinge zu durchschauen, die nichts mit Emotionen zu tun haben sondern mit Ratio. Auch das am Telefon eine Beziehung zu beenden sagt alles.
Wenn sie sich nicht sicher fühlt, ist das ihr Problem, nicht deins.


Sehe ich genau so.

30.12.2018 20:52 • x 2 #8


Hope65

Hope65


52
2
34
Manchmal läuft es im leben eben anders als man denkt. Es ist nicht immer alles planbar. Für mich steht an erster Stelle eine harmonische Beziehung . Richtig wäre gewesen erst einen Cut mit der Frau zu machen mit Scheidung und allem was dazu gehört und dann den richtigen Partner zu finden. Das weis ich. Es war nicht geplant und hat sich ergeben das ich meine Ex Freundin kennenlernte und es hatte sofort gefunkt. In einer intakten Ehe wäre ich dafür auch nicht empfänglich gewesen. Mit der Treue hat es meine Frau auch nicht so ernst genommen. Aber mein Sohn war damals noch auch noch klein und da kam eine Scheidung für mich nicht in Betracht . Mittlerweile ist er erwachsen und kann diese Reaktion von meiner (EX)Freundin nicht verstehen.
Aber ich bin nicht in diesem Forum um Mitleid zu erhoffen sondern um zu erfahren wie Ihr mit dieser Situation umgehen würdet. Das Leben ist zu Kurz um so eine Beziehung einfach hinzuschmeissen.

30.12.2018 21:00 • #9


EchtJetzt


Es liest sich für mich so, als ob sie länger gehofft hat und am Ende für sie nur der radikale Cut möglich war.Du hast die Scheidung nicht voran getrieben und solange eine Scheidung nicht durch ist,dachte sie vielleicht, dass du dich nie löst.Es gibt hier gerade den Fall,bei dem der Mann nach längerer Trennung zu seiner Frau zurück ist, obwohl er mittlerweile der Freundin lebte.
Vielleicht ist die Trennung keine Entscheidung gegen dich, sondern für sich?

30.12.2018 21:02 • x 2 #10


Sarina80


440
1
1052
Zitat von Hope65:
Manchmal läuft es im leben eben anders als man denkt. Es ist nicht immer alles planbar. Für mich steht an erster Stelle eine harmonische Beziehung . Richtig wäre gewesen erst einen Cut mit der Frau zu machen mit Scheidung und allem was dazu gehört und dann den richtigen Partner zu finden. Das weis ich. Es war nicht geplant und hat sich ergeben das ich meine Ex Freundin kennenlernte und es hatte sofort gefunkt. In einer intakten Ehe wäre ich dafür auch nicht empfänglich gewesen. Mit der Treue hat es meine Frau auch nicht so ernst genommen. Aber mein Sohn war damals noch auch noch klein und da kam eine Scheidung für mich nicht in Betracht . Mittlerweile ist er erwachsen und kann diese Reaktion von meiner (EX)Freundin nicht verstehen.
Aber ich bin nicht in diesem Forum um Mitleid zu erhoffen sondern um zu erfahren wie Ihr mit dieser Situation umgehen würdet. Das Leben ist zu Kurz um so eine Beziehung einfach hinzuschmeissen.


Wie du mit deiner Frau umgegangen bist, damit musst du leben,mit allen Konsequenzen, darum geht es aber hier nicht.
Das Leben ist zu kurz um so eine Beziehung hinzuschmeißen? Inwiefern? Sie hat es dir (kindlich) vor die Füße geworfen und scheint Zusammenhänge nicht zu verstehen. Das ist bitter für dich, aber mir erscheint sie keine erwachsene Partnerin zu sein.

30.12.2018 21:08 • x 1 #11


Hope65

Hope65


52
2
34
Ja das hatte sie mir in ähnlicher Form gesagt. Sie hat Angst sich selber zu verlieren. Das ich zurückgehe ist Undenkbar.
Selbst wenn ich es wollte würde es nicht funktionieren.Wir hatten uns vorher schon auseinandergelebt. Ich kann meine Frau aber auch nicht einfach aus der Firma werfen. Sie wurde gemeinsam von uns aufgebaut.

30.12.2018 21:19 • #12


Hope65

Hope65


52
2
34
Ich möchte mich nochmal bei allen herzlichst bedanken. Mit einer so schnellen Reaktion habe ich nicht gerechnet. Das Schreiben tut mir gut.

30.12.2018 21:40 • x 2 #13


EchtJetzt


Zitat von Hope65:
Ich kann meine Frau aber auch nicht einfach aus der Firma werfen. Sie wurde gemeinsam von uns aufgebaut.


Verständlich. Für sie sah es aber vielleicht so aus ,als könntest du auch die Ehe nicht aufgeben und beides war dann zu viel und zu unsicher?
Sich dann aber so zu trennen, ist natürlich wirklich eine Hausnummer.
Vielleicht hat sie aber auch bereits im Vorfeld die Fühler ausgestreckt und da ist vielleicht schon ein neuer Mann im Spiel und sie schaut jetzt weder links noch rechts?

30.12.2018 21:54 • x 1 #14


Hope65

Hope65


52
2
34
Den Gedanken habe ich auch obwohl ich es mir bei ihr nicht vorstellen kann . Sie ist ihren Prinzipien treu. Wir haben im Vorfeld auch zuletzt noch wirklich viel zusammen unternommen und geplant. Keinen Tag beendet ohne uns gegenseitig zu sagen das wir uns lieben inklusive kleiner Aufmerksamkeiten . Als Lehrerin hat sie natürlich viel mehr Urlaub als ich mir nehmen kann und dann hat jedesmal das nachdenken angefangen. Dazu kommen die Eigenschaften des Sternzeichen Zwilling und das passt wohl doch nicht mit dem Fisch zusammen. Schade

30.12.2018 22:33 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag