280

Emotionale Affäre

kuddel7591

kuddel7591


7190
2
6491
@jeannne

wie du das auf dich bezogen beschreibst - genau DAS ist es, was vielen Affären-Menschen niemals
so offen über die Lippen kommen wird. Nun ja....jede/r empfindet das anders - aber im Kern der
Sache kann das gar nicht soooooooooo anders sein. Sich offen der Situation zu stellen - dann werden
Dinge offen gelegt, die einen selbst wachsen lassen können. Allerdings - DAS zu erkennen, dass
mit solchen Situationen AUCH ein Wachsen verbunden sein kann, ist schwierig genug.

Zitat:
Zitat:
Beide bilden eine Symbiose, um die vermeintlich schlechte Beziehung des anderen zu tragen . Da wird bemitleidet, beweihräuchert und schuld ist immer der Dritte . Das bindet , schafft Nähe . Dort wird nicht wie in einer Freundschaft der Rat erteilt bestehende Probleme zu lösen , sondern sich zusammen gegen den Feind gestellt.

Zitat:
Mein Mann sagte einmal , ich war so euphorisch und Fokussiert auf das Onlineding ... er wollte es so haben , hat Warmgewechselt um mit der Realität konfrontiert sich zu fragen WAS hab ich hier gemacht . Der Schlag kam recht früh.


genau DAS "Nähkästchen" ist es, was sich viele Betrüger/innen und AF/AM zu Gemüte zu führen hätten. Und genau DA kommt erneut die Ehrlichkeit zum tragen - Ehrlichkeit zu sich selbst, dem betrogenen EP/LG gegenüber, der/dem AF/AM gegenüber.

"Frau/Mann vermisst erst etwas, wenn es nicht mehr vorhanden ist!"

Und da kann Frau/Mann jetzt selbst alles einsetzen, was mit dem Kladderadatsch "Affäre" und
Fremdgehen verbunden ist.

Auf den TE bezogen - die Realitäten einer Affäre sind ihm noch sowas von fern! Allerdings - er hat
sich ja im Forum angemeldet, was Gründe haben MUSS. Wäre für ihn wirklich alles "Paletti", wäre
er nicht hier. Dass er für sein Handeln, bezogen auf seine Affäre, keine Absolution erhalten wird,
wird ihm allmählich klar werden - denn die ART "seiner" Affäre ist alles andere als ....

Zitat:

Zitat:
Beeindruckend ist, das der Te erwähnt, er habe erst keinen S. mehr mit Frau Offiziell , seit er S. via Tel mit seiner Affäre hatte. Daran erkennt man sehr klar wer den höheren Stellenwert gerade hat . Ups erwischt.


als ich las, dass der TE seit dem Tel-Säxx mit seiner "AF" keinen Säxx mehr "zu Hause" hat - da schob sich mir ein bisschen Schmunzeln ins Gesicht. Eine dreiste Frage ergab sich mir, die ich hier NICHT schreiben darf. Oder doch? Säxx der "anderen Art"? Denn wofür sollte Tel.Säxx anders herhalten!? Nun ja...wenn´s Spaß macht, soll es so sein!

@jeannne....deine offene Schreibweise ist etwas, was auf einer Aufarbeitung beruht, die aus meiner
Sicht schonungslos war, OHNE zu "verteufeln". Schonungslos aufzuarbeiten geht auch, ohne den Respekt vor dem Mensch zu verlieren. Denn - die Quittung hat dein Mann bekommen...es ist das
weg, was er durch seine Affäre mit Füßen getreten hat. Sehe ich das richtig?

15.02.2020 11:07 • #136


jeannne

jeannne


13
39
@nimmermehr richtig erkannt, auch das empfand ich persönlich als besonders schmerzhaft.

@kuddel , falsch. Aufgearbeitet ja, verarbeitet mal mehr mal weniger gut . Wie gesagt manche Dinge triggern mich immer noch obwohl das nun 4 Jahre her ist . Da muss man ehrlich zu sich selbst sein .
Wir waren getrennt , weil er unsere Beziehung beendete , weil er als er zu seinem Freund an grillen ging , so die offizielle Variante mal eben 3 Tage / 2 Nächte zu seiner , nennen wir sie mal Schantalle fuhr , wollte man sich doch endlich im echten Leben sehen und die Seelenverwandtschaft ausleben . Beflügelt nach dem traumhaften WE und dem ersten S. beendete er unsere Beziehung , da wir ja beide nicht mehr so glücklich miteinander sind .. AHA . Mein Bauch sagte mir: Er hat ein neues Weibchen und ich konfrontierte Ihn mit Schantalle . NIEMALS NICHT ..... Seine Antwort. Ihre Antwort Neee wir sind nur gute Freunde...... hüstel
Lange rede kurzer Sinn, dies ist nicht mein Strang . Es war Schantalle , die hinterher recherchiert uns beide völlig gegeneinander Ausgespielt hat in einer Phase unserer Beziehung wo wir Aufgrund längeren Berufsbedingten Trennungszeiten unsere Paarbeziehung völligst vernachlässigten. Getarnt als gute Freundin KLAR .
Heute Leben wir in einer bis dato stabilen Partnerschaft . Nein, wir haben keine Paartherapie gemacht , war nicht nötig. Ja, ich hatte Hilfe um zu verstehen .
Mir hat geholfen, als ich mir klar machte, das JEDER Mensch Fehler machen darf und auch tut. Wichtig ist dabei nur das man Fehler nicht wiederholt. Die Verletzungen saßen trotzdem AUTSCH
Wäre diese Affäre Real länger gegangen wie ein paar Tage , hätte ich dem Zug freudig hinterher gewunken.
Ich persönlich kann nur sagen Vorsicht . Wer sich hinter dem Internet und oder Telefon versteckt und darüber Beziehungen bzw Nähe und auch S. lebt, ist in der Realen Welt nicht unbedingt das was er vorgibt zu sein. Weder als Freund noch als neue Liebschaft.
Also Fazit : während mein Mann rechts auf der Landkarte irgendwo in seinem Appartement saß, wurde Ihm wohl bewusst, was da so gründlich eben in die Hose gegangen ist und das er nach den paar Tagen Schantalle darin keinesfalls eine Option für sein weiteres Leben sah , glaube 8 Tage haben sie insgesamt zusammen verbracht , getrennt waren wir 3 Wochen.
Ich wiederum habe diese Zeit genutzt mein weiteres Leben umzuorganisieren, denn für mich hieß es ja er zieht aus mit seiner Tochter . Möglicherweise liegt es an meiner durchaus rationalen und pragmatischen Art das ich den Satz lebe: Was freiwillig nicht bei mir bleiben will das darf gerne gehen , dafür hat der Maurer das Loch in der Wand gelassen
Ich bin weder bedürftig , kann sehr gut für mich selbst Sorgen und bin auch alleine nicht unglücklich.

Allerdings glaube ich kaum das der TE hier begreift , zu tief ist er schon verstrickt in diese unsägliche Geschichte. Zu sehr hat er seine Gefühle auf das Onlineding projiziert. Ist seine AF eine Schantalle, dann hat sie ganze Arbeit geleistet.


Der liebe Gott möge mir verzeihen , das ich hiermit jede Schantalle in eine Schublade gesteckt habe und ich entschuldige mich dafür das ich den Namen benutzte um meine Geschichte zu umschreiben.

16.02.2020 08:51 • x 5 #137



Hallo Wunder-bar,

Emotionale Affäre

x 3#3


kuddel7591

kuddel7591


7190
2
6491
@jeannne

auf deine Situation bezogen - was du beschrieben hast, ist mit sehr viel Normalität versehen, dass
die Gedanken die Affäre deines Mannes betreffend, immer mal wieder aufkommen. Dies zuzulassen - das ist nicht einfach....aber sich total dagegen zu wehren, bedeutet eher ein Hineinsteigern.

Was den TE angeht - fern ab aller realen Vorstellungen. Zu überlegen, ob das Beschriebene in DER Form wirklich stattgefunden hat, liegt im Ermessen der Leser/innen. Wenn dem so ist, wie es der TE beschrieben hat, entzieht sich mir das jeder realen Vorstellung - weil mich der TE, wie auch die Frau, die dabei mitmacht, eher ins Reich der virtuell möglichen Machenschaften/Phantasiewelten "entführt".

16.02.2020 10:56 • #138


Wunder-bar


20
1
12
Zitat von dämonen:
Oder anders gesagt du erscheinst dich auch hier nicht zu verteidigen oder nicht unbedingt ausreichend für das was hier geschrieben wird. Auch wenn die Kritik berechtigt ist.


Für was soll ich mich verteidigen? Die Meinungen von vielen sind ja nicht von der Hand zu weisen,grundsätzlich ist es ja auch völlig falsch was bei mir läuft,und sicherlich auch der Umgang von mir mit der Situation,aber wie gesagt ich bin natürlich auch überfordert mit dem was da alles garade passiert.

Zitat:
Allerdings glaube ich kaum das der TE hier begreift , zu tief ist er schon verstrickt in diese unsägliche Geschichte. Zu sehr hat er seine Gefühle auf das Onlineding projiziert. Ist seine AF eine Schantalle, dann hat sie ganze Arbeit geleistet.


Vielleicht lese ich manchmal sio als ob blauäugig bin, kann sein, würde ich jetzt aber nicht behaupten.Ich würde aber auch mal sagen des Sie keine Schantall ist,also im Sinne sie hat mich manipuliert damit ich so reagiere wie ich reagiere, den Schuh muß ich mir selber anziehen.

Zitat:
Was den TE angeht - fern ab aller realen Vorstellungen. Zu überlegen, ob das Beschriebene in DER Form wirklich stattgefunden hat, liegt im Ermessen der Leser/innen.


Das möchte ich nur mal erwähnen also Phantasiegeschichten bringe ich hier sicherlich nicht vor,ich habe die Geschichte hier geschrieben um sie wohl zum einen rauslassen zu können, und natürlich auch und Kommentare zu bekommen,vor allem fand ich es gut das sich bei mir auch betroffene Frauen gemeldet haben, also Betrogene Frauen, und Ihre Erlebnisse und
Gefühle mir mitgeteilt haben.Und ich hätte es auch gerne so geregelt wie sie sich das alle gewünscht hätten, aber da habe ich den Punkt wohl schon weit überschritten,leider.

17.02.2020 10:34 • #139


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8130
3
9915
Ja aber was machst Du nun?

Du musst eine Entscheidung treffen, oder willst Du das alles noch weiter hinausziehen?

17.02.2020 10:39 • x 1 #140


kuddel7591

kuddel7591


7190
2
6491
Zitat von Kummerkasten007:
Ja aber was machst Du nun?

Du musst eine Entscheidung treffen, oder willst Du das alles noch weiter hinausziehen?


@

kann es nicht AUCH sein, dass sich der TE in diesem allen regelrecht "eingerichtet" hat?
Aus dieser "Einrichtung" möchte er ja raus....sonst wäre er nicht HIER.....oder!? Oder
möchte er tatsächlich die Absolution für seine "Einrichtung" der virtuellen Affäre?

Klar wird er eine Entscheidung treffen müssen - aber auf welcher Basis? 3 Optionen hat er:

1... zurück zur EF
2... hin zur virtuellen Frau
3... allein einen wirklichen Neustart wagen!

Dass NIX mehr so sein wird, wie es zuvor "mal" war, ist logisch! Egal wozu er sich entschließt,
ist das eh mit einem Neustart verbunden. In SEIN Leben wird er nicht mehr zurückkehren
KÖNNEN, weil viel zu viel geschehen ist.

@Wunder-bar

erklären, verteidigen, rechtfertigen musst du HIER gar nichts. DIR gegenüber gilt es, dich
zu rechtfertigen - sonst niemandem gegenüber. Du kannst im Grunde tun und lassen, was
du willst...allerdings - um eine Entscheidung kommst du nicht herum. Bedenke dabei - es
WIRD Verlierer geben...egal wozu du dich entscheidest.

Wird es auch Gewinner geben? Das ist nicht abzusehen - nicht bevor DU Entscheidungen
getroffen hast!

17.02.2020 11:16 • #141


Begonie


205
647
Zitat von kuddel7591:
Klar wird er eine Entscheidung treffen müssen - aber auf welcher Basis? 3 Optionen hat er:

1... zurück zur EF
2... hin zur virtuellen Frau
3... allein einen wirklichen Neustart wagen!


Tjaa, das ist alles frustrierend! Denn jede Entscheidung hat einen Nachteil und sie bedeutet auch Verzicht von etwas, das man haben will bzw. aber auch, dessen Wert man jetzt nicht sieht.

Zurück zur EF: bedeutet eine Zeitlang regelrechte Entzugserscheinungen wegen Nichterfüllung von Bedürfnissen, bedeutet Sehnsucht und bedeutet die Frage, ob man sich richtig entschieden hat.

Zur Virtuellen Frau: m. E. eine unmögliche Option, mit einer Person zusammen zu gehen, die man nur virtuell kennt. Virtueller Kontakt, da ist alles rund und schön, denn hier gibt es keine Realität, sondern nur Emotionen die bedient werden. Ein prima Baukasten für Projektionen jeglicher Art, weil dem Online-Partner Eigenschaften zugeschrieben werden, die man herausliest, die aber der Realität meist nicht Stand halten. Wie man sich so in eine Online-Geschichte verheddern kann, ist mir persönlich unbegreiflich.
Virtuelle Kontakte sind meist eine Ausblendung der Realität und da es kein Regulativ gibt wie ein persönliches Kennenlernen und schon gar keinen gelebten Alltag, kann sich das so richtig verselbständigen. Man lebt seine Bedürfnisse rein virtuell aus und das Risiko, eine virtuelle in eine reale Beziehung zu überführen, wird ausgeblendet.

Ein Neustart alleine! Never, das tut normalerweise kein Mann. Wieso sich den Stress einer Trennung antun, wieso das Altgewohnte in Frage stellen, das ja auch seine Qualitäten hat? Viel zu riskant! Mein Personaler, der ja oft derlei Geschichten hört, sagte mal zu mir: ein Mann geht dann, wenn das nächste Nest schon bereit steht. Er zieht nicht in ein Junggesellenappartement und führt seinen eigenen Haushalt, wenn es sich vermeiden lässt.

Wenn ich das so anschaue, ich wüsste auch nicht, wie ich mich entscheiden soll, denn ohne Verzicht und nachfolgendem Frust geht es nicht.Irgendwann kommt bei derlei Geschichten dann doch eine Lösung um die Ecke gebogen, meist eine, mit der man nicht gerechnet hat. Aber leichter wird es dann auch nicht. Verzicht ist immer schwierig, wenn man sich aber mal bewusst macht, dass Verzicht auch einen unglaublichen Gewinn bedeutet, wird er leichter. Man darf hier nicht einseitig nur die eine Waagschale sehen, was um so schwieriger ist, wenn es um Emotionen geht.

17.02.2020 14:19 • #142


kuddel7591

kuddel7591


7190
2
6491
Zitat @Begonie

Zitat:
Denn jede Entscheidung hat einen Nachteil und sie bedeutet auch Verzicht von etwas, das man haben will bzw. aber auch, dessen Wert man jetzt nicht sieht.


@

das sehe ich anders - denn ein NEIN zu wem oder was auch immer, kann auch ein JA zu etwas bedeuten. Das JA kann von größerer Bedeutung werden, als das NEIN zu wem oder was auch
immer.

Auf die TE bezogen - sie fordert ein JA des Mannes heraus, indem sich der Mann vollkommen zur
TE bekennt...(nicht nur als "Affäre"). Da der Mann genau DAS nicht will, bleibt die TE diejenige,
die auf der Strecke bleiben wird - bis sie selbst dazu bereit ist, ein endgültiges NEIN dem Mann gegenüber auszusprechen, um damit (indirekt) JA zu SICH selbst zu sagen. Das klingt alles verwirrend...ich weiß.

Sich mal näher mit diesen Dingen zu beschäftigen, ist irgendwie langweilig, macht aber (irgendwann) deutlich, dass ein Ja UND ein Nein immer in einem direkten Zusammenhang stehen. Und...ein JA zu sich selbst, hat IMMER Vorteile - auch über den "Umweg" eines "nein"!

Warum? Weil ein NEIN zunächst mal ablehnend wirkt, aber im Umkehrschluss Alternativen ins Spiel bringt. Nein einem Nein wird nach einem "Ersatz" gesucht...und meist auch gefunden. Und der "Ersatz" kann sich als besser erweisen, als das "Original"!

Die TE will das "Original" - immer noch! Sie hat sich mit einem NEIN noch gar nicht beschäftigt, denn sie sieht keine Alternative...nach 5 Jahren immer noch nicht. Sie KANN nicht wissen, ob es einen "Ersatz" gibt....und dieser Ersatz muss ja nicht mal ein anderer Mann sein, sondern kann AUCH für sie selbst gelten, um (zunächst) zu sich selbst zu finden. Klingt kompliziert....das weiß ich.

Aus anderen Lebensbereichen kenne ich solche Dinge...und da selbst ausprobiert, weiß ich um die Möglichkeiten, die sich hinter einem NEIN verbergen können...und dass ein "Ersatz" mehr werden kann, wertvoller sein kann, als das "Original", bzw. zuvor Abgelehnte!

17.02.2020 14:41 • #143


Löwin45

Löwin45


921
2325
Lieber Kuddel7591
Zitat von kuddel7591:
Auf die TE bezogen - sie fordert ein JA des Mannes heraus, indem sich der Mann vollkommen zur
TE bekennt...(nicht nur als "Affäre"). Da der Mann genau DAS nicht will, bleibt die TE diejenige,
die auf der Strecke bleiben wird - bis sie selbst dazu bereit ist, ein endgültiges NEIN dem Mann gegenüber auszusprechen, um damit (indirekt) JA zu SICH selbst zu sagen. Das klingt alles verwirrend...ich weiß.

Falscher Thread?
Hier geht es um Wunder-bar und nicht um new-beginning.

17.02.2020 16:14 • x 1 #144


kuddel7591

kuddel7591


7190
2
6491
Zitat von Löwin45:
Lieber Kuddel7591

Falscher Thread?
Hier geht es um Wunder-bar und nicht um new-beginning.
,


@Löwin45

auch wenn ich mich geirrt habe, so trifft das mit dem Inhalt dennoch zu - egal wen betreffend.

Der TE sagt auch nicht NEIN - seine virtuelle AF betreffend.

17.02.2020 19:50 • x 1 #145


Sentimentalo

Sentimentalo


242
5
241
Liebe Foris, der Worte sind genug gewechselt, jetzt lasst den Kerl mal machen. Vielleicht erfahren wir es ja hier!
Option 4 habt Ihr vergessen: es dümpelt so weiter wie bisher, bis es rauskommt oder einer der Beteiligten die Nerven verliert. Man sollte auch nicht vergessen, dass 80% der Leute hier einen Alltag und Beruf zu wuppen haben: da bleibt große Lebensplanung oft auf der Strecke!

Wunder-bar, ich wünsch dir immer noch gutes Gelingen!

18.02.2020 08:41 • #146


kuddel7591

kuddel7591


7190
2
6491
Zitat von Sentimentalo:
Liebe Foris, der Worte sind genug gewechselt, jetzt lasst den Kerl mal machen. Vielleicht erfahren wir es ja hier!
Option 4 habt Ihr vergessen: es dümpelt so weiter wie bisher, bis es rauskommt oder einer der Beteiligten die Nerven verliert. Man sollte auch nicht vergessen, dass 80% der Leute hier einen Alltag und Beruf zu wuppen haben: da bleibt große Lebensplanung oft auf der Strecke!

Wunder-bar, ich wünsch dir immer noch gutes Gelingen!


@

das ist ein guter Ansatz!

Alltag und Beruf zu wuppen - das machen die meisten Menschen und bekommen das GUT hin.
In den entsprechend wichtigen Situationen von Alltag und Beruf JA oder NEIN zu sagen - auch
das wuppen die meisten problemlos....

....und beim Gros dieser Menschen bleibt die Lebensplanung NICHT auf der Strecke. Affären und
Fremdgehen KÖNNEN und dürfen keine Motivation finden, indem die vermeintliche Lebensplanung offensichtlich nicht (mehr) "gewuppt" wird.

Es fehlt etwas - Auseinandersetzung mit sich selbst!
Es fehlt noch etwas - Kommunikation.
Zudem fehlt - inhaltliche Streitkultur.

Warum - weil es meist um persönliche Dinge geht...und NICHT um inhaltliche!
Thema - "Selbstverwirklichung"...es gibt Threads, da wird der Selbstverwirklichung gefrönt!
Die soll ja auch sein....aber doch nicht mittels Fremdgehen! Mittels Fremdgehen der
Selbstverwirklichung "näher" zu kommen - mehr Unheil kann kein Mensch anrichten.
Und Unheil wird mittels Fremdgehen reichlich angerichtet.

Daher.... der TE sagt NOCH "nein" zu Tabula Rasa, die Affäre entweder zu beenden, bzw.
seine EF darüber zu informieren. Er sagt NOCH vielmehr (unausgesprochen) "ja", das
jetzige Verhalten beizubehalten.

Zitat von @kuddel7591:
Zitat:
Klar wird er eine Entscheidung treffen müssen - aber auf welcher Basis? 3 Optionen hat er:

1... zurück zur EF
2... hin zur virtuellen Frau
3... allein einen wirklichen Neustart wagen!


Der TE kann aussuchen...und überlegen, wann ein NEIN für IHN ein JA bedeutet.
ER allein hat es in der Hand...sonst niemand.
ER hat noch final zu entscheiden...die virtuelle Frau hat sich bereits entschieden.

18.02.2020 10:50 • #147




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag