224

Emotionale Affäre

Mandala14

Ich möchte euch meinen Kummer erzählen bzw freu ich mich auf Erfahrungen oder Meinungen.
Mein Mann und ich sind seit 20 Jahren zusammen, seit 13 Jahren verheiratet, haben 2 Kinder, Haus,. Mein Mann ist der beste Papa und Partner den man sich wünschen kann. Er tut alles für mich und die Kinder, ist sehr liebevoll, hilfsbereit und wir sind das wichtigste in seinem Leben. Er ist ein gefühlsmensch und bei allem mit Herz dabei.
Vor 5 Wochen allerdings habe ich herausgefunden, dass er eine emotionale Affäre hatte, 10 Wochen lang. Diese Frau (verheiratet, 2 Kinder) kennen wir vom sehen, es gab schon mal small talk zwischen ihr und meinem Mann aber nichts besonderes. Die Sympathie zwischen den beiden bemerkte ich natürlich.
Es ging los als mein Mann eine Baustelle in der Firma hatte in der sie arbeitet, wieder small talk bei einem Kaffee. Dann ist es langsam losgegangen mit einer Nachricht, wurden natürlich schnell mehr. Irgendwann kamen Telefonate dazu. Teilweise 2 bis 3mal am Tag, manchmal eine halbe Stunde am Stück. Telefonate Nachrichten, manchmal im minutentakt,. Anfangs waren die Kontakte meistens während der Arbeit oder wenn er bei Freunden war oder wandern,. Nachrichten wurden geschrieben von früh (wenn ich morgens neben ihm im Bett lag) bis abends, teilweise auch nachts. Die letzten 4-5 Wochen entfernte er sich dann bewusst von mir/uns. Nur um mit ihr zu telefonieren. Er war teilweise nur eine Stunde insgesamt zuhause, war ständig unterwegs (er ist sehr sportlich), abends ging er vor mir ins Bett um noch mit ihr zu schreiben, oder er ging noch extra spazieren (plötzlich ohne mich/uns) um sie anzurufen. Nützte jede Gelegenheit und ich bin halt einfach ein Mensch, der viel Freiheit gibt. Aber auch wenn er mit uns was unternahm (familienfeiern, Eis essen,. ) schrieb er ihr ständig. Sein ganzer Tag drehte sich nur noch um den Kontakt mit ihr.
Plötzlich war er, wenn er zuhause war, gestresst und kurz angebunden, genervt, wenn er dann ging um sie anzurufen war er entspannt, lustig (sie hat ihm ja diesbezüglich Komplimente gemacht) also eine totale stimmungsveränderung.
Es gab keine Treffen und nichts körperliches. Nur alltagsgespräche.
Als ich es herausgefunden hab, musste er erstmal gehen. Er hat 2 Wochen bei einem Freund gewohnt. Ich habe alles detektivisch herausgefunden, wann die Telefonate waren, wo er in dem Moment war, wie lang, wo er war als er geschrieben hat und und und. Ich bin erschüttert über das Ausmaß. Bei der ersten Aussprache meinte er, es hat im Nachhinein keinen Kontakt mehr gegeben. Ich hab herausgefunden dass es am Tag des auszugs 2 Gespräche und Nachrichten die ganze Nacht über gab. Aber das wohl nur um das ganze zu beenden. Aber er hat eben wieder gelogen. Beenden kann man es doch mit einem Telefonat oder einer Nachricht, oder?
Ja, unsere ehe war abgestumpft, ich hab ihn nicht mehr gesehen. Es gab seinerseits viele Bemühungen, Vorschläge zu gemeinsamen Aktivitäten, Gespräche über paartherapie,. Aber ich hab immer abgeblockt. Wir haben nicht mehr kommuniziert. Ich nehme vieles auf meine Kappe.
Er ist seit 3 Wochen wieder zuhause und meine Stimmung schwankt von Tag zu Tag. Er muss jetzt viel aushalten, steht mir aber immer zur Seite.
Er zeigt aufrichtige Reue, schämt sich, kann sich sein Verhalten nicht mehr erklären, tut alles für unsere Beziehung und kämpft mit allen Mitteln. Die Frage einer Entscheidung zw ihr und mir hat sich für ihn nie gestellt, er liebt nur mich. Er ist sehr ehrlich und steht mir rede und Antwort. Es geht ihm sehr schlecht wenn er sieht wie er mich durch seine Lügen verletzt hat, er kann mit seinem Gewissen kaum umgehen,. Den Kontakt mit ihr hat er dann sofort nach den 2 Telefonaten am nächsten Tag abgebrochen, er möchte nichts mehr von ihr wissen, sie ist ihm völlig gleichgültig und er verschwendet keinen Gedanken mehr an sie sagt er.
Für mich ist es so unverständlich, wie man sich von dem einen extrem (fürsorglich lustig, die Familie ist das wichtigste),. in das andere extrem (lügen, Familie vernachlässigen,. ) verändern kann, wenn da anscheinend nichts von Verliebtheit oä dahinter steckt, warum nehm ich das dann in Kauf, dass es mir und anderen schlecht geht? Ja, er hat wahrscheinlich viel von ihr bekommen, Komplimente,. was ihm gefehlt hat, aber Anerkennung, Komplimente, usw tun mir eine Zeit lang gut, irgendwann ist doch genug, warum kann man dann nicht einfach wieder aufhören damit, wenn man doch menschen damit verletzt und seine liebsten nicht mehr wahrnimmt? Es tut mir weh, dass er unsere ehe verraten hat (er hat aber nie schlecht über mich/uns geredet, nur positiv) Hat jemand erfahrungen damit, ob als betrogener oder als der betrügende?
Ich für mich komm momentan leider nicht aus meinem gedankenkarusell, es beherrscht meinen Tag.

21.07.2021 12:03 • #1


Catalina

Catalina


1257
4
2195
Zitat von Mandala14:
Es tut mir weh, dass er unsere ehe verraten hat

Kann ich verstehen, aber du hast eure Ehe hiermit

Zitat von Mandala14:
Ja, unsere ehe war abgestumpft, ich hab ihn nicht mehr gesehen. Es gab seinerseits viele Bemühungen, Vorschläge zu gemeinsamen Aktivitäten, Gespräche über paartherapie,. Aber ich hab immer abgeblockt. Wir haben nicht mehr kommuniziert.

auch verraten. Und das über einen vermutlich längeren Zeitraum. Er hat ja anscheinend wirklich viel versucht, hat aber bei dir auf Granit gebissen. Dass er dann die Aufmerksamkeit und die Komplimente einer anderen Frau genießt, finde ich menschlich verständlich.

21.07.2021 12:22 • x 8 #2



Emotionale Affäre

x 3


Pinkstar

Pinkstar


5733
2
7697
Zitat von Mandala14:
Hat jemand erfahrungen damit, ob als betrogener oder als der betrügende?

Hallo Mandala

Ich sehe es auch so, dass eben ihr Beide Anteile daran hattest, was passiert ist. Er hat was vermisst, was du ihm in der Ehe nicht mehr so gegeben hast.

Natürlich ist Fremdgehen immer Mist, aber dein Mann hat ja versucht, dich auf ihn aufmerksam zu machen, dass es ihm nicht so gut geht. Du hast abgeblockt.

Ich glaube aber, ihr habt Potenzial, eure Ehe weiterzuführen und schlage dir ebenfalls einen Paartherapie vor. Ist ne gute Sache.

Rede viel mit deinem Mann, sag ihm auch (wenn du es nicht schon getan hast), dass dir jetzt bewusst ist, dass ihm was gefehlt hat und dir es Leid tut, dass du auf seine Vorschläge usw nicht eingegangen bist. Das ist sehr wichtig. Sonst sucht er die Schuld nur bei sich und das ist nicht richtig. Du hast ebenfalls Anteil an der Sache selbst.

Euch alles Gute

L G Pinkstar

21.07.2021 12:35 • x 3 #3


Lumba


402
744
Mandala, wie oft möchtest Du Deine Geschichte noch hier reinstellen? Warum änderst Du nichts?

21.07.2021 12:49 • x 1 #4


Mandala14


Wie bitte? Das ist mein erster Post in meinem ganzen Leben! Was fällt dir ein...

21.07.2021 12:52 • #5


Mandala14


Zitat von Catalina:
Kann ich verstehen, aber du hast eure Ehe hiermit


auch verraten.

Vielleicht intern, hätte es aber nie nach außen getragen...

21.07.2021 13:12 • #6


Urmel_

Urmel_


9401
14206
Zitat von Mandala14:
Ich für mich komm momentan leider nicht aus meinem gedankenkarusell, es beherrscht meinen Tag.

Die vermutliche Situation, die zu der Distanz zwischen euch geführt hat, hast Du ja in etwa umrissen. Ob gut oder schlecht, Deinen Mann kann man durchaus verstehen.

Dich und die Verletzung natürlich auch.

Abstrakt betrachtet ist da jetzt in der Distanz eine andere Frau, mit der Du auch jetzt verglichen wirst, bewusst oder unbewusst.

In dem Kontext würde ich mir die Frage stellen, auch im Kontext zu Deiner angenommenen Verantwortung, Deinen Mann ein Stück weit als selbstverständlich zu sehen, welche Version Deiner Selbst Du da jetzt ins Rennen schickst. Die Version, die Deinem Mann das Gefühl gibt, unter Beobachtung zu sein oder doch lieber die Version, die mehr Leichtigkeit bietet.

Ich weiß, unter moralischen Aspekten kann man die Geschichte aus ganz vielen Winkeln angehen, aber es gibt da nur einen Winkel, aus dem Du moglicher Konkurrenz nicht in die Karten spielst.

21.07.2021 13:13 • x 2 #7


leilani

leilani


4583
8
7086
Oha! Urmel in se house

21.07.2021 13:23 • x 3 #8


ElGatoRojo

ElGatoRojo


3286
1
4839
Zitat von Mandala14:
Ja, unsere ehe war abgestumpft, ich hab ihn nicht mehr gesehen. Es gab seinerseits viele Bemühungen, Vorschläge zu gemeinsamen Aktivitäten, Gespräche über paartherapie,. Aber ich hab immer abgeblockt. Wir haben nicht mehr kommuniziert.

Zitat von Mandala14:
Er zeigt aufrichtige Reue, schämt sich, kann sich sein Verhalten nicht mehr erklären, tut alles für unsere Beziehung und kämpft mit allen Mitteln.

Hmmm - was ist denn dein Problem? Du weist ihn ab und er zeigt sogar noch Reue und bemüht sich um dich. Und? Was ist dein Beitrag, eure Ehe zu retten?

21.07.2021 13:40 • x 9 #9


Catalina

Catalina


1257
4
2195
Zitat von Mandala14:
Vielleicht intern, hätte es aber nie nach außen getragen...

Du hast aber auch nicht unter dem Zustand gelitten, im Gegensatz zu deinem Mann. Das solltest du nicht vergessen. Und er hat ja versucht, es intern mit dir zu besprechen und nach Lösungen zu suchen, worauf du ihn abgeblockt hast. Ich finde nicht, dass du dich da jetzt auf das hohe Ross setzen und deinem Mann die alleinige Verantwortung für die aktuelle Situation zuschieben kannst.

21.07.2021 13:41 • x 3 #10


DonaAmiga

DonaAmiga


3598
4
5521
Zitat von Mandala14:
Er zeigt aufrichtige Reue, schämt sich, kann sich sein Verhalten nicht mehr erklären, tut alles für unsere Beziehung und kämpft mit allen Mitteln.

Warum das denn?

Zitat von Mandala14:
Mein Mann ist der beste Papa und Partner den man sich wünschen kann.

Und was genau ist dann dein Problem?

21.07.2021 13:49 • x 4 #11


Balu85

Balu85


675
1
1065
Zitat von Mandala14:
Ja, unsere ehe war abgestumpft, ich hab ihn nicht mehr gesehen. Es gab seinerseits viele Bemühungen, Vorschläge zu gemeinsamen Aktivitäten, Gespräche über paartherapie,. Aber ich hab immer abgeblockt. Wir haben nicht mehr kommuniziert. Ich nehme vieles auf meine Kappe.

Im Prinzip sehe ich es so das immer beide dafür verantwortlich sind wenn es schlecht in der Beziehung/Ehe läuft, aber in diesem Fall hat er sich ja bereits vorher an dich gewendet und versucht das Problem anzugehen.
Daher auch von mir die Frage: Was tust du jetzt aktiv um an eurem Umgang miteinander zu arbeiten?
Zitat von Mandala14:
Ja, er hat wahrscheinlich viel von ihr bekommen, Komplimente,. was ihm gefehlt hat, aber Anerkennung, Komplimente, usw tun mir eine Zeit lang gut, irgendwann ist doch genug, warum kann man dann nicht einfach wieder aufhören damit, wenn man doch menschen damit verletzt und seine liebsten nicht mehr wahrnimmt?

Natürlich tut es einem Menschen gut wenn es merkt das eine andere Person sich für ihn/sie interessiert. Und sei es die Fragen wie es ihm geht, was er so macht oder einfach weil man das Gefühl hat das jemand zuhört wenn man über was spricht was man gern macht.
Eigentlich, so sehe ich das, sollten Komplimente, Anerkennung,gegenseitige Achtung, Interesse an dem anderen in einer gesunden Beziehung zum normalen Umgang gehören. Fehlt das über längere Zeit ist das nciht gesund für die Beziehung.
Jetzt zu sagen "naja irgendwann muss ja mal gut sein"...finde ich etwas einfach gedacht. Man füllt ja keinen Tank auf der irgendwann voll ist.

Das dein Mann abweisend war, keine Zeit mehr für dich hatte, dich in der Zeit nicht wahrgenommen hat ist schmerzhaft...kenne ich. Aber vielleicht hat er sich eben über eine längere Zeit auch so gefühlt.
Geht von der Schuldfrage weg! Redet miteinander was ihr andern wollt an eurer Beziehung. Klärt was euch bisher nicht gefallen hat, was ihr ändern wollt,was ihr beibehalten wollt.
Und frage auch du dich: Willst du weiterhin mit ihm zusammen sein?

Gruß Balu

21.07.2021 14:11 • x 7 #12


Mandala14


Zitat von Catalina:
Du hast aber auch nicht unter dem Zustand gelitten, im Gegensatz zu deinem Mann. Das solltest du nicht vergessen. Und er hat ja versucht, es intern mit dir zu besprechen und nach Lösungen zu suchen, worauf du ihn abgeblockt hast. Ich finde nicht, dass du dich da jetzt auf das hohe Ross setzen und deinem Mann die alleinige Verantwortung für die aktuelle Situation zuschieben kannst.

Ich sitz nicht auf dem hohen Ross. Ich gebe ihm keineswegs die alleinige Verantwortung dafür. Ich nehme vieles auf meine Kappe, sonst hätte ich euch das ja nicht mitgeteilt, dass ich abweisend war. Ich sehe das voll ein. Und ich hab schon auch gelitten, im Nachhinein glaube ich, dass ich im Anfangsstadium einer Depression war und niemand hats gemerkt, nicht mal ich selbst. Die Situation wurde von beiden vielleicht missverstanden. Er wollte immer mehr (zb an Unternehmungen usw), ich wollte immer weniger. Und keiner hat bemerkt dass wir uns langsam immer mehr entfernt haben und er im Endeffekt flüchtete. Wahrscheinlich hätte ich ihn mehr denn je gebraucht in dieser Zeit. Ich hab das ja nicht absichtlich gemacht, sonst wäre das Problem ganz einfach zu lösen gewesen...
Zitat von ElGatoRojo:
Hmmm - was ist denn dein Problem? Du weist ihn ab und er zeigt sogar noch Reue und bemüht sich um dich. Und? Was ist dein Beitrag, eure Ehe zu retten?

Mein Beitrag in der Ehe? Absolute Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit, keine Lügen!

21.07.2021 14:17 • #13


DonaAmiga

DonaAmiga


3598
4
5521
Zitat von Mandala14:
Mein Beitrag in der Ehe? Absolute Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit, keine Lügen

Also hast du deinen Mann absolut ehrlich, aufrichtig und ungelogen links liegengelassen, obwohl er der beste Partner und Vater ist.

Oder weil ... ?

21.07.2021 14:24 • x 7 #14


commitmentor

commitmentor


180
357
Zitat von Landlady_bb:
Warum das denn?

Naja, würde mir persönlich schon leid tun, wenn ich meinem Partner - wie hier geschehen - bewusst angelogen hätte. Und auch wenn ich unter dem euphorischem Einfluss von Verliebtheit, so:
Zitat von Mandala14:
Plötzlich war er, wenn er zuhause war, gestresst und kurz angebunden, genervt

auf meine Ehe Frau reagiert hätte. Ja hier spielen es in der Tat auch bewusste oder unbewusste Vergleiche eine Rolle und der Vergleich einer langjährigen Beziehung mit der einer neuen, aufregenden emotionalen Affäre ist nicht fair/angemessen.

Nichtsdestotrotz, Mandala, ist dies:
Zitat von Mandala14:
Er zeigt aufrichtige Reue, schämt sich, kann sich sein Verhalten nicht mehr erklären

klar eine Basis für einen möglichen Neuanfang! Wünsche Euch daher konstruktive Gespräche, die auf den Problemen aufsetzen, die bereits vor der Affäre vorhanden waren.

21.07.2021 14:24 • x 4 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag