32916

Entscheidung zwischen Familie oder der Geliebten

Mel007
Zitat von Trust_him:
Das mit dem Thema Alltag regt mich jedesmal auf! Wenn ich den Alltag mit dem richtigen Menschen erlebe, ist Alltag doch super! Warum muss es immer ...

Ich finde den Alltag auch super, das heißt auch nicht , da ich mich z.b gehen lasse oder stinklangweilig bin

13.02.2023 20:36 • x 1 #12196


T
Zitat von playmobil:
Mich jeden Tag aufs Neue reflektieren und mir überlegen, welcher Weg der Richtige ist

Nochmal - du hast nur noch einen halbwegs richtigen Weg. Ein offenes Gespräch mit deiner Frau!

So lange du das nicht tust, kommst du nicht von der Kollegin los und deine Ehe dümpelt nur so vor sich hin.

13.02.2023 21:02 • x 3 #12197


A


Entscheidung zwischen Familie oder der Geliebten

x 3


T
Zitat von Mel007:
Ich finde den Alltag auch super, das heißt auch nicht , da ich mich z.b gehen lasse oder stinklangweilig bin

Das sollten aber beide Partner gleichermaßen beachten

13.02.2023 21:05 • #12198


T
Zitat von Trust_him:
Nochmal - du hast nur noch einen halbwegs richtigen Weg. Ein offenes Gespräch mit deiner Frau!

Und eigentlich sogar schon fast einen Freibrief von ihr bekommen, @playmobil... ist dir das eigentlich bewusst ?

Wenn sie sagt, sie erwartet keine große Liebe mehr - nur dass du bei ihr bleibst... uff. Das ist schon hart.
Wie mag es in deiner Frau wohl aussehen, dass sie das so sagte?

In jedem Fall kannst du dann genauso gut ehrlich sein. Sie hat dir bereits signalisiert, sich mit relativ wenig zufriedenzugeben...

13.02.2023 21:05 • x 5 #12199


T
Zitat von thegirlnextdoor:
Und eigentlich sogar schon fast einen Freibrief von ihr bekommen, @playmobil... ist dir das eigentlich bewusst ? Wenn sie sagt, sie erwartet keine ...

Deshalb gehe ich davon aus, dass sie das mit der Affäre längst ahnt.

Sie erinnert mich ein wenig an mich damals. Ich habe auch mehrfach zu meinem Mann gesagt, es ist ok, wenn er mich - wegen seiner Depressionen - nicht lieben kann. Dass ich stark genug für uns beide bin und ich ihn genug für uns beide liebe. Insgeheim hatte ich gehofft, sollte er wirklich eine Affäre haben, dass er sich letztlich für uns entscheidet. Ich hatte mir 1000mal überlegt, wie ich reagieren würde, würde ich von einer Affäre erfahren. Immer mit dem gleichen Ergebnis: Ich würde ihn verlassen müssen, aber ich würde es nicht wollen. Deshalb wollte ich die Wahrheit nicht wissen.

Aber - erst durch die Wahrheit war eine Heilung unserer Seelen und damit auch unserer Ehe möglich.

13.02.2023 21:12 • x 2 #12200


MissLilly
Zitat von playmobil:
Sie keine überschwängliche Liebe von mir erwartet,


Ja also besser kann´s doch gar nicht mehr werden für dich (und eine weitere künftige Affäre), denn kuscheln magst du ja sowieso nicht so gerne bzw. ausgiebig und deine Frau legt ebenso wenig Wert auf eine überschwängliche Liebe deinerseits....JACKPOT würde ich sagen

Zitat von playmobil:
Bedingt über meine Gefühle mit meiner Frau sprechen.

Was willst'e da noch groß besprechen, ausser das es deinem Ego nicht genehm ist, das ihr eine platonische Ehe mit dir vollkommen ausreichen scheint ?:-)

13.02.2023 21:27 • #12201


F
Zitat von playmobil:
Und wenn ich das Haus vermieten will, ich das in die Hand nehmen soll.

Die eiert genauso rum wie du. Haus verkaufen, vermieten, ach nee doch nicht.
Sie wird auf jeden Fall runterziehen.
Ach vermiete doch...nächste Woche will sie dann wieder weg.

Zitat von playmobil:
Mich jeden Tag aufs Neue reflektieren und mir überlegen, welcher Weg der Richtige ist

Bei der Reflexion hast du ja noch reichlich Luft nach oben, wenn da bislang das Ergebnis ist, dass du deiner Frau mitteilst, sie sei zu emotional und weine zu viel.

Zitat von playmobil:
Meine Frau hatte ihre Probleme mit unserem Großen. Und dann habe ich abends immer nur den Kleinen in die Hand gedrückt bekommen. Unzufriedenheit machte sich breit und Überforderung.

Was hat dich dran gehindert, diese Probleme konstruktiv zu lösen?

Wie gedenkst du, mit so etwas in Zukunft umzugehen?

13.02.2023 21:38 • x 5 #12202


P
Zitat von Trust_him:
Dann hat sich ja nichts geändert....

EDIT:
Übrigens - erst als mein Mann seinen Kopf aus dem Sand holte und seine Baustellen bearbeitete, wusste er, was er wirklich will.

Überraschung - es war nicht die Kollegin...

Mit welcher Begründung ?
Weil sie nur ein Lückenfüller bzw Zeitvertreib gewesen ist ?

14.02.2023 08:18 • #12203


S
@playmobil

Egal wie es bei trust him war , relevant ist doch, wie es bei dir ist.

Und da ist doch klar, dass deine AF Deine ganz große Liebe ist ( und kein Zeitvertreib)

Schließlich ist es Dir ja am wichtigsten, dass es ihr gut geht und sie glücklich ist und dass ihre Lebenswünsche sich erfüllen. Du nimmst Rücksicht auf sie und behandelst sie mit Respekt. Bist ehrlich zu ihr. Nur das zählt!

Und falls irgendwie doch nicht, dann ist sie wohl doch eher ein Zeitvertreib.
Musst DU wissen.

14.02.2023 08:47 • x 3 #12204


T
Zitat von playmobil:
Mit welcher Begründung ? Weil sie nur ein Lückenfüller bzw Zeitvertreib gewesen ist ?

Weil es nie um sie als Person ging. Sie war nur zufällig da und so bedürftig wie er. Zwei labile Menschen, die in ihrem Leben überfordert waren.

Er hat an sich gearbeitet und erkannt, dass er sie gar nicht will.

Diese Erkenntnis hatte er aber erst, nachdem er an sich gearbeitet hatte und sich aus seinen Depressionen rausgekämpft hatte.

Ähnliches sehe ich bei dir.
Deshalb sage ich:
Du musst deine Baustellen schließen.
Es geht hier nicht darum, wer die bessere Frau für dich ist.
Es geht darum, was für ein Mensch du bist, sein willst, sein kannst.

14.02.2023 09:54 • x 1 #12205


P
Zitat von Trust_him:
Es geht darum, was für ein Mensch du bist, sein willst, sein kannst.

Ich stelle mir ein Leben ohne meine Kinder sehr gruselig vor. Es wird was fehlen. Egal wo man hingeht, man wird an seine Kinder erinnert und in gewisserweise versagt zu haben.
Fakt ist, dass ich keine weiteren Kinder mehr im Leben haben möchte. Egal, mit welcher Frau. Ich wüsste, dass mich das nicht glücklich machen würde.
Und ich habe meine Familie in Einzelteile zerlegt. Dann muss ich nicht nochmal das gleiche durchmachen. Mit einer anderen Frau. Oder ihren Wunsch verhindern, in dem ich Nein sage. Selbst wenn meine Kollegin sich das offen ließe, kann es ja trotzdem sein, dass ich in 3 bis 4 Jahren Nein zum Kind sage und Sie mich dann trotz Liebe absägt, weil ihr Wunsch nach einem Kind über der Liebe zu mir steht. Man weiß es nicht.
Und selbst wenn das mit meiner Familie und meiner Frau nicht mehr klappen sollte, dann sollte es wenigstens mein Ziel sein, in der Nähe von den Kindern zu wohnen.
Ich habe gestern zu meinem Psychologen gesagt, wie unglaublich das ist, dass was vorher unantastbar und heilig gewesen ist, so schnell in den Hintergrund gestellt werden kann, weil ich parallel Gefühle für jemanden anderes entwickelt habe und schwuppssss alles in Frage stelle.

Meine Frau meinte gestern nochmal zu mir, wie unglaublich ich vor 1,5 Jahren und länger her für die Familie gebrannt habe. Ich mich um ein Haus bemüht habe und alles getan habe. Viel mehr Energie hatte und Fotos ohne Ende von mir und meiner Familie gemacht habe. Sie immer das Gefühl hatte, dass Sie und die Kinder die Nummer 1 sind.

14.02.2023 10:21 • #12206


A
Und schwuppssss KANN das ganze Leben anders sein! Schaue mal über den Tellerrand! Und DEINE Berechnungen,wie alles sein könnte,wäre,sein möge gingen trotzdem nicht auf,was dann?
Schaue,was du hast,was du bist,jetzt. Schaue auf das Gute,Wertvolle,gelingt dir das?
Wenn nicht,warum nicht?

14.02.2023 10:55 • #12207


Fliesentisch
Zitat von playmobil:
Sie immer das Gefühl hatte, dass Sie und die Kinder die Nummer 1 sind.


Betonung liegt auf hatte.

14.02.2023 11:04 • x 1 #12208


S
@playmobil

Klar, und weil deine Familie so „unantastbar und heilig“ war…hast du absichtlich und geplant eine Affäre angefangen ( nach deinem eigenen Bericht) zu Beginn ohne groß Gefühle, sondern einfach nur um ein bisschen Spaß zu haben …?

Du bist ein hoffnungsloser Fall , v.a. weil Du Dir selbst die albernsten Lügen erzählst und auch noch glaubst.

14.02.2023 11:26 • x 9 #12209


Shum
@playmobil Und wieder beschreibst du nur hätte, würde, könnte.

Zitat von Trust_him:
Es geht darum, was für ein Mensch du bist


IST-Zustand: Du bist unzuverlässig, untreu, unehrlich, illoyal, selbstzentriert, bequem, materialistisch, egoistisch, egozentrisch, empathielos und vor allem prälogisch.

Zitat von Trust_him:
sein willst


SOLL-Zustand? Nenn doch mal ein paar Adjektive, die du dir aneignen/wiederherstellen willst.

Zitat von Trust_him:
sein kannst..


Was musst du konkret dafür tun, um diese SOLL-Zustand Adjektive zu realisieren?

14.02.2023 11:27 • x 2 #12210


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag