32919

Entscheidung zwischen Familie oder der Geliebten

T
Zitat von playmobil:
Ich stelle mir ein Leben ohne meine Kinder sehr gruselig vor. Es wird was fehlen. Egal wo man hingeht, man wird an seine Kinder erinnert und in ...

Du hast so viel geschrieben und nichts gesagt! Du hast mich nicht verstanden und willst das scheinbar auch gar nicht!

Es geht nicht um deine Kinder.
Es geht nicht um irgendeine Frau.

Es geht um dich.

Du hast dich verloren.

Und bevor du nicht wieder bei dir ankommst, wird sich nichts ändern.

14.02.2023 11:31 • x 6 #12211


E
Zitat von Trust_him:
Weil es nie um sie als Person ging. Sie war nur zufällig da und so bedürftig wie er. Zwei labile Menschen, die in ihrem Leben überfordert waren. ...

Und diese Geschichte kann ich so auch für mich unterschreiben.
Playmobil versteh doch endlich, was die Leute dir hier schreiben.

Es geht um dich.
Und um das was du mal warst. Finde dich wieder.
Höre auf jede erdenkliche Eventualität hier immer wieder breit zu treten. Du kannst nicht alle Szenarien im Kopf durchspielen. Es zermürbt dich.
Treff eine Entscheidung und steh dazu!

Ich hab dir das schon mal geschrieben, aber Handel jetzt bitte danach:
Es ist besser, unvollkommene Entscheidungen durchzuführen, als ständig nach vollkommenen Entscheidungen zu suchen, die es niemals geben wird.

14.02.2023 11:55 • x 5 #12212


A


Entscheidung zwischen Familie oder der Geliebten

x 3


L
Zitat von playmobil:
Sie immer das Gefühl hatte, dass Sie und die Kinder die Nummer 1 sind.

Und Deine Antwort darauf war?

14.02.2023 12:08 • #12213


Kittie
Vor allem gibt es für nichts eine Erfolgsgarantie, erst recht nicht in deiner Konstellation.
Du kannst nur noch versuchen da möglichst unbeschadet rauszukommen, aber gänzlich unbeschadet ist nicht mehr machbar. Du wirst so oder so Abstriche machen müssen, egal für welchen Weg du dich entscheidest.
Aber wenn du aufgrund dessen einfach weiter verharrst und nichts tust, wird sich gar nichts bzw. eher alles noch mehr zu deinen Ungunsten ändern.

14.02.2023 12:28 • x 1 #12214


P
Zitat von Erbse73:
Es geht um dich.
Und um das was du mal warst. Finde dich wieder.

Ich war mal ein Familienvater und Ehemann , der für die Familie gebrannt hat. Die Frage ist, ob man da wieder hinkommt ...
Und da sind ja etliche Leute einer Meinung.
Solange ich den selben Arbeitsplatz behalte, nicht.
Und solange ich nicht die ganze Wahrheit meiner Frau gesagt habe, auch nicht.

15.02.2023 15:10 • x 4 #12215


E
Und nochmal.
Treff eine Entscheidung!
Eier nicht rum.
Das eine ergibt das andere.

Erst wenn du am Boden liegst, kannst du wieder aufstehen.
Es ist ein harter und steiniger Weg.

15.02.2023 16:08 • x 2 #12216


T
Zitat von playmobil:
Und solange ich nicht die ganze Wahrheit meiner Frau gesagt habe, auch nicht.

Stimmt.
Zitat von playmobil:
Solange ich den selben Arbeitsplatz behalte, nicht.

Das muss nicht sein. Es ist aber woanders einfacher. Auch für deine Frau, falls sie einen Neustart mit dir will, wenn sie die Wahrheit kennt.

15.02.2023 16:17 • x 1 #12217


P
Der Thread beweist mal wieder wie unfair Monogamie ist. Und nein, ich lebe nicht polyamor, finde das Thema aber interessant. Es würde manche Lebenssituation so viel einfacher machen, würden wir Menschen nicht so egoistisch sein und uns aufgrund von romantischen Vorstellungen auf eine einzige Person im Leben festlegen wollen...

Viele von uns werden in vielen Fällen gefühlt gesellschaftlich entwicklungstechnisch dazu gezwungen nur eine Person lieben zu dürfen und mit dieser zu Leben. Das Ergebnis sieht man genau hier...

Die ganze Geschichte ist einfach nur wieder traurig. Wieder muss eine unvorhersehbare Entscheidung getroffen werden und wieder entsteht sehr viel Leid. Würden alle Menschen teilen, gäbe es das Problem nicht.

Aber ich weiß, dafür sind wir leider zu verschieden und möglicherweise auch auf unseren eigenen Vorteil bedacht.

17.02.2023 22:42 • x 2 #12218


A
Zitat von Paxit:
. Es würde manche Lebenssituation so viel einfacher machen, würden wir Menschen nicht so egoistisch sein und uns aufgrund von romantischen Vorstellungen auf eine einzige Person im Leben festlegen wollen...


Inwiefern wäre das Leben dann einfacher ?

Denn auch mit einer anderen Lebensform muss es Regeln geben , z.B. um die aus unterschiedlichen Beziehungen entstandenen Kinder zu schützen .
Ich habe z.B. ein Kind mit einer Frau, das nächste Kind mit einer anderen und vielleicht noch weitere .Wandere ich dann von Frau zu Frau um meine Kinder zu sehen , wie kann ich ihnen gerecht werden ?
Leben alle unter einem Dach und sind die Frauen dann vielleicht auch mit anderen Männern zusammen ?
Ein heilloses Durcheinander würde entstehen .
Was hat das mit Liebe zu tun , es ist eher die unkontrollierte Sucht nach S. und aufregenden neuen Erfahrungen .
Deshalb sollte man sich vor der Ehe austoben , um dann eine innige , tiefergehende Bindung zu einem Menschen aufzubauen zu können .

18.02.2023 00:01 • x 9 #12219


T
Zitat von Paxit:
Der Thread beweist mal wieder wie unfair Monogamie ist.

Sehe ich nicht so. Ich erwarte von meinem Partner das, was für mich umgekehrt selbstverständlich ist. Wenn ich liebe, interessiert mich kein anderer. Genau das erwarte ich von meinem Partner. Was ist daran unfair?!
Liebe ist, wenn Treue Spaß macht.

18.02.2023 00:07 • x 8 #12220


Leonhard
Zitat von Paxit:
Der Thread beweist mal wieder wie unfair Monogamie ist.

Ich finde, der Thread beweist vor allem mal wieder wie unfair Betrug und Lüge sind.

Er hat deswegen heimlich die vereinbarten Regeln der Monogamie durchbrochen, weil er die Konsequenzen der Wahrheit nicht ertragen möchte.

Natürlich fiele es ihm in einer Polyamoren oder Polygamen Beziehung leichter, die Wahrheit zu sagen. Seine Frau hätte ja immer damit hätte rechnen müssen, dass er sich verliebt.
„Polymobil“ müsste dann jedoch das bei ihr ebenfalls akzeptieren,
doch umgekehrt ist er ja nicht in der Lage, ihr oder seiner Affärenfrau andere Partner zu zugestehen.
Für ihn wäre wohl Harem die Nicht-Monogame Lösung.

Ich fürchte, auch in Poly-Beziehungen gibt es Eifersucht und sogar Betrug. Manche finden es leider reizvoll, Grenzen zu durchbrechen.

18.02.2023 09:56 • x 10 #12221


meineMeinung
Zitat von Paxit:
Aber ich weiß, dafür sind wir leider zu verschieden und möglicherweise auch auf unseren eigenen Vorteil bedacht.

Nein, das nennt sich Eifersucht. Eifersucht ist ein Gefühl, dass man weder abstellen noch abschaffen kann.
Außerdem gibt es ein Verantwortung der Familie gegenüber, die sich auch nicht einfach abschaffen läßt, von der Vorbildwirkung gegenüber der eigenen Kinder einmal ganz abgesehen.

18.02.2023 11:06 • x 4 #12222


Sunnysideoflife
Das Problem ist doch hier nicht die Beziehungsform. Monogamie oder Polygamie, sondern dass er feige und verlogen ist.
@Trust_him und @butterblume63
Zwei Frauen die komplett unterschiedliche Lebenskonzepte leben, aber einfach „Werte“ und Ehrlichkeit voraussetzen. Playmobil betrügt vor allem sich selbst und geht daran ja auch kaputt. Jeder der ihm Karma wünscht, kann sicher sein, dass er das schon fühlt

18.02.2023 11:07 • x 4 #12223


S
@Leonhard
Zitat von Leonhard:
„Polymobil“

sehr schön

18.02.2023 13:16 • x 4 #12224


F
Zitat von Paxit:
Würden alle Menschen teilen, gäbe es das Problem nicht.

Wären alle Menschen ehrlich, gäbe es das Problem auch nicht.

Sorry, aber das ist eine m.E. kitschige Vorstellung.

Zitat von Paxit:
gezwungen nur eine Person lieben zu dürfen

Ob der TE seine Ehefrau noch wirklich liebt, sei mal dahingestellt. Respektieren tut er sie und ihre Bedürfnisse jedenfalls nicht, was in meiner kleinen Welt eine aufrichtige Liebe schon mal ausschließt.

Polyamore Modelle sollten doch auch vorsehen, dass den Beteiligten dieselben oder zumindest sehr ähnliche Gefühle entgegengebracht werden und dass respektvoll und offen miteinander umgegangen wird.
Nichts davon ist hier der Fall.

Und selbst WENN alle fröhlich teilen würden, bliebe das Problem der Familiengründung mit Frau 2 und der Wunsch von Frau 1 nach Umzug bestehen.

Playmobil ist ja mit dem Führen einer Beziehung nebst Familienleben überfordert - wie soll das denn dann im Doppelten aussehen?

Springt mir zu kurz hier zu sagen, dass die blöde Gesellschaft und die egoistischen monogamen Menschen da schuld am Elend sind.

18.02.2023 17:22 • x 7 #12225


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag