15889

Entscheidung zwischen Familie oder der Geliebten

Seneca22


393
827
@Milly882: Danke, für Dein ehrliches Outing. Ich möchte Dir nicht zu nahe treten, aber wenn aufgrund der Affäre die Familie mit Kindern zerstört worden wäre, dann wäre das ja doch ganz schrecklich, oder ?Ich frage mich immer wieder zur Kosten/Nutzen Relation bei solchen Geschichten.

23.06.2022 16:31 • x 4 #5551


Milly882


210
1
288
Zitat von Seneca22:
@Milly882: Danke, für Dein ehrliches Outing. Ich möchte Dir nicht zu nahe treten, aber wenn aufgrund der Affäre die Familie mit Kindern zerstört ...

Ja natürlich.
In meinem Fall haben das auch einige mitbekommen, (meine Familie zb). Wenn das was geworden wäre, hätten sie mich wohl enterbt.

Alles in allem insgesamt: Peinliche Aktion….

Außerdem hätten wir Hass von allen Seiten geerntet…

Wie in Gottes Namen kann man denken, dass sowas gut geht und man ein glückliches Paar wird….? Ich wundere mich immer wieder, wie dumm man sein kann wenn man sogar schon in einem gewissen Alter ist.

Schäme mich extrem, dass ich dabei kein Teenie sondern älter war.

Aber ich schätze, das können tatsächlich nur Menschen annähend nachvollziehen, die so etwas selbst erlebt haben. Wenn ich es nicht selbst erlebt hätte, wäre ich sehr verurteilend.
Ich würde so eine Dummheit nicht fassen können.

23.06.2022 16:35 • x 4 #5552



Entscheidung zwischen Familie oder der Geliebten

x 3


MissLilly

MissLilly


3092
1
5635
Zitat von playmobil:
Was mir an meiner Kollegin fehlt ?
Ihre Anwesenheit. Man hat sich aneinander gewöhnt. Durch die vielen Stunden, die man miteinander verbracht hat. Es ist Gewohnheit geworden.


Naja, anwesend ist deine Frau ja auch und gewöhnt seid ihr ja auch einander...
Aber ich sehe schon...entweder liegt es schlicht an deiner Selbstbezogenheit das du darauf tatsächlich nicht antworten kannst oder es einfach nicht willst.
Ich vermute mal, dass es von jedem etwas ist

23.06.2022 16:35 • #5553


So-What


673
2181
Zitat von MissLilly:
Genau auf den Punkt gebracht !

Was wiederrum aber nicht heißt, dass ich so erhaben bin und meinem Partner alles zugestehen kann. Liebe und S. kann ich für mich trennen, ich hatte kein Kopfkino wegen des S., aber ich bin mir dennoch nicht sicher, ob ich z.B. eine offene Beziehung leben könnte. Etwas egoistisch bin ich in dieser Hinsicht (vermutlich nicht nur in dieser) ehrlicherweise schon. Und ob mein Selbstvertrauen dauerhaft und täglich dafür reicht, weiß ich auch nicht. Aber ich mache für mich selbstverständlich keine Unterschiede bei den Maßstäben und versuche ehrlich zu mir selbst zu sein.

Eine waschechte Affäre, mit Lügen, Salamitaktik, Abstreiten auf Nachfrage, Energieentzug aus der Familie und gereiztes Verhalten über Monate, gestehe ich definitiv nicht zu.

23.06.2022 16:38 • x 2 #5554


Seneca22


393
827
@danke Milly882. So (auch mit sich selbst) ehrliche Menschen gibt es kaum noch. Chapeau, ich ziehe den Hut vor Dir, liebe Milly ️

23.06.2022 16:39 • x 3 #5555


Milly882


210
1
288
Zitat von Seneca22:
@danke Milly882. So (auch mit sich selbst) ehrliche Menschen gibt es kaum noch. Chapeau, ich ziehe den Hut vor Dir, liebe Milly ...

Danke!
sehr nett von dir.

23.06.2022 16:42 • x 1 #5556


MissGeschick

MissGeschick


2081
4539
@playmobil
Du sagst du liebst deine Ehefrau, aber gleichzeitig machst du jetzt genau da weiter, wo du vor Wochen gesagt hast, du hättest eine Entscheidung für sie getroffen. Verzeih, aber in meinem Verständnis von Liebe, geht es darum, SELBSTLOS zu handeln. Was für mich bedeutet, ich KANN de facto jemanden den ich LIEBE nicht so lange belügen, betrügen oder gefangen halten. Ich verstehe, dass man sich verliebt, dass man Mist baut. Das passiert. Aber das was du da jetzt in diesem Moment und seit einem Jahr machst, kann man doch nicht mehr Liebe nennen. Liebe würde bedeuten, du respektierst die Würde deiner Frau, du willst das Beste für sie und siehst ihren Schmerz, ihre Seele. Und das Heil dieser müsste dir alles bedeuten, wenn du aufrichtig liebst. Meines Erachtens schließt dein Handeln wahre, aufrichtige Liebe komplett aus.

23.06.2022 23:33 • x 12 #5557


MissLilly

MissLilly


3092
1
5635
Zitat von MissGeschick:
aber in meinem Verständnis von Liebe, geht es darum, SELBSTLOS zu handeln.

Richtig! und nicht SELBSTBEZOGEN!

23.06.2022 23:37 • x 3 #5558


playmobil


297
275
Zitat von MissGeschick:
Du sagst du liebst deine Ehefrau, aber gleichzeitig machst du jetzt genau da weiter, wo du vor Wochen gesagt hast, du hättest eine Entscheidung für sie getroffen. Verzeih, aber in meinem Verständnis von Liebe, geht es darum, SELBSTLOS zu handeln. Was für mich bedeutet, ich KANN de facto jemanden den ich LIEBE nicht so lange belügen, betrügen oder gefangen halten. Ich verstehe, dass man sich verliebt, dass man Mist baut. Das passiert. Aber das was du da jetzt in diesem Moment und seit einem Jahr machst, kann man doch nicht mehr Liebe nennen. Liebe würde bedeuten, du respektierst die Würde deiner Frau, du willst das Beste für sie und siehst ihren Schmerz, ihre Seele. Und das Heil dieser müsste dir alles bedeuten, wenn du aufrichtig liebst. Meines Erachtens schließt dein Handeln wahre, aufrichtige Liebe komplett aus

Mir geht es auch nicht gut. Es geht eher abwärts, anstatt aufwärts. Gerade, weil ich das mit meiner Kollegin weiterführe. Jetzt, ist sie erstmal 1 Woche auf Mallorca mit ihrer Freundin. Ich werde mir das nie verzeihen können. Höchstens, wenn mir das nie wieder passiert.
Ich habe auch jedegliches Interesse verloren, umzuziehen.

Ich fühle mich wie ein Fremdkörper, der sein Leben einfach abgegeben hat. Und versuche irgendwie durch Überspielen mir nichts anmerken zu lassen.

25.06.2022 16:13 • #5559


Pinkstar

Pinkstar


9340
2
12993
Zitat von playmobil:
Ich habe auch jedegliches Interesse verloren, umzuziehen.

Dann sag es endlich deiner EF, dass du nicht umziehen kannst! Und dass du die Affäre weiterführst.

So hat deine EF die Entscheidungsfreiheit, wie sie weiterhin verfahren möchte mit dir!

25.06.2022 16:15 • x 11 #5560


Name


1171
1
1646
Zitat von playmobil:
Mir geht es auch nicht gut.

Zitat von playmobil:
weil ich das mit meiner Kollegin weiterführe.


Wer zwingt dich, es mit deiner Kollegin weiter zu führen? Ich glaube schon, dass es dir damit gut geht. Ja eine Woche kannst du aushalten oder Triffst du dich jeden Tag mit deiner Kollegin?

Zitat von playmobil:
wenn mir das nie wieder passiert.


Dir passiert es nicht. Du nimmst aktiv daran teil.

25.06.2022 16:46 • x 7 #5561


Wollie

Wollie


3849
8653
Zitat von playmobil:
Mir geht es auch nicht gut. Es geht eher abwärts, anstatt aufwärts. Gerade, weil ich das mit meiner Kollegin weiterführe.

das war deine bewusste Entscheidung, es weiterzuführen. Du hättest auch Nein sagen können. Du bist doch kein kleines Kind mehr, du bist erwachsen.
Zitat von playmobil:
Höchstens, wenn mir das nie wieder passiert.

auch hier......dir passiert dies nicht, du entscheidest dich aktiv dafür. Und trägst dafür die Verantwortung.
Zitat von playmobil:
Ich habe auch jedegliches Interesse verloren, umzuziehen.

schön....wie lange willst du dann EF noch dieses Theater vorspielen ? glaubst du, die merkt nicht was los ist ? so betriebsblind kann sie ja gar nicht sein...sie hat dich schonmal vor eine Entscheidung gestellt und du bist auf dem besten Weg demnächst im Plattenbau zu landen...aktiv natürlich
Zitat von playmobil:
Und versuche irgendwie durch Überspielen mir nichts anmerken zu lassen.

dies funktioniert nur eine kleine Zeit....bald durchschaut sie dich und dann platzt die Bombe, falls AF sie nicht demänst zündet. Ich habe einfach die ganze Zeit das Gefühl, du wartest unbewusst darauf, dass endlich jemand für dich Entscheidungen trifft, zu denen du nicht bereit bist. Auser wieder mit AF ins Bett zu hüpfen

25.06.2022 17:26 • x 11 #5562


Trust_him


501
1281
Zitat von playmobil:
Ich habe auch jedegliches Interesse verloren, umzuziehen.

Ich fühle mich wie ein Fremdkörper, der sein Leben einfach abgegeben hat. Und versuche irgendwie durch Überspielen mir nichts anmerken zu lassen.

Aber dann hast du doch deine Entscheidung längst getroffen - du willst ein Leben mit deiner Kollegin. Du willst kein Leben mit deiner EF. Das weißt du auch, denn so liest es sich.

Du hast nur Angst vor den Konsequenzen.

Hey...weißt du was? Das haben schon andere vor dir geschafft!

25.06.2022 17:42 • x 4 #5563


Wollie

Wollie


3849
8653
Zitat von Trust_him:
Du willst kein Leben mit deiner EF. Das weißt du auch, denn so liest es sich.

stimme ich zu. Nur möchte TE nicht auf die Annehmlichkeiten und seine Kids verzichten. Und weil er weiss, dass AF ja auch mal Kinder möchte und er nicht mehr. Also ein für ihn unlösbarer Konflikt. Den demnächst andere dann für ihn lösen werden (müssen).

25.06.2022 17:47 • x 1 #5564


alleswirdbesser

alleswirdbesser


6581
13307
Zitat von playmobil:
Mir geht es auch nicht gut. Es geht eher abwärts, anstatt aufwärts. Gerade, weil ich das mit meiner Kollegin weiterführe. Jetzt, ist sie erstmal 1 ...

Anders als bis zu deiner Entscheidung mit der AF weiterzumachen, rührt sich in mir kein Funken Mitgefühl oder Verständnis. Du hast genau das, was du wolltest, nichts anderes. Allles selbst herbeigeführt und ohne Rücksicht auf andere durchgezogen.

25.06.2022 17:54 • x 7 #5565



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag