21837

Entscheidung zwischen Familie oder der Geliebten

thegirlnextdoor


4386
1
9975
Zitat von playmobil:
Das kann möglich sein. Zumal man sich an das Doppelleben gewöhnt hat und nichts aufgeben möchte.

Das halte ich für am Bedenklichsten an der ganzen Sache.
Viele leiden unter dem Doppelleben und sind zerrissen. Dass du dich daran gewöhnt hast und es explizit nicht aufgegeben willst zeigt, dass es keine schnelle Lösung geben kann und wird.
(Es sei denn eine der Frauen würde bald entscheiden, aber das wird sicher auch noch nicht so bald passieren.)

06.08.2022 10:11 • #7981


Bahia84


1630
1
1909
Zitat von playmobil:
Zumal man sich an das Doppelleben gewöhnt hat und nichts aufgeben möchte.

Zumal DU dich an DEIN Doppelleben gewöhnt hast und DU es nicht aufgeben möchtest. Wenn man in der man-Form schreibt ist man nicht bei sich. Vielleicht horchst du wirklich mal genauer in dich hinein und ich würde dir auch empfehlen, es mal aus der Sicht DEINER Ehefrau zu betrachten. Also was du da so anrichtest. Gut, rückgängig kannst du das jetzt alles nicht mehr machen aber du kannst ab jetzt und heute die Verantwortung für dich und dein Leben in die Hand nehmen auch und vor allem wegen deiner Kinder. Oder denkst du die merken nicht, dass Papa nur körperlich anwesend ist und Mama nicht mehr lieb hat?

06.08.2022 10:13 • x 4 #7982



Entscheidung zwischen Familie oder der Geliebten

x 3


Isolde


75819
@MissLilly
Kannst du das genauer erklären oder beschreiben? Den Egozentrismus sehe ich, das vermutlich verletzte innere Kind erahne ich, aber propagiertes Selbstmitleid um was zu tun?

06.08.2022 10:15 • x 1 #7983


Trust_him


672
1653
Zitat von playmobil:
Ich verstehe es manchmal auch nicht. Nie zur Ruhe kommen wollen? Kick? Sucht ? Aufregung nach was Neuem ? Es macht mich sehr bedenklich, wenn manche ...

Ich glaube, ich habe das zu Beginn des Threads schon mal geschrieben....das erinnert mich alles extrem an meinen Mann....ich war da im Dreieck die unwissende Beteiligte, die zwar viel ahnte, aber nur wenig wusste. Auch ich war damals nicht bereit, meine Liebe kampflos aufzugeben. Und ich kämpfte! Vielleicht nicht immer fair, aber auch in Unkenntnis der schrecklichen Wahrheit. Auch mein Mann war verzweifelt in seiner Affäre gefangen. Einerseits wusste er, dass er eine Entscheidung treffen muss, andererseits wollte er keine Seite aufgeben. Er brauchte auch Jahre. Insofern kann ich verstehen, dass du Zeit brauchst. Allerdings kenne ich auch die Schmerzen, die man als EF dabei spürt. Denn egal wie viel man weiß, man fühlt so viel mehr! Und ich habe auch eine Ahnung, wie es deiner Kollegin gehen muss, denn ich habe eine Ahnung, wie es der damaligen AF meines Mannes ging und ich weiß, wie lange sie brauchte, um abzuschließen und sich wieder zusammenzusetzen, denn es hat sie ebenso zerstört wie mich. Allerdings durfte ich an der Seite meines Mannes heilen. Es ist einfach traurig. Warum tun sich Menschen sowas nur an? Es ist so unnötig!

06.08.2022 10:16 • x 6 #7984


axtimwalde


993
2175
Zitat von playmobil:
Aber auch sie sagte mir gestern, dass sich ihre Gefühle auch ändern, wenn es so weitergeht und ich nicht kämpfe oder beweise, dass ich das Familienleben möchte.


Ein Hinweis und letztendich eine Warnung der Ehefrau an Playmobil .
In nicht allzulanger Zeit wird Playmobil ohne seine Frau und Kinder dastehen , meine Meinung .
Dann überschlägt sich die Schreiberei hier um ein vielfaches ,wieder gefüttert durch kurze Einblicke in sein Leben .
Das scheint eine endlos Story zu werden .

06.08.2022 10:20 • x 3 #7985


thegirlnextdoor


4386
1
9975
@playmobil

Mich würden nach wie vor zwei Dinge interessieren:

1) WARUM sprichst du nicht mit deiner Frau und findest heraus was sie genau denkt..?

Interessiert es dich nicht ?

Es könnte eure Distanz verringern.

2) Nach ihrer aktuellen Ansage: sie weiß also definitiv, dass die Situation ernst ist und nimmt deine emotionale Affäre auch ernst ?

06.08.2022 10:28 • x 1 #7986


MissLilly

MissLilly


3590
1
6576
Das schlimmste an dem ganzen Seelenmüll den der TE hier von sich gibt, ist es was mit den Kindern macht....
Als mein Mann 12 Jahre alt war, riefen seine Eltern ihn und seinen Bruder 5 Jahre jüngeren Bruder zu einem wichtigen Gespräch ins Wohnzimmer. Ihnen gegenüber saßen die Eltern mit ernster Miene und teilten ihnen mit, dass Mama und Papa sich scheiden lassen werden, das mit ihnen aber selbstverständlich nichts zu tun hätte.
Mein Mann und sein Bruder waren so geschockt, dass sie kein Wort rausbrachten. Entsprechend wurde dazu weder weiteres von Seiten der Eltern erklärt, noch kommuniziert.
Am nächsten Morgen am Frühstückstisch wollte mein Mann dann seinen ganzen Mut zusammen nehmen und seine Eltern dazu befragen, doch dazu kam es nicht. Denn jetzt nutze man das morgentliche Beisammensein dazu, um den Kindern mitzuteilen, dass man ein Haus gekauft hätte ein in das ALLE demnächst umziehen werden!
Danach wurde nie wieder über das Thema gesprochen und mein Mann konnte es fortan kam mehr abwarten erwachsen zu werden und auszuziehen.

06.08.2022 10:29 • x 3 #7987


Bahia84


1630
1
1909
Zitat von thegirlnextdoor:
1) WARUM sprichst du nicht mit deiner Frau und findest heraus was sie genau denkt..?

Dann müsste er doch auch Tacheles reden. Will er doch nicht. Das Doppelleben ist doch sooooo spannend und kickt so dermaßen, dass sich sein Gehirn in die unteren Regionen verabschiedet hat. Stichwort: Entscheidung treffen.

06.08.2022 10:33 • x 3 #7988


thegirlnextdoor


4386
1
9975
Zitat von MissLilly:
Danach wurde nie wieder über das Thema gesprochen und mein Mann konnte es fortan kam mehr abwarten erwachsen zu werden und auszuziehen.

Dann scheint die Stimmung aber auch dementsprechend gewesen zu sein. Das ist es eben, was Kinder wahrnehmen: wenn man nur um der Beziehung und des Materiellen Willens zusammenbleibt und nicht aus Liebe. In so einem Haushalt fühlt sich auf Dauer keiner mehr wohl.

06.08.2022 10:34 • x 1 #7989


thegirlnextdoor


4386
1
9975
@Bahia84 mich würde @playmobils Antwort interessieren. Um seine Frau zu fragen was SIE genau denkt und fühlt müsste er zunächst noch gar nichts sagen.

06.08.2022 10:34 • x 1 #7990


playmobil


394
346
Es ist ja nicht so, dass ich mir gar nicht vorstellen kann, bei meiner Familie zu bleiben.
Aber: Das schlechte Gewissen plagt.
Ein Umzug, wäre auch eine Flucht gewesen.
In meiner Heimat, hätte ich ebenfalls Liebeskummer gehabt.
Hier oben, natürlich auch.

Vermutlich muss ich mich erst von meiner Familie bzw Ehefrau trennen. Einen anderen Weg einschlagen. Und wenn der schief geht oder ich merke: sch., was habe ich da gemacht, dann kann man immer noch kämpfen und zeigen, dass es ein riesen Fehler gewesen ist.

Aber die Kälte oder Abgeklärtheit, die ich gegenüber meiner Frau habe, macht mir selber Angst bzw habe ich so, noch nie gehabt.
Da sieht man , was Affären anrichten können.

06.08.2022 10:35 • #7991


Bahia84


1630
1
1909
Zitat von thegirlnextdoor:
deine emotionale Affäre

emotionale Affäre? Also ich würde dem eine emotionale Trennung hinlegen, die sich gewaschen hat. Weiß nicht, wieso mich das gerade so wütend macht. Unfassbar, was manche Leute denken sich rausnehmen zu dürfen. Und dann auch noch oder immer noch nur an sich selbst denken.

06.08.2022 10:37 • x 4 #7992


Bahia84


1630
1
1909
Ok, ich halt mich ab jetzt wieder raus

06.08.2022 10:37 • #7993


Lumba


1659
3413
Zitat von playmobil:
Da sieht man , was Affären anrichten können.

Übernimm doch bitte Verantwortung. Nicht eine abstrakte Affäre richtet an, sondern DU. Ganz bewusst.
Abgesehen davon finde ich es gut, dass Du den Umzug abgeblasen hast. Auf Dauer die bessere Lösung, vor allem für Deine Frau.

06.08.2022 10:38 • x 4 #7994


thegirlnextdoor


4386
1
9975
Zitat von playmobil:
Vermutlich muss ich mich erst von meiner Familie bzw Ehefrau trennen. Einen anderen Weg einschlagen. Und wenn der schief geht oder ich merke: sch., was habe ich da gemacht, dann kann man immer noch kämpfen und zeigen, dass es ein riesen Fehler gewesen ist.

Das wäre wahrscheinlich wirklich das Beste. So würden alle wieder zur Ruhe kommen - und am Ende müsste halt deine Frau entscheiden ob sie noch möchte dass du um sie kämpfst.


Zitat von playmobil:
Aber die Kälte oder Abgeklärtheit, die ich gegenüber meiner Frau habe, macht mir selber Angst bzw habe ich so, noch nie gehabt.

Genau das meinte ich. Exakt das.
Das merke ich schon die ganze Zeit, @Name. Darauf nehme ich immer wieder Bezug.

Und das ist momentan einfach überhaupt keine Basis für ein weiteres Zusammenleben.
Es ist auch grausam für die Kinder, die so etwas natürlich spüren.

06.08.2022 10:40 • x 4 #7995



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag