314

Entweder du pflegst mich oder es ist Schluss

Pinkstar

Pinkstar


5688
2
7634
Zitat von Anaria:
Was bitte giftest du hier so herum? Irgendwas getriggert?


Zitat von Anaria:
Ich bin generell sehr vorsichtig mit so Ratschlägen ala trenn dich umgehend, weg mit dem.


Er sagt lediglich seine Meinung zu deinem Beitrag. Und weg mit dem, das sagt der Mann ja zu TE

Achso übrigens, komisch, warum ist dein Profilbild schwarz/weiss? (sorry für OT)

24.09.2021 15:45 • x 1 #76


tina1955


4680
9347
@orange88 Du hast zwar noch immer nicht geschrieben, wer nun bei wem wohnt, ob Du zu ihm gezogen bist?
Ich nehme jedoch aufgrund der Diagnose an, er wohnt bei seinen Eltern und Du bist hinzugezogen?
Mir stellt sich die Frage, was Dich dazu veranlasst hat, Dich bei bekannter Diagnose in diesen Mann zu verlieben ?

Nun, jetzt mal ohne Wertung weiter...

Der Zustand belastet Dich, er übersteigt Deine Kräfte und Du kannst und willst nicht mehr vollumfänglich diese Pflege übernehmen.
Er behandelt Dich wie eine kostenlose Pflegerin, stellt Ansprüche und ist nicht bereit, Dir entgegen zu kommen.

Du liebst ihn, willst Kinder mit ihm ?

Ich frage mich allen Ernstes, bei dieser Diagnose, wie Du Dir die Zukunft dann noch mit Kind/Kindern vorstellst ?

Hast Du Dich eventuell unter anderen Voraussetzungen auf diese Beziehung eingelassen?

Du musst für Dich entscheiden, was Dir gut tut, ohne einen finanziellen Aspekt dabei zu sehen .

Wenn Du ihn liebst, wo siehst Du Dich in der Konstellation in ca. 5 Jahren ?

24.09.2021 15:49 • x 4 #77



Entweder du pflegst mich oder es ist Schluss

x 3


tina1955


4680
9347
Tetraplegiker ist schon eine schlimme Diagnose, nicht mal so einfach mit Rollifahrer zu vergleichen, wobei ich den Rollifahrer und seine Erkrankung nicht verharmlosen möchte.

24.09.2021 15:58 • x 1 #78


Pinkstar

Pinkstar


5688
2
7634
Zitat von tina1955:
Tetraplegiker ist schon eine schlimme Diagnose, nicht mal so einfach mit Rollifahrer zu vergleichen...

Gerade deswegen verstehe ich nicht, warum man nicht zusätzlich noch Hilfe von aussen holt um die Partner/Eltern zu entlasten. Er ist schwer behindert, aber der Verstand scheint ja da zu sein.

24.09.2021 16:02 • x 3 #79


fitzgerald71


839
1
854
Man weiss ja nicht, wie es dazu kam...eventeuell soll Jemand für das Schicksal büssen, welches einen ereilt hat...

24.09.2021 16:04 • x 1 #80


tina1955


4680
9347
Ich verstehe die Umstände nicht, wie es zu dieser Verbindung gekommen ist

24.09.2021 16:05 • #81


tina1955


4680
9347
Die TE äußert sich nicht mehr, was soll man da jetzt raten ?

24.09.2021 16:06 • #82


fitzgerald71


839
1
854
Na ja...jetzt lassen wir ihr mal Zeit. War ja auch viel und vielleicht muss sie ja auch mal mit sich ins Gericht gehen...ist ja eh eines der Schwersten....

24.09.2021 16:08 • x 4 #83


Anaria

Anaria


649
2
2209
Zitat von Pinkstar:
Achso übrigens, komisch, warum ist dein Profilbild schwarz/weiss? (sorry für OT)

Du siehst dieses Bild als schwarz weiss, ich sehe in meinem Profilbild lauter Grautöne. Auch sorry für offtopic

24.09.2021 16:46 • #84


Anaria

Anaria


649
2
2209
Zitat von tina1955:
Ich verstehe die Umstände nicht, wie es zu dieser Verbindung gekommen ist

Geht uns das etwas an?
Warum diese Frage? Kann man sich etwa nicht in einen Tetraplegiker verlieben? Sich mit ihm eine Zukunft aufbauen?

Google mal Samuel Koch.

24.09.2021 16:51 • x 1 #85


tina1955


4680
9347
Zitat von Anaria:
Geht uns das etwas an? Warum diese Frage? Kann man sich etwa nicht in einen Tetraplegiker verlieben? Sich mit ihm eine Zukunft aufbauen? Google mal ...

Ja warum diese Frage...
Natürlich kann man sich in einen Tetraplegiker verlieben, aber dann kennt man von Anfang an die Verantwortung, die man übernimmt.

24.09.2021 16:58 • x 1 #86


orange88

orange88


23
1
36
Zitat von Anaria:
Und wer bekommt denn nun das Pflegegeld? Bekommst du es?


Er bekommt es.

24.09.2021 17:01 • x 1 #87


Anaria

Anaria


649
2
2209
Zitat von tina1955:
aber dann kennt man von Anfang an die Verantwortung, die man übernimmt.

...ähm nein, kennt man nicht, zumindest nicht vollumfänglich. Das ist etwas wo man zwangsläufig reinwächst. Vorher hatten ja - wie ich die TE verstanden habe - die Eltern die Pflege übernommen.

Am Anfang mag man auch noch die Kraft dazu haben, oder man unterschätzt die Dauerbelastung. Der TE wird es aber JETZT zuviel - verständlich.

Es gibt ja hier gleich mehrere Faktoren. A) die Überlastung der TE, hier könnte man Abhilfe schaffen, deshalb auch mein Rat, dass das Pflegegeld an die TE gehen soll. B) Das Ungleichgewicht in der Beziehung, hier wird es schon kniffliger.
Prinzipiell ist hier aber wichtig, was möchte die TE für sich? Wie soll für sie die Beziehung aussehen?

24.09.2021 17:07 • x 1 #88


Anaria

Anaria


649
2
2209
Zitat von orange88:
Er bekommt es.


nuja, ich verweise hier mal auf meinen Beitrag #63

Was aber vielleicht viel wichtiger ist: möchtest du das überhaupt? Möchtest du ihn überhaupt weiterpflegen, mit reduzierter Belastung?

Willst du in dieser Beziehung bleiben, oder suchst du nach einem Absprung? Wie ist DEINE Vorstellung, wie diese Aufgaben verteilt sein müssten, bzw. was erwartest du dir?

24.09.2021 17:10 • #89


orange88

orange88


23
1
36
Zitat von Brightness2:
Die müsste aber auch bezahlt werden. Erschließt sich mir nicht, inwiefern der Pflegebedürftige dadurch mehr Geld hätte. Im Gegenteil, ...


Mit der Wohnsituation ist es so, das er die Möglichkeit hat Mietfrei zu wohnen da die Eltern vor Jahren vorgesorgt haben. Ich wiederum bezahle Miete in meiner Wohnung, aber wohne mit ihm zusammen. Es war geplant meine Wohnung aufzugeben, jedoch ist es jetzt von Vorteil dass ich diese doch behalten habe.

24.09.2021 17:20 • x 3 #90



x 4