366

Er ist Polyamor, ich nicht jemand Erfahrung?

BrokenHH

BrokenHH

25
2
29
Hallo Ihr Lieben!
Bin seid 2,5 Monaten getrennt (Ich habe mich getrennt). Wir waren 2,5 Jahre zusammen.

Von meiner Freundin und ihrem Ex-Chef habe ich diesen Mann, also neu, vor 2,5 Jahren kennengelernt.
Ich war vor diesem Kennenlernen 5 Jahre Single, mir fehlte es an nichts.
Es war erstmal nur der wilde 6, da so lange nicht mehr, und es hat gepasst.

Er ist Polyamor und hat auch eine Freundin (sie, verheiratet, Kinder, Mann weiß Bescheid). Er war verheiratet und er hat 2 Kinder, die er alle 2 Wochen am Wochenende hat und jeden Dienstag.
Es wurde enger zwischen uns und wir verbrachten viel Zeit miteinander. Wenn er seine andere Partnerin bei sich hatte, habe ich ihn am nächsten Tag nicht sehen wollen (ich wollte nicht am nächsten Abend im selben Bett liegen indem er die Nacht davor mit ihr drin war). Da wir uns stets bei ihm getroffen hatten, da ich es bei mir zuhause nicht wollte, da ich mit meiner Tochter alleine zuhause lebe und ich auch einfach noch nicht so weit war einen Mann zu mir einzuladen.
Da ich diese Regel hatte, nicht am nächsten Tag, wenn die andere da war, zu ihm zu kommen, verstand er das nicht aber musste es akzeptieren. Ich habe gemeint, dass ich diese Polygeschichte vorher noch nicht kannte und ich für mich mindestens einen Tag dazwischen sein müsste.
Das war schwierig zu vereinbaren, da sie meistens Montags Zeit hatte und ich wiederum am Dienstag.
Nun wollte er es mit mir tiefer verfestigen und hat dafür die andere Beziehung beendet, damit wir Vertrauen aufbauen und auch die Zukunft planen.
Der anderen hat er dasselbe erzählt. Sie wollte gerne mit mir Kontakt haben aber das habe ich damals einfach nicht gewollt, habe damals nicht verstanden wozu.
Dann kam Corona und wir hatten dies in voller Zweisamkeit gelebt und auch unsere Kinder zusammengeführt und Ausflüge zusammen gemacht.
Er hatte mir immer in der Zweisamkeit gesagt, ich solle mich mit dem Thema Polyamorie auseinandersetzen, das habe ich auch aber irgendwie habe ich das nicht an mich rangelassen.
Nun ist Corona (sozusagen) vorbei……alles öffnet sich und auch er hat dann jemand neues Kennengelernt und mir dann auch ehrlich gesagt, dass er für diese Frau mehr empfindet als nur Freundschaft.
Das hat mir einen Stich in meinem Herzen verpasst.
Auf einmal habe ich mich wieder mit dem Thema Polyamorie beschäftigt und wollte wissen, wie das geht und einfach alles darüber wissen.
Diese neue Beziehung fing Anfang April diesen Jahres an.
Er wollte gerne mit mir und mit ihr zusammensein und sie ist auch total erfahren in der Polyamorie (verheitatet seit 9 Jahren aber keine Kinder, und noch einen anderen Polyfreund).
Ich hatte mit ihr ein Gespräch geführt und dieses Gespräch hat mich so erschreckt, weil sie klar sagen konnte, dass sie sich mit meinem Partner eine Beziehung vorstellen könnte und keine Untertschiede macht, weder für ihren Mann, ihren anderen Freund und meinem Partner). Für mich war so eine klare Aussage so fremd aber ich habe mich höflich bedankt für die Ehrlichkeit. Nichts desto trotz gehören ja dazu immer 2. Mein Partner wollte es ja auch und sie eben auch. Und ich hatte mich damit auf einmal so schlecht gefühlt.
Es ging auch alles einfach sehr schnell. Ich hatte das Gefühl, dass man keine Rücksicht auf mich genommen hatte. Gerade kennengelernt und schon sehen sie sich 3mal in einer Woche. Das habe ich auch kundgetan, dass ich bitte mal Luft zum atmen brauche und dass sich vielleicht das 3. mal auf nächste Woche verschieben könnten um erstmal damit klar zu kommen. Aber das wurde von ihm leider nicht akzeptiert. Das fand ich wirklich unfair und da hatten wir einen Konflikt.
Ich habe mich in der Konstellation so schlecht gefühlt dass ich dann Schluss gemacht habe.
Seitdem hat er weder den Kontakt zu mir gesucht. Als ich ihm dann mal schrieb, dass er mich doch liebe und warum er nicht mal schreibt wie es mir so geht, antwortete er nur, du hast ja Schluss gemacht.
Danke, dass er deshalb nicht mehr emphatisch genug ist aufgrund meines Schlussmachens nicht mehr zu fragen, wie es mir geht. Auch wenn ich ihn über meine Gefühle per Whattapp informiert habe, kam nur, er hätte jetzt keine Zeit dafür. Als wir zusammen waren wollte er stets morgens und abends eine Nachricht von mir haben auch wenn wir uns an dem Tag gesehen haben. Und wenn ich ihm alle 2 Wochen mal schrieb und meine Gefühle (ohne Wertung) geäußert habe, kam nichts oder erst 5 Tage später mal was kurzes.

Jetzt bin ich einfach nur wütend auf mich, dass ich mich in unserer Zweisamkeit nicht damit beschäftigt habe zum Thema Poly. Ich denke ich hatte Angst davor, mich damit auseinanderzusetzen weil ich neunmal nicht Poly empfinde.

Es tut mich sehr weh wenn ich in den Portalen schaue, was er alles mit ihr unternimmt. Ich weiß auch erst seit paar Tagen, dass es keinen Sinn macht Hoffnungen zu schüren aber davor hatte ich noch anders gedacht. Warum auch immer. Sie mag mich ja auch und er liebt mich (oder hat mich geliebt).
Auch das Alter spielt für mich eine Rolle. Er ist 41, ich bin 47 und seine Neue ist 36. Bin wohl zu alt obwohl ich mindestens 10 Jahre jünger geschätzt werde.

Er war für mich der erste Mann an dem ich nichts zu nörgeln hatte, er war perfekt für mich!

Hat jemand von euch auch schonmal sowas Ähnliches erlebt? Wir hatten so eine intensive Zeit miteinander und nun hat er die Neue und ich leide. Ja meine Schuld, hätte ich bloß vorher einen Schlussstrich gezogen.

Ich vermisse diesen Kerl so dermaßen, dass ich fast nichts auf die Reihe kriege. Bin einfach nur traurig und ich empfinde noch so viel für ihn. Aber ich weiß, dass wir beide andere Neigungen haben und dass einfach nicht kompatibel ist.

Wie kann ich loslassen? Ich tu mich da wirklich sehr sehr schwer und hoffe immer, dass er doch irgendwann zurückkommt. Wann hört der Gedanke auf?
Warum kann ich das so schwer akzeptieren dass es keine Zukunft hat?

19.06.2022 15:10 • x 1 #1


Arnika

Arnika


4408
4
7039
Ein Freund von mir lebt polyamorös. Halte ich in der Theorie für eines der besten Beziehungskonstrukte, in der Praxis können das wohl die wenigsten. Leider eigentlich, wenn man sich das ganze Lügen, Betrügen und Verlassen wegen der hochgehaltenen Pseudo-Monogamie ansieht.

Er wird seine Lebensweise nicht ändern. Ob du dich damit anfreunden kannst, musst du entscheiden. So leid es mir tut, wenn du Zweisamkeit als fixe Bedingung siehst, gibts leider nichts anderes zu tun für dich, als Adieu zu sagen.

19.06.2022 15:19 • x 7 #2



Er ist Polyamor, ich nicht jemand Erfahrung?

x 3


BrokenHH

BrokenHH


25
2
29
Ja soweit bin ich jetzt auch schon. Ich bin dafür einfach nicht gemacht. Leider habe ich mich damit in eine Abhängigkeit gebracht aus der ich nun irgendwie wieder rauskommen muss.
Trauer und Verlust sind derzeit meine Gefühle und macht aua…..

Genau, ich der Theorie finde ich das auch genial, in der Praxis finde ich es für mich nicht machbar.
Man müsste sich mit so vielen Menschen aus diesem Konstrukt kommunizieren, Zeitmanagement, wenn jemand sich aus dem Konstrukt löst, dann ist die Kette abgebrochen.
Ich möchte auch noch für mein Kind da sein und meine Freunde und Familie, als nur über dieses führende Beziehungsgeflecht zu sprechen. Denn da muss stets viel kommuniziert werden dass alles auch in der Waage bleibt.

19.06.2022 15:28 • x 1 #3


BrokenHH

BrokenHH


25
2
29
@Arnika und wie lebt dein guter Freund so?
Hast du selbst auch Erfahrungen mit Poly Beziehungen gemacht?

19.06.2022 15:43 • #4


Arnika

Arnika


4408
4
7039
@BrokenHH Der Gute ist schwer beschäftigt. Allein die ganzen Geburtstage musst du ja mal händeln können

Und nein, hab ich nicht. Ich wäre theoretisch zwar nicht mal abgeneigt, aber hat sich in der Praxis nie ergeben. Soviele, die das offen leben, gibts ja dann auch wieder nicht. Im Gegensatz zu Fremdgehern Und so ein dringendes Bedürfnis war’s mir nie, aber an sich kann ich dem durchaus was abgewinnen. Viel zu tun haste privat dann halt..

19.06.2022 17:33 • #5


Karenberg


424
885
Ich kenne polyleben aus eigener Erfahrung und von anderen.
Wie dein Ex das händelt, kenne ich so nicht.
Das klingt eher nach neuer Liebe und die alte darf gehen.

19.06.2022 17:40 • x 4 #6


alleswirdbesser

alleswirdbesser


6415
12926
Zitat von BrokenHH:
Seitdem hat er weder den Kontakt zu mir gesucht. Als ich ihm dann mal schrieb, dass er mich doch liebe und warum er nicht mal schreibt wie es mir so geht, antwortete er nur, du hast ja Schluss gemacht.

Im Grunde zeigt es, dass das Wort Polyamor in seinem Fall nichts mit Amor zu tun hat. Er hat jetzt eine andere und du bist abgeschrieben, weil du nicht mitmachen möchtest, wie er sich das vorstellt. Auf dich hat er von Anfang an keine Rücksicht genommen. Meinst du da ist Liebe im Spiel?

19.06.2022 18:01 • x 11 #7


BrokenHH

BrokenHH


25
2
29
@Arnika
Aus dem Grund habe ich auch den Versuch gestartet ob ich Poly empfinden kann wegen den Fremdgehern! Aber leider kann ich das einfach nicht. Verlustängste aus der Kindheit, Einzelkind und Scheidungskind sind keine guten Voraussetzungen für Poly.
Ich würde am Ende nur leiden und das will keiner.
Schade, es hat nämlich gepasst wie Faust auf Auge…….

19.06.2022 18:05 • #8


Arnika

Arnika


4408
4
7039
@BrokenHH Kann dich verstehen. Und du kannst und sollst dich da auch zu nichts zwingen. Und vice versa.

Das ist vergleichbar, wie wenn jemand mit einem Fußball-Fan (oder anderen Fans) zusammen ist, der jedes Wochenende und dazwischen auch noch am Fußballplatz (Konzerten oder was auch immer) ist und der andere am Wochenende gemeinsame Wanderungen zu Seen und Burgen machen will. Der eine wird seine Lebensweise, Interessen und Haltungen genauso wenig aufgeben wie der andere. Und wenn, wird einer oder auch beide nicht glücklich damit. Und überall im Leben gibts eben leider auch keine Kompromisslösung.

Ja, schade. Tut mir leid für dich. Aber gemeinsames Glück geht sich dann einfach nicht aus bei euch beiden. Liebe reicht eben nicht, es muss auch die Vorstellung vom Leben zusammenpassen.

19.06.2022 18:13 • x 2 #9


E-Claire

E-Claire


4487
10736
Ach Menno.

Das ist aber wirklich eine traurige Situation. Aber leider auch nicht so ganz ungewöhnlich. Echt Polys trifft man ja nun auch nicht an jeder Strassenecke.

Arnika hat das schon richtig gut beschrieben, da prallen einfach Konzepten aufeinander, die nicht zu vereinbaren sind.
Vielleicht hilft es Dir ja ein bißchen, darauf zu schauen, daß ihr es fein in der Corona-Zeit hattet, das kann ja nun auch nicht jeder sagen.

Alles, alles Gute für Dich.

19.06.2022 18:27 • #10


Geheimnis


248
448
Klingt als sei er frisch verliebt.

19.06.2022 18:37 • #11


Butterblume63


8493
1
20819
Hallo Broken!
Er war von Anfang an nicht perfekt für dich und du hättest besser daran getan diesen Mann nicht weiter kennenlernen zu wollen.
Mein Partner und ich leben auch offen.Wir haben sehr viele Gemeinsamkeiten aber das S. passt bei uns überhaupt nicht.
Wir haben klare Regeln und Absprachen die wunderbar funktionieren. Seine andere Frau kenne ich und wir verstehen uns gut. Mein anderer Freund lebt auch seit Jahren als überzeugter Junggeselle und will daran nichts ändern.
Wichtig ist,dass Eifersucht kein Thema ist.
Und echt gesagt: Du hast die Sache zwischen euch beendet. Warum in aller Welt soll er dann noch ständig mit dir Kontakt halten? Vorbei ist vorbei.
Tue dir selbst einen Gefallen und verfolge sein Tun in den sozialen Netzwerken nicht mehr. Du verletzt dich immer wieder auf das Neue selbst. Einer Verarbeitung schiebst du damit einen Riegel vor.
Dir wünsche ich alles Gute.

19.06.2022 18:37 • x 2 #12


BrokenHH

BrokenHH


25
2
29
Zitat von alleswirdbesser:
Im Grunde zeigt es, dass das Wort Polyamor in seinem Fall nichts mit Amor zu tun hat. Er hat jetzt eine andere und du bist abgeschrieben, weil du nicht mitmachen möchtest, wie er sich das vorstellt. Auf dich hat er von Anfang an keine Rücksicht genommen. Meinst du da ist Liebe im Spiel?

Ich finde, er hätte mir einfach mehr Zeit geben müssen. Als er seine Neue kennenlernte hatte er mir das auch gleich gesagt….ok…aber dann schrieb er mir einen Montag, als ich auf Arbeit war, ob es okay wäre, wenn er sich heute sehen würde….mein Herz piekte aber ich kann ihm das ja nicht verbieten. Dasselbe dann am am Mittwoch und auch am Donnerstag. Da habe ich ihn am Mittwoch gebeten, dass er sich mit ihr doch etwas mehr Zeit lassen sollte und ob er das 3. Date vielleicht mal auf nächste Woche verschieben könnte als Kompromiss damit ich auch mal durchatmen kann. Aber darauf ist er nicht eingegangen.
Das hat mich sehr verletzt und ab da war mein Vertrauen weg. Ich hatte ihm das auch gesagt und er meinte, ok, ich berücksichtige deine Angelegenheit. Nur war ich dann doch zu sehr verletzt und hätte das nicht nochmal so ertragen können. Und bevor sowas nochmal so passiert und ich noch "flehe" dass man bitte auch Rücksicht auf mich nehmen sollte, also soweit wollte ich mich nicht klein machen.
Ich will nicht als Mitleidnudel da stehen, dafür bin ich mir zu stolz.
Die Vorstellung, dass sie beide zusammen im Bett sind und über mich reden und denken, Mensch, die Arme…….sollen wir uns lieber morgen nicht sehen und du triffst dich mit ihr und dann ist alles wieder schön und am nächsten Tag sehen wir uns dann wieder…..neeeee

19.06.2022 18:41 • x 3 #13


NurBen


5498
2
8097
Zitat von BrokenHH:
also soweit wollte ich mich nicht klein machen.
Ich will nicht als Mitleidnudel da stehen, dafür bin ich mir zu stolz.

2,5 Jahre zu spät aber hey, besser spät als nie.

19.06.2022 18:45 • x 2 #14


Arnika

Arnika


4408
4
7039
Zitat von BrokenHH:
mein Herz piekte aber ich kann ihm das ja nicht verbieten.

Polyamorie setzt wirklich ehrliche Kommunikation voraus. Da warst du nicht offen und hast geschwiegen. Dann warst du verletzt und er verstand vermutlich gar nicht, wieso, weil du anfangs ja nichts gesagt hattest. Übrigens auch der Umstand, woran die meisten monogamen Beziehungen scheitern, da zieht es sich nur meist länger dahin, bis jemand anderes im Spiel ist - und dann wird noch mehr geschwiegen und verletzt.

Ich sag ja nicht, du hättest das probieren sollen. Aber so wirklich kommuniziert hast du mit ihm darüber ja auch nicht, sondern zuerst Augen zu, dann beleidigt geschwiegen, dann kurz was gesagt und dann schnell die Fliege gemacht. Vielleicht hilft dir diese Erfahrung ja bei deiner nächsten Beziehung. Poly ist in vielen Bereichen sicher herausfordernder, als monogam, vor allem anfangs - aber lernen kann man durchaus etwas davon, auch wenn’s nichts für einen ist.

19.06.2022 19:00 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag