66

Er liebt mich nicht mehr

Magnum


600
698
Er wird dich mal geliebt haben. Früher, bevor du dich verändert hast. Ich denke mal, deine häufige Unfairness (in welchen Bereichen auch immer) hat ihn von dir entfernt. Er hat dann wohl lieber geschwiegen, als sich mit herumzustreiten, weil du sicherlich eh immer Recht behalten wolltest. Daß er plötzlich eine neue Freundin hat, hat dich jetzt mitten ins Mark getroffen. Im Fussball würde man sagen: Da hat der haushohe Favorit gegen den krassen Außenseiter verloren.

10.02.2021 10:18 • x 1 #61


Anrepala4

Anrepala4


21
1
12
Zitat von Magnum:
Er wird dich mal geliebt haben. Früher, bevor du dich verändert hast. Ich denke mal, deine häufige Unfairness (in welchen Bereichen auch immer) hat ihn von dir entfernt. Er hat dann wohl lieber geschwiegen, als sich mit herumzustreiten, weil du sicherlich eh immer Recht behalten ...

Wir haben uns in der gesamten Beziehung 0 mal gestritten, er konnte nicht streiten, brauchte immer Harmonie und das war für mich wirklich eine Katastrophe.

10.02.2021 20:25 • x 1 #62



Er liebt mich nicht mehr

x 3


Sorgild


3072
3
5837
Also zusammengefasst klingt deine Beschreibung über den Verlauf der Beziehung alles andere als optimal. Wenn die Gegenseite auch noch harmoniesüchtig ist und unfähig, Konflikte anzusprechen und gescheit auch auszutragen, ist das meist eh das Ende vom Lied. Du musst das schon irgendwo gespürt haben, denn zufrieden warst du wohl schon ewig nicht mehr. Der Vater meines Sohnes war auch so ein Fall. Sein Drang nach Harmonie hat mich in den Wahnsinn getrieben und ich habe alles versucht, ihn irgendwo mal aus sich raus kommen zu lassen. Aber nix. Der hatte auch sofort ne Neue und nach einem Jahr war die auch wieder weg und dann war schon die Nächste am Start. Mein Sohn hat irgendwann den Überblick verloren. Denn so ging das die ganze Zeit nach mir. Ein Kommen und Gehen. Waren immer die Frauen, die mit ihm Schluss gemacht haben.
Ich denke, es triggert dich nur ordentlich, dass er dich anscheinend so schnell ersetzen konnte. Das zieht immer irgendwie am Ego, aber da muss man aufpassen. Das hat nichts mit Liebe zu tun. All das, was du über die Beziehung geschrieben hast, ist ja nicht weg, auch wenn er plötzlich wieder bei dir wäre. Der macht dich nach kurzer Zeit genauso schnell wieder wahnsinnig, wie zuletzt.
Ich würde doch eher die Reißleine ziehen, meine Wunden *beep* und mich nach einem Mann umschauen, der mich nicht so auf die Palme bringt.

Alles Gute dir.

10.02.2021 20:47 • x 2 #63


Anrepala4

Anrepala4


21
1
12
Es sind heute 70 Tage vergangen seid unserer Trennung, habs gerade mal nachgerechnet. Mein Verstand hat endlich wieder Mitspracherecht und ich sehe nun wieder einiges klarer. Ein zurück zum ex Partner würde mich immer wieder in die selbe Situation bringen in der ich nicht mehr sein möchte. Ich fühle mich in meinen Entscheidungen gestärkt und verstanden, danke an euch allen

10.02.2021 21:01 • x 2 #64


Sorgild


3072
3
5837
Da gibt es so eine Art Faustregel, was die Trennungszeit betrifft. Du musst für jedes Beziehungsjahr einen Monat Trennungschmerz einplanen. Auch als diejenige, die sich getrennt hat. In deinem Fall wären es 5 Monate. Lass dir Zeit und genieße deine neue Freiheit. Wenn du ihn im Sommer immer noch zurück willst, können wir ja immer noch überlegen, wie wir das anstellen

10.02.2021 21:09 • #65


Anrepala4

Anrepala4


21
1
12
Zitat von Sorgild:
Da gibt es so eine Art Faustregel, was die Trennungszeit betrifft. Du musst für jedes Beziehungsjahr einen Monat Trennungschmerz einplanen. Auch als diejenige, die sich getrennt hat. In deinem Fall wären es 5 Monate. Lass dir Zeit und genieße deine neue Freiheit. Wenn du ihn im ...


Ich hoffe natürlich nicht das es bei mir nur eine Phase ist, aber ich möchte nicht mehr zurück in diese Beziehung. Gut, in dieser Beziehung gibt es auch kein Zurück mehr, sie ist ja beendet... Aber ich möchte auch keine zweite Chance haben oder geben für diese Beziehung. Einen Charakter kann und darf man nicht ändern, das würde ich aber bei ihm und bei mir selber immer wieder versuchen... Und genau das möchte ich einfach nicht mehr. Ich liebe ihn bedingungslos,noch... ohne Erwartung das er mich auch noch liebt oder lieben könnte.
Es ist wie eine Wippe, wenn ich ihn ständig hoch halte, halte ich sein Selbstwertgefühl auch hoch und meins bleibt ständig unten. Aber ich bin für mich selber wichtiger als jeder andere Partner. Ich habe losgelassen, bin quasi von der Wippe Abgestiegen... Und das hat mir sehr, sehr gut getan.

10.02.2021 21:20 • x 1 #66


Hola15

Hola15


1661
3695
Ich wünsche dir dass du durchhältst falls er wieder ankommen sollte. Seh es als positiv, dass er sich anderweitig abgelenkt hat. So kommst du nicht so leicht in Versuchung. Und es wird immer ein auf und ab. Da heißt es Augen zu und durch

10.02.2021 21:23 • x 1 #67


Magnum


600
698
Zitat von Anrepala4:
Wir haben uns in der gesamten Beziehung 0 mal gestritten, er konnte nicht streiten, brauchte immer Harmonie und das war für mich wirklich eine Katastrophe.


Naja, das mit dem Streiten oder den Diskussionen kann man ja auch mitunter übertreiben. Meine Exfrau war darin extrem schlimm. Gab es keine Probleme, dann wurde welche künstlich geschaffen, nur um sich streiten zu können. Ich fand es nur krank. Warum streiten und endlos diskutieren, wenn man eigentlich gar nicht weiß, worum es geht. Probleme kann man übrigens auch im Ruhigem klären, funktioniert sogar besser. Welcher Mann mag schon eine Frau, die gern oft streiten oder meckern will? Anfangs vielleicht noch ganz nett, dann aber doch nur noch nervig und albern. Ich denke, für deinen Ex fühlt sich das jetzt wie eine Befreiung an.

11.02.2021 08:31 • #68


Anrepala4

Anrepala4


21
1
12
Zitat von Magnum:
Naja, das mit dem Streiten oder den Diskussionen kann man ja auch mitunter übertreiben. Meine Exfrau war darin extrem schlimm. Gab es keine Probleme, dann wurde welche künstlich geschaffen, nur um sich streiten zu können. Ich fand es nur krank. Warum streiten und endlos diskutieren, wenn ...


Natürlich möchte man in eine Beziehung keinen Streit. Immer alles schön reden oder gar übersehen um den Schein das alles ok ist zu bewahren, ist für mich auch nicht richtig. Manchmal kann ein Gewitter auch sehr hilfreich sein, damit man weiter kommt und sich richtig, richtig kennen lernt. Immer nur Sonnenschein ist verlogen und falsch. Ob er sich jetzt befreit fühlt, kann und möchte ich nicht beurteilen. Tatsache ist, keine Frau kommt auf Dauer mit einem Partner aus der lieber schweigt damit es harmonisch bleibt.

11.02.2021 08:51 • x 1 #69


Magnum


600
698
Zitat von Anrepala4:
Natürlich möchte man in eine Beziehung keinen Streit. Immer alles schön reden oder gar übersehen um den Schein das alles ok ist zu bewahren, ist für mich auch nicht richtig. Manchmal kann ein Gewitter auch sehr hilfreich sein, damit man weiter kommt und sich ...


Der eine braucht das, der andere nicht. Was würdest du tun, wenn dein Partner beim Streiten losdonnert und immer der Sieger dabei sein will? Würde dir das gefallen? Irgendwann muckst du dann auch nicht mehr auf. Und übrigens, man kann ja auch aus einer Mücke schnell einen Elefanten machen. Mit Streiten kommt man nie weit, jedenfalls nie beide zusammen. Ich habe als ganz weit Außenstehender bei dir den Eindruck, daß du auch den Streit immer mal wieder gesucht hast um dich freizumachen. Weshalb auch immer.

11.02.2021 09:41 • #70


Solonli

Solonli


166
5
190
Vermutlich hast Du ihm mit Deiner Trennung "in die Karten" gespielt. Du sagst, Ihr habt Euch auseinandergelebt. Höchstwahrscheinlich ging bei ihm der Prozess auch schon früher los. Jedenfalls wäre das für mich schlüssig, da er ja recht schnell wieder Jemand Neues hat.
Jetzt geht es um Dich, die Situation ist wie sie ist. Er lenkt sich halt so ab, ist zwar traurig, aber seine Sache.
Wünsche Dir viel Kraft.

11.02.2021 09:53 • #71



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag