130

Er meldet sich so selten, kann das noch Interesse sein?

Dia

Dia


738
1917
Zitat von Heffalump:
Dann trägt man Konsequenzen, klingt hart, aber ist so. Wenn man einen Telefonjoker will, ist ein Meldeunwilliger die falsche Wahl

Weiß man ja wie gesagt nicht ob ihr nicht auch mehr Treffen statt telefonieren und schreiben lieber wären. So wenig Treffen und dazwischen kaum melden wäre mir auch zu wenig. Wenn er schon nicht sich verabreden kann, würde ich auch erwarten, dass er sich alternativ öfter meldet. Aber klar, letztlich kann man dann nur klar kommunizieren, was man will, und die Konsequenzen ziehen.

02.10.2021 08:51 • #31


Heffalump

Heffalump


18438
25909
Zitat von Dia:
Wenn ich das Gefühl habe, der Mann hat außer mir nichts interessantes im Leben, ist er auch nicht so spannend für mich.

Er hatte vor TE ein Leben, Verpflichtungen usw. und das muss er jetzt über den Haufen werfen, weil ihr Selbstwert klingelt?

02.10.2021 08:56 • x 1 #32



Er meldet sich so selten, kann das noch Interesse sein?

x 3


sumaya


208
11
164
Hallo,

Am geringen Meldeverhalten würde ich noch nichts interpretieren. Vielleicht seltsam für manche, aber es gibt auch heute noch Leute, die nicht ständig am Handy sitzen und texten.
Ich bin auch eine von denen, die das Chatten nicht so mag. Habe es aber auch erlebt, dass es einigen Datepartnern zu wenig war, wenn kein WhatsApp Bombardement einsetzte.

Wenn es dich stört, sprich mit ihm. Allerdings halte ich es für falsch, wenn er dir zuliebe jetzt ständig Nachrichten schreibt.
Kannst du dich nicht anderweitig ablenken?

02.10.2021 09:14 • x 1 #33


UnsichererMann

UnsichererMann


369
1
646
Ich denke nicht, dass sie das so meint, Heffalump. Mal ohne schei., die beiden haben sich vor 3 Monaten kennengelernt. Wenn man in der Phase, frisch verliebt, die Hormone quillen aus allen Körperöffnungen, dieses Verhalten an den Tag legt, dann stimmt da was nicht.

In der Phase will man viel Kontakt, viel Austausch. Wissen, dass der andere auch so drauf ist. Man will sich natürlich hauptsächlich sehen, aber wenn es nicht anders geht, dann nimmt man mit Freuden Whatsapp und Co. Ich kann mir das ganz einfach nicht anders vorstellen. Das hat nichts mit Selbstwert zu tun, sondern mit ganz natürlichem Verhalten. Dem Verlangen nach Nähe.

Später, vor allem wenn man zusammen wohnt, nimmt das sowieso ab. Ich sage nicht, dass das immer so bleiben sollte. Wenn der Freund sagt, er habe viel zu tun, nutze das Handy nicht so gerne etc..... sorry, alles Blödsinn. Das sind nett gemeinte Entschuldigen für fehlendes Engagement. Wenn er sein Telefon nicht mag, dann kann er hinfahren. Sie können sich auf halber Strecke treffen, was weiss ich. Aber sie würden sich de facto so oft sehen, wie sie können. Und er - er würde auf TE eingehen, ernst nehmen, dass es ihr nicht gut damit geht. Nach Lösungen suchen. Nächster Punkt, der mich gerade nach 3 Monaten Beziehung absolut stört.

Es gibt Ausnahmen, ja. Es gibt die Menschen, die das nicht brauchen. Die sind aber prozentual megastark in der Minderheit. Und selbst wenn der Freund so einer ist.... tja. Für mich wäre das ne unvereinbare Geschichte. Meine nächste Frage wäre direkt, wie der Typ sich in der Beziehung verhält. Wenn er näher wohnen würde. Wenn sie sich täglich sehen könnten, auf einfachere Weise. Meine Wette: Er würde auch dann den Kontakt an seinen Arbeitstagen mit wenigen Ausnahmen ausschliessen. Und aufs Wochenende vertrösten.

Bin mir hier ziemlich sicher, dass die TE ein netter Zeitvertreib ist für ihn. Mehr aber auch nicht. So schade das ist. Schade auch, dass er scheinbar einfach nicht zu sich stehen kann und es ausspricht. Ich könnte falsch liegen, sehe das aber nicht als wahrscheinlich an.

02.10.2021 09:17 • x 2 #34


Heffalump

Heffalump


18438
25909
Zitat von UnsichererMann:
dann stimmt da was nicht.

dann passt es nicht. Das ist alles.


Zitat von UnsichererMann:
Ich könnte falsch liegen, sehe das aber nicht als wahrscheinlich an.

Was hat man nur gemacht, als es keine Handy gab - ach ja treffen und reden. Wo ich Gestik und Mimik lesen kann

02.10.2021 09:19 • #35


sumaya


208
11
164
Zitat von Heffalump:
Was hat man nur gemacht, als es keine Handy gab - ach ja treffen und reden. Wo ich Gestik und Mimik lesen kann

Das frage ich mich auch.
Mir haben ja auch schon Datepartner kurzerhand alles aufgekündigt, weil ich nicht ständig am Handy war. Ich finde diese Entwicklung einfach traurig.

02.10.2021 09:22 • x 1 #36


UnsichererMann

UnsichererMann


369
1
646
@Heffalump
Versteh mich nicht falsch. Ich würde das Treffen IMMER vorziehen. Bock auf Handyschreiberei hab ich auch nicht, wenn ich die Wahl habe. Darum gehts hier aber gar nicht. Ich nutze das Kontaktmittel, wenn das Treffen nicht stattfinden kann.

Als ich langsam erwachsen wurde, kosteten SMS noch 39 Pfennig. Und das Telefonat pro Minute 19 Pfennig. Das war was ganz anderes als heute. Ich kann beides, online wie offline. Offline wird immer bevorzugt.

02.10.2021 09:25 • x 2 #37


Heffalump

Heffalump


18438
25909
Es gibt nun mal Menschen, denen das Ding nicht wichtig ist, ständig erreichbar sein - kann Stress auslösen.

02.10.2021 09:28 • #38


Nini78


170
1
74
Zitat von Heffalump:
dann passt es nicht. Das ist alles. Was hat man nur gemacht, als es keine Handy gab - ach ja treffen und reden. Wo ich Gestik und Mimik lesen kann ...

Dann hat man telefoniert.

Mir wurde zwar täglich geschrieben, aber sehr wenig. Das ist soweit in Ordnung, so lange man weiß, dass derjenige generell einfach nicht der große Schreiber ist. Meinetwegen hätte er mir gar nicht schreiben müssen, wenn wir dafür wenigstens einmal kurz miteinander sprechen. Ich hatte das Bedürfnis und habe nicht verstanden, dass er das anscheinend nicht hat.

Gerade in der Anfangszeit ist die Sehnsucht doch so groß. Aber bei mir war es tatsächlich so, dass er einfach nicht der Typ dafür war. Hätte ich es früh angesprochen, hätte ich es gewusst und ich bin sicher, ich hätte damit leben können. So wurde meine Unsicherheit immer größer und das hat alles zerstört.

Ich würde es nochmal ansprechen. Und dann sollte man sich ernsthaft hinterfragen, ob man das akzeptieren kann oder man sein Leid nur verlängern würde.

02.10.2021 09:37 • x 2 #39


Plentysweet

Plentysweet


11025
17099
Das ist natürlich schwierig. Gerade Männer sind ja manchmal nicht so die Kommunikationswunder und brauchen das nicht so. Pflegen mitunter eher sachlichen knappen Austausch. Vielleicht ist er so ein Typ.
Wir haben so einen Auszubildenen. Der hat noch nichts in der Teamgruppe geschrieben, sagte am Anfang auch, er sei nicht so der Schreiber. Aber total netter Mensch und im direkten Kontakt richtig kommunikativ. Es gibt einfach Leute die wollen das nicht. Ich denke aber nicht, daß es für die TE dann passt. Sie ist anders und braucht das als Bestätigung und das ist dann ja auch legitim. Für sie.

02.10.2021 09:41 • x 2 #40


Timeconsumption

Timeconsumption


355
2
920
Ich wollte auch gerade schreiben: was hat man nur in der Zeit ohne Handys gemacht?

Liebe TE: hier gibt es zwei Möglichkeiten, entweder er meint es ernst und mag Dich, nur ist dieses "den ganzen Tag das Handy in der Hand haben" nicht sein Ding oder er hat kein Interesse an Dir. Mein Tipp, auch wenn es in der heutigen Zeit zum guten Ton gehört, Dinge eben NICHT anzusprechen: rede mit ihm. Schau, ob er einen Kompromiss eingehen kann. Vielleicht passt ein Telefonat am Abend bei Euch mit den Arbeitszeiten? Ansonsten sag ihm ganz klar, dass Du mehr Nähe und Zuwendung brauchst, aber eben auch vollkommen verstehst, dass er sein Verhalten nicht Dir zu liebe komplett umkrempeln muss. Frag ihn, ob ihm ein Kompromiss einfällt, der Euch beide zufrieden stellt. Wenn er das nicht kann, also nicht mal einen Meter auf Dich zugehen, würde ich es auch beenden. Denn dann zeigt das Ganze für mich schon, dass das auch in einer langfristigen Beziehung nicht klappen würde. Denn diese sind nun mal voll von Kompromissen und der Fähigkeit, auch mal (!) aus seiner Comfort zone herauszutreten, um einen Schritt auf den anderen zuzugehen.

02.10.2021 10:38 • x 3 #41


Dia

Dia


738
1917
Ich finde diese Frage "Was hat man denn früher ohne Handy gemacht" echt blöd, sorry, aber dann kann man auch fragen, was hat man früher ohne Auto gemacht, ohne Fernseher, ohne Telefon, ohne Schuhe....

Fakt ist doch: Heute gibt es dieses Kommunikationsmittel, heute besteht die Möglichkeit, auf diesem einfachen Weg Kontakt zu halten, und wenn jemand das nicht nutzt, ist das auch ein Statement heutzutage (!) . Ob das nun bedeutet, er nutzt es generell nicht gern oder er nutzt es nicht, weil er kein Interesse hat an Kontakt zu mir, muss man dann rausfinden.

Aber die Nichtnutzung von heutigen Möglichkeiten der Vernetzung immer damit wegzuwischen, dass man das ja früher auch nicht brauchte, hat für mich auch sowas von "denken von gestern". So argumentierte Omma, wenn sie mir erzählt hat, dass sie früher noch 20 km barfuß durch den Schnee zur Schule musste und ich mir deshalb heute nicht wünschen darf, dass man mich bei Regen 2 km fährt. Hätte Omma früher die Möglichkeit gehabt, wäre sie schließlich auch gefahren, von daher hohle Argumente in meinen Augen mit dem Whataboutism aus grauer Vorzeit.

02.10.2021 11:08 • x 5 #42


LeTigre

LeTigre


934
1
2420
Hey Lenna!

Ich kann dich verstehen. Wenn die gemeinsame Zeit (reale Treffen) schon so limitiert ist, dann will man wenigstens in der Woche ab und zu was voneinander hören. Das hat für mich was mit Interesse an dem Anderen zu tun. Man will doch wissen, wie es dem anderen geht, wie sein Tag war, ihn kennenlernen und auch manchmal einfach nur die Stimme vom Partner hören. Ist ja in anderen Beziehungen auch so. Zumindest bei mir. Ich kommuniziere mit Freunden auch fast täglich, einfach weil mich interessiert wie es ihnen geht und was so los ist bei ihnen.

So würde sich das für mich anfühlen, als wäre ich unter der Woche Single und nicht in einer Beziehung, wo man in Richtung gemeinsame Zukunft planen kann.

Ist er nicht so der Typ, der gerne schreibt, ok. Aber dann würde ich versuchen einen Kompromiss zu finden, denn ich könnte keine Nähe und Vertrauen zu jemandem aufbauen, den ich nur alle paar Wochenenden mal sehe. Ich brauche Kontakt um mit jemandem warm zu werden und um ihn besser einschätzen zu können. Das könnte ich persönlich so nicht. Ich würde auch den Eindruck gewinnen, als wäre mein Gegenüber nicht sonderlich interessiert.

Mach ihm den Vorschlag, zumindest ab und zu, mal zu telefonieren.
Du könntest natürlich auch einfach sein Verhalten spiegeln und schauen, ob ihm das auffällt und wie er sich damit fühlen würde.

Für mich hätte das weniger was von einer Partnerschaft, als eher einer lockeren Bekanntschaft.

02.10.2021 11:14 • x 1 #43


LeTigre

LeTigre


934
1
2420
Zitat von Dia:
Ich finde diese Frage "Was hat man denn früher ohne Handy gemacht" echt blöd, sorry, aber dann kann man auch fragen, was hat man früher ...


Sehe ich auch so.

Wahrscheinlich wäre es früher auch nicht zu einer Beziehung auf diese Entfernung gekommen, eben weil man diese ganzen Medien nicht hatte. Beziehungen haben sich ja ohnehin in vielerlei Hinsicht verändert. Und ich denke, wären mehr persönliche Treffen möglich, hätte Lenna sicherlich auch kein Problem mit der Schreibfaulheit des Mannes.

02.10.2021 11:18 • x 1 #44


Timeconsumption

Timeconsumption


355
2
920
@Dia man könnte das auch umdrehen und sagen: Jeder fühlt sich heute gezwungen, schnell zu antworten. Und wenn man es dann mal nicht macht, wäre der Gegenüber einem nicht wichtig genug.

Man kann aber auch einfach akzeptieren, dass es Menschen gibt, die diese Möglichkeiten weniger nutzen, auch wenn es sie gibt. Ohne dass da gleich ein "er mag Dich einfach nicht, weil er nicht 100x am Tag schreibt", draus gemacht wird.

02.10.2021 11:22 • x 1 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag