353

Er möchte nicht zusammenziehen

tsukiko

tsukiko


11
1
11
Zitat von Baumo:
Punkt 1 und 4 sind sehr gruselig. Genau deswegen wollte ich damals mit dem einen nicht zusammen ziehen.
Weil er wegen seiner Erfahrungen und Ängste so an mir klebte. Das war sehr belastend


Als ich meinen Freund kennenlernte, war er selbst wegen einer Panikstörung in Behandlung. Ich habe das mit ihm durchgestanden und ihn deshalb nicht verlassen. Das war für mich auch nicht ganz so leicht. Wir haben damals viel über unsere Erfahrungen gesprochen, auch über vergangene Beziehungen und Enttäuschungen. Wir wussten beide, welches Gepäck der andere mit sich herumträgt. Deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass es daran liegt.

Die Bezeichnung "gruselig" finde ich übrigens nicht sehr freundlich. Es ist nicht leicht, wenn sich Menschen wegen einer (nicht ansteckenden) Krankheit von einem abwenden.

Ich werde mir die hilfreichen Kommentare in diesem Thread durch den Kopf gehen lassen. Vielen Dank an die Leute, die sich Zeit für mich genommen haben.

15.09.2020 14:34 • x 4 #136


FrauDrachin


188
1
273
Hallo tsukiko,

damit erscheint deine Frage natürlich in einem etwas anderen Licht.
Und vom Prinzip her hast du dir die Frage ja schon selber beantwortet. Nichts und niemand kann dir deine Ängste nehmen, außer du selbst.

Die Frage von einer anderen Seite beleuchtet: Wäre es nicht in deiner Situation mindestens genauso sinnvoll, rigoros selbstständig zu sein? Sprich DEINE Wohnung, DEINE Entscheidung, DEINE Regeln, nach DEINEN Bedürfnissen eingerichtet?
Würde mir sinnvoller erscheinen im Hinblick auf Selbstschutz, als ein halbherziges Zusammenwohnen zu erzwingen. In einer Beziehung kann dir ohnehin niemand versprechen, wie sie morgen, in 2 Monaten oder in 10 Jahren ausschaut. Das an einer gemeinsamen Wohnung festzumachen ist Scheinsicherheit.

Edit: Weil du gerade Gepäck schreibst: Ein schöner Satz, den ich in einem Buch gerade gelesen habe: Du darfst mit Gepäck kommen. Aber es ist deine Aufgabe zu wissen, was drin ist.
(Ich hoffe, das kommt nicht zu besserwisserisch rüber, ich möchte damit nicht deine Erfahrungen runterspielen, ich bin mir sicher, dass das nicht einfach war und ist.)

15.09.2020 14:42 • x 3 #137



Er möchte nicht zusammenziehen

x 3


Shakur

Shakur


807
1547
Liebe TE

Zitat von tsukiko:
Ich sitze an den meisten Tagen in meiner Wohnung und bin einsam. Vielleicht möchte ich deshalb die gemeinsame Wohnung. Ich habe Angst, meinen Freund auch noch zu verlieren.


Die Unsicherheit kommt von dir, deshalb auch:

Zitat von Shakur:
Deine Unzufriedenheit wird meiner Meinung nach wachsen, weil du nach etwas in der Aussenwelt suchst, was du nur in dir selbst finden kannst.


Was du brauchst sind Hobbies und gute Freunde. Du musst Spass am Leben haben, glücklich sein, auch alleine und ohne den Partner.

(Mit so einer Person zieht man übrigens auch gerne zusammen.)

15.09.2020 14:56 • x 3 #138


Cathlyn

Cathlyn


1200
10
1413
Zitat von tsukiko:
1. In der Vergangenheit wurde ich sehr, sehr oft ausgenutzt und belogen. Ich bin sehr großzügig, freundlich und vertraue Menschen manchmal zu schnell. Dadurch bin ich immer an sehr berechnende, narzisstische Persönlichkeiten geraten. Ich wurde häufig über Monate hingehalten oder habe Männer erlebt, die sich nicht fest binden wollten. Da war ich dann die F+ oder die gute Bekannte, während ich mich in einer festen Beziehung gesehen habe. Diese Männer waren völlig zufrieden damit, mich alle 4 Wochen mal zu sehen und standen in der Öffentlichkeit nicht zu mir. Das hat mich sehr verletzt und geprägt.


Das sind alles schlimme Erfahrungen auf jedenfall.
Verstehe dich, aber dein Partner hat mit seinen Handlungen mehr als deutlich gemacht, dass er ZU dir steht und dich liebt.

Es daran festzumachen, dass er nicht mit dir zusammen zieht, verstehe ich nicht.
Wie viele Leute ziehen nach kurzer Zeit schon zusammen und betrügen und belügen sich trotzdem?

Ich denke du merkst, auf was ich hinaus will.


Zitat von tsukiko:
4. Ich habe Verlustängste. Vor einigen Jahren bin ich schwer erkrankt und seitdem haben sich fast alle meine Freunde von mir distanziert. Auch mein leiblicher Vater hat den Kontakt abgebrochen. Bis auf meine Eltern und meinen Freund habe ich fast niemanden mehr. Ich sitze an den meisten Tagen in meiner Wohnung und bin einsam. Vielleicht möchte ich deshalb die gemeinsame Wohnung. Ich habe Angst, meinen Freund auch noch zu verlieren. Und irgendwie bilde ich mir ein, dass eine gemeinsame Wohnung ein wichtiger Schritt in Richtung Sicherheit ist.



Ich hab auch sehr starke Verlustängste seit meiner Kindheit. Das hat sich jetzt bis ins Erwachsenenalter hinein gezogen und hat sich auch auf die Partnerschaft die ich zuletzt hatte, negativ ausgewirkt.

Habe nach wie vor Verlustängste, bin auch dabei das anzugehen. Bist du da irgendwie in Behandlung?
Gepaart mit Nummer 1. Die du aufgeführt hast, wären dass ja schon Punkte, wo ich sage, da wäre sowas ganz gut.

15.09.2020 15:01 • x 3 #139


Annika82


@ Baerchenuwe

Nict ärgern. Warum ist tin denn hier in einem Trennungsforum? Aus Glück? Google die deutsch Übersetzung von tin aus dem Englischen und vielleicht, aber nur vielleicht sagt uns das etwas darüber was er redet....

15.09.2020 16:05 • #140


Cathlyn

Cathlyn


1200
10
1413
Zitat von Annika82:
@Baerchenuwe

Nict ärgern. Warum ist tin denn hier in einem Trennungsforum? Aus Glück? Google die deutsch Übersetzung von tin aus dem Englischen und vielleicht, aber nur vielleicht sagt uns das etwas darüber was er redet....



Wer soll sich nicht ärgern? Uwe?
Das kann er schon ganz tüchtig allein, dazu braucht er keinen Anlass.

15.09.2020 16:28 • x 1 #141


Annika82


Und @Cathlyn sagt mir wem ich was schreibe? Aha. Schreib ich ihm trotzdem )

15.09.2020 17:09 • #142


Cathlyn

Cathlyn


1200
10
1413
Zitat von Annika82:
Und @Cathlyn sagt mir wem ich was schreibe? Aha. Schreib ich ihm trotzdem )



Es war eine FRAGE. Siehe das "?" am Ende.

15.09.2020 17:12 • #143


Baumo


1065
852
Es nützt hier eigentlich nichts weiterzudiskutieren denn wenn er nicht will dann will er nicht. Er wird es nur tun wenn sie ihn zwingt aber dann wird er ja nicht wirklich wollen und das wird man dann merken.
Also entweder sie findet sich damit ab oder sie sucht sich jemanden der will. Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht.

15.09.2020 17:19 • #144


Bones


5068
8885
Zitat von tsukiko:
Ich habe Verlustängste.


Wenn du die hast, ändert auch keine gemeinsame Wohnung etwas.Die Angst findet dann andere Wege,dir etwas einzuflüstern.Du musst einen Umgang damit lernen.Ist schwer,aber machbar.Dein Partner kann dir die Ängste nicht nehmen, es ist auch nicht seine Aufgabe.
Und für deine Vergangenheit kann er nichts,genauso wie du für seine nichts kannst

15.09.2020 17:39 • x 4 #145


Annika82


Es stimmt, dass dir ein Partner die Ängste nicht nehmen kann. Er kann sie allerdings schüren. Hier würde ich wahrscheinlich ansetzen.

Eine Beziehung mit jemandem, der Verlustangst hat ist immer unausgeglichen. Die Angst ist da und arbeitet sehr ähnlich wie Eifersucht Im Stillen werden Situationen, Worte und Gesten unbewusst auf Gefahren hin abgeglichen. Der Verlusstängstler leidet natürlich unter der irgendwie immer schwelenden Gefahr verlassen zu werden. Der Partner hingegen sieht sich mit der Aufgabe konfrontiert, mal schwächer, mal stärker, dem Verlusstängstler Gewissheit in die Beziehung zu geben und Sicherheit. Das belastet, verschiebt aber das Beziehungsgleichgewicht. Ist der Partner eher ich-bezogen, ist es für ihn leichter seinen Willen durchzusetzen.

Wie das hier ist, ist schwer zu sagen. Ich glaube aber, dass es in jede. Fall gut sein könnte, wenn die TE sich erst einmal stärker auf sich und ihre Wünsche konzentriert. Er hat gesagt was von seiner Seite aus geht, sie wird Schwierigkeiten haben ihn von etwas anderem zu überzeugen. Was also tun wenn man sich trotzdem liebt? Am besten alles, um das Leben jetzt so zu gestalten, dass man so wie es ist so glücklich wird wie es geht. Wenn die neue Wohnung ein Zuhause geworden ist und voeles andere passt, wird das eventuell ein Gegegewicht zur Angst ihn zu verlieren. Denn es geht bei Verlusstangst um Exiszenzangst. Und die Exiszenz lässt sich von vielen verschiedenen Seiten aufbauen und sichern.

Und dann sieht man gestärkt weiter

15.09.2020 20:18 • x 3 #146


Elfe11


977
3
660
Ich würde mir eine kleine Oase suchen, in der ich leben will. Alternativ kannst du in eine WG ziehen. Dann wärst nicht so allein und bist immer in Gesellschaft. Und dann richtest du dich so kreativ ein, wie du das möchtest. Von dort kann dich dein Freund weiterhin abholen. Auf mehr hoffen würde ich in deiner Situation nicht. Er hat sich klar geäußert,dass er nicht zusammen wohnen will. Träume von Haus mit Garten finde ich in der momentanen Situation sehr unrealistisch. Er steckt mitten in der Weiterbildung und arbeitet Schicht. Da wird er nicht genug verdienen für einen Immobilienerwerb. Meist dienen solche Versprechungen dazu, eine Frau warm zuhalten und für 7 gefügig zu machen. Du hast in deinem Eingangspost fie Situation bewusst besser dargestellt als sie ist! Da können die Floristen dir natürlich nicht helfen, wenn du nicht sachlich und ehrlich bist. Mach es dir selbst schön und suche dir neue Kontakte, die dich unterstützen. Arbeite am Aufbau eines neues Freundeskreises! Und gestalte deinen Tag selbst so, dass du zufrieden bist. Ich denke, du kannst auch täglich weiter an deiner Heilung arbeiten. Mach dir ein gutes Programm. Ich drücke dir die Daumen.

16.09.2020 12:16 • #147


Baumo


1065
852
Zitat von Elfe11:
Ich würde mir eine kleine Oase suchen, in der ich leben will. Alternativ kannst du in eine WG ziehen. Dann wärst nicht so allein und bist immer in Gesellschaft. Und dann richtest du dich so kreativ ein, wie du das möchtest. Von dort kann dich dein Freund weiterhin abholen. Auf mehr hoffen würde ich in deiner Situation nicht. Er hat sich klar geäußert,dass er nicht zusammen wohnen will. Träume von Haus mit Garten finde ich in der momentanen Situation sehr unrealistisch. Er steckt mitten in der Weiterbildung und arbeitet Schicht. Da wird er nicht genug verdienen für einen Immobilienerwerb. Meist dienen solche Versprechungen dazu, eine Frau warm zuhalten und für 7 gefügig zu machen. Du hast in deinem Eingangspost fie Situation bewusst besser dargestellt als sie ist! Da können die Floristen dir natürlich nicht helfen, wenn du nicht sachlich und ehrlich bist. Mach es dir selbst schön und suche dir neue Kontakte, die dich unterstützen. Arbeite am Aufbau eines neues Freundeskreises! Und gestalte deinen Tag selbst so, dass du zufrieden bist. Ich denke, du kannst auch täglich weiter an deiner Heilung arbeiten. Mach dir ein gutes Programm. Ich drücke dir die Daumen.


Hart ausgedrückt aber da ist was dran.
Ein Mann der richtig liebt der wird immer zusammen ziehen wollen einfach weil er sie an sich binden will.

16.09.2020 12:37 • x 2 #148


hojaki

hojaki


385
417
Zitat von Elfe11:
Mach es dir selbst schön und suche dir neue Kontakte, die dich unterstützen. Arbeite am Aufbau eines neues Freundeskreises! Und gestalte deinen Tag selbst so, dass du zufrieden bist.


Gute Idee.... für Menschen die einen Ansprechpartner brauchen und schlecht allein sein können.
Soziale Kontakte in einer neuen Umgebung nach einem Umzug ist sehr wichtig. Als ich damals von heut auf morgen da stand, war eine ehrenamtlich Arbeit für ein paar Stunden in der Woche für mich sehr hilfreich. Bin immer noch dabei und das schon gut zehn Jahre.

16.09.2020 13:15 • x 2 #149


Tin_

Tin_


544
1129
Zitat von tsukiko:
Bis auf meine Eltern und meinen Freund habe ich fast niemanden mehr. Ich sitze an den meisten Tagen in meiner Wohnung und bin einsam.


Für mich die essentielle Aussage deiner Ausführungen.
Hier solltest du ansetzen, ganz bewusst und diesen Umstand ändern. Es führt sehr schnell in eine Schieflage aller Arten von sozialen Beziehungen, wenn du dich von den wenigen sozialen Kontakten so abhängig machst.
Unabhängigkeit! Das ist das Stichwort. Es ist in meinen Augen immer falsch, den Partner zu "brauchen". "Wollen" ist der bessere Weg in meinen Augen.

Glaub mir, ich kann Ängste wohl besser verstehen als viele andere hier. Scheinsicherheit ist absolut kontraproduktiv. Angst schafft Einsamkeit, das musste ich auch bitter lernen. Einsamkeit ist ein wirklich hartes Wort und ich glaube, du hast es nicht unbewusst genutzt. Von daher kann ich dir nur den (wirklich von Herzen kommenden) Ratschlag geben: geh deine Ängste aktiv an. Such dir Hilfe in therapeutischer Form, auch dir Menschen, die dich verstehen und mit denen du dich dazu austauschen kannst.

Eines noch, wenn du körperlich eingeschränkt bist: verlängere deinen Fahrweg zur Firma nicht. Dafür gibt es einige Gründe, weswegen ich dir das rate.

Nachdem ich nun deine Ausführungen gelesen habe (die weiteren Erklärungen), möchte ich dich auch noch um Entschuldigung bitten. Es hat mir gezeigt, dass ich nur bewertet habe, was du eingangs geschrieben hast, ohne weitere Nachfragen meinerseits. Es war vorschnell. Deine weiteren Erklärungen haben mein Bild deiner/eurer Situation geschärft und ich sehe nun einiges anders.

Ich bleibe aber dabei und bin auch bei einem meiner Vorposter: zieht nicht zusammen und schaffe du dir deine eigene Welt, dein eigenes Reich. Vermutlich bist du damit viel näher an den Lösungen deiner Ängste und Sorgen dran, als wenn du mit ihm zusammenzuziehst. Es wird deinen Selbstwert stärken und dir ein stückweit Unabhängigkeit verschaffen.

16.09.2020 21:57 • x 8 #150



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag