353

Er möchte nicht zusammenziehen

tsukiko

tsukiko


11
1
11
Zitat von Extra15:
"Nun hat er mir zu verstehen gegeben, dass er nicht mit mir zusammenziehen möchte. Sein bester Freund wäre ja auch erst nach 4 Jahren mit seiner Freundin zusammengezogen und bereue das mittlerweile." ----- Ich halte seine Aussage für eine Ausrede sich nicht enger binden zu müssen. Abgesehen davon hinkt die Aussage, denn es kann jederzeit passieren, dass sich Leute trennen, weil es eben nicht passte. Das lernt man auch er wirklich kennen, wenn man den Alltag miteinander teilt. Daher ist das zusammen wohnen BEVOR man sich evtl. gemeinsam Eigentum zulegt auch so wichtig, um ...


Puh, das liest sich echt hart. Aber vielleicht mache ich mir wirklich mal Gedanken darüber, wie wichtig ich ihm überhaupt bin. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass wir sehr glücklich miteinander sind. Aber vielleicht ist es für ihn ja wirklich nichts Besonderes. Deine Aussage macht mich nachdenklich.

14.09.2020 15:14 • #16


frechdachs1


1770
1
2026
Zitat von Extra15:
Wenn du ihm wirklich wichtig bist, dann würde er auf deine Wünsche eingehen und sich nicht einfach so rausreden.

Warum schwingt die Tür hier nur in eine Richtung? Ist es nicht im Umkehrschluss dann auch der TE anzuraten auf seine Wünsche einzugehen, wenn sie ihn denn lieben würde? Diese Aussage ist reines Egodenken.... ich will, ich brauch, ich möchte und wenn du das nicht erfüllst liebst du mich nicht. Man kann es sogar als emotionale Erpressung bezeichnen, denn Liebe beweisen zu müssen, in dem man seine eingenen Wünsche verwirft ist schon sehr hart. Vor allem wenn man indirekt mit Trennung droht.

14.09.2020 15:14 • x 12 #17



Er möchte nicht zusammenziehen

x 3


Baumo


1326
1
1170
Naja wenn er das so deutlich sagt dann ist das auch so. Er hat auch nicht unrecht. Wahrscheinlich wohnt er sehr günstig in seiner wg und kann so auf eigenheim sparen, braucht sich keine Wohnung einrichten..kann msn ja verstehen. Und du hast doch eine. Du könntest dir höchstens eine näher an ihm dran holen dann könntet ihr euch mehr sehen dann ist das doch wie zusammen wohnen.
Ich kann das aber nicht so ganz nachempfinden weil ich immer so gern alleine gewohnt habe

14.09.2020 15:22 • x 3 #18


Dracarys


926
7
2198
Das klingt ziemlich scheu und definitiv nicht nach "Ja, ich will!"
Läuft ja alles unter Versprechen für die Zukunft..
Wenn ein Mann in den 30ern weiterhin das WG-Leben favorisiert, dann lass' ihn besser da, herbeireden lässt sich in Liebesdingen eh nichts.

Generell vergebe ich selbst nie einen Schlüssel, wenn ich keinen dafür bekomme, so etwas ist ganz, ganz schlecht für das fragile Macht-Gleichgewicht in einer Beziehung.
Wenn er Dir keinen Schlüssel geben DARF, da WG, dann gibt es halt keinen von Dir, Ende.
Er braucht ja keiner, wozu? Er kann vorher anrufen.

Höre auf Dein Bauchgefühl, besorge Dir eine Wohnung für Dich selbst im Ort Deiner Wahl und gibt ihm keinen Schlüssel mehr.
Lass' ihn zu Dir pendeln, wenn er Dich sehen will.
Am Grad der Unbequemlichkeit, die er bereit ist, auf sich zu nehmen, kannst Du so einiges ablesen.

14.09.2020 15:24 • x 1 #19


Extra15


"Puh, das liest sich echt hart. Aber vielleicht mache ich mir wirklich mal Gedanken darüber, wie wichtig ich ihm überhaupt bin. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass wir sehr glücklich miteinander sind. Aber vielleicht ist es für ihn ja wirklich nichts Besonderes. Deine Aussage macht mich nachdenklich."

Ich würde dir raten dich nicht von ihm abhängig zu machen. Mach DEIN Ding! Leg dir eine schöne Wohnung zu, bau dir ein gemütliches Nest und wenn er wirklich Interesse an dir hat, dann kann er ja mit zu dir ziehen. Und wenn nicht, dann lässt er es eben. Zwingen kannst du ihn sowieso nicht.
Ich würde ihm aber schon deutlich klar machen, was DU möchtest, was DIR wichtig ist und eben zur Not die Beziehung beenden.

14.09.2020 15:24 • x 1 #20


LostGirl1


1679
3155
Zitat von tsukiko:
Wenn ich mit ihm über das Thema oder generell über unsere Zukunftspläne sprechen möchte, flippt er sofort aus und schaltet auf Durchzug.

Das finde ich eher bedenklich. Hat er sich mal dazu geäußert, was sein Problem daran ist?
Darüber zu reden, was man sich für die Zukunft wünscht heißt ja noch lange nicht, dass das ein festgeschriebener Vertrag ist, der nie mehr verändert werden kann.

Du hattest ja gesagt, dass Du eher zu ihm fährst am WE, weil da mehr los ist, richtig?
Heißt auch, Du hast mehr Aufwand mit den getrennten Wohnungen, Du investierst mehr.
Warum fängst Du nicht erstmal damit an, die Fahrzeiten fair 50/50 aufzuteilen?
Damit ist keiner übervorteilt, und Du kannst mal schauen, wie viel Zeit und Sprit er bereit ist zu investieren.

14.09.2020 15:27 • #21


tsukiko

tsukiko


11
1
11
Zitat von LostGirl1:
Das finde ich eher bedenklich. Hat er sich mal dazu geäußert, was sein Problem daran ist?
Darüber zu reden, was man sich für die Zukunft wünscht heißt ja noch lange nicht, dass das ein festgeschriebener Vertrag ist, der nie mehr verändert werden kann.

Du hattest ja gesagt, dass Du eher zu ihm fährst am WE, weil da mehr los ist, richtig?
Heißt auch, Du hast mehr Aufwand mit den getrennten Wohnungen, Du investierst mehr.
Warum fängst Du nicht erstmal damit an, die Fahrzeiten fair 50/50 aufzuteilen?
Damit ist keiner übervorteilt, und Du kannst mal schauen, wie viel Zeit und Sprit er bereit ist zu investieren.


Hier muss ich kurz ergänzen, dass ich kein Auto habe. Er kommt also 2 x in der Woche abends nach der Arbeit zu mir, fährt mich dann morgens zu meinem Job und danach zu seinem. Am Wochenende holt er mich ab und fährt mit mir in seine Wohnung. Er hat also den Aufwand und auch die Spritkosten. Seine Schicht hat er so gelegt, dass er mich vor der Arbeit ins Büro fahren kann. Daher denke ich nicht, dass ich ihm egal bin. Zumindest war ich ihm nicht immer egal.

Er ist auch kein schlechter Mann. Er ist großzügig, kocht für mich und nimmt in vielen Dingen Rücksicht auf mich. Eigentlich eine gute Partie - wäre das mit dem Zusammenziehen nicht.

Wir haben früher viel über die Zukunft gesprochen. Er möchte ein Haus bauen, sich gemeinsam einen Hund anschaffen und auch weiterhin mit mir zusammenbleiben. Vorher möchte er finanziell aber erst mal für Stabilität sorgen, da er in einer Umschulung steckt und mit seinem Gehalt nicht glücklich ist. Ich habe studiert, verdiene gut und möchte jetzt die entsprechenden Lorbeeren ernten. Und mir ist es einfach wichtig, in einer Beziehung zusammenzuleben. Sonst fühlt sich das für mich irgendwie unverbindlich an.

Ein weiteres Problem: Er kennt meine Eltern nicht. Mein Ex-Freund hat sie um Geld betrogen, meine Mutter beleidigt und tiefe Narben hinterlassen. Ich möchte ihnen keinen Partner vorstellen, der es mit mir eh nicht ernst meint. Also habe ich lange damit gewartet, ihn mit zu meiner Familie zu nehmen. Und als ich dann bereit war, fing das Thema mit dem Zusammenziehen an und ich hatte Zweifel, ob sich ein Kennenlernen überhaupt noch lohnt, wenn es ihm eh nicht ernst ist.

14.09.2020 15:34 • #22


Extra15


"Wir haben früher viel über die Zukunft gesprochen. Er möchte ein Haus bauen, sich gemeinsam einen Hund anschaffen und auch weiterhin mit mir zusammenbleiben. Vorher möchte er finanziell aber erst mal für Stabilität sorgen, da er in einer Umschulung steckt und mit seinem Gehalt nicht glücklich ist. Ich habe studiert, verdiene gut und möchte jetzt die entsprechenden Lorbeeren ernten. Und mir ist es einfach wichtig, in einer Beziehung zusammenzuleben. Sonst fühlt sich das für mich irgendwie unverbindlich an."

Früher, wann war das? Merke: Das mussten hier viele Leute schmerzhaft lernen: Wort sind ein sch..... Taten sind das, was zählt.
Er kann eine Menge Gründe erfinden, warum es gerade jetzt nicht passt, dazu gehört dann aber auch, dass je länger er mit Hauseigentum wartet, desto länger zahlt er daran ab...er will ja sicher vor der Rente fertig werden.
Auf jeden Fall lassen sich mit Zukunftsfantasien (ich spare mir das Wort Future Faking) Menschen sehr gut bei Laune halten.

Wichtig ist aber das was JETZT passiert und da sehe ich eher eine absolute Abneigung, sowohl was Zusammenleben betrifft, als auch Fakten in Bezug auf seine Wünsche.

Er muss deswegen ja kein schlechter Mensch sein, aber es passt dann eben nicht, wenn du andere Wünsche hast, dann kannst du darauf warten bis du schwarz wirst. Die jetzige Beziehung ist vor allem eines: Bequem für ihn, du wünscht dir ein Zusammenleben, was als Frau mit über 30 auch durchaus verständlich ist und er lebt noch in der WG und hat darauf keinen Bock. Mit Zukunftsfantasien kann er dich da lange bei Laune halten.

14.09.2020 15:49 • #23


HierUndJetzt


Hallo!

Ich finde die Aussage, wenn du ihm wirklich wichtig bist, würde er auf deine Wünsche eingehen,
schwierig. Man kann sie nämlich auch umdrehen: wenn er dir wirklich wichtig ist, würdest du auf seinen Wunsch abzuwarten, eingehen.
So hat jede/r halt Verantwortung für ihre/seine eigenen Bedürfnisse. Und du natürlich auch für deine,
ich kenne das aber halt auch, dass man sich in Wünsche auch verbeißen kann und damit alles andere Gute überdeckt...und dass der Partner das Thema irgendwann nicht mehr hören kann....es entspannte sich dann, wenn ich dann erstmal losgelassen habe und mein Ding gemacht habe...müssen ja nicht 2 Jahre sein, das war nur so eine Idee von mir...

Und manchmal habe ich auch erlebt, dass Wünsche in Erfüllung gingen und es dann gar nich so toll war, wie ich dachte.

Allerdings kenn ich auch das Nervige mit überfüllten Zügen und nich so viel Zeit aus einer Fernbeziehung...hm...vlt mal ne Pro/Contraliste machen, um klarer zu sehen?

Nochmals alles Gute!

14.09.2020 15:51 • x 1 #24


Irrlicht

Irrlicht


1059
1668
Zitat von tsukiko:
Zudem muss ich wegen baulicher Mängel bis Mitte 2021 aus meiner Wohnung ausziehen.

Zitat von tsukiko:
Wenn ich jetzt wieder alleine suche, bleibt es dabei. Dann werden wir nie zusammenziehen und dann ist für mich die Basis einer Beziehung dauerhaft nicht vorhanden.

Warum siehst du das so? Ist das denn wirklich in Stein gemeißelt?

Wäre es nicht ein Kompromiss - da du ja eh aus deiner Wohnung rausmusst - dir eine Wohnung in seiner Stadt zu suchen? Du hast geschrieben, dass du trotz weiterem Arbeitsweg dazu bereit wärst.
Wenn du dann auch noch ein neues, bequemeres Bett anschaffen würdest, könnte er ab und zu auch bei dir übernachten und vielleicht doch auf den Geschmack kommen ...

14.09.2020 16:56 • x 4 #25


tsukiko

tsukiko


11
1
11
Zitat von Irrlicht:

Warum siehst du das so? Ist das denn wirklich in Stein gemeißelt?

Wäre es nicht ein Kompromiss - da du ja eh aus deiner Wohnung rausmusst - dir eine Wohnung in seiner Stadt zu suchen? Du hast geschrieben, dass du trotz weiterem Arbeitsweg dazu bereit wärst.
Wenn du dann auch noch ein neues, bequemeres Bett anschaffen würdest, könnte er ab und zu auch bei dir übernachten und vielleicht doch auf den Geschmack kommen ...


Das ist natürlich eine gute Idee. Er übernachtet ja jetzt bereits häufig bei mir.

Ein Umzug in seine Stadt würde für mich 90 statt 45 Minuten Arbeitsweg bedeuten. Ich hätte dieses Opfer gerne gebracht wenn er mir auch entgegen gekommen und der gemeinsamen Wohnung zugestimmt hätte. Aber er ist ja auch nicht bereit, für meine Wünsche Abstriche zu machen. Abgesehen davon ist er 2 x die Woche mit seinen Kumpels feiern und würde trotzdem danach nicht mehr zu mir kommen. Ich hätte dadurch nichts gewonnen. Wenn ich mir alleine etwas suche, dann in meiner Wunschstadt. Die übrigens auch nur 20 Minuten von seiner Wohnung entfernt ist.

14.09.2020 17:05 • #26


Liessa

Liessa


883
1503
Zitat von tsukiko:
Er kennt meine Eltern nicht.

Dir ist noch nicht aufgefallen, dass er genauso Zweifel an deiner Verbindlichkeit hegen könnte?

14.09.2020 17:23 • x 7 #27


Tin_

Tin_


935
1776
Zitat von tsukiko:
Mir ist das sehr wichtig, da ich es schön finde, nach einem stressigen Arbeitstag zu meinem Partner heimkommen zu können.


Dir also... Soso... Ihm wohl eher nicht so. Wo könntet ihr da einen Kompromiss finden?. irgendwie sehe ich nur schwarz-weiss bei dir. Zusammzug oder Trennung.

Zitat von tsukiko:
Aktuell sehen wir uns am Wochenende und 2 x unter der Woche.


Und offensichtlich ist sein Nähebedürfnis damit gedeckt. Das ist zu akzeptieren. Wie empfindest du die derzeitige Situation?

Zitat von tsukiko:
Mich hat diese Aussage sehr verletzt, denn ich finde ein gemeinsames Zuhause sehr wichtig.


Du schon... Soso. Er wohl nicht so. Siehe oben.

Zitat von tsukiko:
Ich habe aber keine Lust, mir eine eigene Wohnung zu suchen und die dann aufzugeben, wenn er sich bereit fühlt.


Weil? Möbel hast du auch in deiner alten Wohnung. Warum führst du den Kauf neuer Möbel als Argument an? Offensichtlich ist deine Torschlusspanik dein Druckmacher...

Zitat von tsukiko:
Aber in meinem Freundeskreis heiraten gerade viele Paare und werden sesshaft - teilweise schon mit Mitte 20. Irgendwie färbt das auf mich ab und ich bin momentan sehr häufig traurig und unzufrieden.


Siehe hier... Im Eingangspost liebst du ihn noch sehr und er dich. Ein paar Posts später denkst du über Trennung nach.

Zitat von tsukiko:
Dann werden wir nie zusammenziehen und dann ist für mich die Basis einer Beziehung dauerhaft nicht vorhanden.


Nie? Weil? Wieder ist für DICH da was nicht passig.

Zitat von tsukiko:
Die Freundin seines Freundes macht seit dem Zusammenziehen Druck und will ein Kind. Er hingegen lehnt das ab. Mein Freund befürchtet, dass es dann bei uns ähnlich läuft und ich ihn bedrängen könnte.


Verständlich, da er grade bewiesen bekommt, dass du das Potential hast, ordentlich Druck zu machen. Würde auch in mir alle Alarmglocken läuten lassen. Warum? Ich lese immer nur "ich brauche, ich möchte, ich sehe das so,...."

Zitat von tsukiko:
Dabei steht meine Entscheidung seit meiner Kindheit und dabei wird es auch bleiben


Abwarten... Ich habe genug Frauen gesehen, die ihre total entschiedene Meinung dann Mitte/Ende 30 revidiert haben.

Zitat von tsukiko:
Mich macht sein Verhalten stutzig und ich frage mich, ob er mich nur hinhält und ausnutzt. Ich habe einfach keine Lust, meine besten Jahre zu verschwenden.


Krass... Du benutzt das Wort "ausnutzen"? Wobei er immer fährt und dich sogar kutschiert?
Hast du denn mehr Lust, deine "besten Jahre" damit zu verschwenden, eine gute Partie ziehen zu lassen um dich dann in was zu stürzen? Einen multiplen Auswahlprozess? Verführerische Vorstellung...

Zitat von tsukiko:
Ich bin furchtbar frustriert und unglücklich und denke deswegen immer wieder über Trennung nach.


Dann tu es. Würde mir als Mann mehr zusagen als eine Frau, die permanent Druck ausübt um ihren Kopf durchzusetzen. Wenn du die Tragfähigkeit eurer Partnerschaft daran festmachst, dann geh.

Zitat von tsukiko:
Nur ihr Sohn zieht da irgendwie nicht mit


Wie arrogant und anmaßend diese Aussage ist...

Zitat von tsukiko:
Aber ich frage mich, ob ich in diesen 2 Jahren Wartezeit nicht besser für einen anderen Mann investieren sollte.


Mach mal. Du wirst merken, was für "Perlen" in deiner Altersgruppe da unterwegs sind.

Zitat von tsukiko:
Puh, das liest sich echt hart.


Naja, Extra15 ist hier bekannt für Männerabwertung und Übertreibungen. Wenn du darauf hörst, dann hast du schon verloren.

Zitat von frechdachs1:
Diese Aussage ist reines Egodenken.... ich will, ich brauch, ich möchte und wenn du das nicht erfüllst liebst du mich nicht. Man kann es sogar als emotionale Erpressung bezeichnen, denn Liebe beweisen zu müssen, in dem man seine eingenen Wünsche verwirft ist schon sehr hart.


Tolle Aussage. Genau das denke ich seit den ersten Zeilen des Threads. Danke dafür! Nichts anderes ist es... Emotionale Erpressung.

Zitat von LostGirl1:
Darüber zu reden, was man sich für die Zukunft wünscht heißt ja noch lange nicht, dass das ein festgeschriebener Vertrag ist, der nie mehr verändert werden kann.


Offensichtlich für die TE schon. Sie hat offenbar einen restriktiven Plan und er muss "mitziehen" ansonsten Trennung.

Zitat von tsukiko:
Vorher möchte er finanziell aber erst mal für Stabilität sorgen, da er in einer Umschulung steckt und mit seinem Gehalt nicht glücklich ist


Das erwähnst du JETZT SCHON? Ich finde das verständlich und nachvollziehbar. Denn...

Zitat von tsukiko:
Ich habe studiert, verdiene gut und möchte jetzt die entsprechenden Lorbeeren ernten.


....ist ja toll, dass du nun soweit bist, aber er ist es nicht.

Irgendwie denke ich grade: lass den armen Mann in Ruhe. Klar, dass er blockt, wenn du ihm immer wieder damit kommst erpresst und unter Druck setzt.

14.09.2020 17:31 • x 13 #28


Extra15


"Naja, Extra15 ist hier bekannt für Männerabwertung und Übertreibungen. Wenn du darauf hörst, dann hast du schon verloren."
-----
Sag mal Tin, ist dir die Hitze heute nicht bekommen? Kaum schlägst du hier auf, kommen Aggressionen ins Spiel uzw. DEINE, nicht die der Anderen. Arbeite da mal dringend dran.

@TE, Tin ist hier dafür bekannt sehr egozentrisch zu sein und gerne das Thema auf sich (selber) zu lenken, ein Grund weshalb sobald er aufschlägt, das Thema meistens ausartet. Er kann andere Ansichten nicht respektieren.

Btw. du darfst ein Ego haben, deine Wünsche ausdrücken und auch dafür einstehen. Das ist dein gutes Recht.
Ich denke aber du bist erwachsen genug, um für dich einzustehen, lass dich hier nicht verwirren.

14.09.2020 17:50 • x 2 #29


Irrlicht

Irrlicht


1059
1668
Zitat von Extra15:
Tin ist hier dafür bekannt sehr egozentrisch zu sein und gerne das Thema auf sich (selber) zu lenken,

Ich fand den Post jetzt kein Stück egozentrisch - im Gegenteil, er hat alles aus neutraler Sicht bzw. aus der des Mannes auf den Punkt gebracht.
Das fühlt sich nur nicht für jeden flauschig an...

14.09.2020 18:02 • x 10 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag