75

Er will nicht heiraten

Love33

Ich bin mit meinem Partner nun seit 11 Jahren zusammen. Er will einfach nicht heiraten. Habe oft das Gespräch gesucht und ihm erklärt warum es mir wichtig ist. Früher hat er immer gesagt er will vielleicht irgendwann heiraten. Ich finde da hat er mich hingehalten. Jetzt sagt er ihm ist es einfach nicht wichtig. Ihm reicht es wenn wir Kinder kriegen (versuchen es seit ein paar Jahren). Das verletzt mich weil ich denke vielleicht bin ich nicht die richtige für ihn? Übertreibe ich?

Liebe Grüße

10.01.2020 20:02 • x 1 #1


La-Fleur

La-Fleur


4057
6
5647
Warum willst du den heiraten?

Ein hinhalten les ich da nicht raus.

10.01.2020 20:05 • x 1 #2



Er will nicht heiraten

x 3


Bones


Vielleicht mal heiraten find ich jetzt auch kein hinhalten.
Wie ist eure Beziehung denn sonst?

10.01.2020 20:10 • x 2 #3


Clementine44


669
1
1023
Ich bin auch keine, die unbedingt heiraten will! Aber wenn mein Partner sich das wünschen würde, täte ich es natürlich. Das ist etwas, was ich nicht verstehe und im Freundeskreis auch beobachtbar ist: einer will unbedingt heiraten, der jeweilige Partner nicht, und dann wird nicht geheiratet.
Denn wenn sich das der geliebte Partner sooo wünscht, macht man es doch. Ergo: es bestehen offenbar Zweifel, ob derjenige der Richtige ist, oder es besteht Angst davor, den anderen ewigversorgen zu müssen (weil dieser nicht arbeitet). 3. Variante: (trifft bei mir zu) Partner hat bereits eine Ehe erfolglos hinter sich

Ich verstehe aber auch nicht, warum man unbedingt heiraten will. Für mich macht es keinen emotionalen Unterschied.

10.01.2020 20:39 • x 2 #4


MissGeschick

MissGeschick


1858
3830
Hallo,

ich habe die Erfahrung bisher nur andersrum gemacht. Ich habe zwei Heiratsanträge abgelehnt. Ich wollte nicht heiraten. Jedes Mal endete damit auch die Beziehung. Nicht direkt, aber im weiteren Verlauf. Es war doch zum einen eine große Kränkung und zum andern warf es schon Fragen zum Status der Gefühle und Beziehung auf. Ich habe das jedoch nie bereut. Als dann mein jetziger Ehemann mich fragte, war das vollkommen unerwartet (er kannte ja meine Vorgeschichte) und ich war so richtig und von Kopf bis Fuss einmal in Disney Gefühle gebadet. Hätte ich nie von mir gedacht, hatte ich so nie empfunden. Aber ich hab ja gesagt und das zwar schon 5294 Mal bereut, aber nie längerfristig
Ich denke schon, dass eine Hochzeit ein Lebenswunsch und Ereignis ist, dass recht grundlegend ist. Es sollte wichtig genommen werden. Und wenn die Entscheidung gegen eine Hochzeit an der Partnerin liegt, und nicht an der Institution Ehe an sich, dann sollte man dieses Gespräch auch führen. Und den anderen freigeben für ein erfülltes Leben MIT Ehe. Ich finde es unfair schwammig zu bleiben und keine Zugeständnisse zu machen, oder loszulassen. Es gab hier auch mal einen Thread einer Dame die ewig darauf wartete, nur um dann verlassen zu werden als sie ein Alter erreicht hatte, wo eine Ehe und Kinder für sie nicht mehr möglich waren. Zumindest nicht mehr beides.

10.01.2020 21:01 • x 1 #5


Clementine44


669
1
1023
Ich habe auch 2 Anträge abgelehnt. Den einen von meinem ersten Freund, das war gut so. Den 2. weil mein Ex, Vater meiner Kinder, es zur Voraussetzung machte, dass ich seinen Namen annehme (und dieser gefiel mir gar nicht, und es war Erpressung), außerdem war unsere Beziehung sehr schlecht bis nicht vorhanden.
Zum jetzigen würde ich ja sagen, wenn er das möchte, aber ich selbst habe kein dringendes Bedürfnis danach. Ohne Ehe, so meine Theorie, ist die Wertschätzung größer, weniger ist selbstverständlich.
@love33 wundert mich, dass er sich Kinder mit dir wünscht aber nicht heiraten will. Kinder binden einen ja noch viel mehr, quasi bis sie erwachsen sind, aber auch darüber hinaus.
Nennt er Gründe dafür?

10.01.2020 21:50 • #6


Love33


Also Beziehung ist gut. Der erste Partner den ich wirklich liebe und wo alles passt. Wenn er von Anfang an gesagt hätte nein dann hätte ich das vielleicht akzeptiert aber immer dieses mal sehen vielleicht irgendwann usw. Hab mir schon Hoffnungen gemacht. Er sagt ihm ist es nicht wichtig er liebt mich auch so und er will Kinder mit mir muss aber nicht dafür heiraten. Keine Ahnung für mich schweißt es schon enger zusammen. Uns bindet sich fester oder nicht?

10.01.2020 21:59 • #7


Simone79

Simone79


804
2
3424
Zitat von Love33:
Er sagt ihm ist es nicht wichtig er liebt mich auch so und er will Kinder mit mir muss aber nicht dafür heiraten. Keine Ahnung für mich schweißt es schon enger zusammen. Uns bindet sich fester oder nicht?

Kann natürlich nur aus meiner Erfahrung sprechen. Habe mit meinen nach knapp 10 Jahren Beziehung das erste Kind bekommen, 5 Jahre später das zweite... In diesem Jahr also 15 Jahre nach kennenlernen haben wir dann doch geheiratet obwohl wir vorher immer sagten wir brauchen es nicht, wie lieben uns auch so. Ehe ist keine Garantie usw. Und ich dachte dann trotz allem OK, wenn wir jetzt sogar noch geheiratet haben werden wir zusammen alt. Nun nach fast 23 Jahren hat er sich vor 4 Monaten getrennt, weil ihm die Tiefe Liebe fehlt und er nicht weiß ob das alles gewesen sein soll in seinem Leben. Insofern...rückblickend hatte man sich die Hochzeit auch sparen können...

10.01.2020 22:06 • x 2 #8


Bones


Ich habe zur Ehe eine weniger romantische Einstellung ,deshalb würde ich eher auf die Qualität der Beziehung schauen,die ihr JETZT habt.
Es werden auch viele Ehen wieder geschieden,binden tut sie also nicht.
Es kommt, ob mit oder ohne Trauschein,auf die Pflege der Beziehung an.Und die wird nicht automatisch durch den Ring am Finger geleistet.

10.01.2020 22:08 • x 4 #9


BlackSwan


543
1
757
Ich wollte heiraten, mein Ex nicht. Heute ist er mit jemand anderem verheiratet. Mein Rat, wenn du willst und er nicht, dann bist du nicht die richtige bei ihm. Trenne dich und suche jemand, der dieselben Lebenspläne hat.

10.01.2020 22:16 • x 6 #10


Love33


Das ist es ja auf einer Seite denk ich mir alles aufzugeben nur wegen dem heiraten? Auf der anderen Seite muss ich ja zurück stecken. Ich weiß auch nicht. Denke einfach vielleicht ist es ihm dann nicht ernst genug. Vielleicht will es sich nicht fest binden. Vielleicht auch die Angst sich zu binden. Ich weiß nicht. Ich hab halt diese Idealvorstellung von einer Familie. Letztes mal ist das Thema total eskaliert. Dann denk ich auch wenn ich mich trenne ob ich es dann bereue weil sonst alles gut ist. Aber das Thema belastet mich schon sehr. Und alle die Fragen na wann heiratet ihr denn? Nehme ich ihn immer in Schutz und sage wir wollen beide nicht heiraten....

11.01.2020 22:56 • x 1 #11


Sorgild


3388
3
6688
Die Te will doch mit ihrem Partner ein Kind haben und ich kann den Wunsch absolut nachvollziehen, dass sie dieses Kind in abgesicherte Verhältnisse setzen will. Denn ja. so eine Ehe ist gewiss kein Garant auf eine glückliche Zukunft. Aber diese Ehe bringt eben immer noch finanzielle Sicherheit. Besonders wenn Kinder geplant sind. Ich kann den Wunsch der TE also schon irgendwo verstehen und schließe mich @BlackSwan an

11.01.2020 23:12 • x 2 #12


Benita


Zitat von Love33:
Früher hat er immer gesagt er will vielleicht irgendwann heiraten.
Ich finde da hat er mich hingehalten.

Ich finde, du hast dich von ihm hinhalten lassen. Wenn es dir so wichtig ist einen Ring am Finger zu tragen und ein Papier zu unterschreiben und deinen vielleicht zukünftigen Kindern eine Ehe zu liefern musst du dich entscheiden ob das so wie es jetzt für dich läuft dauerhaft ok ist, darauf vertrauen, daß er seine Meinung vielleicht irgendwann ändert würde ich nicht und deine Hormon-Uhr tickt.

11.01.2020 23:18 • x 2 #13


Love33


Ja ich denk ich muss mich entscheiden. Ich denke schon das ich gehofft habe dass er seine Meinung ändert. Weil er eben nie konkret gesagt hat er will nie heiraten. Vielleicht würde ich dann von Anfang an anders damit umgehen und hätte es vorzeitig beendet. Weis auch nicht. Er sagt für ihn hat das eine nichts mit dem anderen zu tun. Er will eine Familie mit mir aber heiraten ist ihm nicht wichtig. Aber warum weiß ich auch nicht. Ich bin so zwiegespalten. Manchmal denk ich mir naja was soll sich denn durch die Heirat ändern. Ich bin ja glücklich mit der Beziehung. Und dann gibt es eben Phasen wo ich mich gekränkt fühle weil ich anscheinend für ihn nicht die eine bin. Oder denk ich zu engstirnig?

11.01.2020 23:26 • x 1 #14


KBR


11261
5
20351
Die Vorstellung, dass jemand versucht, mir die Ehe aufzuquatschen, würde mich von ihm weg treiben, auch wenn ich die Beziehung aus ganzem Herzen will. Aber das würde mir unfassbar auf die Nerven gehen.

Das ist eben auch nichts, was jeder Menschen einen anderem zuliebe tun würde. Vielleicht weil er es einfach nur überflüssig und überholt findet. Ich finde es etwas vermessen, ein Zugeständnis zur Ehe zwingend als einen zu Recht einzufordernden Liebesbeweis zu sehen.

Ich würde an Deiner Stelle versuchen, das Thema wieder aus dem Fokus zu nehmen. Wer weiß, vielleicht kommt es dann über kurz oder lang von Deinem Partner zu Dir zurück.

Falls das Heiraten wichtiger ist als eine gute Beziehung, bleibt Dir nur die Trennug. Aber dann kann er sich natürlich zu Recht fragen, wie es eigentlich um Deine Liebe bestellt ist.

Wie realistisch ist es, dass Du jemanden findest, mit den es so gut funktioniert und der heiraten will?

11.01.2020 23:36 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag