127

Erfahrungen mit Borderline?

unicon


49
2
Hallo zusammen! Habe eine Frage! Ich bin getrennt seit 2 Monaten. Sie hat die Beziehung beendet! Das dritte Mal schon. Anzeichen die ich gesehen habe waren: die ersten 6 Monate-keine Gefühle zulassen können, oder auf subtile Art und Weise. Das heißt wir machen das erste Mal rum und dann Rückzug! Wir treffen uns in der Gemeinschaft und ich bekomme nicht zu spüren das sie mich mag durch aufmerksamkeit ect. Ich hole sie vom Flughafen ab, 5 Stunden Stau und so, dann nur eine halbherzige Umarmung und weinen auf dem Heimweg. Ich gleitete sie ständig nach Hause und bin wieder zu mir, da sie es nicht erträgt neben mir zu schlafen oder sonstiges. Bei Aussenstehenden ist sie offen und lustig gewesen. Kann sehr gut in Rollen schlüpfen. Sie sieht super aus, ist sehr intelligent und wird jetzt ein elitäres Studium starten. ICh habe, da sie es mir gesagt hat sie habe Probleme mit Gefühle zeigen, mal eine Essstörung gehabt und ein liebloses Elternhaus, nicht auf mein Bauchgefühl gehört sondern auf mein Verstand. Klar wenn ich sie kriege dann bin ich der gut. zeigt natürlich auch viel über mich! Habe etwas von ihr bekommen, was ich mir selbst geben hätten sollen. Da bin ich jetzt schlauer. Selbstbewusstsein und Liebe! Sie hat sich wie gesagt 2 Mal getrennt und ich habe wieder und wieder um sie gekämpft. Sie hat sich zum positiven verändert und macht ne Therapie. Aber ich war immer verzweifelter und habe sie verbal öft verletzt, was mir leid tut. wurde von Bedürfnisäußerung am Anfang dann extremer. HAbe rießen Schuldgefühle. Jetzt ist wieder Schluss. ein Monat zuvor hat sie gesagt, wir sind ein Team, ich bin dir verfallen, ich bin großartig und gehöre zu den schönsten Männern und sie will noch so viel mit mir erleben. Jetzt war sie aggressiv, meinte ich hätte sie nie geliebt. die schönsten Momente waren auf Dro. und sie erinnert sich an nichts schönes in der Beziehung. ICh war kein Engel, habe echt böse Sachen gesagt aus Hilflosigkeit und weil ich sogerne einmal etwas normales, mehr gefühl gehabt hätte. Jetzt kommt es mir vor das ich ausradiert werde. Was haltet ihr davon?

22.09.2015 13:38 • #16


Edison 1929 na


Puh borderline und Beziehung
Ich war 10 Jahre mit einer borderlinerin zusammen, und haben 3 gemeinsame Kinder...

Kurz und knapp du wirst nie so glücklich werden können wie man es in einer normalen Beziehung kann...
Borderliner geben dir in dem einem Moment alles und im anderen Mom bist du das größte a...!

Borderliner fühlen sich grundsätzlich nicht verstanden, jeder will Ihnen was und lügen grundsätzlich.

Bei uns war es so... Ich erzähle kurz das letzte Jahr aber inpribzip war es immer so aber das letzte Jahr war extrem

Sie hat ihr Handy versteckt, war heimlich in Chats, war jede Woche mit ihrer Schwester was essen trinken Kino Kirmes oder schwimmen ( das ganze ging mit der Familie nicht ) sie war in Whatsapp den ganzen Tag online und ich wurde natürlich immer eifersüchtiger. Ich wurde täglich belogen und musste alles einstecken...
Der paff kam dann als sie morgens um 4 am Handy war und ich erst dachte ok sie guckt vielleicht nur auf die Uhr, ich drehte mich wieder rum und sie war wieder am Handy und ich fragte mit wem sie schreiben würde Antwort : Cousine ! Darf ich das sehen ? Nein !
Dann kam es natürlich zum Streit bis hin zu körperliche Gewalt ihrerseits...
Ich trennte mich und die 2 großen blieben bei mir und der kleinste bei ihr

6,7 und 2,5 Jahre sind die Kinder...

Sie zog aus die ersten 3 Wochen nix außer wie geht es den Kindern, und dann kam per Whatsapp,, ich vermisse mein Zuhause ''
Da ich sie trotz allem über alles liebe habe ich mir gedacht ok lass uns reden ich liebe dich immer noch über alles und sie kam nur mit ich liebe dich kann aber nicht zurück wegen einer Blockade ...
Seitdem ( Trennung vor 6 Monaten ) laufe ich sie hinterher suche alle Fehler bei mir und meine Laune ist abhängig von ihrem Verhalten Das ist grausam.
Wenn sie Ihr freies we hat ist es ihr vollkommen egal wie es uns bzw den Kindern geht, sind die Kinder krank mit Fieber Erbrechen usw kommt nur oh mein Schatz. Und sie geht dann zum schwimmen von da aus essen und ab ins Kino...
Ich bin zuhause und habe die Kinder krank und muss mich um alles alleine kümmern.
Ich bin trotz allem immer noch am kämpfen und bin trotzdem alles schuld. Das geht über die Jahre sehr an die Substanz.
Ich bin plötzlich Alleinerziehender Papa mit Job und Haushalt. Habe vorher nie ne Waschmaschine betätigt usw...

Ich kann euch sagen ein borderliner ohne in Therapie zu sein ist eine tickende Zeitbombe ...
Eiskalt, verantwortungslos und rücksichtslos !
Die sind irgendwann im Kindesalter stecken geblieben und werden immer wie ein Kind handeln...

Versuche nie ein borderliner zu verstehen, du wirst immer kläglich scheitern !
Ich bin abhängig und das ist grausam...

Wünsche allen viel Kraft die davon betroffen sind!

13.03.2016 21:22 • #17



Erfahrungen mit Borderline?

x 3


Latea


Meine Schwester und mein Vater haben eine impulsive Persönlichkeitsstörung. Bei meiner Mutter habe ich auch den Verdacht, weil sie ähnliche Muster wie meine Schwester aufweist, aber diagnostiziert wurde ihr das nicht. Mein Vater ist sehr introvertiert und verschlossen, lebt sehr für sich allein seit der Scheidung. Früher war er wilder, aber er geht unterdessen auch auf die sechzig zu. Meine Schwester ist sehr manipulativ und berechnend. Sie hat mich früher total unterdrückt und öffentlich bloßgestellt und war sehr grenzüberschreitend. Manchmal auch gewalttätig. Auf meine Mutter hatte sie immer genügend Einfluss, dass sie glaubte, dass ich an allem Schuld bin. Sie hatte die Angewohnheit, in meinen privaten Sachen rumzuwühlen und meine Tagebücher zu lesen. Die beiden haben mich, seitdem ich zwölf war, jahrelang terrorisiert, bis ich dann nach Jahren den Absprung geschafft habe und zu meinem Vater gezogen bin. Das war die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe.
Habe selbst Borderline und war auch schon in einer Beziehung mit einem Borderliner. Die Beziehung ist allerdings mangels Selbstreflexion seinerseits gescheitert. Ich kann mir schon vorstellen, dass so eine Beziehung klappen kann, aber sie erfordert viel Geduld und Empathie und die Fähigkeit, Grenzen zu setzen und auch einzuhalten. Natürlich ist es für eine Beziehung auch wichtig, dass der Betroffene an sich arbeitet. Aber ehrlich: Bei Gewalt würde ich die rote Karte zeigen, psychische Erkrankung hin oder her. Sonst denken die Betroffenen noch, sie hätten aufgrund ihrer Erkrankung das Privileg, sich alles erlauben zu können und lernen nichts draus. Ich verstehe wirklich nicht, wieso man anderen Menschen so etwas antut...

14.03.2016 07:16 • #18


Grace_99


Meine Schwester (4,5 Jahre älter) ist Borderline-krank.

Die komplette Familie hat keinen Kontakt mehr mit ihr und ich mache 3 X, dass ich sie weder hören noch sehen muss.

2 Scheidungen, 2 Kinder die total im A. sind, die bei den Ex-Schwagern leben - Manipulation vom "feinsten", Lügen, Gewalttätigkeiten ihrerseits usw. - meine Kindheit war geprägt durch ihre sch.e und das ist alles andere als "lustig". Das ich so normal geblieben bin ist echt ein Wunder...

Ich würde mich im Leben auf keinen Borderliner einlassen, ich hatte meine Kindheit mit ihr, ich habe meine Ex-Schwager und Neffen erleben "dürfen" - das reicht bis ans Lebensende.

14.03.2016 09:57 • x 1 #19


Ezag


2
was gilt eigentlich als borderline? eine freundin von mir hat immer verlustängste, denkt sie wird durch wen besseres ersetzt und sie weggeworfen, ist dauernd eifersüchtig, denkt auch immer sie zerstört alle freundschaften und beziehungen, wird in streits extrem und ritzt sich dann auch mal, hält sich für langweilig, hässlich und nicht gut genug. ist das schon borderline? sie ist nicht jeden tag so, meist nur in streits. außer die eifersucht, die ist so oft da.

14.03.2016 13:56 • #20


Latea


Naja, so pauschal Ferndiagnosen stellen ist immer schwierig. Eigentlich kann das nur ein Facharzt und das eigentlich auch erst nach längerer Beobachtung. Häufig verbirgt sich die Persönlichkeitsstörung hinter anderen psychischen Erkrankungen, und dann gibt es noch andere psychische Erkrankungen (z.B. ADHS), die ähnlich wie Borderline erscheinen können.
Ich finde es eigentlich sehr traurig, wenn man sofort das Beisammensein mit anderen Borderline-Erkrankten ausschließt, weil man mit einzelnen Erkrankten schlechte Erfahrungen gemacht hat. Gerade weil die Erkrankung sehr komplex ist und individuell verläuft, würde ich jedem zumindest eine Chance geben. Es gibt auch Erkrankte, die wirklich rücksichtsvoll sind und sich auch reflektieren und nicht egoistisch, manipulativ oder gar aggressiv agieren. Das hat auch viel mit der Persönlichkeit des Einzelnen zu tun, wie sich die Erkrankung äußert. Und schwierige Persönlichkeiten gibt es ja auch unter psychisch gesunden Menschen.

14.03.2016 18:55 • x 3 #21


eineratlose


2
1
Hallo illuminate...ist Dein Pseudonym Dein Programm? Ich bin seit dem 5.2. dabei einen Weg zu finden, mein (Ex oder Noch?) Partner wird seit diesem Tag nicht mehr kontaktiert. Wir leben diesen Wahnsinn seit mehr als 7 Jahren.....ich habe jetzt die Notbremse gezogen.... Und überlege so wie Du. Und glaube, dass es - obwohl die Liebe meines Lebens - nicht an eine Besserung. Die Entscheidung liegt bei Dir. Ich empfehle zum Nachdenken und in die Entscheidung " Einfühlen" eine Kontaktsperre. Man braucht einen klareren Kopf....definitiv. Bei enormer Jobbelastung und Co. sind ein paar Tage Urlaub nötig.... Tina

20.03.2016 17:47 • #22


Schneckler

Schneckler


29
35
Ich finde meine Ex Freundin (Impulsiver Typus) hier so wieder... Hab genau das selbe durchlebt.. Aus Kleinigkeiten werden riesen Elefanten gemacht und man wird für alles Schuldig gesprochen. Im nächsten Moment / Tag entschuldigt man sich oder sagt "Vielleicht sind meine Erwartungen zu hoch". Das ging so weit bis ins Psychosomatische bei ihr. Total verspannt, Schlafstörungen, viel Alk. (Wein), Probleme mit dem sehen, übergeben bei Streits, totale Zusammenbrüche... Man redet so viel in so einer Beziehung und vieles was man versucht besser zu machen wird einfach nicht gesehen.. Da kann aus einem schlechten gespülten Glas ein Indiz gefunden werden das man seinen Partner los haben möchte.. grausam.. Und diese Beleidigungen aka du bist eine reine Enttäuschung, das hast mir von Anfang an was vorgemacht, ich hätte bei meinem Ex Mann bleiben sollen, du bist ein ganz linkes Schwein, Selbstgerecht und Egoistisch. Und wenn sich das Blatt dreht ist man ein ganz toller Mann, und die Dame findet es schön die zeit gemeinsam zu genießen. Solche Beziehungen sind massiv intensiv von der schönen aber auch von der schlechten Seite! Wahrlich ... Geht so etwas aus dem Weg. Sie ging in Kur und beendet die Beziehung während ihrem Besuch. Und sagte dann, es gehören ja immer zwei dazu, ich war Depressiv und hab Druck ausgeübt. Keine Silbe das sie sich vor mir ritzte, mit dem Messer da stand, ich ihre Wunden verbunden habe, alle Rasierklingen weg geschmissen habe, das sie ein Borderliner ist! keine!

Diese Menschen beenden Beziehungen eiskalt. Jeder Versuch sich zu melden und was zu retten macht es schlimmer und schlimmer! Ganz am Ende bekam ich zu hören "Die schlimmsten 17 Monate ihres Lebens" "Sie hätte alles gegeben und nichts bekommen" "hat sich so oft allein gefühlt und kein Halt von mir bekommen" "Alles sei nur oberflächlich" " Sie weiß gar nicht was sie zu dieser Beziehung geritten hat" "weiß gar nicht wie sie das mit mir durchstehen konnte".

Ich bin nun am Ende und in Psychologischer Behandlung weil ich absolut auf sowas nicht klar komm. Keiner sollte sehen wie sich seine große Liebe selbst verletzt, du geschlagen wirst oder auf das übelste Beleidigt das jedes Selbstwertgefühl einfach weg ist. Man gibt sich sogar noch selbst die Schuld am Ende und analysiert jeden seiner Fehler darin. Schrecklich. Ich gebe hier einem Foristen Recht.

Der Borderliner zieht dich mit in den Abgrund!

Ps.: Sind Borderliner generell sehr hübsche Menschen oder das subjektiv?

05.01.2017 18:57 • x 4 #23


CABD


Zitat von Schneckler:
Ich finde meine Ex Freundin (Impulsiver Typus) hier so wieder... Hab genau das selbe durchlebt.. Aus Kleinigkeiten werden riesen Elefanten gemacht und man wird für alles Schuldig gesprochen.

Diese Menschen beenden Beziehungen eiskalt. Jeder Versuch sich zu melden und was zu retten macht es schlimmer und schlimmer! Ganz am Ende bekam ich zu hören "Die schlimmsten 17 Monate ihres Lebens" "Sie hätte alles gegeben und nichts bekommen" "hat sich so oft allein gefühlt und kein Halt von mir bekommen" "Alles sei nur oberflächlich" " Sie weiß gar nicht was sie zu dieser Beziehung geritten hat" "weiß gar nicht wie sie das mit mir durchstehen konnte".

Ich bin nun am Ende und in Psychologischer Behandlung weil ich absolut auf sowas nicht klar komm. Keiner sollte sehen wie sich seine große Liebe selbst verletzt, du geschlagen wirst oder auf das übelste Beleidigt das jedes Selbstwertgefühl einfach weg ist. Man gibt sich sogar noch selbst die Schuld am Ende und analysiert jeden seiner Fehler darin. Schrecklich. Ich gebe hier einem Foristen Recht.

Der Borderliner zieht dich mit in den Abgrund!




Und auch hier wieder -MEINE Geschichte- und auch hier finde ich mich oder das, was diese Persönlichkeit übrig gelassen hat!
Der Spruch- zieht dich in den Abgrund- der ist gut! Ich stand vor Kurzem am Abgrund- aber zum Glück nur davor!

06.05.2017 07:09 • #24


Mr-T


4
4
Ich weiß ganz genau von was ihr redet.
Ich hab an anderer Stelle hier im Forum etwas dazu geschrieben.
Es liegt nicht an uns!

17.05.2017 19:30 • x 3 #25


Cattleya2014


Hallo,
Ich bin seit fast 6 Jahren mit meinem Mann zusammen, fast 4 davon verheiratet.
Er ist Borderliner und hat noch eine bipolare Persönlichkeitsstörung. Außerdem ist er so wie es asieht Alk..
Langsam kann ich seine Stimmungsschwankungen nicht mehr ertragen. In einem Moment ist er der liebste Mann der Welt, im nächsten bin ich sozusagen an allem Schuld.
Er hat mir inzwischen 9 mal den Ring vor die Füsse geworfen. immer wieder habe ich ihm verziehen. er hat mich in unserer Beziehung 2 mal betrogen. aber es geht langsam nicht mehr.
Wir haben 2 kleine Kinder und mir geht die Kraft aus. es ist so verdammt nervenaufreibend.
Was soll ich tun?

31.08.2017 20:11 • #26


Küstenperle


gehen

31.08.2017 20:14 • x 4 #27


Cattleya2014


Das ist leider einfacher gesagt als getan.
Ich war immer stark,aber ich merke wie es an meiner Stärke langsam anfängt zu bröseln.
Ich liebe ihn,wir haben 2 kleine Kinder zusammen und ich bin leider auch finanziell von ihm abhängig...
Wie soll ich das schaffen?

31.08.2017 20:22 • #28


Judy82


3
6
Liebe Cattleya,
ich war lange stumme Mitleserin in diesem Forum, aber Dein Beitrag beschäftigt mich gerade sehr... (aus persönlichen Gründen, oh Überraschung)
Es geht in diesem Leben um Dich und um Deine Kinder...Ein nicht behandelter Borderliner ist Gift für jede Beziehung und er schadet Deinem Seelenleben... Ist er sich seiner Erkrankung bewusst und lässt er sie behandeln?
Lg
Judy

31.08.2017 20:30 • x 2 #29


Cattleya2014


Er,ich sage jetzt mal bewusst,war sich seiner Erkrankung bewusst.
Er war auch in Therapie,bis wir uns kennen gelernt haben.danach meines Wissens nicht.
Er war u.A. auch in Therapie,weil er Dro. abhängig war,ist seit dem auch clean,aber er hat seinen Suchtdruck wohl verlagert und ist nun mehr oder weniger Alk..
Ich weiß das ich an mich und die Kinder denken muss,aber ich weiß nicht wie und wo ich anfangen soll

31.08.2017 20:35 • #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag