444

Erneut schwanger, ich weiß nicht weiter!

meine Liebste

469
8
542
Er ist so ein Egoist, das tut mir für dich richtig weh.

21.11.2022 00:22 • x 8 #46


Perzet

2631
1
5727
Zitat von Sophiah:
Eigentlich ist unsere Beziehung sehr schön, total harmonisch, eigentlich fühle ich mich immer total wohl und geliebt,


lass mich raten - außer, wenn du anderer Meinung sein solltest?

Wir hatten hier einen thread gehabt, wo der Typ seine Partnerin über 16 Jahre vertröstet hatte, bis es für sie zu spät war, eigene Kinder bekommen zu können. Traurig!

Liebe @Sophiah lass dich erstmal virtuell umarmen.
Du bist gerade in einer heftigen Situation. Nicht nur, daß Du Dich über Leben oder nicht Leben in Dir entscheiden sollst - als ob das nicht schwer genug wäre -, jetzt darfst Du gleichzeitig erkennen, daß Du einen ausgewachsenen Egoisten an Deiner Seite hast. Offensichtlich gab es bisher keine richtigen Belastungsproben, außer vor sechs Monaten. Und da zeigt er sein wahres Gesicht.
Es ist gut, wenn Du Dir die Zeit nimmst,ddie Du brauchst, um mit Deinen neuen Erkenntnissen klar zu kommen.

Ich drücke Dich nochmal

21.11.2022 02:20 • x 5 #47



Erneut schwanger, ich weiß nicht weiter!

x 3


thegirlnextdoor

6061
2
14375
Liebe @Sophiah, es tut mir sehr weh dir das sagen zu müssen, aber nein, dieser Mann liebt dich nicht. Der ist keinen Schuss Pulver wert. Das ist ein knallharter Egoist, der nicht nur sprichwörtlich über Leichen geht.

Ich verstehe unglaublich gut, dass du Angst davor hast, alleinerziehend zu sein... aber ich kann dir eins versichern: die Liebe deines Kindes wird bedingungslos, tief und aufrichtig sein. Für immer.
Wenn du es liebevoll und gut behandelt wird es das kostbarste in deinem Leben sein, ein Teil deines eigenen Herzens, der vor dir steht und sich aus strahlenden Augen ansieht.

Es ist wahnsinnig traurig, dass dein Freund nicht dasselbe möchte wie du.

Aber... das kann dir auch passieren wenn ihr ein Wunschkind bekommt.
Ich kenne mittlerweile traurigerweise so viele Frauen, die mit noch kleinen Wunschkindern verlassen wurden und auch alleinerziehend geendet sind obwohl sie verheiratet waren und sich glücklich und sicher wähnten.

So schwierig es auch teilweise sein mag - ihre Kinder würde keine von ihnen mehr hergeben! Deren Liebe ist mehr wert als alles andere.

Ich finde es gut, dass du den Termin bei der Beratungsstelle ausgemacht hast, dort wird man dir hoffentlich helfen!
Erzähle ganz offen und ehrlich wie dein Freund dich zu der ersten Abtreibung gedrängt hat und wie es dir damit ging und geht...

Sophia, das darf nicht noch einmal passieren.

Solltest du dich für eine Abtreibung entscheiden, dann muss dein Herz das so wollen - sonst wirst du dich sehr sehr unglücklich machen.
Rein vom Kopf her mag die Lösung einfacher sein.
Aber wenn dein Herz - wie du selbst mehrmals sagtest- etwas anderes will... dann wirst du damit nicht glücklich werden, vor Allem nicht mehr mit diesem grausamen Mann.

Aber lass dich richtig beraten und höre in dich hinein. Dann wirst du die Antwort sicher spüren können.
Auf jeden Fall darfst du diese Entscheidung nicht unter äußerem Druck treffen... es muss DEINE sein.

Ich drücke dich und wünsche dir Alles Gute für deine Entscheidung! ️

21.11.2022 02:54 • x 11 #48


Gorch_Fock

Gorch_Fock

6373
2
14675
Unglaublich, beende diese Beziehung und gut ist. Termin beim Jugendamt, Beistandschaft für Vaterschaftsanerkennung und Unterhalt einsetzen, Anwalt aufsuchen und BU einfordern, wenn Du einen Mutterpass bekommst. So Typen gehen gar nicht. Dieser theatralische Mist, dazu noch mit Druck die Partnerin zur Abtreibung drängen.
Gerade diese Situation sollte Dich dazu motivieren, es jetzt erst recht ohne diesen Typ hinzubekommen.

21.11.2022 05:14 • x 13 #49


Otten82

3794
1
9164
Zitat von meine Liebste:

Sorry doppelt

21.11.2022 06:57 • #50


Chrome

Chrome

1764
1
2509
@Sophiah

Es ist sicher nicht leicht so etwas von seinem Partner zu hören, aber ich muss sagen, du bist genau so egoistisch ihm gegenüber.

In solchen Situationen sehen wir Menschen immer nur unsere Seite, in deinem Fall die dass du schwanger bist, dein Kind in dir trägst und er sieht nur seine Panik, seine Angst und eben nicht das es sein Kind ist, sondern etwas dass sein Leben komplett verändern würde.

Es gibt Menschen die kommen damit absolut nicht klar und auch diese Seite muss man akzeptieren und damit klar kommen. Du sagtest selbst er ist ansonsten toll und gibt dir sehr viel, jetzt deswegen an seiner Liebe zu zweifeln ist auch nicht fair, denn immerhin warst du genau so an dem Kind beteiligt wie er und stellst jetzt deine Gefühle über seine.

Seine Entschuldigungen waren sicher nicht richtig, aber zeigt ja doch auch dass er deine Gefühle dazu erkannt hat, trotzdem seid ihr nicht ehrlich zueinander gewesen. Nach der Aktion hätte euch klar sein müssen, dass ihr in der Richtung nicht kompatibel seid und spätestens da hättest du Schluss machen müssen.

Er konnte damals locker damit leben, weil er sein Leben weiterhin hatte, da ist es auch nicht so schwer sich kaum noch Gedanken darüber zu machen, du dagegen hast verzichtet und gelitten, doch anstatt daraus was zu lernen, gehst du wieder in diese Hölle aus deiner Sicht.

Du warst nicht konsequent genug und willst jetzt innerhalb von 6 Monaten eine neue Reaktion von einem Menschen der dir schon davor klar und deutlich gezeigt hat dass er kein Kind mit dir will zum jetzigen Zeitpunkt und bist dann sauer und traurig?

Sorry, aber dein Verhalten ist egoistisch und genau so kalt ihm gegenüber wie seins wenn es um dieses Thema geht.

Wie sagt man so schön? Man sollte nur nach der Wahrheit suchen wenn man sie auch ertragen kann und dies kannst du nun einmal nicht. Seine Haltung hat sich natürlich nicht in diesen 6 Monaten verändert. So etwas passiert schleichend und gemeinsam. Wenn das Thema locker auf den Tisch kommt. Wenn man irgendwo ist und man Kinder sieht, es im Herzen schmerzt wegen der ersten Abtreibung, erst dann würde sich seine Haltung zu einem Baby verändern.

Diese Möglichkeit hat er ja jetzt schon zweimal nicht erhalten und steht vor vollendeten Tatsachen, ist nicht gerade fair oder? Natürlich kann so etwas passieren, wer S. hat muss damit rechnen, aber ganz so einfach ist es dann nun einmal nicht.

Du kannst jetzt gerne so tun als wäre er ein Monster, bringt dich aber nicht weiter. Im Grunde musst du jetzt eine Entscheidung treffen.

Ach ja eine Sache noch, in der Hinsicht nehmt ihr euch beide nix. Aus seiner Sicht hast du ihn genau so hintergangen wie er aus deiner Sicht. Es gibt nämlich immer zwei Seiten einer Geschichte.

So hart es nun einmal ist, seine Worte waren hart aber ehrlich. Er hat dir klar gesagt was er empfindet und natürlich war da auch viel Panik dabei, denn ihm ist bewusst dass da etwas nicht stimmt zwischen euch. Du hast jetzt die klaren Karten auf dem Tisch, am Ende musst du schauen ob du damit leben kannst.

Er sagte auch er würde nicht gehen, für das Kind da sein, aber etwas würde in ihm sterben, auch dieser Satz ist einfach nur ehrlich und direkt. Er hat ein Recht dazu auch so zu reagieren, so wie du ein Recht hast enttäuscht zu sein.

Jedoch lass mir eins dazu sagen, ein Bekannter von mir wollte auch nie Kinder und war genau wie dein Freund total geschockt und in Panik als es doch passiert ist. Er trennte sich sogar von seiner Frau, aber erkannte dass seine Liebe zu ihr größer war als die Angst, also ging er zurück und lebte mit ihrer Entscheidung, er akzeptierte also ihren Willen und du kannst dir sicher denken was dann passiert ist oder? Als das Kind kam waren all diese negativen Gefühle weg, er liebte es auf den ersten Blick und ist seit dem unglaublich gern Papa.

Eine erste Reaktion muss also nix bedeuten. Bei dem Thema gibt es immer nur zwei Möglichkeiten, entweder werden sich die zwei Parteien einig oder eben nicht. Indirekt hat er dir eigentlich doch nur eins gesagt, er würde deine Entscheidung akzeptieren, aber etwas wäre in ihm gestorben und ja auch dass muss man akzeptieren.

Gleichzeitig würde er aber bei dir bleiben und diese Aussage geht leider hier komplett unter in meinen Augen. Die meisten die total gegen ein Kind sind, gehen lieber und lassen die Mutter allein, dies hat er zu keiner Sekunde so gesagt laut deiner Aussage, also besteht sehr wohl die Hoffnung dass er sich an die Situation gewöhnen kann und dass er doch ein guter Papa sein wird für euer Baby.

Erste Reaktionen und Gefühle sind nicht so wichtig wie man denkt, wichtig ist wie man dann zusammen an die Sache ran geht sobald der erste Schock vorbei ist. Du kannst also jetzt weiter sauer sein oder die Sache gestärkt an gehen und schauen was die Zukunft bringt.

Daher geh zum Frauenarzt, lass dich untersuchen und nimm danach deinen Mann an die Hand, sag ihm dass du ihn liebst und dieses Kind bekommen wirst. Danach musst du seine Angst und Panik ertragen, was dann in nächsten 9 Monaten passiert weiß ich nicht, aber die Zeit wird es zeigen. Du hast dich für dieses Kind bereits entschieden, er kann jetzt aus Angst und Panik eure Beziehung beenden oder deine Entscheidung akzeptieren, so wie du die Abtreibung akzeptieren musstest.

Mehr Möglichkeiten gibt es nun einmal nicht. Seine Entscheidungen kannst du ihm nicht abnehmen. Du musst nur damit leben, daher ist es egal was er da jetzt so von sich gegeben hat. Am Ende heißt es zusammen überwinden oder alleine jeder für sich eine Entscheidung treffen.

Ich wünsche dir viel Glück dabei und genieße deine Schwangerschaft

21.11.2022 07:54 • x 3 #51


Nalf

50
265
Liebe TE,

bitte ignoriere alles, was Chrome schreibt.
Es geht ihm stets nur darum, dass die Frauen hübsch unterwürfig sind und sich ihres geringwertigen Platzes bewusst und es den armen Männern, für die er sehr viel Verständnis hat, bequem machen.

Schieß Deinen Freund in den Wind.
Der hält sich doch in jedem Satz alle Hintertürchen offen, um Dich mit Ansage mies behandeln zu dürfen und seine Egonummer durchdrücken zu können.

Sag ihm, dass Du ihn geliebt hast, aber Dir von einem Erwachsenen Mann eine reifere Liebe und Partnerschaft erwartest.

Und dann bekomm Dein Kind und lass Dich von Deinem Netzwerk unterstützen.
Er wollte kein Kind, also bekommt er kein Kind. Dich aber auch nicht.
Und Du lebst Dein Leben mit Kindern und Männern, die etwas weniger vorwürflich und selbstbezogen sind als Dein Ex und Chrome.

21.11.2022 08:28 • x 11 #52


Heffalump

Heffalump

24747
1
37829
Zitat von Sophiah:
ich verstehe nicht, warum es für ihn dann so schlimm ist, wenn es eben früher passiert.

Hättest fragen sollen, wann er denn Vater werden will, mit 70 evtl?
Zitat von Sophiah:
Er ist übrigens 29 Jahre alt!

Ne, das steht nur in seiner Urkunde. Geistig ist er höchstens 14.
Zitat von Sophiah:
Ich weiß nicht, was ich nun machen soll...
Ich kann mir nach wie vor nicht vorstellen, alleinerziehend zu sein, ich habe wirklich eine riesen Angst davor.

Es gibt x-Beratungsstellen, die alle helfen.
Caritas und ProFamilia sind super. Jugendamt auch, wenn man ne gute Bearbeiterin findet.

Auch wenn es jetzt weh tut, aber beende die Sache.
So wie er agiert, kalt, schweigsam auf der einen Seite und überschwänglich auf der anderen Seite, dich mit Nachrichten überhäufend, Liebe suggerierend - das ist kindisch.

Ein Abbruch - an sich schon schwer für uns Frauen - haben Männer kaum im Blickfeld, aber kurz darauf einen zweiten, hart an der Grenze zu allem möglichem, nur nicht zu liebevoller Beziehung.

Lass ihn laufen, bis der erwachsen wird, bist du schon Oma.

21.11.2022 08:30 • x 5 #53


Chrome

Chrome

1764
1
2509
@Nalf du musst mit meiner Antwort nicht einverstanden sein, aber spar dir deine persönliche Wertung gegenüber jemanden den du gar nicht kennst.

Ich frage mich was einen immer so triggert damit er so handelt?

Naja ist ein anderes Thema, aber denkst du echt deine Abneigung gegen meinen Kommentar hilft der TE? Warum gibst du nicht einfach deinen eigenen Senf dazu und ignorierst meinen Kommentar?

Liebe TE,

es steht dir natürlich frei meine Meinung zu ignorieren, es ist deine Geschichte und dein Leben, du kannst sie so an gehen wie du es dir wünscht, ändert aber nix daran dass ich dir trotzdem alles Gute für deine Zukunft wünsche, denn am Ende geht es doch nur darum was am besten für dich und dein Baby ist.

Meine Aussage bezog sich eigentlich nur darauf, dass du nicht alles so ernst nehmen darfst was da aus Angst und Panik so erzählt wird. Jeder von uns hat ein Thema wo sein Handeln und seine Worte nicht so verlaufen wie man es sich wünscht, bei deinem Freund ist es halt dieses Thema und auch so etwas muss man akzeptieren können.

Wie es dann in Wirklichkeit aussieht wird nur die Zeit zeigen, daher lege nicht so viel Wert auf Worte, sondern schau dir seine Taten in den nächsten 9 Monaten an und du wirst entweder überrascht oder deine Befürchtungen sind wahr geworden.

Es bringt dir daher jetzt nix sauer zu sein, enttäuscht zu sein etc... denn dadurch wirst du deine Beziehung sowieso nicht retten können. Du musst zu deiner Aktion stehen, deine Entscheidung akzeptieren und ihm deutlich machen was du willst.

Am Ende muss er lernen damit zu leben und in die Rolle hineinwachsen, aber auch so eine Vaterrolle kann man nicht von heut auf morgen annehmen und sofort funktionieren. So wie du 6 Monate gebraucht hast über die Abtreibung hinweg zu kommen und wieder zu funktionieren, so braucht er jetzt genau so seine Zeit und sich deswegen so einen Kopf zu machen, wird dich nicht weiterbringen. Entweder er kommt am Ende mit deiner Entscheidung klar oder eben nicht, aber wenn du ihn liebst, dann lass es auf dich zukommen und wenn er es wirklich nicht mehr kann, wird er mit dir schluss machen, daher musst du in diese Richtung nix unternehmen, außer ihm die Zeit zu geben sich an die Situation zu gewöhnen, die Zeit geben damit er da reinwachsen kann und wer weiß, am Ende wird er dich vielleicht sogar überraschen.

Im Grunde will ich damit nur eins sagen, du musst keine Entscheidungen jetzt treffen in diese Richtung, lass es laufen, schau dir die Entwicklung an und am Ende wird sich alles von alleine regeln in die ein oder andere Richtung.

In der Hinsicht ist es auch deine Aufgabe seine Ängste und Sorgen zu akzeptieren, so wie er deine zu akzeptieren hat, wenn ihr beide es nicht könnt, werdet ihr zwangsläufig scheitern

21.11.2022 08:43 • x 2 #54


Otten82

3794
1
9164
Zitat von Heffalump:
Hättest fragen sollen, wann er denn Vater werden will, mit 70 evtl? Ne, das steht nur in seiner Urkunde. Geistig ist er höchstens 14. Es gibt x-Beratungsstellen, die alle helfen. Caritas und ProFamilia sind super. Jugendamt auch, wenn man ne gute Bearbeiterin findet. Auch wenn es jetzt weh tut, aber beende die ...

Sorry, ich mag deine Beiträge sonst total gerne.

Aber wo ist das Problem, wenn man erst später Kinder möchte ? Sorry, aber er hat ganz ganz klar gemacht, dass es ihm jetzt noch zu früh ist. Dieses Recht hat selbst ein Mann.

Und ja, er hat genauso Schuld wie sie. Aber das bedeutet trotzdem nicht, dass er jetzt für immer mit ihr zusammen bleiben muss. Er wird zahlen ( müssen ) und das ist auch gut so. Aber ein Kind hat noch nie eine Beziehung gerettet.

Weisst du was mich hier echt hart triggert ? Ich als Frau und Mutter, die fast 20 Jahre selbst die Pille genommen habe wurde sowohl bei deren Verschreibung als auch JEDES Mal von verschiedenen Ärzten und Apothekern darauf hingewiesen, dass wenn ich Antibiotika nehme, dass dann die Pille nicht funktioniert.
Genauso bei Magen Darm Grippe.
Das lernt man im Aufklärungsunterricht übrigens auch. Zumindest vor 30 Jahren .

Ich mag es echt überhaupt nicht, wenn jedes Mal bei diesen Pille hat versagt alle Schuld auf den Mann geschoben wird bzw dann einfach gesagt wird : Naja, hätte er ja enthaltsam leben können. Ist doch totaler Quatsch.

Man hat als Frau eine Eigenverantwortung. Ja, er wird dafür die nächsten 20 Jahre zahlen und auch ja, sie hat wahrscheinlich die meiste Arbeit mit dem Kind. Aber sie entscheidet jetzt ja auch .

Für mich und das wirklich nur meine Meinung liest sich das hier immer wieder als ob die TE noch von Happy Familiy träumt und sich schon mit ihm zusammen den Kinderwagen schieben sieht um in den Sonnenuntergang zu fahren. Das wird aber nicht so sein.
Es haben BEIDE verbockt. Auch sie hätte nach dem traumatischen Erlebnis der Abtreibung enthaltsam leben können.
Sie hätte wenn sie nicht die Pille nehmen darf auch noch anders , nämlich doppelt verhüten können. Dia phragma ,Spirale pi pa po und zusätzlich die fruchtbaren Tage ausrechnen und bestimmen und dann verzichten.

Hat sie nicht gemacht. Warum nicht ?

21.11.2022 09:00 • x 6 #55


Herakles

Herakles

2106
4
5832
Das Leben schreibt oft die verrücktesten und irrsinnigsten Geschichten. Doch deine, trotz deiner Angst, ist eine natürliche und normale Sache.

Vielleicht kann dir meine Sichtweise etwas Mut machen, denn meine Tochter wurde ebenfalls unerwartet schwanger, und brachte letztes Jahr einen jungen zu Welt.

Sie lernte ihren heute Exfreund beim Arbeitsplatz kennen. Die beiden haben einen großen Altersunterschied und zu Anfang auch Angst es mir zu erzählen.

Wir waren mitten im Renovierungsstress als die beiden sich im guten trennten, weil die Gefühle beidseitig nicht stark genug waren. Kurze Zeit später, da waren wir beim Umzug, erfahre ich von meiner Tochter, heute 21 Jahre alt, dass sie schwanger ist und das Kind behalten möchte.
Glaubst du ich wollte mit 44 Großvater werden? Nein natürlich nicht, aber es geht nicht darum was ich will, sondern darum was meine Tochter möchte, denn es ist ihr Leben und ihr Körper.

Ich war zuerst schockiert, genauso wie deine Familie es sein wird. Aber dieser Schock wird vergehen und es wird schnell gehen, glaube mir.

Dein Leben wird nicht mehr sein wie es war, wie denn auch? Es wird anders. Es wird anders besser.

Meine Tochter und ihr Exfreund haben ein sehr gutes Freundschaftliches Verhältnis und er ist ein guter Vater. Wäre er es nicht, dann sollte er lieber wegbleiben. Das braucht kein Mensch.
Dein Kind wird die Zuneigung von dir, deinen Freunden, deiner Familie und allen die um dich herum sind bekommen und damit aufwachsen.

Wir leben zum Glück in einem Land und in einer Zeit, wo es nicht unmöglich ist ein Kind alleine aufzuziehen, sogar gar nicht so viel schwieriger wie mit einem Partner. Einen schlechten womöglich obendrein.

Du weiß nicht was das Leben für dich bereit hält. Es liegt aber auch viel in deiner Hand. Du kannst, sofern du es behalten möchtest, das Kind ohne Probleme gross ziehen. Das schaffen andere Mütter auch, warum also du nicht?

Deine Sorgen sind nachvollziehbar und völlig normal. Aber sobald der erste Sturm vorbei ist, es alle wissen und verdaut haben, wird es eine schöne Zeit für euch.
Und falls nicht, falls du abgestempelt wirst oder verlassen, was ich nicht glaube, dann bist du trotzdem nicht alleine. Man ist nie alleine. Du hast immer Möglichkeiten. Es schließt sich eine Tür, und es öffnet sich eine andere.

Im übrigen hast du und meine Tochter den selben Namen. Meine wird nur mit f geschrieben.

Lieben Gruß und mach dir keine Sorgen. Das packst du ganz locker.

Herakles

21.11.2022 09:09 • x 11 #56


Heffalump

Heffalump

24747
1
37829
Zitat von Otten82:
ber wo ist das Problem, wenn man erst später Kinder möchte ? Sorry, aber er hat ganz ganz klar gemacht, dass es ihm jetzt noch zu früh ist. Dieses Recht hat selbst ein Mann.

Kann er doch - aber die Art, wie er es macht. Und was es mit ihr macht - schon a bissl einseitig betrachtet.

Zitat von Otten82:
Für mich und das wirklich nur meine Meinung liest sich das hier immer wieder als ob die TE noch von Happy Familiy träumt und sich schon mit ihm zusammen den Kinderwagen schieben sieht um in den Sonnenuntergang zu fahren. Das wird aber nicht so sein.



Zitat von Otten82:
Es haben BEIDE verbockt. Auch sie hätte nach dem traumatischen Erlebnis der Abtreibung enthaltsam leben können.
Sie hätte wenn sie nicht die Pille nehmen darf auch noch anders , nämlich doppelt verhüten können. Dia phragma ,Spirale pi pa po und zusätzlich die fruchtbaren Tage ausrechnen und bestimmen und dann verzichten.

Hat sie nicht gemacht. Warum nicht ?

Weiß ich nicht.

Ich kann mir was zusammen reimen, aber ob das dann hinkommt?

Zitat von Otten82:
aber er hat ganz ganz klar gemacht, dass es ihm jetzt noch zu früh ist.

Ja hat er. Das darf und sollte er auch.
Aber beide schnaxseln miteinander. Beide tragen die Sorgfalt des Verhütens - und des etwaigen Scheiterns davon. Und nur Sie hat die Blessuren, die man trägt, wenn man abbricht.

Und für mich stellt es sich so dar, als ob er nur die Rosinen picken will - während Sie von den zukünftigen Weihnacht träumt.

21.11.2022 09:11 • x 4 #57


DieSeherin

DieSeherin

8678
13037
Zitat von Sophiah:
ich kann mich nicht entscheiden

ach süße... du hast dich doch schon längst entschieden! ich lese so deutlich, dass du dieses kind willst und jetzt schon liebst!

du hast nur noch keinen mut, die schultern zu straffen, dich aufrecht hinzustellen und deinem freund zu sagen: ich bin wieder schwanger und werde dieses kind bekommen! ich will deine vorwürfe und deine meinung dazu jetzt nicht hören, weil das nichts daran ändern wird: ich bekomme dieses kind!

21.11.2022 10:42 • x 6 #58


Anaria

Anaria

950
3
3454
Zitat von Sophiah:
Ich habe nun auch die Bestätigung, dass ich alleine sein werde, das tut sehr weh, gerade ist dieser Schmerz kaum auszuhalten.

Fühl dich gedrückt. Klar siehst du im Moment den Wald vor lauter Bäumen nicht, aber das wird mit jedem Tag besser.

Du wirst nicht alleine sein! Du wirst ein Kind haben, und glaube mir, das Kind wird dir eine bedingungslose Liebe geben, wie kein Mann sie dir jemals geben kann.
Du wirst deine Familie haben, du hast Freunde, bzw. kannst dir über Freunde auch als alleinerziehende ein soziales Netzwerk mit anderen Müttern aufbauen.

Glaube mir, niemand absolut niemand braucht so einen Looser wie diesen Vollpfosten den du an deiner Seite hast - aber eigentlich steht er ja gar nicht an DEINER SEITE, nicht wahr?

Alleine schon beim Lesen deiner Beschreibung eures Gespräches, hab ich den unwiderstehlichen Drang verspürt mal bei diesem möchtegern Männlein (denn ein echter Mann der Verantwortung tragen kann, ist das nicht) vorbei zugehen und ihn einen Kopf kürzer zu machen.

Was du machen sollst? Pack sein Zeugs, stell es vor die Tür und jag den Deppen zum Teufel. Während du ihn hinausbegleitest, kannst du ihm noch sagen, dass er dann vom Jugendamt bzgl. Vaterschaft und Unterhalt hören wird und dann schliesst du die Tür und lebst dein Leben und freust dich auf dein Kind.

21.11.2022 10:55 • x 6 #59


tina1955

tina1955

12737
28253
Liebe @Sophiah , mir fehlen echt die Worte.
Was bildet dieser Mann sich eigentlich ein, Dich emotional so fertig zu machen, dass Du Angst vor seiner Entscheidung hast ?
Was dieser Mann mit Dir macht, das ist schon strafbar.
Er wird Dich nicht mehr so lieben, wenn Du erneut schwanger wirst und nicht mit einer Abtreibung einverstanden bist...
oder
wir kümmern uns ganz schnell wieder um eine Abtreibung

Dieser Mann liebt Dich absolut nicht.

Er kann von mir aus gegen Kinder sein, seine Freiheit lieben usw.
Jedoch
hat er absolut nicht das Recht, Dich zu einer Abtreibung zu zwingen. Das tut er ja nicht nur indirekt. Und das ist schon strafbar.

21.11.2022 12:07 • x 5 #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag