443

Erneut schwanger, ich weiß nicht weiter!

Ayaka

Ayaka

2050
2
4644
Realisier doch bitte, dass er nie ein gemeinsames Kind begrüßen wird, wenn er mit 29 immer noch so reagiert. Meiner Meinung nach wäre es echt falsch erneut abzutreiben, weil du darauf hoffst irgendwann könnte er ja dazu sagen. Vielleicht will er gar keins, vielleicht will er keins mit dir, aber ich sehe da keine grundlegende Meinungsänderung am Horizont.

Wenn er sich derart vehement gegen ein Kind ausspricht glaube ich kaum, dass er seine Meinung irgendwann ändern wird.

Falls du einen Kinderwunsch hast würde ich dir dazu raten es zu behalten und die Beziehung dafür gegen die Wand fahren lassen - vielleicht kriegt er sich ja noch mal ein. Auf jeden Fall hast du aber dann dein Kind und gibst diese nicht für eine vage Hoffnung auf.

21.11.2022 15:31 • #76


Nachtlicht

Nachtlicht

2668
7697
Zitat von Anaria:
Wie immer kommt gleich ein Möchtegern-Sherlock um die Ecke


Ich glaube gar nicht, dass das ein typischer Fake ist, daher sehe ich keinen Grund das zu melden.

Ich könnte mir vielmehr vorstellen, und das deutete ich bereits in einem der anderen Threads an, dass sich jemand schon länger mit dieser Kernthematik unverarbeitet herumschlägt und deshalb immer wieder aus verschiedenen Richtungen sich annähert.

Da aber auch viele User sehr emotional auf diese Thematik anspringen, und sich ja auch bereits einige entsprechend aufgewühlt hier äußern, habe ich mich entschieden, meine Beobachtung zu formulieren. Der eine macht daraus dann einen Möchtegern-Sherlock, der andere guckt vielleicht sich die Sache genauer an, die meisten interessiert mein Einwurf eh nicht.

Wenn ich mit meiner Interpretation falsch liege, wird die TE es sicher verkraften, dass einer von bis dato 77 ansonsten sehr auf sie bezogenen Beiträgen auf ähnliche Themen verwiesen hat, wo sie im übrigen auch einiges an Rückmeldungen der User zu den dortigen Fragestellungen lesen kann, was ihr in ihrer speziellen Situation helfen könnte. Falls ich richtig liege, nimmt sie meinen Hinweis vielleicht als Anlass, sich ihrer Thematik nochmal auf anderem Wege zu stellen, z. B. mit professioneller Unterstützung.

Mehr mag ich hier nicht beitragen, wollte es nur nochmal genauer erklären, weil du mich so ausgeschimpft hast.

21.11.2022 15:46 • x 4 #77



Erneut schwanger, ich weiß nicht weiter!

x 3


Airi

Airi

10
43
@Sophiah
Das machst du gut, erstmal zum Arzt und zur Beratung zu gehen. Schritt für Schritt. Damit dich das Chaos nicht erschlägt.

Krass finde ich, wie dein Freund reagiert hat. Das ist so mit die schlimmste Antwort, die man sich in der Situation vorstellen kann. Hat auch nichts mit romantischer Vorstellung zu tun, dass du dir eine zugewandte Antwort von deinem Partner wünschst. Ängste kann man zusammen angehen, einen Abbruch rückgängig machen, nicht.
Seine Aussagen sind teilweise auch sehr manipulativ, um dich in der Spur zu halten.

Und ich verstehe überhaupt nicht, wie man dir hier egoistisches Verhalten vorwerfen kann. Denn du entscheidest nicht nur über dich, sondern auch über ein anderes Leben.

Es ist eben eine Grundsatzfrage. Und da scheidet ihr euch gerade.
Entscheidest du dich für ihn und gegen das Kind, wird es wahrscheinlich scheitern, weil du ihm das nicht verzeihen kannst oder es nicht verarbeiten kannst.
Entscheidest du dich für das Kind, wird es wahrscheinlich scheitern, weil er es nicht möchte.

Deshalb behalte dein Seelenheil im Blick. Alles andere kann man regeln.

21.11.2022 16:06 • x 3 #78


Cucumber38

Cucumber38

36
64
Liebe @Sophiah
Ach du Arme, fühl dich mal ganz soll gedrückt. ️
Ich denke, das Wichtigste ist jetzt, dass du einen klaren Kopf bekommst und dich über deine Perspektiven und Möglichkeiten erkundigst. Termine beim Frauenarzt und einer Beratungsstelle hast du ja schon, das ist schon mal gut. Dann wäre es vielleicht noch sinnvoll, zwei, drei Menschen einzuweihen, denen du vertraust (Eltern, Schwester, Freundin?).
Wenn du deine Möglichkeiten kennst, dann kannst du besser entscheiden, in welche Richtung du möchtest.
Diesen verantwortungslosen Menschen (deinen Freund) würde ich erst einweihen, wenn deine Entscheidung steht, wie es für dich weitergehen soll!
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Mut, DEINEN Weg zu gehen. Lass dir diesmal von niemandem reinreden!

21.11.2022 16:58 • x 3 #79


Elfe11

Elfe11

5454
2
5505
Was ich dir bei deiner Entscheidungsfindung mitgeben möchte:
In deinem Alter zerreissen sich alle das Maul, waaas, die ist schwanger, fast wie ein Vorwurf!
Mit Ü40 wird es dann heißen Was, sie hat keine Kinder, die karrieregeile Egozicke!
Also, du kannst es so oder so niemand recht machen. Mach' es dir selbst recht. Und steh dazu. Setz dich durch! Was macht dich glücklich? Willst du ein Kind von so einem lieblosen gefühlskalten Mann überhaupt bekommen und alleine grossziehen? Wirst du es lieben können? Oder ist es dann immer unerwünscht? Wie wäre es mit einem neuen kinderlieben Mann eine kleine Familie zu gründen? Ein Neustart! Der Jetzige will keine Kinder mit dir. Nicht jetzt und nicht später! Triff eine gute Entscheidung und erst dann informiere den Freund und deine Mutter. Oder mach' einfach dein Ding! Mit Hilfe von Aussen.

21.11.2022 17:20 • x 8 #80


thegirlnextdoor

6061
2
14375
Zitat von Elfe11:
In deinem Alter zerreissen sich alle das Maul, waaas, die ist schwanger, fast wie ein Vorwurf!
Mit Ü40 wird es dann heißen Was, sie hat keine Kinder, die karrieregeile Egozicke!
Also, du kannst es so oder so niemand recht machen.

Das ist SO wahr!

Was mir gerade kommt... wäre deine Schwester, die selbst ein Baby hat nicht eine gute Verbündete? Eine Cousine oder ein Cousin für ihr Kind - darüber müsste sie sich doch eigentlich sehr freuen. Ich zumindest würde das, wenn ich eine Schwester hätte...

21.11.2022 17:30 • x 2 #81


aequum

aequum

2116
5014
Zitat von Sophiah:
Dann fing er an, dass er dieses Kind auf gar keinen Fall (total ernst betont) wollen würde, dass er genauso reagieren würde, wie er damals schon reagierte, er würde wollen, dass wir die Schwangerschaft direkt abbrechen.

Egal was Dir hier geschrieben und geraten wird, am Ende musst nur Du für Dich entscheiden.

Sorry to say aber Dein Freund ist es nicht wert, Dich als seine Freundin zu haben.

Wer sich so wie er verhält, ist es nicht wert, die Beziehung noch weiter aufrecht zu halten. Das ist Dir sicherlich inzwischen bewusst oder?

Setze den Kontakt zu ihm auf null und komme zur Ruhe.

Tue nur das was Du für Dich als richtig empfindest. Mit Deinem Freund ist es brotlose Kunst, darüber zu sprechen.

Glaube mir, er wird sich nicht ändern und das solltest Du Dir tunlichst vor Augen führen.

Sei bitte ehrlich zu Dir selbst und schicke diesen Axxch in die Wüste.

Es gibt noch soooo viele Mütter, die einen schönen und zu Dir besser passenden Sohn haben.

Think about it...

21.11.2022 17:47 • x 5 #82


Claudya

10
3
28
Das es dir nun zu viel ist, das ist absolut nachvollziehbar, es ist verständlich, dass du nun durcheinander bist und keine klaren Entscheidungen treffen kannst, deshalb brauchst du auch dringend Unterstützung und Hilfe!
Man liest heraus, dass du dieses Kind willst. Du hast nur zu viel Angst, dir fehlt der Mut, sicher hast du auch die Sorge, eine falsche Entscheidung zu treffen. Auch liebst du deinen Freund.
Aber das ist völlig normal!
Weißt du, ich wurde damals mit gerade 19 schwanger, das war zu einer Zeit, wo ich dachte, mir steht alles offen, ich wollte erstmal mein Leben genießen, feiern, machen was ich will, jedes Wochenende ging ich auf Partys, ich fühlte mich frei.
Dann der Schock: Ich war schwanger!
Für mich brach in dem Moment alles zusammen, ich und ein Kind, JETZT? Nein, niemals! Ich lachte bei dem Gedanken, dass ich ein Kind großziehen soll, konnte ich mir absolut nicht vorstellen, auch Freunde machten ihre Späße, alles noch sehr unreif.
Am Ende hatte ich es doch bekommen, es war ein großes Theater, ein hin und her mit mir selbst. Ich hatte sogar einen Termin für den Abbruch, den ich dann aber doch nicht wahrnahm, ich wollte es nicht behalten, aber abbrechen? Irgendwie brachte ich es nicht übers Herz, Verwirrung pur.
Als die Wochen so vergingen und mir klar wurde, dass es nun wirklich zu spät für einen Abbruch ist, bin ich verrückt geworden. Ich fragte mich, was ich getan habe, ich dachte mir, nie wieder glücklich zu werden, ich MUSSTE es nun bekommen, plötzlich stand es fest.
Und auch ich war alleine, hatte keinen Partner, der bei mir war.
Aber weißt du? Ich schaffe es dennoch, mein Leben hat sich zwar stark verändert und auch ich habe mich total verändert, aber definitiv nicht zum negativen.
Heute weiß ich, dass mein Kind das Beste ist, was mir passieren konnte, ich weiß nicht, wie mein Leben nun aussehen würde, hätte ich es nicht bekommen, sicherlich nicht so schön wie jetzt. Ich liebte es sofort, als ich es in meinen Armen hielt und ich muss zugeben, dass ich bis zur Geburt noch Zweifel hatte, immer wieder mal Tage hatte, wo ich in Tränen ausbrach, keine Kraft mehr hatte, zumal die Schwangerschaft sehr anstrengend und mit Komplikationen verbunden war.
Ich bin aber so froh und glücklich, mein Kind zu haben, ich kann mir ein Leben ohne mein Kind nicht mehr vorstellen!

Es ist gut, dass du zur Beratung gehst. Erzähle dort alles, was dir auf dem Herzen liegt, erzähle von deinen Sorgen und Ängsten, erzähle davon, wie dein Freund zu dir ist, wie er mit dir umgeht, erzähle von deinem Abbruch. Das wird dir helfen!

Am Ende entscheidest ganz allein du, was passiert. Höre darauf, was dein Herz dir sagt. Du bist jung, aber nicht zu jung für ein Kind, ich würde sagen, dass du ein super Alter hast, hinzu noch einen Job, eine Wohnung, das ist klasse!
Du bist dir auch sicher, dass dir deine Mutter/Familie helfen wird, das bedeutet nochmal viel, alleine wirst du nicht sein!

Was deinen Freund angeht, fehlen mir die Worte, ich bin sehr traurig und voller Wut darüber, wie musst du dich erst fühlen?
Mache deine Entscheidung nicht von ihm abhängig.
Wenn du dich für das Kind entscheidest und er nicht bleiben mag, dann ist es leider so, aber dann hast du auch nichts verloren.
Vielleicht beruhigt er sich irgendwann wieder, kommt zur Besinnung, das ist nicht selten und nicht ausgeschlossen, diese Möglichkeit besteht also und wenn er dich doch so liebt, wie er noch immer behauptet, dann wird es so sein.
Dieses Kind, wenn du dich für einen Abbruch entscheiden solltest, wird nicht mehr zurück kommen, sei dir also ganz sicher damit, mache nichts unüberlegt oder nur deinem Freund zuliebe.
Solltest du dich für einen Abbruch entscheiden, dann behalte die Wochen im Auge und denke auch daran, dass bald Weihnachten ist, dass das Jahr zu Ende geht, viele Ärzte gehen in den Urlaub und haben sowieso zu diesen Zeiten geschlossen, ich weiß, das baut Druck auf, ich will dir dies nur mitteilen, damit du nicht in die Situation kommst, keine Chance mehr zu haben, solltest du definitiv den Abbruch wollen. Es ist leider auch nicht so einfach, an solche Termine zu kommen, solche Ärzte zu finden, oft muss man weit fahren, zu solchen Zeiten wie jetzt ist es meist noch schwieriger. Aber das weißt du sicher, es ist dir nicht unbekannt.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft!

21.11.2022 19:41 • x 6 #83


Kathi24

21
1
28
Ich habe eher das Gefühl, dass da viel mehr hinter steckt. Nur ungeplant kann doch nicht sein Grund für solch eine extreme Reaktion sein. Was weißt du denn über ihn? Wo kommt er her? Kommt er von hier oder aus einer anderen Kultur?
Diese Fragen meine ich nicht böse, falls die jemand falsch verstehen mag! Es wäre hilfreich, wenn du mehr über ihn erzählen würdest, nur wenn du magst.

Bitte schieße diesen Typen in den Wind!
Er hat dir doch nun bewiesen, kein Partner zu sein, auf den du dich verlassen kannst.
Nein, er würde dir dasselbe erneut antun, seine Entschuldigungen und Worte hatten keine starke Bedeutung, er weiß nicht, was er dir angetan hat, was er da verlangt hat, er weiß nicht, was er dir zumutete, er sieht nur sich selbst, alles dreht sich um ihn, um sein Wohl. Seine Liebe scheint auch nur dann zu leben, wenn du das tust, was er will, wenn eure Beziehung toll läuft, wenn er Spaß hat. Wird es plötzlich unbequem, dann liebt und will er dich nicht mehr! Ekelhaft!

Sei dir zu schade, so etwas hat keine Frau verdient, so etwas hat kein Kind verdient. Ich befürchte sogar, das er meint, er könnte es sich erlauben, weil du ihm schonmal verziehen hast, vielleicht ist er sich deiner zu sicher, vielleicht hat er nicht daraus gelernt. Du scheinst auch sehr zurückhaltend, lieb und ängstlich zu sein, obwohl es jetzt gerade eine Situation ist, in der du dich durchsetzen musst und Stärke zeigen solltest, für dich und für dein Baby im Bauch!

Behalte dein Kind, das wäre die richtige Entscheidung, aber bitte nicht ihn!
Du hast es schon richtig erkannt, das ist keine Liebe, entweder weiß er wirklich nicht, wie sich Liebe anfühlt oder ihm ist alles bewusst, er täuscht dich absichtlich, hält dich hin, echt nicht toll, alle Möglichkeiten nicht!

Ja, ein Mann darf sehr wohl sagen, keine Kinder zu wollen, ein Mann darf sagen, dass es ihm zu früh ist, aber was er sagt und tut, geht darüber hinaus, das ist nicht zu akzeptieren! Fühle dich gedrückt, es tut mir echt weh und leid, was dir gerade passiert und da sollte man solche Kommentare wie TE hätte noch besser verhüten sollen echt mal sein lassen!
Dieser Frau geht es schon schlecht genug!

21.11.2022 23:40 • x 2 #84


Matos

8
2
18
Ich würde es toll finden, wenn du dieses Kind behalten würdest.
Aber gehe zum Frauenarzt und lass dir die Bestätigung geben, dass du schwanger bist. Dann gehe zur Beratung, lasse dir dort den Beratungsschein geben, den du für einen Abbruch bräuchtest.
Wenn du nicht genug verdienst, gehe zur Krankenkasse und lasse dir eine Kostenübernahme geben! Ich glaube, die Krankenkasse zahlt einen Abbruch, wenn dein Einkommen unter 1200 ist?
Dann erkundige dich, rufe in den Praxen und Kliniken an, lasse dir sagen, wann Termine frei sind, eventuell lässt du dir sogar schon feste Termine geben, sage denen ruhig, dass du noch Zeit benötigst, dass es kein dringender Termin sein muss!
Damit wärst du auf der sicheren Seite, hättest alles erledigt.
Du musst diese Termine nicht wahrnehmen, du wärst an nichts gebunden, aber du hättest sie, hättest keinen Druck mehr und könntest dir in Ruhe überlegen, was du nun willst!
Das wäre gut, damit du etwas Ruhe hast, nichts auf den letzten Drücker erledigen müsstest! Ein lieb gemeiner Rat, weil es sicherlich eine eine Erleichterung für dich wäre.

22.11.2022 00:50 • #85


MissLilly

MissLilly

4689
1
8716
Mein bescheidener Rat an dieser Stelle :

Du solltest dich weder wegen deines Freundes gegen das Baby entscheiden, genauso wenig wie du dich wegen deines Freundes FÜR das Baby entscheiden solltest.
DEIN Fokus für oder gegen das Baby sollte ganz woanders liegen ..

22.11.2022 01:14 • x 3 #86


Toska04

12
24
Liebe Sophia,
diese Woche hast du die Termine beim Frauenarzt und der Beratung. Ich hoffe, du hörst bei beiden Stellen gutes. Dass mit dem Baby alles in Ordnung ist und hilfreiches bei der Beratung.
Auch wenn dich die Vorstellung, dass du alleinerziehend sein könntest, jetzt sehr schmerzt, du erkundigst dich bestimmt, was für Unterstützung dir zustände. Jetzt in all der Enttäuschung spürst du nicht deine Stärke, die du später mit deinem Kind haben wirst. Verändern tut es sich schon, wenn die ersten Schwangerschaftsmonate geschafft sind. Dann haben sich die Hormone eingespielt und du spürst seelisch und körperlich mehr Kraft. Du kannst mit deinem Kind ein starkes Team sein.
Hast du deiner Mutter erzählt, dass du schwanger bist?

Von Herzen liebe Grüße zu dir und viele Kraftpäckchen Du wirst es schaffen! Schreibe wieder, ja.

Gestern 16:11 • x 2 #87


aequum

aequum

2116
5014
@Sophiah,
Wie geht es Dir inzwischen?
Melde Dich doch bitte mal wieder.

Gerade eben • #88



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag