190

Erst Hochzeit, dann Trennung

Survivor12

76
2
127
Hallo Zusammen,
vor wenigen Monaten hat sich mein Mann, nach mehr als 11 Jahren Beziehung getrennt. Geheiratet haben wir im Sommer19. Die Hochzeit war ein Traum, ebenso die Flitterwochen. Ich habe mich danach intensiver in meinen Mann verliebt. Er wollte direkt nach der Hochzeit Kinder, die Thematik wollte ich dann noch etwas verschieben. Wir haben uns Fertighäuser angeschaut und wollten Bauen. Wenige Wochen nach der Hochzeit veränderte er sich & sein Verhalten. Er blieb am Wochenende oft lange weg, bis in die Morgenstunden, Alk. floss in Massen & wenn er nicht unterwegs war, so wurde die Zeit für PC Spiele genutzt. Zudem wurde er immer desinteressierter. Ich suchte oft das Gespräch, sprach über Erwartungen, wollte aber auch deutlich machen, wie wichtig er und sein Wohlbefinden mir waren. Bot Unterstützung an, zeigte mich Verständnisvoll (ich vermutete einfach, er wolle sich nochmal ausleben, bevor es ernst wird, also lies ich viel durchgehen) die nächsten Monate verflogen und insgesamt hatte ich das Gefühl es geht bergauf. Vermehrt wurde von meiner Seite die Thematik Kinder angesprochen. Dann kam Corona. Und ich persönlich genoss es, viel Zeit mit meinem Mann zu verbringen. Wir sind beide privat sehr eingespannt im Verein, vor allem er. Also hatten wir endlich Zeit für einander.
Nach einem Streit sprach ich ihn an, da wollte er plötzlich eine Auszeit. 4 Tage später folgte die endgültige Trennung. Ich war ratlos.
Es läge nicht an mir- du bist die perfekte Frau für mich, du hast nichts falsch gemacht- ich hab einfach nicht die Gefühle, um mit dir eine Familie zu gründen - nein, ich will nicht an unserer Beziehung arbeiten - letztendlich ist er mit mir dann zur Paartherapie (1x) und hat dort Tränen vergossen, ich will das meine Frau glücklich ist, werde alles dafür tun ich brauche nur Zeit
Also dachte ich, okay, gibst ihm Zeit. Kontaktsperre. Er meldete sich dann auch immer wieder mal.

Schon von Beginn an hatte ich das Gefühl, da spielt eine 3. Person eine Rolle- eine bestimmte- eine Freundin von uns, die Freundin seines Cousins (oh wunder, die hatten sich auch grade getrennt). Lange Rede kurzer Sinn, ich hab ihn ganz oft auf sie angesprochen- er hat er immer geleugnet. Bis zum Schluss. Wir hatten Ende Oktober nochmal ein Gespräch miteinander, auch da leugnete er es. Ich weiß, es wäre einfacher für dich, aber warum sollte ich dich anlügen? Es gibt keine andere Frau - 2 Wochen später habe ich erfahren, dass zu diesem Zeitpunkt seine neue Freundin schon bei ihm eingezogen ist. Sie lebt jetzt in unserer Wohnung mit ihm. Es ist die Frau, die ich von Anfang an vermutet hatte. Und ich war noch so dumm und habe auch ihr vertraut.
Die Demütigung und der Schmerz könnten nicht größer sein & dennoch habe ich immer wieder eine Innere Zerrüttung in ihm wahrgenommen. Er sagte mir die letzten Monate waren die Hölle für mich, aber es gibt auch ein Leben ohne dich
Jetzt sitze ich hier, heule jeden Tag. Bin am Ende, fühle mich, als hätte mir jemand ein Stück meines Herzens entfernt. Ich kenne meinen Mann 18 Jahre- 11 davon als Paar. Ich kenne jede Marotte, jede Charaktereigenschaft, könnte bisher alles ohne Worte deuten, dachte ich kenne ihn zu 100% und auf einmal ist er das größte A.. Ich war so stolz auf seine Charaktereigenschaften, aber irgendwie hat er all diese abgelegt. Ich erkenne ihn nicht wieder. Auch weil er so respektlos mir gegenüber ist.
Ich will loslassen, aber kann man trotz Hoffnung loslassen? Wie lässt man los, obwohl man liebt? Und warum kann ich ihn nicht vergessen?

22.11.2020 10:01 • x 1 #1


Tomte38


165
7
127
Es tut mir sehr leid für Dich. Bei mir ist es ähnlich. Auch ich kann nicht loslassen und mach mir immer wieder Hoffnungen. Im Grunde kannst Du nur abwarten bis bei den beiden die Verliebtheitsphase vorbei ist, und er auch bei ihr merkt, daß sie nicht perfekt ist. Während dieser Zeit wirst Du aber extrem leiden.

22.11.2020 10:17 • #2



Erst Hochzeit, dann Trennung

x 3


Kopf_hoch


133
225
Liebe Survivor,

willkommen hier,es wird Dir ganz sicher helfen auf Deinem Weg.

Zu Deinen Fragen:

Du wirst wieder glücklich sein,auch ohne ihn. Man bezeichnet es auch als "loslassen".

Du wirst dich wieder neu verlieben und du wirst dieses Ereignis irgendwann als Chance auf ein neues,erfüllteres Leben begreifen.

Wie lange es dauert,hängt von Deiner mentalen Stärke ab.

Als erstes musst du alle Kontakte zu ihm abbrechen. Ich weiß,das schmerzt. Aber nur so wirst du dich mental und gefühlsmäßig stabilisieren.

Mir hat damals intensiver Sport in den ersten Wochen und Monaten geholfen,ich habe mich ausgepowert und es ging mir besser. Jede Bewegung,auch Spaziergänge tun gut. Auch Gespräche mit Freunden helfen. Such Dir Ablenkung,um das Gedankenkarussel zu stoppen. Vielleicht machst Du Dir eine Liste mit Aktivitäten?

Es wird Dir dann bald besser gehen. Nur unterbinde KONSEQUENT den Kontakt,er ist jetzt wie eine Dro.,die Dir schadet. Widerstehe,das ist GANZ wichtig.

You will SURVIVE:)

22.11.2020 10:37 • x 4 #3


Heffalump

Heffalump


13441
18468
Zitat von Survivor12:
aber es gibt auch ein Leben ohne dich

Netter Kerl. Das ist er aktuell und das bleibt so noch länger.
Zitat von Survivor12:
Ich kenne meinen Mann

Ne diese Version ist dir unbekannt.
Zitat von Survivor12:
aber kann man trotz Hoffnung loslassen? Wie lässt man los, obwohl man liebt? Und warum kann ich ihn nicht vergessen?

Du lebst Vergangenheit, er lebt Zukunft. Dein Blick richtet sich nach hinten, verweilt und hofft, er möge sich besinnen. Er ist aber emotional nicht mehr bei dir. Und wird es lange nicht sein. Selbst wenn er beschließt in 5 oder 10 Jahren, dich wieder zu beglücken - kann es sein, du willst ihn nicht zurück, zu viel hat er mit Lug + Betrug in dir zerstört.

Er hat sich weiterentwickelt, nicht zu deinem Vorteil. Zu seinem!

22.11.2020 10:48 • x 1 #4


Survivor12


76
2
127
Danke für die aufmunternden Worte!
Mir fällt es einfach unheimlich schwer, dass Gedankenkarussell zu stoppen. Gerade auch, weil ich die Neue so gut kenne. Sie war ja auch ein Teil meiner angeheirateten Familie. Dann stelle ich mir die beiden immer und immer wieder vor. Wie sie in meinem Bett liegt. Sie war ja auch auf unserer Hochzeit. Das ist so Dreist.
Ich hätte nie gedacht, dass er mir das antut, habe mich so bemüht ihm alles recht zu machen. Und jetzt zweifle ich so sehr an mir. Sie ist das komplette Gegenteil zu mir. Oft habe ich in der Vergangenheit mit ihr gewitzelt, dass Sie ja die weibliche Ausführung meines Mannes wäre. Immer on Tour, Alk. und Freunde sind wichtig. Arbeit und Verantwortung eher zweitrangig. Sie lebt einfach in den Tag rein. Ohne Plan.
Ich war früher auch so, aber mittlerweile fokussiere ich mich mehr auf die wichtigen Dinge.
Jetzt frage ich mich, ob das genau das Problem war. Ob ich einfach zu verklemmt bin. Zu Vernünftig. Es tut weh, nach der langen gemeinsamen Zeit einfach ersetzt zu werden & vor allem direkt nach der Hochzeit

22.11.2020 10:53 • x 1 #5


Heffalump

Heffalump


13441
18468
Zitat von Survivor12:
habe mich so bemüht ihm alles recht zu machen.

Das kann der Stein des Anstosses sein.

22.11.2020 10:55 • #6


Gracia


7620
4826
Hallo
Erstmal willkommen im Forum. Hier kannst du Unterstützung bekommen.

In deinem Profil steht, du bist 28J.
Ihr seid also schon seit ihr Teenies ward zusammen.

Zitat:
direkt nach der Hochzeit wollte er Kinder, ich wollte die Thematik noch verschieben


Warum. Hattet ihr da unterschiedliche Wünsche?

Zitat:
er hat immer geleugnet wenn ich ihn auf die Ex seines Cousins ansprach. Jetzt wohnt sie mit ihm in unserer gemeinsamen Wohnung.


Wo wohnst du denn jetzt und warum bist du ausgezogen? Er war doch derjenige, der Zeit brauchte.

Zitat:
kurz nach der Hochzeit hat er viel unternommen alleine....ich habe ihm viel durchgehen lassen.....dann kam Corona und ich habe mich gefreut meinen Mann bei mir zu haben....er aber hat viel vor dem PC.....


Dein Mann scheint sich über mehr gemeinsame Zeit nicht gefreut zu haben. Wie du jetzt weißt, bestand da schon der Kontakt zu der anderen Dame. Als du ihn dann auf das Kinderthema angesprochen hast war er gedanklich schon weiter weg.

Du kannst jetzt auch gar nichts machen. Der ist jetzt auf Wolke 7.

Wie schaut es denn finanziell bei euch aus? Hattet ihr gemeinsame größere Anschaffungen.....Auto? ....und was aus der Wohnung gehört ja bestimmt auch dir.

22.11.2020 11:04 • x 3 #7


Survivor12


76
2
127
Ich wollte auch unbedingt Kinder, aber erstmal die gemeinsame Zeit als Ehepaar genießen und vor allem nichts überstürzen. Wir wollten dann nochmal verreisen (das haben wir dann auch im Februar diesen Jahres getan) - er hat das akzeptiert.

Ich bin ausgezogen oder besser gesagt geflohen. Wir haben im Haus seiner Eltern gewohnt und die hatten 0,0 Verständnis für mich. Haben nicht versucht uns beizustehen, sondern sind und waren eher der Meinung, dass ich ihrem Sohn auf die Nerven gehe. Es sei jetzt halt so, ich solle es akzeptieren.
Vermutlich wussten die schon ganz genau, dass da die andere schon in den Startlöchern stand.
Die Wohnung habe ich mittlerweile komplett geräumt, wohne jetzt alleine. Auch da war er total respektlos, die Neue hat sogar mein Zeug gepackt & einen Hochzeitskarton gepackt. Bilder, Glückwunschkarten... Da hat er auch geleugnet, dass jemand geholfen hätte - aber ich kenne ja meinen Mann und weiß wie er Kartons packt und wie seine Handschrift aussieht. Das Wohnungsschloss hat er auch ausgetauscht.
Das sich die Neue nicht dumm vorkommt? Vor Monaten war sie noch bei uns zu Besuch, als Freundin seines Cousins (die haben übrigens auch ein gemeinsames Haus gebaut), sie hat so über unsere Hochzeit geschwärmt. Ich habe mich oft mit Ihr abends getroffen, habe mich gut mit ihr verstanden. Manche Menschen haben einfach keinen Skrupel.
Ich komme mir wirklich vor wie der größte Depp.

22.11.2020 11:19 • #8


Heffalump

Heffalump


13441
18468
Zitat von Survivor12:
Wir haben im Haus seiner Eltern gewohnt und die hatten 0,0 Verständnis für mich. Haben nicht versucht uns beizustehen

Leider sind Eltern oft so, das sie zu ihren kindern halten, auch oder gerade, weil sie es *Ars* erzogen haben.

Schau. Du hast zwar ihn verloren, aber auch ne Menge gewonnen, denn besser jetzt als wenn noch Kinder involviert wären. Ja, es ist extrem schmerzhaft, man fühlt sich wertlos - aber für mich hat der, den größeren Wert, der nicht lügt, betrügt und sich wie der letzte Zonk verhält. an deiner Stelle wäre ich schon beim Anwalt für Familienrecht gewesen und hätte Trennungsunterhalt eingefordert, der steht dir zu!

22.11.2020 11:25 • x 1 #9


Survivor12


76
2
127
Zitat:
Ja, es ist extrem schmerzhaft, man fühlt sich wertlos - aber für mich hat der, den größeren Wert, der nicht lügt, betrügt und sich wie der letzte Zonk verhält.


Das werde ich mir merken. Den Gedanken hatte ich noch nicht. Danke!

22.11.2020 11:43 • #10


Löwin45

Löwin45


1259
3655
Liebe Survivor
Es ist schlimm, was dir passiert ist - es tut mir sehr leid.
Ich kann dich gut verstehen, denn nicht nur dein Mann, sondern auch deine Freundin haben dich hintergangen.
Du bist traurig und verletzt.
Das darfst du auch, denn so ein Verrat zu verarbeiten, dauert lange.

Vielleicht hilft es dir, wenn du dir die Handlungen deines Mannes bewusst machst.
Denn, was ist er für ein Mensch, dass er sich so verhalten hatte?
Zitat von Survivor12:
Ich kenne jede Marotte, jede Charaktereigenschaft, könnte bisher alles ohne Worte deuten, dachte ich kenne ihn zu 100%

Du sagst, dass du ihn "wirklich" kennst.
Aber, ist das tatsächlich so?
Wie gut kennt man denn einen Partner, der so unstet und wankelmütig ist?
Zitat von Survivor12:
Wenige Wochen nach der Hochzeit veränderte er sich & sein Verhalten. Er blieb am Wochenende oft lange weg, bis in die Morgenstunden, Alk. floss in Massen & wenn er nicht unterwegs war, so wurde die Zeit für PC Spiele genutzt.

Zitat von Survivor12:
ich vermutete einfach, er wolle sich nochmal ausleben, bevor es ernst wird, also lies ich viel durchgehen

Wenn du in dich schaust, konntest du schon damals seine Handlungen nicht verstehen bzw. nachvollziehen, denn du bist so nicht.
Somit bemühtest du dich, eine Begründung für ihn zu finden.

Du schreibst, dass er planlos in den Tag lebt, viel A. trinkt und immer auf Tour ist.
Für mich liest sich das nach einem Mann, der sich selbst am wichtigsten ist und sich scheut Verantwortung zu übernehmen.
Klar, ich kenne ihn nicht.
Aber kennst du ihn wirklich?
Zitat von Survivor12:
Ich war so stolz auf seine Charaktereigenschaften, aber irgendwie hat er all diese abgelegt. Ich erkenne ihn nicht wieder. Auch weil er so respektlos mir gegenüber ist.

Vielleicht war er ja schon immer so.
Du wolltest dies nur nicht sehen.
Vielleicht war es ein Idealbild, dass du dir von ihm machtest.
Auch wenn er jetzt verliebt ist und somit keine Augen für dich hat, eine Trennung mit den dazugehörenden Trennungsgesprächen kann auch respektvoll sein.
Zitat von Survivor12:
Lange Rede kurzer Sinn, ich hab ihn ganz oft auf sie angesprochen- er hat er immer geleugnet. Bis zum Schluss.

Zitat von Survivor12:
Wir hatten Ende Oktober nochmal ein Gespräch miteinander, auch da leugnete er es. Ich weiß, es wäre einfacher für dich, aber warum sollte ich dich anlügen?

Er belog dich.
Das war unwürdig und unendlich feige von ihm.
Auch wenn er sich in eine andere Frau verliebt hatte, hätte er sich seiner Verantwortung dir gegenüber stellen und dir mutig die Wahrheit, die du doch eh rauskriegen würdest, sagen müssen.
Das tat er aber nicht. Stattdessen wurde er respektlos.

Wenn du jetzt genau hin siehst, wirst du dir bewusst werden, dass er dich nie verdient hatte.
Du hättest dich nicht anders verhalten sollen, denn du bist so gut, wie du bist.
Wenn er ein guter Partner für dich gewesen wäre, dann hätte er vorher Gespräche gesucht.
Somit, zweifle nicht an dir, zweifle an ihm.
Vermutlich würdest du einen Mann, der solche charakterlichen Defizite aufweist, gar nicht als Partner wählen, wenn er dir heute begegnen würde.
Vielleicht hilft es dir ja, wenn du versuchst, dich gedanklich von dem Bild, das du bis jetzt von ihm hattest und somit auch von ihm, zu trennen.
Lass ihn los und zweifle nicht an dir.
Zitat von Survivor12:
Jetzt frage ich mich, ob das genau das Problem war. Ob ich einfach zu verklemmt bin. Zu Vernünftig.

Zitat von Survivor12:
Ich komme mir wirklich vor wie der größte Depp.

Nochmal, nicht du bist falsch, denn du bist gut, so wie du bist.
Und ein Depp bist du schon gar nicht.
Du hattest ihm vertraut.
Vertrauen ist ein wichtiger Bestandteil einer funktionierenden Partnerschaft.
Er hat dieses Vertrauen missbraucht.
Somit ist er viel eher der Depp.
Zitat von Survivor12:
Er sagte mir die letzten Monate waren die Hölle für mich, aber es gibt auch ein Leben ohne dich

Wie empathielos, egoistisch und unreif.

Sieht er dich und das, was er dir antut?
Nein, er sieht nur sich und suhlt sich auch noch im Selbstmitleid.

Somit, schau genau hin und lerne auch seine dunklen Seiten zu sehen.
Dann frage dich, ob du mit diesem Mann, der so unstet und planlos lebt, tatsächlich eine Familie gründen möchtest.
Zitat von Survivor12:
Wir haben im Haus seiner Eltern gewohnt und die hatten 0,0 Verständnis für mich. Haben nicht versucht uns beizustehen, sondern sind und waren eher der Meinung, dass ich ihrem Sohn auf die Nerven gehe. Es sei jetzt halt so, ich solle es akzeptieren.

Wie empathielos, respektlos und kaltherzig.
Wenn wundert es, dass dein Mann ebenfalls so agiert.
Mach dir bewusst, dass seine Eltern ihn erzogen haben.
Ich bin zwar nicht der Meinung, dass man ausschließlich und unwiederruflich ein Produkt der eigenen Erziehung ist, aber es finden sich doch immer wieder Parallelen im eigenen Verhalten und im eigenen Werteverständnis.
Würdest du deine Kinder so erziehen?
Würdest du dir nicht viel eher einen Partner wünschen, der deine Werte unterstützt?
So wie du deinen jetzigen Mann beschreibst, wäre er nicht dieser Partner geworden.
Vielleicht hilft es dir, wenn du dir das bewusst machst.

22.11.2020 13:09 • x 9 #11


Survivor12


76
2
127
@Löwin45 ich stimme dir voll & ganz zu.
Ich nenne das selbst immer - Dinge, die mein Kopf weiß, mein Herz aber nicht fühlt -
Ich bin selbst Scheidungskind & wurde von meiner Mama alleine erzogen. Mein Vater hat sich schnell aus dem Staub gemacht & sehr oft sehe ich jetzt parallelen in meinem Mann.
Mein Mann wollte nie so werden, weil er wusste wie sehr ich unter dem Verhalten meines Vaters gelitten habe. Zumindest früher konnte er nie verstehen, wie man seine Familie im Stich lassen kann. Jetzt tut er genau das Selbe.
Ich verstehe, dass es mit der neuen Frau angenehmer ist. Sie entspricht seinem Lebensstil. Ich war da nur im Weg, mit meiner Ansicht, dass Familie Priorität Nr. 1 hat.
11 Jahre war ich gut so wie ich bin. Im Zuge der Hochzeit mussten wir gegenseitig notieren, welche Charaktereigenschaften wir an einander lieben. Des war so schön zu hören, dass mein Mann mich für viele Eigenschaften geliebt hat, die für mich essentiell sind.
Was mich doch sehr trifft, ist die Art & Weise. Die Lügen. Die Empathielosigkeit. Der Egoismus. Kein Mitgefühl oder Verständnis.
Seine Familie hat den Kontakt zu mir abgebrochen. Auch da wurde ich jetzt ersetzt.
Und wie gesagt, wir lebten bis vor kurzen Türe an Türe. Ich war jeden Tag bei seiner Mutter zum Kaffee. Ich bin die Patentante seiner Neffen. Unser Verhältnis war innig.
Ich habe meinen Mann immer als loyalen und ehrlichen Menschen geschätzt. Vertrauen war das A&O unserer Beziehung & ich hätte nicht eine Sekunde gezweifelt.
Ich war so glücklich nach unserer Hochzeit. Endlich habe ich mich angekommen gefühlt.
Wir waren immer auf einer Wellenlänge, gerade was Kinder, Erziehung und die Zukunft betrifft.

22.11.2020 13:24 • #12


Wollie

Wollie


1589
3044
im Grunde siehst du jetzt das wahre Gesicht deines Noch Mannes.....erbärmlich und dir gegenüber eine absolute A....nummer.......wie schon einige geschrieben haben....sei froh dass ihr noch keine Familie gegründet habt denn das wäre dann die totale Katastrophe geworden......such nicht die Schuld bei dir ....er hat dich wochenlang angelogen und betrogen .....geh zu einem Anwalt und zeig ihm mal wo der Bartel den Most holt......und glaub mir.....irgendwann ist seine Dolce Vita auch vorbei und der Alltag wird auch bei denen einziehen.....alles Gute dir und bleib hier im Forum.....da bekommst du Hilfe

22.11.2020 13:28 • x 2 #13


Gracia


7620
4826
Zitat:
seine Familie hat den Kontakt zu mir abgebrochen.....auch da wurde ich jetzt ersetzt....

Ich war die Patentante seiner Neffen....


War jeden Tag bei seiner Mutter zum Kaffee


Habe das mal herausgepickt.

Dein Mann hat dich über einen längeren Zeitraum belogen.

Du weisst auch nicht, was er seiner Familie erzählt hat.

Das finde ich schon ungewöhnlich, dass da der komplette Kontakt beendet wird. Er hat also mindestens einen Bruder oder eine Schwester, bei deren Kind du Patentante bist. Und sowohl die Person als auch der Ehepartner stellen sich tot?!

Zitat:
seine Neue hat auch mit ihrem Partner ein Haus


Prima. Gibt es da Kinder?

Zitat:
die Neue ist die Frau seines Cousins, wir haben uns super verstanden und auch getroffen


OK. Hast du der vielleicht gesagt, dass du jetzt noch keine Kinder möchtest und noch andere Dinge aus eurem Privatleben erzählt?
Bitte bedenke, dass bei dieser Freundschaft vielleicht irgendetwas weiter getratscht wurde. Oder was angehängt wurde was gar nicht stimmt.

Was ist denn mit dem Cousin deines Mannes? Bestand da auch persönlicher Kontakt oder war das nur unter euch Frauen?

22.11.2020 15:51 • x 2 #14


Sonnenreiter

Sonnenreiter


185
1
179
Fühle dich einmal ganz doll gerückt. Es tut mir sehr leid für Dich , was du da erlebt hast.
Ich weiß genau wie Du Dich fühlst.

22.11.2020 16:10 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag