17676

Es ist wieder passiert

Scrawled


1356
1460
Nemo wenn du dort wohnen bleibst, dann siehst du zumindest deinen (Herz-)Sohn großwachsen.

17.09.2021 17:26 • #5476


Käptn Nemo

Käptn Nemo


3425
4
5562
Zitat von Scrawled:
Nemo wenn du dort wohnen bleibst, dann siehst du zumindest deinen (Herz-)Sohn großwachsen.

Ja... und was macht es mit meiner Tochter? Die steht halt - auch wenn "mein" Sohn selbstverständlich immer noch für mich wichtig ist - an erster Stelle!

17.09.2021 17:29 • x 2 #5477



Es ist wieder passiert

x 3


tina1955


4560
8999
Wer weiß denn überhaupt ob es in Zukunft einen Kontakt zu dem Baby geben wird?
Das würde ja die Tochter noch mehr durcheinander bringen, wenn sie als "Schwester" nicht täglich Kontakt haben könnte

17.09.2021 17:31 • x 2 #5478


Scrawled


1356
1460
Nicht unbedingt. Für sie wird es irgendwann auch nur der Nachbar sein. Aber egal. War nur ein Gedanke

17.09.2021 17:34 • #5479


Scrawled


1356
1460
Bist du schon einige Anschuldigungen losgeworden?

17.09.2021 17:35 • x 1 #5480


Endlich


87
280
Die deutsche Bürokratie ist sehr langsam.....

17.09.2021 18:13 • x 5 #5481


Charla

Charla


965
2
2220
Zitat von Käptn Nemo:
Deswegen wird sie auch definitiv nicht mehr hier vor der Tür stehen!

Dann hat der Anwaltseinsatz ja jetzt endlich seine Wirkung gezeigt, ein Mensch wie sie kann nur so aufgehalten werden und ihr wird langsam von anderen bewusst gemacht, dass sie ihr Gift, womit sie glaubte dich vergiften zu können, nun selbst zum Trank vorgesetzt bekommt und sie keine Macht mehr über dich hat.
Zitat von Käptn Nemo:
Sie weiß es noch nicht und soweit geht es ihr ganz ok... Sie ist halt ne Kämpferin und ein Stehaufmännchen.

Nemo, diese Gene hat sie von dir, sie wird es auch Dank deiner Unterstützung schaffen damit langsam klarzukommen. Du bist ihr Anker, der ihr Sicherheit und Beständigkeit und Liebe gibt.

Weil die Ex jetzt vermutlich ihre Zelte beim Nachbarn aufgeschlagen hat würde ich schnellstmöglich versuchen die Tochter, ihrem Alter entsprechend, die Situation angemessen beizubringen, vielleicht auch mich vorher mit einem Psychologen/Familienhilfe kurzzuschliessen und die Tochter in deren Beisein aufzuklären, besser als wenn sie das über Ex oder andere zu hören bekommt und damit traumatisiert wird..

Es braucht halt seine Zeit und diese wird zunächst nicht einfach sein. Schau nicht auf das große Ganze, damit es dich nicht erschlägt, sondern auf den Moment, was da möglich und notwendig ist um euch zu schützen.

Ihr werdet es beide schaffen da hindurchzukommen und ihr werdet gestärkt da herauskommen weil es eure Kraft und Stärke beweisen wird und euch noch mehr zusammen verbindet.
Was uns heilen und stärken kann ist die Liebe, die uns miteinander verbindet.

17.09.2021 19:01 • x 2 #5482


Tisiphone


1591
1
3658
Zitat von Endlich:
Die deutsche Bürokratie ist sehr langsam.....

Das hab ich befürchtet. Aber Hauptsache, es wird bearbeitet.

17.09.2021 20:29 • x 2 #5483


Tee-Freundin

Tee-Freundin


1661
2953
Guten Abend @Käptn_Nemo ,

da ist ja wieder einiges bei Dir passiert!

Ich hatte gehofft v.a. Positives von Dir zu lesen, hätt's Dir total gewünscht.

Wie geht es den Rippen?
Bist Du auf dem Weg der Genesung?
Wie läuft es sonst so? (Gut, mittel, schlecht?)
Zitat von Käptn Nemo:
Genau! Deswegen wird sie auch definitiv nicht mehr hier vor der Tür stehen!

Das ist doch mal was Schönes!

Aber sie als Nachbarin haben... *würg!*
Die lässt echt nichts aus.
Ich hoffe für Dich, -auch wenn ich's nicht glaube-, dass Ex wirklich nur zu Besuch beim Nachbarn war.
Egal ob die 2 glücklich werden...
die gefährliche Irre hast Du auf Distanz und das ist gut so!
Zitat von Käptn Nemo:
Vermutlich auch der einzige wirkliche Weg? Denn wie lange soll ich warten und das aushalten?! Zusätzlich doch alles was einen hier triggert...

Gehen oder Bleiben ist i.d.R. eine komplexe Frage.
Was bekommt man, wenn man geht?
Was ist positiv, wenn man bleibt?
Was überwiegt?
Da bräuchte ich Zettel und Stift für.

Schwäche zeigen und die Flucht ergreifen willst Du nicht.
Jedoch kann ein Rückzug auch ein taktischer sein.
Könntest Du es, hättest Du überhaupt ein Kaufinteresse an Nachbars Haus?
Wenn er + Ex fortgingen.

Für mich wäre die Hauptfrage:
Kann ich an exakt diesem Ort noch glücklich werden oder ist er unwiederruflich verseucht?

Verseucht durch Erlebnisse.
Das kann passieren.
Dann bringt noch nicht mal der Einsatz eines Bulldozers, ein neues Farbkonzept, Feng Shui oder noch so viele andere Erinnerungen aus der Gegenwart was.
Der Ort wird einfach IMMER "verseucht" sein.
Zitat von Käptn Nemo:
Wenn es nur um mich ginge, dann wüsste ich ganz klar was ich tun würde... aber es geht eben nicht nur um mich.

Schonmal gut, dass Du das weißt.
Zitat von Käptn Nemo:
Und darum gehts halt! Sie verliert extrem viel, wenn ich jetzt nur an mich denke. Da stecke ich total im Zwiespalt was nun wirklich besser wäre.

Das verstehe ich und es ehrt Dich, dass Du dir so einen Kopf machst.

Ich sehe das jedoch wie @Charla , den Einzug von Ex und deren vermutlich mieses Verhalten deiner Tochter gegenüber zu erläutern und den ganzen anderen Rattenschwanz der zu befürchten ist...
boah, ne ey!
Zitat von Käptn Nemo:
Genau! Und wie willst Du das einem 8jährigem Kind erklären?

Altersgerecht.
Mit einfachen ehrlichen passenden Worten.
Ohne Wesentliches zu verschweigen.

Kinder begreifen sehr viel.
Du kannst ihnen auch den Vorgang des sterbens erklären, wird je nach Haustier früher oder später ehe Thema, OHNE was vorzulügen.
Auch mit 8 Jahren können Kinder sowas verstehen UND wegstecken.

Hab' hier Vertrauen in deine Tochter.
Mit grausamen Märchenenden oder Comics kommen Kinder auch erstaunlich gut klar und was DA manchmal abgeht...
Mit einem Therapeuten zusammen drüber zu reden ist ebenfalls eine gute Idee.

Einen Umzug findet deine Tochter zwar bestimmt nicht toll, nur, dass Du für ihr Glück deine Lebensqualität erheblich beschränkst...
das will kein Kind.
Schließlich hat sie Dich ja lieb.
Und - machen wir uns nichts vor- , ein Ort, an dem man sich nicht geborgen und wohl fühlt, wo man immer den nächsten Angriff fürchten muss...
ist kein zu Hause.
Wird durchgängig Energie und Lebensfreude abziehen.

Sollte dein Haus "unverseucht" und das vorherige kein Thema sein - hurra!

Wäre ich deine Tochter, würde ich Dich schätzen und mich geschätzt und wahrgenommen fühlen, wenn Du ernsthaft mit mir über einen Umzug sprächst.

Würdest Du denn weit weg ziehen wollen?

Arbeite die Aufgaben die sich stellen Stück für Stück ab.

Weiteres wird sich zeitnah ergeben so, rechtlich, finanziell, beruflich (?)...

Du hast bereits gezeigt, was Du alles stemmen kannst, ich habe Vertrauen, dass Du auch das erfolgreich lösen wirst.

Dir und allen anderen noch ein erholsames Wochenende
Tee-Freundin

17.09.2021 21:04 • x 3 #5484


Anaria

Anaria


649
2
2208
Zitat von Tee-Freundin:
Könntest Du es, hättest Du überhaupt ein Kaufinteresse an Nachbars Haus?
Wenn er + Ex fortgingen.

Warum um Himmelswillen sollte er Nachbars Haus kaufen wollen?

18.09.2021 08:51 • x 4 #5485


Tisiphone


1591
1
3658
Zitat von Anaria:
Warum um Himmelswillen sollte er Nachbars Haus kaufen wollen?

Ja, das frage ich mich auch. Dafür besteht überhaupt keine Veranlassung.

18.09.2021 09:53 • x 1 #5486


Käptn Nemo

Käptn Nemo


3425
4
5562
Zitat von Charla:
Weil die Ex jetzt vermutlich ihre Zelte beim Nachbarn aufgeschlagen hat würde ich schnellstmöglich versuchen die Tochter, ihrem Alter entsprechend, die Situation angemessen beizubringen

Ich hab ihr so viel erklärt, aber ich finde keine passenden Worte wie ich ihr die aktuelle Situation erklären soll.

Zitat von Tee-Freundin:
Was bekommt man, wenn man geht?

Freiheit, Ruhe, mehr Lebensqualität, die Chance um zu vergessen?

Zitat von Tee-Freundin:
Was ist positiv, wenn man bleibt?

Nichts?

Zitat von Tee-Freundin:
Könntest Du es, hättest Du überhaupt ein Kaufinteresse an Nachbars Haus?
Wenn er + Ex fortgingen.

Definitiv nicht. Das ist auch überhaupt gar kein Thema für mich - ich will nicht mal mein Haus behalten, warum sollte ich dann noch seines kaufen wollen?

Zitat von Tee-Freundin:
Altersgerecht.
Mit einfachen ehrlichen passenden Worten.
Ohne Wesentliches zu verschweigen.

Ja, aber da blockiert es mich gerade.

Zitat von Tee-Freundin:
Du kannst ihnen auch den Vorgang des sterbens erklären, wird je nach Haustier früher oder später ehe Thema, OHNE was vorzulügen.

Ich weiß, das Thema hatten wir bereits.

Zitat von Tee-Freundin:
dass Du für ihr Glück deine Lebensqualität erheblich beschränkst...

Manchmal muss man sich selbst aber auch in den Hintergrund stellen! Momentan zählt nur sie, alles andere kommt danach.

Zitat von Tee-Freundin:
Und - machen wir uns nichts vor- , ein Ort, an dem man sich nicht geborgen und wohl fühlt, wo man immer den nächsten Angriff fürchten muss...
ist kein zu Hause.


Ja, so ist das! Da bringt mir auch nix, wenn ich am Ende mit erhobenem Kopf hier rumlaufen kann - Zuhause würd ich mich hier trotzdem nie wieder fühlen.

Zitat von Tee-Freundin:
Würdest Du denn weit weg ziehen wollen?

Erstmal nicht! Meine Tochter ist gerad in die 2te Klasse gekommen - ich will ihr sowas jetzt nicht zumuten. Corona war schon schwer für sie. Keine richtige Einschulung, dann fast das erste Jahr nur Zuhause, nun die Trennung und auf einmal eine Ex, die sich nicht mehr für sie interessiert, der Verlust des Bruders... nein, das wäre zuviel!
Ich würde erstmal schauen, dass ich hier in der Gegend bleibe, damit sie ihre Freunde, die Schule etc. all das nicht verliert. Und später kann ich dann schauen, wo es uns hintreibt...

18.09.2021 10:13 • x 6 #5487


leskine

leskine


1479
1
907
Ich bin kein Vater. Erinnere mich gerade wie es bei mir als Kind war.
Wenn deine Tochter sich nun einlebt und du dann in 3-5 Jahren wegziehst (der Entschluss scheint fest, so lese ich dich), ist es dann nicht noch schwerer für dein Tochter, als jetzt den Cut zu machen?

Auch denke ich dass dein Tochter merkt dass du nicht glücklich bist. Hat sie nicht woanders mehr von dir als Vater? Wiegt es den dann entstehenden Verlust des Umfeldes nicht auf?

Nur ein Gedanke.

18.09.2021 10:35 • x 3 #5488


Käptn Nemo

Käptn Nemo


3425
4
5562
Zitat von leskine:
Ich bin kein Vater. Erinnere mich gerade wie es bei mir als Kind war. Wenn deine Tochter sich nun einlebt und du dann in 3-5 Jahren wegziehst (der Entschluss scheint fest, so lese ich dich), ist es dann nicht noch schwerer für dein Tochter, als jetzt den Cut zu machen? Nur ein Gedanke.

Puh... als sie noch klein war, war sowas irgendwie auch einfacher.

Ich weiß ja noch gar nicht was die Zukunft mit sich bringt.... ich weiß nur, dass ich in diesem Haus definitiv nicht mehr bleiben will. Und eigentlich möchte ich auch weiter weg... ach... das ist echt gar nicht so einfach. Wie Du merkst, hänge ich da total in der Luft.

18.09.2021 10:43 • #5489


Butterblume63


5843
2
13515
Ich gebe Leskine absolut Recht. Je älter die Kinder werden um so fester werden ihre sozialen Bindungen. Es entstehen tiefe Freundschaften,die gerade in der Pupertät ein wichtiger sozialer Background sind.
Durch Corona und durch das Homeschooling ist die Kleine noch nicht zu sehr in eine Klassen-Gemeinschaft eingebunden. Wenn,ein Umzug besser jetzt als später.

18.09.2021 10:45 • x 3 #5490



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag