21232

Es ist wieder passiert

Vicky76

Vicky76


8431
4
14649
Zitat von Käptn Nemo:
Das Leben ist manchmal einfach echt ungerecht.

Mir hilft eher der Gedanke, dass das Leben mich herausfordert und ich an den schwierigen Aufgaben, wachse.

09.01.2022 11:02 • x 1 #7021


Charla

Charla


1280
2
3099
Zitat von Käptn Nemo:
Aber hast Du Dir mal den Markt angeschaut? Ich hab keine hohen Ansprüche, aber es sollte schon bewohnbar sein. Und die Preise zur Zeit sind ja auch der absolute Wahnsinn. Egal ob Mietwohnung oder Eigentum.

Ja, stimmt Nemo, ich hatte das gemeinsame Haus dem Ex überlassen und habe auch lange suchen und auch noch einmal umziehen müssen bis ich etwas Geeignetes, Bezahlbares finden konnte.

Das Gute war, dass EX mir gemäß des zeitgemäßen Marktwertes einiges mehr auszahlen musste als er sich erhoffte, ist ja auch noch nicht so lange her. Deshalb würdest du im Falle eines Verkaufs deiner Immobilie wahrscheinlich auch einen entsprechenden Gewinn erzielen, allerdings kommt es ja auch auf die Hausfinanzierung an, evtl. steht da auch Vorfälligkeitsentschädigung und/oder Spekulationssteuer noch an ? Da überstürze nichts, lasse dich gut beraten, es könnte erstmal auch eine andere Lösung gefunden werden, z.B. erstmal vorübergehend mit festem Zeitmietvertrag zu vermieten um zu schauen wie sich alles weiter entwickelt und du evtl. wieder zurückkannst, allerdings müsstest du für euch dann ja auch erstmal neuen Wohnraum suchen.

Ich kann verstehen, dass es dich am liebsten sofort weit weg von allem zieht, gerade weil du und deine Kleine die Zeit bei Endlich geniessen, mal wieder durchatmen und ihr die Leichtigkeit des Lebens wahrnehmen konntet, dass es dir besser ging tat zusätzlich auch deiner Kleinen gut.

Wie ich schon schrieb, ich finde die Seite, die @Gast2000 vorschlägt (zu bleiben, auszuhalten) hat ihre Berechtigung sowie auch die andere Seite (fortzuziehen) ihre Berechtigung hat.

Nur du bist in der Lage abzuwägen was für dich davon tragbar und zu bewältigen ist, ohne das dir dadurch psychisch-körperlich und/oder finanzieller Schaden entsteht. Du musst damit leben können, nicht der Anwalt, und auch wir nicht. z.Z. schaffst du es zu überleben - Leben geht anders.

Mir ist bewusst, dass solch eine Entscheidung schwer ist weil du (wir) ja nicht in die Zukunft schauen kannst, deshalb gebe dir die Zeit, die du dafür brauchst, die Umsetzung wird eh nicht von Jetzt auf Gleich gehen können - solange kannst du nur versuchen da, wo du Jetzt bist, das Beste für euch beide zu machen in dem du euch Ruhe- und Friedeninseln schaffst, real, mental, kreativ.

09.01.2022 13:41 • x 3 #7022



Es ist wieder passiert

x 3


Tee-Freundin

Tee-Freundin


1980
3599
Hey @Käptn_Nemo ,

sag' mal, stört es Dich sehr, wenn ich Dich zutexte?

erst einmal halte ich dein Vorgehen hier für den falschen Weg.
Zitat von Käptn Nemo:
Zumindest habe ich alles versucht, meine Gedanken immer wieder beiseite geschoben. Mir selbst gesagt, ich darf mich daran nicht aufhängen.. aber egal was ich tu, es schmerzt trotzdem immer.

Wer einem nichts bedeutet, den kann man schnell vergessen. Das ist normal.
Bei Dir trifft das Gegenteil zu.
Versuchst Du das Fehlen deines Sohnes zu verdrängen, leugnest Du in meinen Augen damit auch seine Bedeutung.
Das nutzt nichts.

Außerdem bist Du keine Tasse aus der ein Stück herausbrach, sondern deinem Herzen fehlt ein Stück.
Damit bist Du ein wenig komplexer.

Ehre deinen Sohn und seine Bedeutung für Dich und deine Tochter.

Der Schmerz ist ein Teil von Dir. Willst Du ihn nicht haben, willst Du dich nicht in Gänze annehmen.

Darum: Lass' ihn zu.

Wie ich Dich einschätze, wirst Du dich nie dauerhaft daran aufhängen.
Auch könnte es Dir und deiner Tochter gut tun gemeinsam zu trauern.
So ihr das nicht bereits tut. Denn ich vertraue auf deine Fähigkeiten als guter Vater.

Zitat von Käptn Nemo:
Hauptsächlich mache ich mir Gedanken wegen meiner Tochter. Ich treffe eben nicht nur eine Entscheidung für mich, sondern auch für sie. Sie hat so viel verloren und ich möchte ihr nicht noch etwas nehmen an dem sie hängt.

Du fällst deine Entscheidung nach bestem Wissen und Gewissen.
Nun hast Du gesehen, was deine Tochter alles gewinnen könnte.
Zitat von Käptn Nemo:
Sie wird neue Freunde finden, neue Hobbys etc - aber ich habe das Gefühl, dass sie eben JETZT gerade das so dringend braucht und Corona macht es ja nun auch nicht wirklich einfacher.

Es tut mir Leid, aber ich habe einen ähnlichen Eindruck wie @Heffalump , denn in meinen Augen sind Freunde, Hobbys usw. eher hilfreich zum Behandeln von Symptomen bei ihr.
Nur können sie nicht die Ursache heilen.
Und so sehr Du auch dein Bestes geben wirst, um unbeschwert zufrieden im Alltag gegenüber deiner Tochter zu wirken...
Meinste nicht, dass sie die schwarze Wolke in deinem Geist bemerkt?!
Abgesehen davon will SIE bestimmt auch Ihren Papa glücklich wissen.
Zitat von Käptn Nemo:
Wegen meiner Tochter habe ich alles geklärt - aber eine Sicherheit dafür, dass sie nicht vielleicht auch noch zu Schaden kommt, gibt es leider nicht.

Ich find's super, dass Du Vorsorge für dein Kind sichergestellt hast!
Gut getan.
Was sagen RA und Therapeut zum Thema Sicherheit der Tochter?
Gab' es da Vorschläge, ja / nein?

Es mag eine verrückte Idee sein, aber, hast Du mal daran gedacht einen anerkannten Sicherheitsberater und einen Marketing / PR -Menschen zu konsultieren?
Denn beide Thematiken sehe ich bei Dir.
Bei beiden würde ich schriftlich sicherstellen, dass alle Informationen deinerseits streng vertraulich behandelt werden.
Zitat von Käptn Nemo:
Aber es gibt eben immer noch diese 2 Seiten und ich will auf keinen Fall eine Entscheidung treffen, die ich dann später bereue.

Nichts für ungut, versteh' ich schon, aber, wie groß ist die aktuelle Reue?
Zitat von Käptn Nemo:
ich kann wirklich sagen, dass es doch eine starke Veränderung ist zu dem was ich Zuhause empfinde.

Joa, freies Leben kontra bedrücktes - auf- der- Hut- sein- Leben.
Zitat von Käptn Nemo:
Und kaum bin ich wieder Zuhause... merke ich, dass es hier einfach nicht mehr aushaltbar ist.

Zitat von Käptn Nemo:
Ich merke ja schon, dass ich auch körperlich an meine Grenzen stoße.

Bitte teste mal für euch, ob es bereits einen Unterschied macht, NICHT mehr in deinem Haus zu wohnen.
Falls das umsetzbar ist.
Der Ort darf ungefähr der selbe bleiben, Testdauer ca. 5 Tage.
Es sei denn, Du fühlst Dich im Haus sicherer als in einer Wohnung.

Ist es denkbar, dass Du zeitweise am WE z.B. woanders bist?
Um richtig entspannen zu können und neue Kraft zu schöpfen.

Was hieltest Du von einer Vater - Kind - Kur?
Würdest Du eine bewilligt bekommen?
Zitat von Käptn Nemo:
wenn ich etwas geeignetes gefunden habe würde es mir auch sicherlich bei meiner Entscheidung helfen.

Klar.
Ich drück' Dir die Daumen, dass Du was anderes findest, wenn es soweit ist.
Zitat von Käptn Nemo:
Eins würde ihr wohl erstmal reichen.

Ach so?!
Mensch, da kommste ja günstig weg.
Ich dachte, da wird viel mehr verlangt.
Okay, dann ist doch ganz einfach, am neuen Wohnort, -egal wo der ist-, erwartet sie eine Hottehü.
Pferd zahlst Du, Pflege und Unterbringung deine Tochter.
Unterschätze nicht die positive Wirkung eines Pferdes um neue Leute kennen zu lernen.
Zitat von Käptn Nemo:
Trotzdem ist da natürlich auch noch das was mein Anwalt sagt - nämlich solange hier zu bleiben und das auszuhalten, bis alles vom Tisch ist und ich nichts mehr zu befürchten habe.

Ich denke er und @Gast2000 haben damit im Wesentlichen Recht.
Nur, muss es denn exakt in DEINEM Haus sein?
Konnte Dir dein RA oder jemand aus der Justiz sagen, wie lange es noch mindestens dauern wird, bis es bei Dir weiter geht?
Ja / Nein?
Oder ein Urteil zu erwarten ist?
Ja / Nein?
Damit Du die Belastung für Dich einschätzen und dein Handeln anpassen kannst.
Zitat von Charla:
Du hast inzwischen so viel geleistet, bist die Dinge bewundernswert angegangen und hilfst auch noch deiner Tochter dabei über diesen Berg an Last hinwegzukommen und gibst dein Bestmögliches, mehr kannst du nicht tun.

Das sehe ich auch so!

09.01.2022 15:36 • x 2 #7023


Gast2000


1333
4561
Zitat von Heffalump:
Wenn man selbst nie in solcher Situation war, wie belastend dies alles ist, kann sich leicht reden und beschwichtigend zum Abwarten aufrufen. Das es zum Teil extrem belastend ist, ist dir scheinbar durch die Finger geschlüpft. So belastend, kann krank machen. Richtig krank

Nein, so ist es nicht. Auch mir ist das doch völlig klar. Letztlich muss Nemo für sich entscheiden, ob er das
noch weiter aushalten kann und will. Der RA macht nur seinen Job und das dann in einen Vergleich zum TE
zu setzen (geht nach Hause etc.) macht für mich keinen rechten Sinn. Ich gehe davon aus, dass sein
erfahrener RA sehr genau weiß wie es seinem Mandanten geht und das es handfeste, gute und wichtige
Gründe gibt, warum er dem TE das weiter so zumutet.

Es liegt ausschließlich bei Nemo, ob er seinem RA weiter vertraut, oder eben - weil es für ihn so nicht mehr
geht - nicht. Er kann jederzeit seinem RA das Mandat entziehen und einen anderen suchen und beauf-
tragen der beides kann 1. eine optimale Verteidigung und die Ex juristisch zur Verantwortung ziehen und
2. den Wunsch des Mandanten möglichst schnell etwas weiter wegzuziehen - in die Nähe würde eher wohl
nichts bringen - nicht nur unterstützt, sondern das auch ohne zusätzliche Probleme zu schaffen lösen kann.

Ich habe nicht beschwichtigt, nicht zum Abwarten aufgerufen und auch das nicht leichter geredet als es
ist. Der TE sollte mit seinem RA ein offenes Gespräch führen und dann bewerten und entscheiden welchen
Weg er gehen möchte bzw. was ihm wichtiger ist. Wenn sein RA nur organisatorische Gründe hat, wäre
das für mich kein Grund sich das weiter anzutun, aber ein Grund ihm das Mandat zu entziehen. Sehr
wahrscheinlich hat sein RA jedoch elementar wichtige Gründe. Ich vermute dazu gehören auch mögliche
etwas länger wirkende zu verhindern oder nicht entstehen zu lassen. Man sollte das alles nicht unter-
schätzen und die doch so einfache Lösung – wäre prima und super - könnte letztlich unter dem Strich
zunächst befreiend wirken, aber sich dennoch als keine gute Entscheidung erweisen.

Mir war durchaus bewusst, hier in diesem Teilbereich eine nicht gut ankommende Außenseitermeinung
zu äußern. Auch ich, habe das ja schon mehrfach betont, möchte das es Nemo wieder gut geht und
das kann es nicht in der momentanen hoch belastenden und schlimmen Situation. Ich habe keine Lösung,
aber ich möchte möglichst verhindern, dass sich seine Situation verschlechtert und alles noch viel be-
lastender werden kann.
Zitat:
dieser Frau ist einiges zu zutrauen.

Das sehe ich genau so. Und man sollte sich darüber im klaren sein - das dürfte ein Hauptgrund seines
RA sein - egal in welches Bundesland der TE zieht - sie kann auch dort, am leichtesten dann über die
Schule seiner Tochter - das gleiche dort abziehen und alles beginnt dort dann zusätzlich von vorne.
Jedoch mit dem großen Unterschied, dort gibt es keine Freunde und niemand der wahrscheinlich zu
ihm steht.

Strafrechtlich relevante Anzeigen muss eine Staatsanwaltschaft nachgehen. Diese Gefahr besteht nicht
mehr, wenn an seinem jetzigen Wohnort die Verfahren erledigt und nichts mehr zu befürchten ist. Die
laufenden Verfahren gegen sie, es geht bei ihr ja um mehrere strafbare Handlungen, werden für sie als
Mehrfachtäter wahrscheinlich erhebliche Konsequenzen, möglicherweise über Geldstrafen hinaus gehend,
haben. Nein, ich halte das nicht für wage.

Beide Medaillenseiten gehören für mich zusammen, der TE wird sich jedoch letztlich für eine Seite ent-
scheiden müssen. Mein Mitgefühl sagt, Nemo tue dir das nicht mehr an, raus aus der Situation und fange
woanders unbelastet neu an. Aber was nützt das, wenn die Ex dann dort das gleiche - den neuen Wohn-
ort zu ermitteln ist nicht sonderlich schwer - abzieht? Dann wäre alles noch schlimmer als es ohnehin
ist. Ich denke, dass kann hier niemand seriös ausschließen.

Ich denke, dass meinerseits dazu alles, dieser Teilbereich wurde ja schon vorher intensiv hier behandelt,
gesagt wurde und daher werde ich, weil es für mich wenig Sinn ergibt, mich hier dazu nicht mehr äußern.

09.01.2022 16:34 • x 3 #7024


Tee-Freundin

Tee-Freundin


1980
3599
Zitat von Gast2000:
Mir war durchaus bewusst, hier in diesem Teilbereich eine nicht gut ankommende Außenseitermeinung zu äußern.

Ich schätze deine Meinung.
Was Du schreibst ist generell mit Argumenten untermauert.
Klar, dass wir nicht alle die selbe Ansicht haben, jeder etwas andere Aspekte sieht und unterschiedlich bewertet.
Wäre langweilig, wenn es anders wäre.
Zitat von Gast2000:
sie kann auch dort, am leichtesten dann über die Schule seiner Tochter

Ach so?
Ich kenne mich damit nicht aus, deswegen frage ich mal naiv, ist das echt so einfach?
Denkst Du hier an soziale Medien zwecks erfolgreicher Recherche?

Sollte das Haus zum Schauplatz der übelsten Erinnerungen / Emotionen gehören, habe ich mich gefragt, ob ein Verbleib diese nicht wach hält.
Käptn Nemo äußere Dich gerne dazu.
Klar, je weiter weg, desto besser, idealerweise, wenn alles andere abgeschlossen ist.

09.01.2022 16:57 • x 1 #7025


Gast2000


1333
4561
Zitat von Tee-Freundin:

Ach so?
Ich kenne mich damit nicht aus, deswegen frage ich mal naiv, ist das echt so einfach?
Denkst Du hier an soziale Medien zwecks erfolgreicher Recherche?

Danke für deine Nachfrage. Mein Post war schon lang genug geworden, daher hatte ich mir nähere Angaben
dazu erspart.

Es ist viel einfacher. Sie gibt sich an der neuen Schule bei den Eltern anderer Kinder als arg besorgt aus
und verleumdet den neu zugezogenen TE und erzählt eine schlimme Geschichte mit Details zu den
anhängenden Strafverfahren gegen ihn. Was dann passiert, niemand wird das in der Empörung wohl
hinterfragen, und so wird das unaufhaltbar seine Runde machen. So oder ähnlich könnte es der Ex relativ
einfach gelingen das gleiche wieder abzuziehen mit den sich gleichenden Folgen. Niemand kann das,
nach all dem was passiert ist, bei seiner Ex wohl seriös ausschließen.

09.01.2022 17:22 • x 2 #7026


Tee-Freundin

Tee-Freundin


1980
3599
Zitat von Gast2000:
Sie gibt sich an der neuen Schule bei den Eltern anderer Kinder als arg besorgt aus
und verleumdet den neu zugezogenen TE und erzählt eine schlimme Geschichte mit Details zu den
anhängenden Strafverfahren gegen ihn. Was dann passiert, niemand wird das in der Empörung wohl
hinterfragen, und so wird das unaufhaltbar seine Runde machen. So oder ähnlich könnte es der Ex relativ
einfach gelingen das gleiche wieder abzuziehen mit den sich gleichenden Folgen. Niemand kann das,
nach all dem was passiert ist, bei seiner Ex wohl seriös ausschließen.

Das verstehe ich.

Nur, ist es echt SO leicht den neuen Wohnort / Schule herauszufinden?
Hab' das nie getestet und bin da ahnungslos.

09.01.2022 17:29 • x 1 #7027


Käptn Nemo

Käptn Nemo


3650
4
6320
Zitat von Tee-Freundin:
sag' mal, stört es Dich sehr, wenn ich Dich zutexte?

1.) Empfinde ich es nicht als zutexten und 2.) lese ich Dich sehr gerne! Da ist für mich sehr viel hilfreiches dabei.

Zitat von Tee-Freundin:
Außerdem bist Du keine Tasse aus der ein Stück herausbrach, sondern deinem Herzen fehlt ein Stück.

Ja, da hast Du Recht.

Zitat von Tee-Freundin:
Du fällst deine Entscheidung nach bestem Wissen und Gewissen.
Nun hast Du gesehen, was deine Tochter alles gewinnen könnte.

Ich habe einfach gesehen, dass selbst meine Tochter bei Endlich komplett anders drauf war. Gut, sie ist eben auch fast 9 Jahre alt und bekommt natürlich unabhängig von unseren Gesprächen auch mit, dass es mir dort sehr viel besser ging.
Eigentlich tut es mir fast schon weh das zu schreiben, weil ich da schon wieder an dem Punkt bin Was mute ich meinem Kind eigentlich zu?!

Zitat von Tee-Freundin:
Meinste nicht, dass sie die schwarze Wolke in deinem Geist bemerkt?!

Doch das tut sie. Wir reden natürlich sehr viel, sie vertraut mir und ich versuche ihr ihre Sorgen zu nehmen.

Zitat von Tee-Freundin:
Abgesehen davon will SIE bestimmt auch Ihren Papa glücklich wissen.

Natürlich will sie das. Wir hatten halt trotz der ganzen Situation wirklich ein paar sehr schöne Tage und ich war schon erstaunt was so ein Tapetenwechsel auch bringen kann - natürlich lag es aber auch mit an Endlich, denn sie hat alles dafür getan, dass wir uns gut gefühlt haben. Trotz Corona für ein wenig Abwechslung gesorgt, tolle Spiele organisiert, schöne Filme rausgesucht und ne Menge Süßigkeiten gekauft

Zitat von Tee-Freundin:
Bitte teste mal für euch, ob es bereits einen Unterschied macht, NICHT mehr in deinem Haus zu wohnen.
Falls das umsetzbar ist.

Das ist leider nicht so einfach umsetzbar und ich kann mir nicht vorstellen, dass ein reiner Tapetenwechsel im gleichen Ort wirklich viel Veränderung mit sich bringen würde.

Zitat von Gast2000:
gute und wichtige Gründe gibt, warum er dem TE das weiter so zumutet.

Genau das ist es. Es gibt natürlich die Gründe, die definitiv auch gegen einen Umzug sprechen.

Zitat von Gast2000:
Ich habe keine Lösung, aber ich möchte möglichst verhindern, dass sich seine Situation verschlechtert und alles noch viel be-
lastender werden kann.

Das weiß ich auch! Danke Dir dafür! Es ist halt einfach sehr schwer - für mich selbst - da die richtige Entscheidung zu treffen. Alles in mir ruft natürlich Ich will hier weg! So schnell wie möglich!, aber die Angst, dass es eben dann von Vorne beginnt oder sogar noch schlimmer wird, ist eben auch da.

Zitat von Gast2000:
Aber was nützt das, wenn die Ex dann dort das gleiche - den neuen Wohnort zu ermitteln ist nicht sonderlich schwer - abzieht?

09.01.2022 17:31 • x 2 #7028


Acht

Acht


3406
6106
Zitat von Tee-Freundin:
Nur, ist es echt SO leicht den neuen Wohnort / Schule herauszufinden?
Hab' das nie getestet und bin da ahnungslos.

Ist es leider tatsächlich. Für den Fall, das Nemo umziehen möchte, empfehle ich auf der Grundlage des Näherungsverbotes, eine Meldeauskunftssperre zu beantragen. Die ist dann erstmal, ich glaube, zwei Jahre gültig.

09.01.2022 18:10 • x 5 #7029


Gast2000


1333
4561
Zitat von Acht:
Ist es leider tatsächlich. Für den Fall, das Nemo umziehen möchte, empfehle ich auf der Grundlage des Näherungsverbotes, eine Meldeauskunftssperre zu beantragen. Die ist dann erstmal, ich glaube, zwei Jahre gültig.

Ja, das ist richtig und die würde der TE auf dieser genannten Grundlage, voraussichtlich auch bekommen. Leider ist
eine Meldeauskunftssperre kein sicherer Schutz, da die - das ist kein Geheimnis - umgangen werden könnte. Wer kreativ
ist, kann zudem auch noch andere Wege und Möglichkeiten finden. Sollte Nemo sich für einen Umzug entscheiden sollte
er deine Empfehlung auf jeden Fall umsetzen. Danke für deinen wertvollen Hinweis.

09.01.2022 22:04 • x 1 #7030


MissLilly

MissLilly


2654
1
4731
@käptn Nemo

Habe ich es richtig verstanden das Du "Endlich" hier bzw durch dieses Forum kennengelernt hast ? Wenn ja, darf ich fragen wie lange das her ist ?

10.01.2022 00:52 • #7031


Käptn Nemo

Käptn Nemo


3650
4
6320
Zitat von Charla:
Da überstürze nichts,

Na, das tu ich sowieso nicht.

Zitat von Charla:
Du musst damit leben können, nicht der Anwalt, und auch wir nicht. z.Z. schaffst du es zu überleben - Leben geht anders.

Puh, ja das stimmt wohl. Leben geht wirklich anders. Irgendwie ist es alles nur noch ein aushalten

Zitat von Charla:
Mir ist bewusst, dass solch eine Entscheidung schwer ist weil du (wir) ja nicht in die Zukunft schauen kannst, deshalb gebe dir die Zeit, die du dafür brauchst, die Umsetzung wird eh nicht von Jetzt auf Gleich gehen können

Die Zeit gebe ich mir ja, wobei ich echt die ganze Zeit ja nur noch am rumeiern bin. Um dann am Ende vermutlich doch wieder zu dem Gedanken zurück zu kehren, den ich als erstes hatte.

Zitat von MissLilly:
Habe ich es richtig verstanden das Du Endlich hier bzw durch dieses Forum kennengelernt hast ? Wenn ja, darf ich fragen wie lange das her ist ?

Klar, darfst Du fragen. Endlich habe ich durchs Forum kennengelernt und zwar durch meinen Thread - das war schon im August.

10.01.2022 02:11 • #7032


Heffalump

Heffalump


20214
29109
Gast2000

Zitat von Gast2000:
Aber was nützt das, wenn die Ex dann dort das gleiche - den neuen Wohn-
ort zu ermitteln ist nicht sonderlich schwer - abzieht? Dann wäre alles noch schlimmer als es ohnehin
ist. Ich denke, dass kann hier niemand seriös ausschließen.


Natürlich kann alles, aber auch nichts davon eintreffen.
Aber sich Zuhause nicht mehr sicher zu fühlen, ist schon ne Hausnummer.

Und wer nicht so was schon mal durch hatte, tut sich mit dem Nachfühlen schwer.

Nehmen wir mal an, er zieht um, so sind auch seine Kontakte zu seinem Umfeld neu. Da kann sie ja erzählen, was sie will. Weil er es nicht gleich aufs Brot bekommt, als hier im jetzigen Zuhause. Hier läuft die Flüsterpost auf Hochtouren, dort wäre solches noch nicht angelaufen.

Acht, hat da auch einen guten Einwand zu. Meldeauskunftssperre

Und ich wage zu behaupten, wenn Nemo sich dort wesentlich wohler fühlt, wo er auch immer hinzöge, das All ihre Manipulationen wesentlich leichter abprallen würden.

Sie war in der letzten Zeit ja erstaunlich ruhig - oder Nemo erzählt uns nichts. Aber wenn er, gegen sie, gefühlt nichts unternimmt, sie das durchaus animiert, sie wäre im Recht, weiter zu machen.

Und das Bundesland muss er ja nicht mal wechseln, er könnte Bsp. von Kassel nach Darmstadt ziehen. Wären ja auch knapp 200 km, die sie überwinden müsste um ihr Spinnengift zu verteilen..

10.01.2022 05:34 • x 1 #7033


Käptn Nemo

Käptn Nemo


3650
4
6320
Was eine bescheidene Nacht. Seufz.
Ich glaub, ich hab überhaupt nicht geschlafen

Zitat von Heffalump:
Und ich wage zu behaupten, wenn Nemo sich dort wesentlich wohler fühlt, wo er auch immer hinzöge, das All ihre Manipulationen wesentlich leichter abprallen würden.

Ja, das kann gut sein.
Ehrlich gesagt - ich hab ja nun viel hin und her gegrübelt - aber meint ihr denn wirklich, dass sie auch noch aktiv wäre, wenn ich weit wegziehe? Auch wenn sie sich hier ein Ding nach dem anderen leistet, aber ich kann mir das überhaupt gar nicht so vorstellen - sie würde dann doch gar nichts mitbekommen.

Zitat von Heffalump:
Sie war in der letzten Zeit ja erstaunlich ruhig - oder Nemo erzählt uns nichts.

Seufz. Dürfte gerne mal ruhiger werden.

10.01.2022 07:23 • #7034


Heffalump

Heffalump


20214
29109
Zitat von Käptn Nemo:
sie würde dann doch gar nichts mitbekommen.


Noch ein guter Einwand. Und er kommt von dir selbst.

Würde ihrer Aktivität sicherlich schaden, wenn sie nichts mehr mitbekäme!

10.01.2022 07:41 • #7035



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag