22

Ex hat Angst vor Neuanfang

Dankbarkeit


151
2
87
Zitat:
Jede andere wäre da schon über alle Berge. Mich fragen auch immer alle warum ich nicht endlich einen Schlussstrich ziehe. Ich schaff es einfach nicht. Ich liebe ihn eben und andere verstehen meine Gefühle nicht.


Das musst Du den anderen verzeihen, von außen ist es immer einfacher tolle Tips zu geben. Auch für mich kommt er nach Deiner Beschreibung wie ein Jammerlappen herüber. Das spielt aber keine Rolle, denn Du liebst nunmal ihn (und keinen anderen), und natürlich wird er auch seine guten Seiten haben. Und wenn er wirklich psychisch krank ist, ist das ein sehr guter Grund, weshalb er sich so verhält. Allerdings ist er trotzdem noch für die Entscheidung verantwortlich, ob er sich helfen lassen möchte.

Zitat:
Ich hab das Gefühl, je mehr ich auf ihn eingehe und ihm versuche zu helfen (obwohl er ja sagt er braucht meine Hilfe) umso mehr suhlt er sich in seinem Selbstmitleid. Er kommt aus dem Jammern nicht mehr raus und ich ertrag das langsam nicht mehr.


Im Grunde stehen wir jetzt wieder an dem Punkt, an dem wir schon waren. Ich würde an Deiner Stelle den Kontakt abbrechen. Die Bedingung für eine erneute Kontaktaufnahme ist dann, dass er sich entscheidet eine Therapie zu machen. Du kannst ihm dazu sagen, dass Du ihn komplett unterstützen wirst bei der Therapie, es aber keine andere Lösung als diesen Weg gibt.

Wenn Du das machst, wird es ein langer und schwerer Weg. Allerdings mit der Aussicht, dass ihr danach wieder eine glückliche Beziehung führen könnt.

25.01.2016 21:58 • #31


Blümi


Ich habe ihm nun Bedingungen gestellt, weil ich von ihm einen Schritt sehen möchte. Ich will dass er mir zeigt, wie wichtig ihm unsere Beziehung ist.
Habe ihm gesagt, er kann mit mir in 2 Wochen umziehen aber die alte Wohnung noch behalten und für ein paar Wochen das ganze testen. Und er soll sein psychisches Problem einsehen und zumindest mal mit der Teeseelsorge sprechen, wenn er nicht direkt eine Therapie machen will. Er redet einfach mit niemanden. Und auf mich hört er einfach nicht. Habe ihm gesagt, dass sich an der Situation was tun muss und ich seinen Einsatz sehen will.

Er sagte nur: Hör auf mir immer ein psychischen Problem einzureden und ich werde in 2 Wochen nicht mit dir mitziehen.Was du hier von Stapel, lässt ist der oberknüller!

Das war alles! ich habe darauf nur ok gesagt. Tja was soll ich da noch tun?!

26.01.2016 10:51 • #32



Ex hat Angst vor Neuanfang

x 3


Blümi


Der Hammer ist gerade auch, dass er auf mein ok gar nicht reagiert. Vielleicht mal sowas wie HEY nein ich tu doch was für unsere Beziehung oder sowas wie hey du siehst das total falsch. Nein er rechtfertigt sich nicht mal.

Ich versteh ihn wohl nie! Jetzt muss ich mich echt zurückhalten....

26.01.2016 15:17 • #33


Dankbarkeit


151
2
87
Zitat:
Habe ihm gesagt, er kann mit mir in 2 Wochen umziehen aber die alte Wohnung noch behalten und für ein paar Wochen das ganze testen.


Ich finde, Du machst das genau richtig und das ist ein fairer Kompromiss. Deine Einstellung ist auch die richtige. Auch wenn es Dir bestimmt schwer fällt, hart zu bleiben.

Zitat:
Habe ihm gesagt, dass sich an der Situation was tun muss und ich seinen Einsatz sehen will.


Das ist richtig.

Zitat:
Er sagte nur: Hör auf mir immer ein psychischen Problem einzureden und ich werde in 2 Wochen nicht mit dir mitziehen.Was du hier von Stapel, lässt ist der oberknüller!


Ich finde es schade für euch, dass er noch nicht bereit ist, sich sein Problem einzugestehen. So wie Du Dich um ihn sorgst, hättest Du verdient, dass er sich mehr Mühe gibt.

Zitat:
Der Hammer ist gerade auch, dass er auf mein ok gar nicht reagiert. Vielleicht mal sowas wie HEY nein ich tu doch was für unsere Beziehung oder sowas wie hey du siehst das total falsch. Nein er rechtfertigt sich nicht mal.


Das steht leider auch im Widerspruch zu seiner Aussage, dass er Dich nie wieder verletzen wollte. Damit verletzt er sich, und auch mit der Tatsache, dass er nicht bereit ist sich helfen zu lassen, OBWOHL Du ja dann an seiner Seite stehen würdest und ihn unterstützen würdest. Nicht jede Frau würde das mitmachen.

So wie Du es mir beschreibst, bist Du auf dem richtigen Weg. Die Entscheidungen (mitziehen und/oder sich helfen lassen - oder auch nicht) muss er jetzt treffen. Du hast ihm das Ultimatum gesetzt. Dass er nicht auf Dein ok reagiert hat, kann auch bedeuten, dass er es erst einmal verdauen muss. Vielleicht wird er mit der Zeit einsichtig(er).

Ich drücke Dir weiter hin die Daumen, dass er zur Besinnung kommt.

26.01.2016 17:55 • #34


Blümi


Er antwortete gestern nicht mehr richtig und sagte nur ich soll ihn doch in Ruhe lassen. Blockte also total ab. Ich hab in aller Wut geschrieben dass er sll die Chancen gar nicht verdient hatte und trotzdem alles falsch macht was man falsch machen kann und dass ich ihn in ruhe lassen werd und froh bin dass ich in 2 wochen von ihm erlöst bin.
Auf das ganze hat er nichts geantwortet. Einfach nichts. Als ob ihm plötzlich alles egal wäre. Sein Verhalten ist unfassbar. Ich kann grad nur an ihn denken weil ich ihn nun wieder mal komplett verliere und ich das immer noch nicht will. Er ist wie eine Dro.. Er tut mir nicht gut aber ich komme nicht von ihm los...

27.01.2016 05:45 • #35


Dankbarkeit


151
2
87
Er hat sogar Recht. Du solltest ab sofort eine komplette Kontaktsperre einhalten. Ihn nicht mehr fragen, bitten, anschreiben, anklingeln, etc.

Entweder er begreift selbst was Sache ist, oder eben nicht. Falls nicht, dann hat er Dich auch nicht verdient.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft!

27.01.2016 17:53 • #36


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


7848
3
17175
Hallo Blümli,

hab Deine Geschichte voll Mitgefühl gelesen, bin aber auch ziemlich fassungslos.

Dass Dein Freund Dir mehrfach sagt, Du würdest für ihn der einzige Grund zum Weiterleben sein, macht mich stellvertretend für Dich wütend! Was für ein Riesenpaket packt er da auf Deine Schultern, total rücksichtslos und emotionale Erpressung wie aus dem Bilderbuch. Sowas kann ich selbst mit einer - ja noch nicht gesicherten Diagnose - Depression nicht entschuldigen.

Wenn er selber nicht erkennen kann/will, dass er anscheinend aus seinem Sumpf alleine nicht herauskommt, dann muss er sich professionelle Hilfe holen. Telefonseelsorge reicht da m. E. nach nicht aus. DU kannst jedenfalls gar nichts machen; es ist wie bei jedem S.uchtmittelabhängigen. Hilfe greift nur, wenn diejenigen es zulassen.

Was Du jedoch nicht mehr machen solltest: Sprich keine Konsequenzen aus, die Du selber nicht einhalten kannst. Nie verzeihen, nie wieder melden - er merkt doch, dass Du das nicht durchziehst und letztlich immer wieder umkippst. Da ist es wie bei Kindern. Irgendwann (ziemlich schnell) nehmen sie Dich nicht mehr ernst.

Ich würde ihm genau diese bereits genannten Alternativen zur Wahl stellen: Trennung oder er holt sich Hilfe. Er kann den Kuchen nicht essen und gleichzeitig behalten!

Dir wünsche ich alles Gute!

27.01.2016 18:29 • x 1 #37


Blümi


Ich habe ihm heute morgen doch nochmal geschrieben, dass er wissen soll, dass ich egal was passiert für ihn mein lebenslang da bin und er auf mich zählen kann. Aber es an ihm liegt meine Hilfe anzunehmen oder nicht..

er hat geschrieben, dass es ihm leid tut aber er das alles nicht mehr glauben kann, weil ich erst sage, dass ich froh bin wenn ich bald von ihm erlöst bin und dann einen tag später sage, dass ich für ihn da bin...er meint er wird um mich zu schützen nachdem ich ausgezogen bin seine Nummer ändern und mir die chance geben ihn zu vergessen.
Er ändert selber ständig seine Meinung, und ich bin doch auch einfach nur verwirrt und verletzt und reagiere so...er müsste das doch verstehen...

Oh Gott was ist das bloß für ein Schmerz...ich will dieses Leben ohne ihn nicht führen und ich kann einfach nichts mehr tun. Ich will diese Arbeit nicht mehr, ich will meine neue Wohnung nicht mehr. Ich will gar nichts mehr, wenn ich ohne ihn sein muss. Ich fühle mich so abhängig von ihm und der Liebe die er mir gegeben hat. Noch vor ein paar Tagen hat er sie mir deutlich gezeigt...Ich will ehrlich nicht ohne ihn leben...ich will kein unglückliches Leben führen mit dem Wissen meine große Liebe verloren zu haben. Ich will ein glückliches Leben oder gar keins.

Denkt ihr er schreibt das nur so um stark zu wirken und in seinem inneren ist einfach nur Chaos? Will er mich wirklich nicht mehr weil er das hin und her nicht mehr erträgt? Aber wenn man liebt gibt man nicht auf wenn man weiß dass der andere auch so liebt. Ich will es nicht wahrhaben...ich will ihn einfach zurück um jeden Preis...
Denkt ihr in ihm bewegt sich was, wenn der Tag des Umzugs gekommen ist. Das er da richtig merkt, dass ich wirklich weg bin? Ich weiß einfach, dass er mich liebt...ich bilde mir das nicht ein. Ich habe es deutlich gespürt...bitte glaubt mir, dass ich mir das nicht einfach einrede, weil ich es nicht wahrhaben will.

Ich fühle mich wie innerlich abgestorben...ich will grad einfach nicht mehr leben um diese schmerzen nicht zu spüren.

28.01.2016 09:30 • #38


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


7848
3
17175
Ich denke, dass er Dich weiterhin emotional erpresst!

28.01.2016 15:08 • #39


Blümi


Und mit welchem Hintergedanken denkst du?

28.01.2016 15:49 • #40


Dankbarkeit


151
2
87
Zitat:
Ich habe ihm heute morgen doch nochmal geschrieben, dass er wissen soll, dass ich egal was passiert für ihn mein lebenslang da bin und er auf mich zählen kann. Aber es an ihm liegt meine Hilfe anzunehmen oder nicht..


Obwohl er Dir so viel Leid zugefügt hat, schreibst Du ihm so nette Worte? Ich mache Dir keinen Vorwurf, denn Du bist sehr stark in ihn verliebt (und von ihm emotional sehr stark abhängig). Dennoch ist das kontraproduktiv.

Zitat:
er meint er wird um mich zu schützen nachdem ich ausgezogen bin seine Nummer ändern und mir die chance geben ihn zu vergessen.


Klingt nicht so, als wenn er Dich genauso liebt, wie Du ihn. Tut mir Leid .

Zitat:
Denkt ihr in ihm bewegt sich was, wenn der Tag des Umzugs gekommen ist. Das er da richtig merkt, dass ich wirklich weg bin?


Solange Du ihn weiter kontaktierst auf keinen Fall.

Zitat:
Oh Gott was ist das bloß für ein Schmerz...ich will dieses Leben ohne ihn nicht führen und ich kann einfach nichts mehr tun. Ich will diese Arbeit nicht mehr, ich will meine neue Wohnung nicht mehr. Ich will gar nichts mehr, wenn ich ohne ihn sein muss. Ich fühle mich so abhängig von ihm und der Liebe die er mir gegeben hat. Noch vor ein paar Tagen hat er sie mir deutlich gezeigt...Ich will ehrlich nicht ohne ihn leben...ich will kein unglückliches Leben führen mit dem Wissen meine große Liebe verloren zu haben. Ich will ein glückliches Leben oder gar keins.


Du wirst wieder ein glückliches Leben haben. Dazu heißt es jetzt, dass Du Dich entliebst. Vermeide jeglichen Kontakt zu ihm (so wie andere und ich es in dem gesamten Thread schon beschrieben haben). Mach den Umzug, halte die Kontaktsperre ein, nimm die neue Arbeit auf (lenkt auch gut ab!) und warte, bis Du Dich entliebt hast. Mehr kannst Du nicht tun. Entweder er kommt dann zu Dir zurück, oder Du führst ein eigenständiges Leben, und Du wirst befreit und glücklich sein. - Klingt jetzt noch etwas unglaublich, aber vertrau mir, so wird es kommen. Und da Du ohnehin in eine andere Stadt umziehen wirst, wird es für Dich sogar etwas einfacher als würdest Du in der gleichen Stadt weiterleben. - Es wird trotzdem ein langer und harter Weg, aber Du schaffst das!

Zitat:
Ich fühle mich wie innerlich abgestorben...ich will grad einfach nicht mehr leben um diese schmerzen nicht zu spüren.


Das ist ein grausames Gefühl, aber es ist kurz nach einer Trennung (bzw., wenn einem bewusst wird, dass es wirklich ernst ist mit einer Trennung) ganz normal. Da musst Du jetzt leider durch. Das schaffst Du und es wird besser werden.

28.01.2016 17:33 • #41


Blümi


Ich versuche ihn nun nicht mehr zu kontaktieren...er hat mir nach seiner Nachricht paar Stunden danach nochmal geschrieben....ich hab das Gefühl er kommt selber nicht von mir los. Weil wir beide noch nie einen Kontaktabbruch geschafft haben. Über die ganzen Wochen nur mal vll für eine Woche. Entweder kam er oder ich.
Mir fällt es sehr schwer geduldig zu sein...denk immer so vergisst er mich oder er gewöhnt sich dran. Ich weiß, wenn es so wäre würde es eh keinen Sinn machen. Aber ich denke je mehr ich präsent bin, desto weniger bekommt er mich aus dem Kopf. Vielleicht denk ich falsch. Aber ich versuch es jetzt mal, es war ja auch sein Wunsch, dass ich ihn nicht kontaktiere. Wobei ich mittlerweile seinen Aussagen ja kaum noch trauen kann. Ich weiß nicht was ernst gemeint ist oder nicht. Er sagt er will keinen Kontakt, paar Stunden später schreibt er wieder. Er sagt er wird mich nie mehr verletzen, 2 Tage später wieder die selbe Nummer. Dann macht er mir nur Vorwürfe...dann entschuldigt er sich wieder. Wie kann man nur so neben der Spur sein?!
Und trotz alle dem sagt er er liebt mich über alles und er würde mich so gern heiraten und Kinder mit mir bekommen. Wenn das Liebe ist was ist dann Hass? Ich würd gerne mit seinem Kopf das machen:
Vielleicht tut sich dann endlich was.

Ich muss nur auch an mir arbeiten. Seit Wochen bereitet er mir Schmerzen. Mir gehts gerade nicht gut durch ihn. Er achtet nicht auf meine Gefühle und nimmt keine Rücksicht. Er ist gerade sehr egoistisch. Aber wenn man gerade ein Problem mit sich selber hat kann man scheinbar nicht mehr auf andere eingehen. Ich finde das ist aber irgendwie keine Entschuldigung. Ich bin seine Partnerin die immer für ihn da war und seine einzige Bezugsperson. Ich stand immer hinter ihm und ich habe ihn bei allem unterstützt. Wie kann man dann so fies mit dieser Person umgehen? Kann die Psyche einen so verändern, dass man nicht mal merkt, dass man der wichtigstens Person im Leben gerade nur wehtut? Und man hat keine Kontrolle mehr? Kaum vorstellbar.

Und egal was er sich erlaubt, ich sage ihm dennoch immer: ICH BIN FÜR DICH DA EGAL WAS IST

Ich frage mich mittlerweile selber woher ich diese Kraft nehme. Ich glaube durch ihn. So bekloppt es klingt. Ich hab das Gefühl jemand läuft mir hinterher und will mir mein Bein abhacken und ich tue alles mögliche dagegen damit das nicht passiert. Denn ich weiß genau, dass ich dann nicht mehr laufen kann...
So ist es mit ihm...wenn er weg ist...werd ich nicht mehr leben können. Und deswegen muss ich es verhindern!

29.01.2016 11:32 • #42


Blümi


Oh man Leute, es fällt mir so schwer...ich kann mich auf der Arbeit gar nicht konzentrieren. Mein Chef ist momentan auch nicht begeistert von mir und ich bin ja noch in der Probezeit...
Ich kriege es einfach nicht hin mich vernünftig zusammenzureißen. Wenn ich die Arbeit verliere dann war alles für die Katz. Ich bin innerlich die ganze Zeit so angespannt. Sobald ich Feierabend habe und ins Auto steige, fange ich erstmal direkt an wie ein Baby zu heulen, weil dann diese ganze Last von mir abfällt...

Und von ihm kam bis jetzt auch nix neues...gucke ständig auf mein Handy...bin ständig in die Wartende...was mich total ankotzt ist, dass alles von ihm abhängt. Er will mich sehen...ich geh hin....er fängt an zu schreiben...ich antworte....er will keinen Kontakt...ich muss es akzeptieren...er will mit mir schlafen weil er wie er mir sagte verrückt nach mir ist wie am ersten Tag...ich tu es....er bekommt emotionale Momente....ich geh drauf ein. Aber wenn mal was von meiner Seite kommt dann zieht er seinen Kopf durch. Es geht alles nur nach seiner Nase und ich kann mich nicht dagegen wehren, weil ich ihm alles recht machen will, damit das zwischen uns klappt. Und es geht alles nach hinten los.

Wir tun uns ja auch gut, wenn wir uns sehen und wieder quasi zusammen sind. Er ist dann wie früher. Total lieb und rücksichtsvoll und gibt mir das Gefühl mich unendlich zu lieben...sobald ich gehe fällt er in sein Loch und realisiert WIR WOHNEN NICHT MEHR ZUSAMMEN. Und dann kann man ihn zu nix mehr gebrauchen. Da wird er einfach zum Teufel...man kanns nicht anders sagen. Ich find das total paradox..er will sich von mir trennen weil er die Situation, dass wir getrennt voneinander wohnen nicht aushält. Ist das nicht bescheuert?! Wenn man das so hört denkt man echt, dass er doch lügen muss. Aber genau wegen dieser Sache geht es die ganze Zeit hin und her. Gehen wir mal davon aus es ist tatsächlich so: kann er mich dann im Endeffekt WIRKLICH aus dem Grund gehen lassen und damit zurecht kommen?! Das könnte doch niemand! Damit wird man doch nicht glücklich. Ich dreh durch...

29.01.2016 14:33 • #43


Dankbarkeit


151
2
87
Du musst stark sein! Hast Du ihn wieder kontaktiert? - Ich hoffe nicht. Falls doch, lass es ab sofort sein!

Zitat:
Oh man Leute, es fällt mir so schwer...ich kann mich auf der Arbeit gar nicht konzentrieren. Mein Chef ist momentan auch nicht begeistert von mir und ich bin ja noch in der Probezeit...


Reiß Dich zusammen! Versuch Dich nur auf die Arbeit zu konzentrieren, wenn Du vor Ort bist. - Lass Dir nicht DEINE berufliche Zukunft durch die Situation kaputt machen. Das was Du gerade durchmachst haben schon millionen andere Leute durchgemacht. Du schaffst das, aber Du musst auch selbst daran arbeiten!

Zitat:
Sobald ich Feierabend habe und ins Auto steige, fange ich erstmal direkt an wie ein Baby zu heulen, weil dann diese ganze Last von mir abfällt...


Das ist in Ordnung, Du bist eben zur Zeit in einem Ausnahmezustand. Nur reiß Dich auf der Arbeit zusammen!

Zitat:
Und von ihm kam bis jetzt auch nix neues...gucke ständig auf mein Handy...bin ständig in die Wartende...was mich total ankotzt ist, dass alles von ihm abhängt.


Leider hast Du meinen Rat nicht befolgt eine Kontaktsperre durchzuhalten als DU am Drücker warst. Dadurch ist es nun nur noch schlimmer geworden. - Aber es ist nicht zu spät! Halte die Kontaktsperre durch.

Zitat:
Es geht alles nur nach seiner Nase und ich kann mich nicht dagegen wehren, weil ich ihm alles recht machen will, damit das zwischen uns klappt. Und es geht alles nach hinten los.


Du kannst Dich sehr wohl dagegen wehren! Geh einfach nicht mehr auf ihn ein, sondern halte die Kontaktsperre strikt durch.

Zitat:
Wir tun uns ja auch gut, wenn wir uns sehen und wieder quasi zusammen sind. Er ist dann wie früher. Total lieb und rücksichtsvoll und gibt mir das Gefühl mich unendlich zu lieben...sobald ich gehe fällt er in sein Loch und realisiert WIR WOHNEN NICHT MEHR ZUSAMMEN. Und dann kann man ihn zu nix mehr gebrauchen. Da wird er einfach zum Teufel...man kanns nicht anders sagen. Ich find das total paradox..


Ja, das ist paradox. Aber das weißt Du doch inzwischen. Zieh nun endlich die richtige Konsequenz und halte eine komplette Kontaktsperre durch. Entweder er ist bereit eine Therapie zu machen, oder Du meldest Dich nie wieder bei ihm. Das ist die einzige Lösung.

Zitat:
Gehen wir mal davon aus es ist tatsächlich so: kann er mich dann im Endeffekt WIRKLICH aus dem Grund gehen lassen und damit zurecht kommen?! Das könnte doch niemand!


Das macht mich auch die ganze Zeit stutzig.

Zitat:
Ich versuche ihn nun nicht mehr zu kontaktieren...er hat mir nach seiner Nachricht paar Stunden danach nochmal geschrieben....ich hab das Gefühl er kommt selber nicht von mir los. Weil wir beide noch nie einen Kontaktabbruch geschafft haben. Über die ganzen Wochen nur mal vll für eine Woche. Entweder kam er oder ich.


Zieh es durch! Es lohnt sich so oder so, entweder er ist bereit eine Therapie zu machen, oder die löst Dich auf diese Weise von ihm, sodass Du hinterher wieder ein glückliches Leben führen kannst.

Zitat:
denk immer so vergisst er mich oder er gewöhnt sich dran. Ich weiß, wenn es so wäre würde es eh keinen Sinn machen. Aber ich denke je mehr ich präsent bin, desto weniger bekommt er mich aus dem Kopf. Vielleicht denk ich falsch.


Das ist Quatsch. Wenn er Dich liebt, wird es Dich mit jedem Tag an dem Du Dich nicht meldest sogar MEHR vermissen.

Zitat:
Aber ich versuch es jetzt mal, es war ja auch sein Wunsch, dass ich ihn nicht kontaktiere.


Das ist leider jetzt das Problem. Wenn Du die Kontaktsperre durchhälst, denkt er jetzt, dass Du es machst, weil er es will. Da ihr aber beide scheinbar nie lange durchgehalten habt, wird er es merken, spätestens, wenn Du Dich wirklich zwei Wochen am Stück nicht mehr meldest. - Halte durch!

Zitat:
ch frage mich mittlerweile selber woher ich diese Kraft nehme. Ich glaube durch ihn. So bekloppt es klingt. Ich hab das Gefühl jemand läuft mir hinterher und will mir mein Bein abhacken und ich tue alles mögliche dagegen damit das nicht passiert. Denn ich weiß genau, dass ich dann nicht mehr laufen kann...
So ist es mit ihm...wenn er weg ist...werd ich nicht mehr leben können. Und deswegen muss ich es verhindern!


Sorry, das ist Blödsinn, auch wenn Du das vielleicht sogar wirklich glauben solltest. Wenn er weg ist, dreht sich die Welt weiter. Das will man zwar nicht hören, wenn man in jemanden stark verliebt ist und denkt, dass es die größte Liebe des Lebens ist. Auch die größte Liebe des Lebens verblasst, wenn man sich entliebt hat. Was ich damit meine ist, dass Du im Fall der Fälle weiterleben wirst!

Ich wünsche Dir weiterhin ganz viel Kraft, ein langer Weg liegt noch vor Dir! Wann hast Du den Umzug? Am Montag?

29.01.2016 19:33 • #44


Blümi


Nein ich habe ihn nicht mehr kontaktiert. Er hatte mir ja nochmal geschrieben wie schlecht er sich fühlt und ich habe mich zusammengerissen und nicht drauf reagiert. Hoffe ich halte es weiterhin durch. Ich habe meinen umzug am 7.2....das wird hart meine ganzen Sachen dort aus der Wohnung zu holen und einige Möbel...mir sagen einige dass er es dann erst richtig begreifen wird dass ich weg bin weil es sich in der wohnung auch für ihn anfühlt als wenn ich jederzeit zurück könnte. Denkst du das auch?! Ich denke mir er muss das ja wohl auch jetzt begreifen...durch den ständigen Kontakt sind wir auch irgendwie auch noch nicht RICHTIG getrennt hab ich das gefühl. Vor einigen Tagen hieß es noch wir sind wieder zusammen und schaffen alles. Ich glaube manchmal ihm gehts noch zu gut um richtig um mich zu kämpfen...

29.01.2016 19:50 • #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag