64

EX nach 10 Jahren getroffen Sofort alles anders!

LonelyXmas

LonelyXmas

2826
3829
Ich finde Du bist wachgerüttelt und solltest mit Deiner Freundin ein Gespräch suchen. Ihr sagen, dass Du findest, dass die Beziehung unter dem Stress mit Arbeit und Kimd etwas gelitten hat und Du findest, dass es das wert ist, daran zu arbeiten und wie sie das sieht. Aber wenn sie drumherum redet, ist ihr das auch schon aufgefallen.

Feste Termine für Zweisamkeit schaffen. Die Glotze bleibt aus. Nur Rotwein und ein paar Gespräche. Ne Massa.. Mit S. überraschen, whatever. Paarberatung ist vielleicht nicht falsch.

Oder die Beziehung öffnen, wenn du meinst Du verpasst was, und sie mitspielt. Das wirst Du im Gespräch mit ihr erfahren.

01.09.2016 13:22 • x 3 #16


VerwirrterHeinz

VerwirrterHeinz


74
1
44
@ Abteilungmann

aber gibt es diese Gefühle für einen Menschen echt nur einmal im Leben? warum war(ist) das nur so bei Ihr mit den Gefühlen? klar war damals noch deutlich jünger 10 jahre halt aber doch eigentlich kein Kind mehr dem man das naive eher nachsagt.

Und dann sagt sie mir noch das sie es bereut das damals beendet zu haben....Toll!

Frauen und ihre Hintertürchen...(also nicht schmutzig gemeint...)
Wahrscheinlich ist das dass Problem das ich über eine Zukunft noch garnicht wirklich nachgedacht habe...damals hätte ich mich Ihr echt untergeordnet
wäre dann wohl der Brave Hausmann geworden...hätte noch kein Kind... und würde vielleicht hier als betrogener Man schreiben...muss man sich echt ne Mauer aus schlechten Sachen aufbauen um sowas hinter sich zu lassen? das will ich eigentlich nicht! kann man nicht normal mit einander umgehen?

01.09.2016 13:23 • x 1 #17


VerwirrterHeinz

VerwirrterHeinz


74
1
44
@ Artemisia

leicht anzünden? eigentlich nicht

und das mit dem Handy war nicht gleich danach...und damals fand ich das als finalen schritt gut sie nicht mehr kontaktieren zu können um "abzuschließen". und sich ne Nachricht zu verkneifen ist einfacher wenn du dir die nummer nicht wieder holst...

2 jahre sind nicht viel...aber man kann auch in 2 Minuten was erleben was man sein leben nicht vergisst oder?
Positiv wie negativ...


und Ihr ging meiner Meinung nach die kariere vor...wenn sie wirklich noch mehr für mich empfindet denk ich merkt sie das auch erst wenn in ihrem leben alltag eingekehrt ist....

Klar habe ich mir nach einiger Zeit eine "neue" gesucht! aber wie hier im Forum schon oft geschrieben war das vielleicht anfangs nur Ablenkung!

Und leider hab ich mir das auch überlegt ob ich hätte länger kämpfen sollen...aber nach fast 3 Jahren?!

01.09.2016 13:32 • #18


VerwirrterHeinz

VerwirrterHeinz


74
1
44
Zitat von LonelyXmas:
Ich finde Du bist wachgerüttelt und solltest mit Deiner Freundin ein Gespräch suchen. Ihr sagen, dass Du findest, dass die Beziehung unter dem Stress mit Arbeit und Kimd etwas gelitten hat und Du findest, dass es das wert ist, daran zu arbeiten und wie sie das sieht. Aber wenn sie drumherum redet, ist ihr das auch schon aufgefallen.

Feste Termine für Zweisamkeit schaffen. Die Glotze bleibt aus. Nur Rotwein und ein paar Gespräche. Ne Massa.. Mit S. überraschen, whatever. Paarberatung ist vielleicht nicht falsch.

Oder die Beziehung öffnen, wenn du meinst Du verpasst was, und sie mitspielt. Das wirst Du im Gespräch mit ihr erfahren.



Ja Wach gerüttelt bin ich! sonst würde ich mir glaube kein kopf machen und hier schreiben!

Oh Gott mir wird jetzt schon schlecht wenn ich an so ein Gespräch denke...da kann man viele Fehler machen...und leider stellt sich meine Frau gern stur wenn ihr was ni passt oder sie verhält sich wie ein Kind.
Ich hasse solche erzwungenen Gespräche. aber Wahrscheinlich hast du recht! und ich könnte die Kurve noch bekommen!

Wie muss ich mir ne paarberatung vorstellen? jemand erfahrung?

01.09.2016 13:38 • #19


BlaueHortensie

BlaueHortensie

105
155
@VerwirrterHeinz
zwar nicht 50 jahre aber eine lange Zeit bin ich mit meinem Mann zusammen (24 und 14 Jahre verheiratet). Und ich hatte vor kurzer Zeit - sonst wäre ich nicht hier, eine Liebesbeziehung zu einem Mann. Bin ausgezogen wegen ihm und nach 6,5 Monaten wieder zu hause eingezogen. Mit dem Neuen war es eine Kathastrophe, aber davor alles wunderbar.
- Ich denke, über leg dir was du aufs Spiel setzt.
- Wenn deine jetzige Beziehung halbwegs o.k. ist, dann steck etwas mehr Energie in sie und sieh zu dass ihr schöne Zeiten zusammen habt. Beziehung ist immer Arbeit!
- Warte bis der ersten Hormonrausch vorbei ist. Mind. 1 Jahr. Wenn es dich dann noch beutelt, über lege neu.
- Manchmal sucht man garnicht einen anderen Menschen, sondern sieht in ihm seine unerreichten Sehnsüchte. Mach dir klar was der Unterschied zwischen den beiden Menschen ist. Was findest du in ihr was deine Frau nicht hat?
- Mit hat es wirklich geholfen Vor- und Nachteile der beiden aufzuschreiben. Denn Verliebtheit bleibt nicht. Es kommt hoffentlich Liebe. Und der Alltag ist zu organisieren. Überleg dir mit was du zufrieden bist und mit was nicht. Was man ändern könnte in der alten Beziehung.
- Es ist nicht schlimm, wenn man so wie ihr euch (Ehe) erst nach und nach angenähert habt. Ganz im Gegenteil: ihr habt genau geschaut ob ohr miteinander klar kommt. das ist manchmal der bessere Weg.

Lass dich nicht vom Hormonkarusell weich bekommen und lass dir mit der Entscheidung Zeit!

Das schreiben auf WA führt dazu, dass du deiner Familie und Frau weniger Zeit und Zuwendung schenkst. Deine Aufmerksamkeit ist woanders.
Höhen und Tiefen gibt es in jeder Beziehung, auch solche. Das ist "normal".
Auch ich habe mind. zwei Männer noch im Kopf, mit denen ich mir eine Partnerschaft vorstellen könnte. Es gibt nicht "den/die eine/n". Du verpasst auch nichts.
Aber nach drei Wochen würde ich nichts entscheiden was in Richtung Trennung geht.

01.09.2016 13:42 • x 2 #20


Artemisia

Anzünden- ja, so wie Du reagiert hast. Ich lese da nichts vom kühlen Kopf.

Kämpfen? Was ist das? Und, ja, warum hast Du das alles so hingenommen?

Die Karriere war wichtiger? Was ist das für eine Aussage? Was hat Dich denn gehindert, mitzugehen? Wo ist das Problem, neu anzufangen? Das überlegst Du jetzt auch. Damals wäre es ohne Frau und Kind leichter gewesen, und schon da hast Du es nicht gemacht. Was war stärker? Warum?

Die Träume, die Wünsche, die man damals hatte...ja. *seufz* Was bedeutet es Dir, davon zu träumen? Was verbindest Du damit? Vielleicht sind es Dinge, die Du selbst auch in die Hand nehmen könntest. Beispiel: Freiheit. Jetzt: unfrei wegen Kind. Also: Freiheit schaffen, Freiraum. Wie das geht? Babysitter organisieren. Vielleicht reicht auch schon ein anderer Rhythmus.

Es gab auf arte eine Sendung. Es wurden Männeinterviewt, die sich für ihre Affäre entschieden. 10 bis 20 Jahre später. Alle sagten, sie hätten jetzt gelernt, man nimmt sich immer selber mit, es war eine Frage der Zeit, bis auch in der neuen Beziehung/Ehe der gleiche Quatsch auf den Tisch kam und zum Problem wurde wie in der Alt-/Ex-Beziehung. Nicht alle haben sich deswegen die Ex zurückgewünscht, aber sie hätten mit dem Wissen anders -oder eben überhaupt erst mal- an ihrer Beziehung gearbeitet.
Nun kann man den Machern der Sendung vorwerfen, dass sie selektiert haben... Mag sein. Doch eines ist wohl wirklich wichtig: dass man sich später nie vorwerfen soll, man habe nicht alles getan. Das gilt aber für alle Bereiche im Leben.
Was sagst Du? Brennst Du? Hast Du alles getan? Bist Du mit brennendem Herzen dabei, auch wenn es weh tut? Wenn es dann nicht klappt, musst Du Dir später keine Vorwürfe machen, wie Du es mittlerweile ja schon wegen der EX-Flamme machst. Bist Du lau? Lauwarm? Gucken, was geht, durchschlängeln, opportunistisch? Weisst Du selbst, was Du wirkl- ich willst? Wer Du bist?

Bevor das nicht klar ist für Dich, sehe ich nichts als Schwierigkeiten.

01.09.2016 13:47 • x 1 #21


VerwirrterHeinz

VerwirrterHeinz


74
1
44
@BlaueHortensie

- Manchmal sucht man garnicht einen anderen Menschen, sondern sieht in ihm seine unerreichten Sehnsüchte. Mach dir klar was der Unterschied zwischen den beiden Menschen ist. Was findest du in ihr was deine Frau nicht hat?

Damit triffst du leider irgendwie den Nagel auf den kopf!

-Du verpasst auch nichts.

Aber genau das geistert Irgendwie in meinem kopf rum.

- Mit hat es wirklich geholfen Vor- und Nachteile der beiden aufzuschreiben. Denn Verliebtheit bleibt nicht. Es kommt hoffentlich Liebe. Und der Alltag ist zu organisieren. Überleg dir mit was du zufrieden bist und mit was nicht. Was man ändern könnte in der alten Beziehung.


Ich werds mal Probieren. Danke für deine Antwort! Ist auch gut das hier viele Frauen sind bekommt man(n) auch mal ne andere Sichtweise...

-Auch ich habe mind. zwei Männer noch im Kopf, mit denen ich mir eine Partnerschaft vorstellen könnte. Es gibt nicht "den/die eine/n".


Das heißt das kann mir immer wieder so gehen... ich muss mir da echt was überlegen!

01.09.2016 13:51 • #22


Vegetari

Vegetari

5522
3
4053
Wenn ihr Karriere vor Liebe ging ...dann hast du doch schon die Antwort! Manche sind halt mit ihrem Beruf verheiratet. ...

01.09.2016 13:53 • #23


VerwirrterHeinz

VerwirrterHeinz


74
1
44
@ Artemisia

ich habe damals um sie gekämpft! alles hab ich jetzt nicht geschrieben! heute weiß ich auch das sie damals nichtmal gelogen hat und wirklich nur zeit für sich brauchte weil freund hatte sie die nächsten jahre kein....doch da lag auch schon das Problem...anscheinend machen sich Männer das kämpfen auch gern selbst zur s*u... ich meine ich habe sie damals dann "bedrängt" ich konnte das damals nicht verstehen. dann kamen sinnlose Nachrichten/anrufe meist nachts im emotionalen tief...mal war ich da "schnullzig" mal hab ich ihr Sachen vorgeworfen die eigentlich nicht schlimm waren...und dann die EIFERSUCHT...wenn man nicht mehr weiß was der andere den ganzen tag treibt...

ich wäre auch mit ihr mitgegangen! aber da hatten wir schon keinen kontakt mehr bevor die Entscheidung viel wo sie hin geht.

Ich glaube auch damals war mir die Zukunft nicht so wichtig...das kommt erst wenn man älter wird! jetzt denkt man mehr an die Zukunft als alles andere! damals die Zukunft ignoriert...später vergisst man auch im hier und jetzt zu leben...

01.09.2016 14:03 • #24


VerwirrterHeinz

VerwirrterHeinz


74
1
44
@ Artemisia

genau daran zweifel ich...an mir selbst! wie denken und entscheiden...rational oder emotional...

Wie hab ich bis jetzt entschieden? richtig? falsch? ich glaube die antworten kann sich jeder erst auf dem Sterbebett geben!

aber genau dieses hinterfragen der Entscheidungen vor allem der vergangenen macht das chaos!

warum nicht einfach mit dem entschiedenen leben? leicht gesagt! reue kommt immer erst nach dem (eventuellen) Fehler!

Frauen können einfach besser kämpfen und kommen mit gefühlen besser klar

aber hab kapiert das ich was ändern muss! wie und was muss ich mir jetzt überlegen!

01.09.2016 14:12 • #25


Artemisia

Es ist wichtig, im Hier und Jetzt zu leben. Es ist ein grundsätzliches Problem, dass die Menschen bei allem, was sie tun, nicht im Hier und Jetzt sind, sondern schon an das nächste denken.
In jeder Sekunde unseres Lebens entscheiden wir uns für etwas und gegen etwas: für das Kino- gegen Schlaf; für die Geburtsfeier- gegen einen ruhigen Abend usw.

Der Punkt jetzt ist, dass Du Verantwortung hast nicht nur für Dich, sondern auch für die, die Du Dir vertraut gemacht hast, die auf Dich zählen.

01.09.2016 14:13 • x 1 #26


Artemisia

Die Frage nach rational oder emotional dürfte sich nicht mehr stellen. Wir sind jetzt in einem Alter, in dem Handeln, Fühlen, Denken, Wollen, EINS sein müssen.

01.09.2016 14:14 • x 1 #27


lucky123

VerwirrterHeinz,

über die Hälfte der Paare bleiben zusammen.

Du malst Dir die Illusion des Weglaufens von Deinem wirklichen Leben und seinen Verantwortungen aus.

Überlegunge mal den Alltag, wie er mit der Revival- Ex wäre,
damals wart ihr nicht die, die Ihr jetzt seid.

In unserer Mediengesellschaft kommt das echte Leben zu kurz.
Oder denkst Du bezüglich der Ex vom damaligen wirklichen Leben
zum heutigen wirklichen Leben ?

Leidenschaft ist noch keine Liebe.

01.09.2016 14:15 • x 1 #28


Vegetari

Vegetari

5522
3
4053
Mi h würde es stutzig machen. wenn Du damals ihr zuviele Gefühle gegeben hast und es kam nicht adequat zurück. Irgendwie werde ich den Verdacht nicht los.dass sie mit Deinem Gefühlen gespielt hat. Damals nahm sie dich nicht so wichtig. viell wichtiger ihre Karriere. Heute spielt sie wieder mit Deinen Gefühlen und nimmt Deine Ehe und Kind nicht so wichtig. Oder liege ich da falsch?

01.09.2016 14:16 • x 1 #29


Artemisia

Mir fällt noch was ein:

Brecht:
Wer A sagt, muss nicht B sagen, wenn er merkt, dass A falsch war.

01.09.2016 14:17 • x 1 #30