145

Ex war ein Narzisst - kommt er zurück?

KBR


9628
5
15942
Ich würde das echt gern mal verstehen. Denn bei mir würde das - verkürzt dargestellt - so ablaufen:

Ich lerne jemanden kennen. Es läuft super. Er legt mir den Himmel zu Füßen, doch der Typ verhält sich dann irgendwann das 1. Mal sonderbar. Irgendetwas ist komisch. Vielleicht ist es auch nur mein Bauchgefühl, das mich warnt, während er mir den Nacken krault (unterm Kinn finde ich es ja noch schöner, aber das nur am Rande).

Ich denke mir "Okay, ich lege die Situation zu seinen Gunsten aus, aber ich beobachte das."

Der Typ verhält sich das 2. Mal sonderbar. Irgendetwas ist komisch. Vielleicht ist es nur mein Bauchgefühl.

Ich konfrontiere ihn mit meiner Beobachtung oder meinem Gefühl und bitte ihn, das aufzuklären oder zu unterlassen. Es sagt "Nee, nee, blabla und dies und das und vor allem, du bildest dir das ein und wenn überhaupt einer Schuld hat, bist du das."

Ich sage ihm "Pass mal auf, mein Freund, egal wie schön es gestern war, als du meine Füße massiert hast, so nicht! Wenn blabla und dies und das noch einmal vorkommen und du die Tatsachen verdrehst, bin ich weg."

Dann gibt es Vesöhnungs6 und wir reiten wieder auf dem Regenbogen ins Paradies.

Der Typ verhält sich das 3. Mal sonderbar. Irgendetwas ist komisch. Vielleicht ist es nur mein Bauchgefühl.

Ich sage "Erinnerst du dich noch daran, was ich dir neulich sagte? Du hast den Bogen überspannt (alternativ: mein Gefühl sagt mir, hier stimmt so viel nicht, dass ich das nicht weiter fortsetzen will).Tschüß!"

Denn wenn etwas sich so merkwürdig gestaltet, ist es das sicher nicht für den Rest meines Lebens. Das mache ich nach 3 Tagen, 3 Wochen oder 3 oder 5 Monaten. Und dabei bleibe ich dann auch. Da kann er dann betteln, machen und tun und beweisen, dass ich mir alles nur einbilde. Ich bleibe dabei, weil schon zu viel kaputt wäre, als dass es noch gut werden könnte.

btw: Ich würde mal sagen, Missbrauch und Selbstwert sind auch bei mir Thema. Beziehungserfahrungen sind wohl als mittelprächtig einzustufen.

Also echt jetzt mal für mich: Warum geht Ihr nicht, wenn alles merkwürdig ist? Und zwar gleich am Anfang oder wenn es anfängt, merkwürdig zu werden? Ich verstehe das echt nicht. Ihr bleibt, weil es in den anderen Momenten schön ist, während andernfalls doch so gut wie alle Momente schön sein könnten?

09.05.2018 11:40 • x 8 #46


Fidschicat

Fidschicat


5643
3
9248
Zitat von KBR:
Warum geht Ihr nicht, wenn alles merkwürdig ist?

Definiere bitte "merkwürdig"

09.05.2018 12:01 • #47


rala


Zitat von KBR:
Ich würde das echt gern mal verstehen. Denn bei mir würde das - verkürzt dargestellt - so ablaufen:

Ich lerne jemanden kennen. Es läuft super. Er legt mir den Himmel zu Füßen, doch der Typ verhält sich dann irgendwann das 1. Mal sonderbar. Irgendetwas ist komisch. Vielleicht ist es auch nur mein Bauchgefühl, das mich warnt, während er mir den Nacken krault (unterm Kinn finde ich es ja noch schöner, aber das nur am Rande).

Ich denke mir "Okay, ich lege die Situation zu seinen Gunsten aus, aber ich beobachte das."

Der Typ verhält sich das 2. Mal sonderbar. Irgendetwas ist komisch. Vielleicht ist es nur mein Bauchgefühl.

Ich konfrontiere ihn mit meiner Beobachtung oder meinem Gefühl und bitte ihn, das aufzuklären oder zu unterlassen. Es sagt "Nee, nee, blabla und dies und das und vor allem, du bildest dir das ein und wenn überhaupt einer Schuld hat, bist du das."

Ich sage ihm "Pass mal auf, mein Freund, egal wie schön es gestern war, als du meine Füße massiert hast, so nicht! Wenn blabla und dies und das noch einmal vorkommen und du die Tatsachen verdrehst, bin ich weg."

Dann gibt es Vesöhnungs6 und wir reiten wieder auf dem Regenbogen ins Paradies.

Der Typ verhält sich das 3. Mal sonderbar. Irgendetwas ist komisch. Vielleicht ist es nur mein Bauchgefühl.

Ich sage "Erinnerst du dich noch daran, was ich dir neulich sagte? Du hast den Bogen überspannt (alternativ: mein Gefühl sagt mir, hier stimmt so viel nicht, dass ich das nicht weiter fortsetzen will).Tschüß!"

Denn wenn etwas sich so merkwürdig gestaltet, ist es das sicher nicht für den Rest meines Lebens. Das mache ich nach 3 Tagen, 3 Wochen oder 3 oder 5 Monaten. Und dabei bleibe ich dann auch. Da kann er dann betteln, machen und tun und beweisen, dass ich mir alles nur einbilde. Ich bleibe dabei, weil schon zu viel kaputt wäre, als dass es noch gut werden könnte.

btw: Ich würde mal sagen, Missbrauch und Selbstwert sind auch bei mir Thema. Beziehungserfahrungen sind wohl als mittelprächtig einzustufen.

Also echt jetzt mal für mich: Warum geht Ihr nicht, wenn alles merkwürdig ist? Und zwar gleich am Anfang oder wenn es anfängt, merkwürdig zu werden? Ich verstehe das echt nicht. Ihr bleibt, weil es in den anderen Momenten schön ist, während andernfalls doch so gut wie alle Momente schön sein könnten?


Liebe @KBR
du bringst es mal wieder auf den Punkt.
Vor allem im letzten Absatz.
Hätte ich die Dinge früher aus deiner Sicht gesehen, wären meine zwei langjährigen Beziehungen wohl nicht so langjährig gewesen und ich wäre glücklicher Single oder mit viel Glück vielleicht sogar in einer schönen Partnerschaft...

09.05.2018 12:06 • x 4 #48


KBR


9628
5
15942
Zitat von Fidschicat:
Definiere bitte "merkwürdig"


Es werden mir Geschichten erzählt, die wahr sein können, aber nicht müssen.
Ich habe das Bauchgefühl, dass etwas nicht stimmt.
Es ist Himmel und Hölle statt Himmel und Alltag zzgl. eines gelegentlichen lösbaren Konfliktes.
Die Lösung eines Konfliktes besteht i.d.R. darin, dass ich plötzlich die Schuld für das Verhalten des anderen bekomme.
Er vermittelt das Gefühl, seine Anwesenheit wäre Gnade und ich sei es eigentlich nicht würdig und könne mich glücklich schätzen.
Er ist aktiv Täter, dann bereut er, dann ist er wieder Täter.
Mir werden die Worte im Mund umgedreht oder ich habe das Gefühl, dass mir die Worte im Mund umgedreht werden oder ich bin mir wiederholt nicht sicher, ob mir die Worte im Mund umgedreht wurden.
Er ist toll und braucht die ständige Bestätigung.
Ich bin in seiner Darstellung unzulänglich.
Ich werde manipuliert oder habe das Gefühl manipuliert zu werden oder bin mir wiederholt nicht sicher, ob ich nicht manipuliert werde.

Usw. usw.

Immer dann, wenn man sich seiner selbst, seiner Meinung, seines Auftretens, seines Handels und der Frage, ob etwas im eigenen Wertesystem richtig oder falsch ist, nicht sicher ist oder wenn man sich selber aufgrund des Agierens eines anderen seiner selbst nicht mehr sicher ist oder sich in Frage stellt, immer wenn man nur noch den Nährboden bereitet, dass der andere sein kann, wie er gerade will, ist das Grund genug, zu gehen.

09.05.2018 12:16 • x 8 #49


ysabell


Zitat:
Also echt jetzt mal für mich: Warum geht Ihr nicht, wenn alles merkwürdig ist? Und zwar gleich am Anfang oder wenn es anfängt, merkwürdig zu werden? Ich verstehe das echt nicht. Ihr bleibt, weil es in den anderen Momenten schön ist, während andernfalls doch so gut wie alle Momente schön sein könnten?


das ist sehr komplex. Vermutlich auch viel Gewohnheit. Seit der Kindheit vertrautes Leiden. Intensität auf der falschen Ebene. Und möglicherweise ist es trotz des Leidens noch angenehmer unter einem anderen zu leiden, als allein zu sein und seine eigenen Defizite spüren zu müssen. Wie bei der Coabhängigkeit.

09.05.2018 13:29 • x 4 #50


fe16

fe16


30088
1
38635
Zitat von Ratlos1234:

Bis jetzt ist mir nicht bekannt, dass er zu seinet ex jemals zurück gegangen ist aber ich denke auch nur, weil diese personen ihn abgestossen haben und hatten gleich einen neuen partner was ihn sehr verletzte. Nein 0 Kontakt...wenn ich schreibe kommt aber immer was zurück


hast du vor dich selbst zu vernichten
ich wäre auch mal froh ne Rückmeldung zu erhalten

09.05.2018 20:19 • #51


Scheol

Scheol


4662
10
5012
[quote="Ratlos1234"][/quote]

Bis jetzt ist mir nicht bekannt, dass er zu seinet ex jemals zurück gegangen ist aber ich denke auch nur, k[/qoute]

Narzissmuss , Psychopathen , soziopathen, Borderliner,

Fallen in die Gruppe Antisozialesverhalten.

Ja ich war " leider " in einer Beziehung mit einer Borderlinerrin.

Solch Beziehungen , rauchen ein auf . Es Seiden du bist masochisisch veranlagt (?)

Was am entwerten schön sein soll , im Normalfall nichts.

Warum du solch Beziehung zu einem Narzissten als gut empfindest , kannst du mir gerne erklären.

Das Selbstwertgefühl von dir st Mar nicht.

So wie einige das hier schon geschrieben haben , bei solch verhalten wäre normal zu sagen " komm hau ab "!

Alles andere wäre zuschauen was bei einem selbst nicht stimmt.

In Büchern wird beschrieben das dieser Hormoncocktail der in diesen Monaten der Beziehung im Körper gebildet wird ein suchtverhalten auslöst. Adrenalin usw.

Das bespiel ist " wenn Frauen geschlagen werden ", diese gehen oft zurück , nicht wegen dem Schlag , sondern wegen dem Hormoncocktail der sich dann bildet.

Lässt der Narzisst einen links liegen kommt man auf einen Entzug dieses Cocktails.

Nur da sollte man durch was schwer ist , aber die psychischen Schäden mit solch Menschen sind enorm .

Es sei das du masochistisch bist oder einen Skla. Status anstrebst. Und darauf stehst entwertet, benutz , ausgenommen zu werden.

08.06.2018 16:10 • #52


Milkyway


Hallo , Ich weiß nicht weiter . Ich war 10Jahre mit meinem Narzissten zusammen . Die Beziehung war schön aber auch schlecht , irgendwie beides .
Bin auch verbal schlecht behandelt worden , gedemütigt und stand nur unter ihm .
In den letzten 3 Wochen waren sehr schlimme Beleidigungen , Streits über nichts , die er mit Absicht provozierte.In unseren Urlaub wurde ich nicht mitgenommen und er ließ mich an diesem Tag mit den Koffer auf der Straße stehen und er machte Schluss . Aus dem Urlaub schrieb er mir , dass er mich doch noch wollte und ich ging zurück . Eine Woche später verließ er mich ohne Gespräch . Ich sagte , er soll mich bitte nicht verlassen und er rief aus seinem Fenster : genau das ist passiert , und ich musste raus aus dem Haus von heute auf morgen .danach blockierte er mich , um sich nicht mehr mit mir auseinanderzusetzen und was die Gründe sind . Bei meinem Vater machte er mich schlecht und dass ich an allem Schuld bin und seinen Arbeitskollegen erzählte er auch über die Trennungsgründe . Mir nicht . Mir geht es so schlecht , ich fühle mich als ob ich nichts mehr wert bin ! Die Trennung war vor 2 Monaten . Meint ihr , ich hab noch eine Chance , dass er zurückkommt .Kommen Narzissten wieder zurück .

Danke und liebe Grüße

22.05.2019 14:14 • #53


leilani

leilani


1531
3
2543
Zitat von KBR:
Immer dann, wenn man sich seiner selbst, seiner Meinung, seines Auftretens, seines Handels und der Frage, ob etwas im eigenen Wertesystem richtig oder falsch ist, nicht sicher ist oder wenn man sich selber aufgrund des Agierens eines anderen seiner selbst nicht mehr sicher ist oder sich in Frage stellt, immer wenn man nur noch den Nährboden bereitet, dass der andere sein kann, wie er gerade will, ist das Grund genug, zu gehen.


Goldrichtig!

Für mich ist es immer ein toxisches Anzeichen, wenn einfache Konflikte nicht schnell vom Tisch sind.

Bspw. Partner nimmt Zucker in den Kaffee. Ihr seht euch nur am Wochenende. Du hast vergessen Zucker einzukaufen.

Partner stellt das fest. Partner kommt zur dir ist bereits auf 180, weil der Zucker fehlt. Dass ich ihm ansonsten alles mögliche gekauft habe, wird nicht wahrgenommen.

Ich versuche Konflikt zu bereinigen, bleibe ruhig, biete ihm an Zucker zu kaufen.

Partner (noch wütender!). "Aber ich möchte meinen Kaffee jetzt trinken."

Meine Reaktion: Entschuldige mich und gehe los Zucker zu kaufen. Komme zurück gebe ihm das Paket.

Seine Reaktion: "Das hast du doch mit Absicht gemacht, du willst mich provozieren!"

Meine Reaktion: ?

Partner geht ohne seinen Kaffee wutschnaubend ins andere Zimmer. Kommt nach 20 Minuten raus und macht sich einen Tee.

Alles so erlebt. Mit normalen Partnern erledigt sich das in einem Satz. Entweder geht er selbst schnell los oder ich. Thema erledigt. Niemals würde daraus ein richtiger Streit werden.

Sowas kann als Ausnahme aufgrund von Stress etc. selten mal passieren. Mit so strangen Partner ist das die Regel.

Lappalien werden zu Dramen aufgebaut und am Ende bist natürlich du Schuld und er das arme Opfer.

22.05.2019 14:32 • x 2 #54


Rosa-91

Rosa-91


1520
4
1695
hallo Leute,

ich hab da mal ein paar Fragen. Vielleicht könnt ihr mir ja welche beantworten. Würde mich sehr freuen.

Können Narze jemals eine gute Partnerschaft führen?

Erkennen sie wirklich nie ihre Probleme?

Würden Narze eine Therapie machen?

Wirkt sich Narzissmus auch 6uell aus?

Wie erkenne ich, ob ich an einen N. geraten bin?

23.05.2019 10:39 • #55


fe16

fe16


30088
1
38635
Zitat von Rosa-91:
hallo Leute,

ich hab da mal ein paar Fragen. Vielleicht könnt ihr mir ja welche beantworten. Würde mich sehr freuen.

Können Narze jemals eine gute Partnerschaft führen?

Nach deiner oder ihrer Meinung ?

Erkennen sie wirklich nie ihre Probleme?

Haben Sie Empathie ? Können sie es erkennen ?

Würden Narze eine Therapie machen?

Ja um zu lernen , wie sie sich besser tarnen können
Im Frühstadium , aber auch um sich helfen zu lassen

Wirkt sich Narzissmus auch 6uell aus?

Haben sie den denn ?

Wie erkenne ich, ob ich an einen N. geraten bin?


Gute Frage nächste Frage

Schau doch mal in den Thread
Ex Partner von Narzissten

Da ist alles sehr gut erklärt

Leider kann ich nicht verlinken

23.05.2019 10:44 • x 1 #56


Scheol

Scheol


4662
10
5012
Zitat von fe16:

Gute Frage nächste Frage

Schau doch mal in den Thread
Ex Partner von Narzissten

Da ist alles sehr gut erklärt

Leider kann ich nicht verlinken



ex-partner-und-trennung-von-narzissten-austausch-t35770-s21090.html#p1785130

23.05.2019 13:23 • x 1 #57


Scheol

Scheol


4662
10
5012
............

23.05.2019 13:30 • #58


Scheol

Scheol


4662
10
5012
Zitat von Rosa-91:
hallo Leute,

ich hab da mal ein paar Fragen. Vielleicht könnt ihr mir ja welche beantworten. Würde mich sehr freuen.

Können Narze jemals eine gute Partnerschaft führen?

Erkennen sie wirklich nie ihre Probleme?

Würden Narze eine Therapie machen?

Wirkt sich Narzissmus auch 6uell aus?

Wie erkenne ich, ob ich an einen N. geraten bin?



Zu 1. in der Literatur steht das die beste Partnerin eine mit einer Borderlinstörung ist.
Ansonsten denke ich eher weniger.

Zu 2 , sie können keine Schuld haben.

Zu 3, meist gehen sie zur Therapie wegen Depression. Narzissmus ist da meist eine nebendiagnose.

Zu 4, auch das ist in der Literatur beschrieben , das es eher animalisch , gefühllos ist , und Frau sich eher als Objekt empfindet.

Zu 5 , das Buch, wie schleichendes Gift könnte etwas Licht hinein bringen.


Es gibt nicht DEN Narzissten ! Es gibt auch 100000sende Grautöne.

Schau mal hier . Da schreiben viele betroffene und geben auch antworten.

ex-partner-und-trennung-von-narzissten-austausch-t35770-s21090.html#p1785130

23.05.2019 13:31 • #59


fe16

fe16


30088
1
38635
@Scheol

Oh , also
Narzisst und Borderliner ?

Das ist doch eine Mischung die sehr brisant ist ! Meiner Meinung nach

Der Borderliner ist doch selbst nicht unterwürfig ,

Eine gut gehende Gemeinschaft ,kann nur sein wenn einer völlig unterwürfig ist und keinen eigenen Willen hat .

23.05.2019 16:13 • #60




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag