193

Ex wieder Single - Chaos in mir

Fallingdown


Danke ihr Lieben.
Das war gestern eine harte Nuss und es hat mich tiefer runtergezogen als ich vorher gehofft hatte.
Doch der Schmerz war nur Besucher, hat sich nicht wieder eingenistet.
Dank einer langen, fast therapeutischen Diskussion gestern Abend mit einer mir teuren Freundin gut geschlafen.
Mit Gedanken an die Ex aufgewacht, aber keine Tränen. Eher sowas wie Widerwillen, Unbehagen gespürt.
Die mit hochgespülten Erinnerungen haben sich auch wieder zur Ruhe gelegt. Sind dort wo sie hingehören.
Dass sie mir noch einmal, wieder zeigte dass sie keinen Umgang möchte, hat wohl geholfen. Abstoßung.
Wellentäler. Ab in die Tiefe und wieder hinauf. Mein Glück ist jedenfalls nicht mehr von ihr abhängig.
Mein gefühltes Unglück schon noch ein wenig, aber auch das wird mit der Zeit besser werden.
Augen nach vorne. Kostet noch etwas Kraft, aber auch die findet sich. Kriege ich gerade frei Haus geliefert.
Darf mich bei unglaublich tollen Menschen anlehnen. Es braucht das Dunkel um das Licht zu finden.
Lerne gerade viel über mich. Muss noch sortieren, das gute in's Töpfchen - das schlechte kommt weg.
Werde heute meine Garage entrümpeln. Platz für Neues schaffen. Innen und außen.
Ich danke Euch!

09.01.2019 09:42 • x 2 #106


Fallingdown


Ob das Leben ne Kippe raucht nachdem es mich gef* hat?
Just thinking....

10.01.2019 23:57 • #107


Gretel

Gretel


2036
2
1976
Zitat von Fallingdown:
Moin @KGR
Kaffee ist ne gute Idee! Du auch einen? *Kanne auf Tisch stell
Keine bösen Worte. Ist doch hier ne Spielstrasse
Im Ernst, sie war 9 Jahre die Frau an meiner Seite. Ich werd sie nicht, "nur" weil sie keine Ahnung hat wie Trennung geht, beschimpfen. Charakterlich war ihr Abgang echt schwach, aber hey, wer ohne Sünde?
Was soll's. Doof gelaufen, hauptsächlich für mich. Sie hätte anders und mit mehr Frieden in unser beider Herzen gehen können. Glaube ich. Sie hat diesen Weg gewählt, das ist so und damit muss - und werde - ich klarkommen.
Du hast recht, ich bin nicht wütend. Nur enttäuscht und traurig. Warum Wut? Ändert nix. Gibt der Situation Macht über mich.
Und von "ich finde sie süss" hab ich nix geschrieben


Hast Du nicht gesagt, dass Dein eigenes Kind aufgrund ihres Abgangs in Therapie ist?!
Dass sie das Kind ebenso abserviert hat wie Dich nach 9 Jahren?

Entschuldige diese harten Worte, aber als Vater einer derartigen Frau hinterzuheulen, ist doch ein Verrat am Kind.

11.01.2019 00:59 • x 2 #108


Fallingdown


Zitat von Gretel:
Entschuldige diese harten Worte, aber als Vater einer derartigen Frau hinterzuheulen, ist doch ein Verrat am Kind.


Nix zu entschuldigen. Hast ja recht. Aber die gute Nachricht ist - ich heule nicht mehr. Ihre Tür zu meinem Leben ist zu und der Schlüssel weggeworfen. Da ist kaum noch schmerz. Halt auch keine Wut. Vielleicht kommt die noch. Ich hab's wohl endlich einfach nur akzeptiert dass es vorbei ist. Hat lange genug gedauert.
Mein Therapeut hat mich gefragt was ich tun würde wenn sie vor der Tür stünde...
Antwort: Ich würd mir meinen Abschiedsf* holen und sie dann rauswerfen. Mag moralisch verwerflich sein. Mir egal.
Klar genug wo/wie ich zu ihr stehe?

11.01.2019 01:23 • #109


Gretel

Gretel


2036
2
1976
Zitat von Fallingdown:

Nix zu entschuldigen. Hast ja recht. Aber die gute Nachricht ist - ich heule nicht mehr. Ihre Tür zu meinem Leben ist zu und der Schlüssel weggeworfen. Da ist kaum noch schmerz. Halt auch keine Wut. Vielleicht kommt die noch. Ich hab's wohl endlich einfach nur akzeptiert dass es vorbei ist. Hat lange genug gedauert.
Mein Therapeut hat mich gefragt was ich tun würde wenn sie vor der Tür stünde...
Antwort: Ich würd mir meinen Abschiedsf* holen und sie dann rauswerfen. Mag moralisch verwerflich sein. Mir egal.
Klar genug wo/wie ich zu ihr stehe?


So ein Kontaktabbruch ist einfach nur Mist, Du hättest sie schon viel viel früher von Dir aus konfrontieren sollen! Diese Beerdigung war ja von außen herangetragen.
Das ewige Gerede, es sei Stärke, wenn man Kontaktabbruch hinnimmt, entspringt einer bemäntelten Feigheit.

Na, ob Du Dir da nicht was vormachst, mit der Fantasie des Abschiedf... geht eher um den F als ums Rauswerfen, wa?

Wenn Du Dir jetzt imaginieren würdest, ihr eine zu knallen, statt sie zu knallen, fände ich das glaubwürdiger.

11.01.2019 01:38 • x 1 #110


Fallingdown


Zitat von Gretel:
wenn man Kontaktabbruch hinnimmt, entspringt einer bemäntelten Feigheit.

Es war auch Feigheit. Und der Versuch von Akzeptanz. Die nicht ging, weil zu viele offene Fragen, ungeklärte Sehnsucht.
Zitat von Gretel:
Du hättest sie schon viel viel früher von Dir aus konfrontieren sollen!

Stimmt. Auch wenn Kontaktsperre (die ich durch's Stalken der SocialMedia nicht einhielt) immer gepriesen wird.
Raus aus Opferrolle und Passivität.
Zitat von Gretel:
Wenn Du Dir jetzt imaginieren würdest...,

Grins. Wer sagt dass die Ohrfeige nicht dabei... Spässken. Nee.
Ich imaginiere gar nix. Weder noch. War ne hypothetische Frage und ne noch hypothetischere Antwort.
Sie verschwindet aus mir. Mit großen Schritten. Siehe Online-Stalking. Kein Bedürfnis mehr.
Das war's. Kein Weg zurück, und vorerst auch kein verklärter, sehnsüchtiger Blick mehr zurück.

11.01.2019 08:42 • x 1 #111


KGR


1284
7
1369
Zitat von Fallingdown:
Im Ernst, sie war 9 Jahre die Frau an meiner Seite. Ich werd sie nicht, "nur" weil sie keine Ahnung hat wie Trennung geht, beschimpfen. Charakterlich war ihr Abgang echt schwach, aber hey, wer ohne Sünde?

Es geht nicht darum, ob sie Ahnung hat, wie eine Trennung geht, sondern darum, dass sie dir alle möglichen Vorwürfe per Mail schreibt, und dich dann blockiert, bevor du überhaupt antworten kannst.

Mit "keine Ahnung wie Trennung geht" lässt sich das nicht entschuldigen, dass sie dich ohne Grund überall blockt, obwohl du ihr nichts getan hast.

Was ich aber noch weniger verstehe, ist dass du noch nicht einmal in der Lage bist, ihr zu sagen, dass ihr Verhalten nicht in Ordnung ist. Du grüßt sie, als wäre nix gewesen, findest du das normal? Ich hätte ihr ordentlich die Meinung gesagt!

11.01.2019 13:16 • x 1 #112


Fallingdown


Zitat von KGR:
...dich dann blockiert...

Zustimmung. Was ich noch mieser finde ist die eigene Schönrederei. Sie habe das für mich getan.
Die eigenen Feigheit im Mäntelchen der Fürsorge. Das war der Moment, der sehr deutliche Worte von mir an sie hervorbrachte.
Zitat von KGR:
lässt sich das nicht entschuldigen

Wer sagt dass ich irgendwas entschuldige? Sie ist alten Mustern treu geblieben. Ich hätt's wissen können. Müssen. Die letzten 3 (mit mir 4) Beziehungen hat sie schriftlich beendet. Red Flag für's zukünftige Screening.
Zitat von KGR:
Ich hätte ihr ordentlich die Meinung gesagt!

Beschimpfungen sind halt nicht mein Stil, aber "ordentlich" die Meinung gesagt? Check. s.o.

11.01.2019 13:56 • #113


KGR


1284
7
1369
@fallingdown:

Hast du eigentlich schon versucht, andere Frauen kennen zu lernen? Der Fokus muss weg von ihr

11.01.2019 14:00 • x 1 #114


Fallingdown


Der Fokus ist weg. Andere Frauen - nein. Ist ja noch recht frisch, dass ich endlich Kopf, Herz und Augen von ihr abwenden kann. Fange ganz langsam an wieder das Flirten zu üben. Hab wenig Sorge dass bei passender Zeit auch wer passendes kommen wird. Und wenn nicht, dann nicht. War schon länger Single und/oder 6los - bin immer noch da. Ganz ehrlich, es ist gerade gut wie es ist.

11.01.2019 14:11 • #115


gentle08

gentle08


347
440
Oh mann, Fallingdown. Belüg dich doch nicht selbst.
Dein Fokus auf die Frau ist lange noch nicht weg. Du besch.... dich nur selbst.
9 Jahre ist lang, und 6 Monate das ist gar nichts.

In deinem Fall gehe ich davon aus, dass es dich auch nach ü1 Jahr f.... wird, wenn du
dich nicht deinen Aufgaben widmest.

Sätze wie diese:

Zitat von Fallingdown:
Ob das Leben ne Kippe raucht nachdem es mich gef* hat?
Just thinking....


geben Aufschluss genug, dass du noch emotional dir die Birne penetrierst.

11.01.2019 14:33 • x 1 #116


Fallingdown


Widerspruch.
Mit Fokus weg meine ich: Sie ist nicht mehr so zwingend. Ich denke nicht mehr morgens als Erstes an sie. Erst irgendwann. Und das derzeit ohne wirklichen Schmerz. Abends im Bett ähnlich. Bin, was sie angeht, derzeit recht emotionslos.
Zitat von gentle08:
emotional dir die Birne penetrierst

Schön gesagt! Hast recht. Die Nervenende liegen noch ziemlich blank. Dünne Schutzschichten. Muss ich weder aufbauen.

Zitat:
Ob das Leben ne Kippe raucht nachdem es mich gef* hat? Just thinking...

Der Spruch hat zwar was mit Ex zu tun, aber nur anteilig. Kleinteilig. Da ging es um nen anderen vorerst geplatzten Traum.
Aber auch das ist ok, ich brauch halt immer etwas länger, bis ich zum "es ist, wie es ist" finde.
Zitat von gentle08:
wenn dudich nicht deinen Aufgaben widmest.

Ich geh davon aus dass ich noch 6-12-18 Monate brauche bis das wirklich verdaut ist. Aber ich bin dran.
Bisher war ihr Bild im Weg. Die Bewältigung der Trennung hat mich in (vielen) Teilen blockiert. Löst sich gerade mit dem Schmerz langsam auf. Finde meine Lebensfreude, Motivation, meinen "Drive" langsam wieder.

Wenn ich den Namen der Seite wörtlich nähme, müsst ich hier Pause machen. Da ist kein Schmerz. Der kommt sicher nochmal vorbei. Lieblingslied, Düfte, Orte - sind genug Erinnerungen und mögliche Trigger da. Hab nur keine Angst davor. Das wird so sein, ich werde schlechte Momente und Tage haben. Aber die generell schlechte Zeit - die ist vorbei. Es wird nicht täglich besser - aber es geht voran. Bergauf. Die Richtung stimmt.

11.01.2019 14:41 • #117


Ungeliebt


875
3
753
Zitat von Fallingdown:
Ist das noch normal, dass ich nach 6 Monaten immer noch leide wie ein Hund?


Ja, völlig normal. Ich liebte meine erste große Liebe nach der Trennung noch ganze elf Jahre. Nur irgendwann schmerzt diese Liebe nicht mehr und sie überschattet weder das eigene Leben, noch die Liebesbeziehungen die man danach führt. Wie lange der Schmerz einen Menschen begleitet hängt davon ab, wie man loslässt. Wie man mit dieser Liebe im Inneren umgeht. Ich trug damals soviel Liebe in mir, dass ich nicht wusste wohin mit all diesen Gefühlen. Ich fand aber einen Weg..

Es gibt nicht nur die "eine große Liebe". Ich begegnete ihr schon zweimal. Im Grunde sogar dreimal. Meine Jugendliebe, mit der ich zwar immer wieder zusammenkam und die mich auch heute noch begehrt, trug ich ebenfalls viele Jahre im Herzen. Ich entschied mich aber bereits als junger Teenager gegen ihn, da er unzuverlässig war. Sie war also "ungelebt". Wäre er ein stabiler Mensch, wären wir vermutlich zusammen, da diese Anziehung seit 25 Jahren besteht.
Im späteren Leben traf ich diese große Liebe dann, wie geschrieben, zweimal. Und es waren beide Male wunderschöne Beziehungen. Ich bin sicher, dass da noch eine kommen wird. Irgendwann.
Große Liebe ist leider kein Garant für "Ewigkeit".

Du wirst wieder eine Frau treffen die zu dir passt und die dich glücklich macht. Wichtig dabei ist nur: man muss im Herzen abolut FREI sein. Nur dann kann sich eine so starke Liebe entwickeln. Meiner Meinung nach ist der Grund, warum viele Menschen nur lauwarme Beziehungen leben, der, dass sie sich auf weniger starke Gefühle einlassen und die Altlasten der vorherigen Beziehung mit sich rumtragen.

In einem blutenden Herzen kann man kein Feuer entfachen...

20.01.2019 17:23 • x 3 #118


Sarina80


306
1
720
Zitat von Ungeliebt:

Ja, völlig normal. Ich liebte meine erste große Liebe nach der Trennung noch ganze elf Jahre. Nur irgendwann schmerzt diese Liebe nicht mehr und sie überschattet weder das eigene Leben, noch die Liebesbeziehungen die man danach führt. Wie lange der Schmerz einen Menschen begleitet hängt davon ab, wie man loslässt. Wie man mit dieser Liebe im Inneren umgeht. Ich trug damals soviel Liebe in mir, dass ich nicht wusste wohin mit all diesen Gefühlen. Ich fand aber einen Weg..

Es gibt nicht nur die "eine große Liebe". Ich begegnete ihr schon zweimal. Im Grunde sogar dreimal. Meine Jugendliebe, mit der ich zwar immer wieder zusammenkam und die mich auch heute noch begehrt, trug ich ebenfalls viele Jahre im Herzen. Ich entschied mich aber bereits als junger Teenager gegen ihn, da er unzuverlässig war. Sie war also "ungelebt". Wäre er ein stabiler Mensch, wären wir vermutlich zusammen, da diese Anziehung seit 25 Jahren besteht.
Im späteren Leben traf ich diese große Liebe dann, wie geschrieben, zweimal. Und es waren beide Male wunderschöne Beziehungen. Ich bin sicher, dass da noch eine kommen wird. Irgendwann.
Große Liebe ist leider kein Garant für "Ewigkeit".

Du wirst wieder eine Frau treffen die zu dir passt und die dich glücklich macht. Wichtig dabei ist nur: man muss im Herzen abolut FREI sein. Nur dann kann sich eine so starke Liebe entwickeln. Meiner Meinung nach ist der Grund, warum viele Menschen nur lauwarme Beziehungen leben, der, dass sie sich auf weniger starke Gefühle einlassen und die Altlasten der vorherigen Beziehung mit sich rumtragen.

In einem blutenden Herzen kann man kein Feuer entfachen...


Sehe ich genauso.

21.01.2019 23:41 • x 2 #119


Derohnebart


14
3
9
Hey,

Zitat von Fallingdown:
Mein Herz rebelliert dagegen wie ein Mob wütender Franzosen auf dem Weg zur Bastille.


Ich fand das Zitat zu gut, um vielleicht einen unterbewussten Trugschluss aufzuarbeiten. Der Sturm auf die Bastille war keine wirkliche Eroberung. Das ist ein Mythos. Der Kommandant war betrunken und hat völlig irrational das Tor geöffnet.

Nur ist deine Ex kein besoffener Kommandant, sondern eine wahrscheinlich rational denkende Person. Das heißt, sie wird das Tor nicht öffnen, nur weil du wütend davor stehst. Das einzige was passieren kann, um bei der Metapher zu bleiben, ist, dass du verletzt wirst, die Wunden vergangener Tage wieder aufbrechen.

Also mein Rat: Nicht melden. Auf gar keinen Fall!

Alles gute!

22.01.2019 01:25 • x 1 #120




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag