95

Familie will mich verstoßen, wegen neuer Liebe

Doppelherzchen


451
711
Zitat von Verloren32:
Meine Eltern und Geschwister sagen, wenn ich mich trenne, dann bin ich für alle gestorben und ich werde sie nie wieder sehen. Weil es für sie das wichtigste ist, dass ich meine Ehe halte.

Ich glaube, das sagen sie, weil sie es nicht anders kennen. Wahrscheinlich haben sie es selbst so gelernt. Auch haben sie gelernt, dass sie das mit euch Kindern so handhaben können. Du widersprichst nicht. Solltest du aber. Ich verstehe deine Angst, sie zu verlieren. Aber meinst du nicht, dass sie in Wahrheit auch die Hosen voll haben, dich zu verlieren? Gesagt wird viel, aber letztendlich glaube ich, dass ihnen nichts anderes übrig bleibt, als mitzuziehen. Das ist üblicher in solchen Familiensystem, dass wenn du dich veränderst, sie sich auch verändern werden. Völlig klar ist aber, dass das nur unter großem Protest geschehen wird und dich Zeit und Kraft kosten wird. Ich weiß, in eurer Kultur hat Familie einen großen Stellenwert. Aber du bist ja schon so weit, zu hinterfragen. Frage dich, ob dir deine Familie gut tut. Distanz ist manchmal besser als sich das Leben schwermachen zu lassen. Lass du das nicht zu.

Das mit deiner Affäre sehe ich als große Chance auf ein selbstbestimmtes Leben nach deinen Wünschen. Egal, ob das mit ihr was wird oder nicht. Aber es bringt den Stein ins Rollen. Ich würde diese Gelegenheit, dein Leben neu zu gestalten, nicht verstreichen lassen. Viel Erfolg!

07.10.2021 20:24 • x 3 #46


Mond85


32
1
52
2 Freundinnen von mir hatten eine ähnliche Situation. Die eine hat nichts riskiert aus Angst..bereut es heute noch. Die andere hat es gewagt und ist glücklich. Sie würde es wieder so tun. Die Familie hat wieder zu ihr gefunden, irgendwann kam die Einsicht.

Ich habe mich vor Kurzem getrennt, weil mein Ex nicht der richtige ist. Ich liebe ihn, er kann aber mich nicht glücklich machen. Ich weiß, ich habe das Richtige gemacht. Wenn ich sicher wäre, er könnte mich glücklich machen, würde ich mich für ihn entscheiden und das Risiko eingehen.

Hör auf dein Bauchgefühl. Sofern Herz und Kopf für deine Auserwählte im Einklang sind, riskiere. Es ist dein Glück und deine Entscheidung.
Viel Erfolg

07.10.2021 20:24 • #47



Familie will mich verstoßen, wegen neuer Liebe

x 3


ElGatoRojo

ElGatoRojo


3217
1
4692
Zitat von Clara_:
Wie darf man das mit Verantwortung und Moral verstehen?

Würde mich - mal theoretisch angenommen - meine Familie zwingen, eine von mir nicht gewünschte Frau zu heiraten, würde ich dafür keine Verantwortung übernehmen und mich moralisch an sie nicht gebunden fühlen --- es sei denn, es tritt der unwahrscheinliche Fall ein, dass wir uns unerwartet ineinander verlieben.

S. haben und Kinder kriegen kann man auch so.

07.10.2021 20:26 • #48


Vicky76

Vicky76


7823
4
13210
Zitat von ElGatoRojo:
würde ich dafür keine Verantwortung übernehmen und mich moralisch an sie nicht gebunden fühlen --

Wenn man im die Kultur reingeboren wird, nimmt man sie auch so an........, glaube ich.
Es gibt auch hier Ehen, wo sich einer, wegen einem anderen trennt.
Ob das immer so richtig ist?
Haben Kinder nicht ein Recht, auf eine intakte Familie?
Sollte man nicht alles versuchen, sich nicht zu trennen?

07.10.2021 20:41 • x 1 #49


ElGatoRojo

ElGatoRojo


3217
1
4692
Zitat von Vicky76:
Wenn man im die Kultur reingeboren wird, nimmt man sie auch so an........, glaube ich.

Oder auch nicht. Gilt vor allem für junge Männer. Und er ist ja in der zwiespätigen Lage, dass er aus einer Kultur kommt, aber täglich eine andere um sich hat - eben die europäische mit ganz anderen Bindungsmustern für Liebesbeziehungen.

07.10.2021 20:45 • x 2 #50


Vicky76

Vicky76


7823
4
13210
Zitat von ElGatoRojo:
Und er ist ja in der zwiespätigen Lage, dass er aus einer Kultur kommt, aber täglich eine andere um sich hat -

Ja,, da sehe ich auch, sein Dilemma

07.10.2021 20:46 • #51


Doppelherzchen


451
711
Zitat von Vicky76:
Wenn man im die Kultur reingeboren wird, nimmt man sie auch so an........, glaube ich.

Ich glaube, dass hat gar nicht mal so viel mit Kultur zu tun. Wir werden in unseren Familien geformt. Die Hauptaufgabe von Eltern sehe ich darin, sie zur Selbständigkeit zu erziehen, damit sie in der Lage sind, ein eigenes Leben zu führen und eigene Entscheidungen zu treffen. Wenn ich aber über mein Kind herrsche, es abhängig mache und nur zu ihm stehe (oder es suggeriere), wenn es sich konform meiner Meinung verhält, dann kommt eben das heraus, was der TE hier schildert. Er ist nicht glücklich und handelt nicht selbstbestimmt, sondern aus Angst vor derReaktion der Familie. Und wohl auch aus Gewohnheit. Unabhängig von der Kultur hat er es selbst in der Hand, das alles zu ändern. Sich damit abzufinden, nur weil man etwas so kennengelernt hat, wird einen nicht weiterbringen. Gehört natürlich auch Mut zu, da es teils auch schmerzt, aber es lohnt sich und ich hab' für mich herausgefunden, dass es keine bessere Lösung gibt als diese.

07.10.2021 20:56 • x 2 #52


MissLilly

MissLilly


2481
1
4357
@Verloren32

Trägt deine Frau Kopftuch bzw. verschleiert sich ?

07.10.2021 21:04 • #53


Clara_

Clara_


1450
1
2150
Zitat von ElGatoRojo:
Würde mich - mal theoretisch angenommen - meine Familie zwingen, eine von mir nicht gewünschte Frau zu heiraten, würde ich dafür keine ...


Mag sein, diese Denkweise wurde dir eben so eingepflanzt. Wenn du eine Woche im Jungle bei Einheimischen leben würdest, würden die sich auch Fragen, ob mit dir eigentlich alles in Ordnung ist, vor allem wie du bisher überlebt hast und wie undankbar du gegenüber der Natur bist, wenn dich einer von diesem Stamm anschließend besuchen würde. Du kannst doch bitte nicht davon ausgehen, dass andere so ticken wie das eigene Programm, vor allem das auch noch als die absolute Wahrheit deklarieren!

Schwierig wird natürlich, wenn eine Kultur in einem Land lebt in der andere Werte gelebt werden, als ist allerdings sicher: Diese Familien sind immer noch Großfamilien, während wir Klugscheißer dank der äußerst liberalen Sichtweise mittlerweile zig Geschlechter vertreten, zudem die Frau nun auch gerne Mann wäre, die Männer sterben aus und dann gejammert wird, dass das mit den Beziehungen irgendwie nicht mehr rund läuft, weil alle (außer man selbst versteht sich) nicht mehr beziehungsfähig sind, offensichtlich nur mehr Narzissten, Borderliner, Depressive etc. durch die Gegend rennen.

Ich würde mich halt mal fragen, ob die eigene Wahrnehmung/Wahrheit wirklich so löblich ist, wie sie gepriesen wird.

07.10.2021 21:06 • x 2 #54


ElGatoRojo

ElGatoRojo


3217
1
4692
Zitat von Clara_:
vor allem das auch noch als die absolute Wahrheit deklarieren!

Doch. Es ist besser, wenn man seinen Ehepartner selbst wählen kann als wenn die Familie ihn zuordnet. So einfach ist es.

Und jetzt komm nicht mit dem billigen Kulturchauvinismus-Argument.

07.10.2021 21:10 • x 4 #55


Clara_

Clara_


1450
1
2150
Zitat von ElGatoRojo:
Doch. Es ist besser, wenn man seinen Ehepartner selbst wählen kann als wenn die Familie ihn zuordnet. So einfach ist es. Und jetzt komm nicht mit ...


Warum war eigentlich die romantische Liebe bei den Adeligen damals unerwünscht, auch wenn sie in Hinblick auf Ländereien selbe Liga gewesen wäre?

Alles Idioten aus ElGatoRojo?

07.10.2021 21:15 • #56


ElGatoRojo

ElGatoRojo


3217
1
4692
Zitat von Clara_:
Warum war eigentlich die romantische Liebe bei den Adeligen damals unerwünscht, auch wenn sie in Hinblick auf Ländereien selbe Liga gewesen wäre?

Willst du einen historischen Excurs? Du weißt doch selbst, dass dein Hinweis auf Adelsfamilien vergangener Jahrhunderte vernebelter Rückzug ist.

Nebenbei - es gab auch welche, die tatsächlich verliebt waren. Natürlich nur wenige.

07.10.2021 21:17 • x 1 #57


Doppelherzchen


451
711
Zitat von Clara_:
Mag sein, diese Denkweise wurde dir eben so eingepflanzt. Wenn du eine Woche im Jungle bei Einheimischen leben würdest, würden die sich auch Fragen, ob mit dir eigentlich alles in Ordnung ist,

Das hat doch nichts damit zu tun, welcher Kultur man angehört und was einem eingepflanzt wurde. Ich muss mich dem, was mir eingetrichtert wurde, doch nicht ergeben. Gruselige Vorstellung. Ich hab' jederzeit das Recht und auch die Freiheit, wenn nicht sogar noch die Verantwortung, mich neu zu formatieren.

07.10.2021 21:20 • x 2 #58


Clara_

Clara_


1450
1
2150
Ok, ich gebe auf. Jedes neuronale Gitterbett hat nun mal sein persönliches Maximum für Verständnis und Perspektiven/anderer Kulturen.

07.10.2021 21:27 • #59


Hansl

Hansl


5054
3
4478
Zitat von Verloren32:
Meine Eltern und Geschwister sagen, wenn ich mich trenne, dann bin ich für alle gestorben und ich werde sie nie wieder sehen. Weil es für sie das wichtigste ist, dass ich meine Ehe halte.

Sei froh, wenn Du solche Leute los bist.
Es gibt genügend gute Menschen auf dieser Erde.
Solche Leute braucht kein Mensch.
Aber pass auf, dass Du nicht vom Hochhaus fliegst.

07.10.2021 21:28 • x 1 #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag