285

Frau hat Kinder und mich für Kurschatten verlassen

ThorstenH

2
1
5
Hallo zusammen,
ich lese hier jetzt schon ein paar Tage mit und finde es toll, wie fremde Menschen sich einander helfen.

Ich möchte gern schildern was mir widerfahren ist und hoffe auf etwas Hilfe.

Meine Frau ( 44 J. ) und ich ( 45 J. ), kennen uns seit fast 30 Jahren, sind 18 Jahre zusammen und seit knapp 16 Jahren verheiratet. Wir haben einen 15 jährigen gemeinsamen Sohn und eine 23 jährige Tochter, die sie mit in die Beziehung gebracht hat.
Unsere Ehe verlief immer recht harmonisch mit den üblichen Höhen und Tiefen. Auf ein vielleicht etwas schwieriges 2019, folgte ein super 2020. Wir haben uns sehr gut verstanden, haben viel gelacht, Spaß gehabt mit unseren Freunden und haben uns auch zwischenmenschlich sehr gut verstanden. Ich hatte für mich das Gefühl, das sie unser Ehe glücklich ist. Leider hat meine Frau ein paar körperliche Probleme. Hüftproblem, Arthrose in den Fingern, Rückenprobleme.

Ich habe ihr Ende letzten Jahres den Vorschlag gemacht, sie solle doch mal eine Reha beantragen.
Die Reha wurde recht schnell bewilligt und am 17.02.2021 ging es dann los. Aus den anfänglichen 3 Wochen wurden 4. Während ihres Aufenthalts in der Klinik, habe ich sie 1x mit unseren Kindern besucht. Wir hatten einen wirklichen tollen Tag und meine Frau und ich waren sehr liebevoll zu einander. Einen Tag später ( an einem Sonntag ) haben wir telefoniert und ich sagte ihr, das nächsten Samstag gerne den Besuch wiederholen möchte. Diesmal allerdings ohne Kinder. Sie sagte mir, das sie eigentlich keinen Besuch wolle und die Zeit alleine genieße. Ich war natürlich etwas enttäuscht, wollte aber ihren Wunsch respektieren. Sie war schließlich dort um sich zu erholen. Leider war dieser Samstag der letzte an dem ich sie ihn den Arm nehmen konnte. Schon währen der Reha Zeit, wurde der Kontakt zu mir immer weniger und distanzierter. Ich habe gemerkt das etwas nicht stimmen, wollte in ihr Verhalten aber auch nicht zu viel reininterpretieren, da ich ihr immer voll Vertraut habe. Das einzige was ich in der Zeit von ihr immer gehört habe, wie toll doch die Leute sind, die sie dort kennengelernt hat. Gefühlt jeden Abend Party und Alk..
Am Mittwoch den 17.03.2021 habe ich von dort wieder abgeholt. Sie war aus meiner Sicht sehr distanziert mir gegenüber. Ich habe mir aber gedacht, das liegt vielleicht daran, das sie sich vielleicht erstmal wie aklimatisieren muss. 4 Wochen unbeschwerte Reha und dann in den stressigen Alltag zurück. Allerdings wurde mein Misstrauen immer größer und ich habe gemerkt das irgendwas nicht stimmen kann. Am Abend des 19.03. habe ich ihr Handy durchsucht ( ich weiß, eine totsünde ) und habe Bilder von ihr und einem anderen Kerl gefunden. Kopf an Kopf liegend auf dem Bett. Sie hatte zu dem Zeitpunkt schon geschlafen. Ich bin hoch und wollte sie zur Rede stellen. Sie hat mich abgewiesen und wolle das morgen klären. Das war mir zu viel und ich habe sie rausgeschmissen.
Seitdem wohnt sie bei meiner Tochter und wir haben fast gar keinen Kontakt. Auch den Kontakt zu unserem Sohn, der bei mir geblieben ist, hat sie auf ein Minimum reduziert.
Sie ist dann am 26.03. zu ihrem neuen gefahren ( 275 km entfernt ) um ihn für mehrere Tage zu besuchen. Das hat mir natürlich komplett den Boden unter den Füßen weggerissen, weil ich dachte ich lasse sie einfach mal in ruhe darüber nachdenken und habe gehofft sie einen Schritt auf mich zu macht.
Der einzige Mensch mit dem sie Kontakt hat ist unsere Tochter.
Ich habe gestern Abend mit unserer Tochter telefoniert, die mir dann mitgeteilt hat, das meine Frau vor hat sich nicht nur von mir zu trennen. Sie möchte komplett weg und zu ihrem neuen Ziehen. Ihren Job kündigen, ihre Freunde und vor allem ihre Familie komplett zurücklassen und ein neues Leben anfangen.
Ich verstehe einfach nicht, wie ein Mensch alles hinter sich lassen kann, für einen Menschen den sie eigentlich gar nicht kennt. Seinen Ehemann zu verlassen. Okay, das kommt vor und irgendwas muss vielleicht schon vorher nicht ganz in Ordnung gewesen sein. Aber wer verlässt denn bitte seine Kinder für einen Menschen, den er gerade mal 3 oder Wochen kennt ?
Mir geht es von Tag zu Tag schlechter. Ich kann nicht schlafen oder essen. Ich weiß einfach nicht was ich tun soll und wie ich mir ihr gegenüber verhalten soll.
Ich liebe meine Frau und wünschte mir eigentlich nur das sie wieder nach Hause kommt und mich in den Arm nimmt.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.

29.03.2021 06:15 • x 5 #1


alleswirdbesser

alleswirdbesser


7088
14554
Guten Morgen Thortsten! Mir ist es ähnlich ergangen. Mein Exfreund hat direkt nach seiner Reha Schluss gemacht. Dabei sind wir erst kurz davor zusammen gezogen und ich dachte wir wären noch so glücklich und verliebt. Aber das war wohl nur mein Gefühl, nichts seins. Er hat ebenfalls tolle Bekanntschaften schließen können, überwiegend Frauen natürlich. Fühlte sich von Ihnen verstanden und aufgehoben. Ich war dann nur noch Müll zum entsorgen, denn die anderen ihn besser verstehen usw. Tja, die Therapie und alles, was er für uns angeblich tun wollte, endete in einem absoluten Egotripp. Mir geht es immer noch nicht gut, aber ich muss damit leben.

29.03.2021 07:12 • x 4 #2



Frau hat Kinder und mich für Kurschatten verlassen

x 3


BernhardQXY


6227
3
9718
Hallo Thorsten,

fühl Dich erst einmal hier angenommen. Wenn der Partner sich entfernt ist man geschockt, völlig nachvollziehbar. Trost und Nichttrost ist, dass Du nicht alleine bist..
vielleicht teile ich mal meine Antwort auf mehrere Teile auf:

Eure Beziehung
Die These, dass etwas in der Beziehung nicht stimmte wenn sich ein Partner fremdverliebt ist falsch. Das muss nicht sein, auch in glücklichen Beziehungen kommt es dazu. Von daher kann es auch sein, dass es Deine Frau einfach so erwischt hat. Ganz sicher ist- so hart das klingt, Eure jetzige Beziehung vorbei. So wie es vor der Kur war, wird es nie wieder sein. Das Gute-. es gibt auch die Möglichkeit, eine Beziehung 2.0 aufzubauen. Dazu aber später mehr.

Deine Frau.
Die ist zur Zeit nicht zurechnungsfähig, verknallt bis über beide Ohren. Mit dem derzeitigen Hormonlevel kann man nicht viel mehr machen als sie laufen lassen. Ich halte es im jetzige Stadium sogar für schwierig, auf Elternebene zu kommunizieren.

Und jetzt Du.
Du bist jetzt im Schock. Verstehst die Welt nicht. Trauer, Wut, Angst sind wohl die vorherrschenden Gefühle. DAs Gefühl, man ist in einem bösen Traum und hofft aufs Aufwachen.

Die Zukunft.
Deine Frau wird mit hoher Wahrscheinlichkeit von ihre Wolke runterfallen. Vera Birkenbihl sagte mal: Verliebt heiraten ist sehr gefährlich, weil man den anderen nicht kennt. Ich neige dazu, ihr zuzustimmen- denn wenn man verliebt ist, dann sieht man den anderen nicht real, man lebt einen Traum.
Höchstwahrscheinlich wird der Startschuss in ein neues Leben zum Rohrkrepierer. Und dann wird sie aufwachen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie dann wieder kommen will, ist relativ hoch.

Und jetzt Du.
Ich denke, diese Zäsur sollte für Dich ein Wecksignal sein, in der nächsten Zeit Deinen Fokus auf Dich zu lenken. Den Schock überwinden, Deine Wunden pflegen und so weiter. Dich auf Deine Vaterrolle konzentrieren. Zusehen, dass Eure gemeinsamen Finazen durch irgendwelche Aktionen nicht ruiniert werden (So ein Neustart kostet). Den Dialog auf die Elternebene begrenzen.
Im Wesentlichen hast Du 3 Möglichkeiten:
Du machst die Tür zu. Sprich, ihr hängt nur noch über das gemeinsame Kind zusammen und löst über die Scheidung das gemeinsame Leben auf.
Du nimmst sie wieder auf und tust so, als sei nichts gewesen. Wahrscheinlich funktioniert so etwas, aber ob das ein glückliches Leben ermöglicht? IBTD.
Ihr startet eine Beziehung 2.0.
Das ist genau wie die erste Lösung ein wahnsinnig schmerzhafter, komplizierter Weg. Sein Erfolg hängt von Euch beiden ab. Es ist möglich, aber nur wenige schaffen ihn so richtig vom Herzen. Wenn es aber klappt ist es ein toller Weg. Und auch gescheitert kann man für sich nur gewinnen.

Wichtig: die Ehe 2.0 ist nicht zu verwechseln mit back to normal.

Die Möglichkeit, dass sie scheitert und trotzdem nicht zurückkommen will ist natürlich auch da. Aber für Dich ist der Weg dann derselbe wie Tür zu.

Welchen Akutrat habe ich:
Lebe. Aufstehen, essen, Arbeit, Haushalt, Homeschooling mit dem Sohn. Fertig. Damit bist Du vermutlich ausgelastet. Verstehen kann man die Aktion Deiner Frau nicht, aber so wie Du es schilderst, dieses Job, Freunde wechseln und ein neues Leben ohne die Kinder zu starten, ist so surreal, dass ich glaube, dass der Plan nicht aufgeht und den Hormonen geschuldet ist.
Und schreibe Dir hier Deine Gedanken hin. DAs Forum kann Dich auffangen. Und suche Dir Vertrauenspersonen im realen Leben, die Dich unterstützen.

29.03.2021 07:53 • x 14 #3


Wollie

Wollie


3977
8988
@ThorstenH ....erstmal tut es mir sehr leid für dich was du da durchmachst und ich gebe meinem Vorschreiber völlig Recht indem was er schreibt. Deine Frau ist völlig im Hormonnebel versunken und sieht vor lauter rosa Wolken die Realität nicht. Und hinterlässt nur Schutt und Asche. Ich gehe davon aus, dass sie schon länger nicht wirklich glücklich war und jetzt die grosse Chance zum Neustart sieht.
Natürlich kann eine Ehe aus versch. Gründen scheitern und leider ist so der Kurschatten der Klassiker. In so einer Kur findet Frau immer Jemand der sie besser versteht als ihr EM, der ihr völlig den Kopf verdreht und sie völlig auser Rand und Band gerät. Und alles bisherige in Frage stellt.
Dazu kommen oft noch tolle Psychologen welche sie darin bestärken.......
Du kannst nur für dich und deinen Sohn jetzt sorgen. Erstmal ist deine Frau unterhaltspflichtig wenn sie auszieht. Also erstmal Unterhalt einfordern für dich und deinen Sohn. Und dann warte ab, sie wird bald brutal auf den Boden der Realität aufschlagen. Eine Kur ist auch so eine Seifenblasenwelt....die zerplatzt in der Realtitä sehr schnell.
Dann steht sie evtl. wieder vor deiner Tür, überleg dir was du dann machen möchtest.
Und bleib hier im Forum.....hier bist du gut aufgehoben und du bekommst gute Tipps und viele Leidensgenossen welche das Gleiche erleben mussten.

29.03.2021 08:04 • x 9 #4


Isely

Isely


12279
2
24432
Na das ist schon ein Hammer.
Mal eben alles wegschmeissen weil man sich in anderen Gefilden befindet und verstanden fühlt.
Ich kann dir nur sagen, sie wird schon noch wach.
Ohne das ich den Eindruck erwecken möchte, völlig zu pauschalisieren , aber für die partnerschaftliche Seite helfen diese Reha und Kur Aufenthalte recht wenig, eher sind sie sehr oft kontraproduktiv.
Die Patienten leben dort mit anderen Patienten in irgendeiner Blase, der Focus richtet sich dort völlig auf sich selbst und mit wenigen anderen.
Dazu diese ganzen Psycho Gespräche mit Therapeuten die einem wohl stark vermitteln , nur noch sich selbst zu sehen.

Leider hört und liest man in diese Richtung viel negatives, war allerdings früher auch schon so.

Hast du jemanden der dir zuhört und dir Unterstützung gibt ?
Sehr viel machen kannst du jetzt nicht, deine Frau muss von alleine aus ihrem Kokon erwachen.
Vielleicht tröstet es dich , dass diese Art der Phantasie Beziehung sich sehr selten festigt.
Das kracht fast immer auseinander.

29.03.2021 08:05 • x 6 #5


Wollie

Wollie


3977
8988
Zitat von Isely:
Die Patienten leben dort mit anderen Patienten in irgendeiner Blase, der Focus richtet sich dort völlig auf sich selbst und mit wenigen anderen.
Dazu diese ganzen Psycho Gespräche mit Therapeuten die einem wohl stark vermitteln , nur noch sich selbst zu sehen

Bingo.....genau so seh ich das auch.....die drehen sich nur um sich selbst und sehen nicht mehr was noch um sie herum ist.

29.03.2021 08:06 • x 4 #6


Lancelot8


312
392
Schlimme Sache, das ist nicht zu kapieren.
Lass dir nur nicht einreden, dass DU etwas falsch gemacht hast.
Deiner Dame ging es zu gut, die hatte alles, dafür hast du gesorgt.
Frendgehen ist das Letzte, richtig ist, dass du diese Person rausgeworfen hast.
Derartiges Hintergehen, ist nicht zu tolerieren.
Fährt die zum Lover, lässt dich und den Sohn so ohne weiteres zurück, das ist erbärmlich, reiner Egoismus.
Lass dich nicht entmutigen, der Junge ist bei dir, das ist das Beste was ihm passieren kann, du lebst ihm vor, was einen aufrechten Mann ausmacht.
Diese Dame hat sich ins Aus geschossen.
Schwer zu begreifen, ich hatte damit ebenfalls Probleme, aber es ist zu schaffen, wie so vieles im Leben.
Zitat von Wollie:
Deine Frau ist völlig im Hormonnebel versunken und sieht vor lauter rosa Wolken die Realität nicht.

Das ist keine Entschuldigung, die ist erwachsen, sollte differenzieren wo die Prioritäten sind, ein ganz schwaches Argument, es handelt sich hier nicht um eine Lappalie.

29.03.2021 08:09 • x 5 #7


Isely

Isely


12279
2
24432
Zitat von Wollie:
Bingo.....genau so seh ich das auch.....die drehen sich nur um sich selbst und sehen nicht mehr was noch um sie herum ist.


Ich nenne es umkrempeln.
Die werden gepusht, da wird alles auseinander genommen, du bist plötzlich der King und dann triffst du auch auf so einen umgekrempelten
Ja und dann glauben beide sie könnten plötzlich übers Wasser gehen.
Da ist der alte Partner plötzlich der Schuldige , und die Ehen sind eh kagge...

Da kann man nur sagen, der freie Fall auf die Nase ist vorprogrammiert , wenn die erstmal da raus sind.
Das sind 2 völlig verschiedene Welten.

29.03.2021 08:14 • x 6 #8


Wollie

Wollie


3977
8988
@Isely .....stimme völlig zu...hab sowas in der Richtung bei meiner ExEF erlebt (aber ohne Kurschatten)...die kam aus einer Reha zurück und schwebte komplett in einem anderen Universum....gruselig........auch umgekrempelt ....aber die harte Realität hat sie bald eingeholt und genauso wird es der EF hier im Threat gehen.

29.03.2021 08:18 • x 2 #9


alleswirdbesser

alleswirdbesser


7088
14554
Zitat von Wollie:
Bingo.....genau so seh ich das auch.....die drehen sich nur um sich selbst und sehen nicht mehr was noch um sie herum ist.

Genau meine schmerzliche Erfahrung. Allerdings ist er noch nicht auf die Fresse geflogen, trifft sich weiterhin mit den Damen inklusive Übernachtungen. Mir gegenüber hat er erzählt, er würde jetzt allein leben wollen. Wohl in dem Sinne ohne feste Bindung, dafür mehrere Weiber (Sorry kann sie nur so bezeichnen, denn jede von ihnen wusste, dass er mit mir zusammen war) aufeinmal. Ich habe das Gefühl ihm geht es super trotz Depressionen und ich stecke immer noch im tiefsten Loch. Er fehlt mir einfach sehr.

29.03.2021 08:19 • x 1 #10


Isely

Isely


12279
2
24432
So schwer das alles ist, aber ich glaub da hilft nur Rückzug, wenn du solchen mit betteln und Vorwürfen kommst, wird das ganze noch schlimmer.
Ja aktuell haben wir auch eine Bekannte in der Reha, die dreht auch am Block.
Irgendwas ist da nicht gut in diesen Einrichtungen

29.03.2021 08:26 • x 2 #11


unbel Leberwurs.


12263
1
14381
Zitat von ThorstenH:
Der einzige Mensch mit dem sie Kontakt hat ist unsere Tochter.
Ich habe gestern Abend mit unserer Tochter telefoniert, die mir dann mitgeteilt hat, das meine Frau vor hat sich nicht nur von mir zu trennen. Sie möchte komplett weg und zu ihrem neuen Ziehen. Ihren Job kündigen, ihre Freunde und vor allem ihre Familie komplett zurücklassen und ein neues Leben anfangen.


Das sollte sie Dir aber schon selber sagen, ohne dass eure Tochter als Vermittlerin fungieren muss.

Sortier mal die Unterlagen und mach einen Termin beim Anwalt, um Dir die rechtliche und finanzielle Lage erläutern zu lassen.

29.03.2021 08:27 • x 5 #12


BernhardQXY


6227
3
9718
Ich muss mal hier auch eine Lanze für die REHA brechen,
NAch einem schweren Unfall war ich sowohl in ambulanter wie auch stationärer REHA. Dies war eine sehr wichtige Zeit für mich in der ich im Wesentlichen wieder lernte zu laufen. Psychologisch wurde ich eher nicht betreut. Von daher kann man pauschal REHAs nicht abwerten. Aber auch wenn psychologisch gearbeitet wird geht es eher darum, sich selber besser kennen zu lernen. Vielleicht wäre es besser, eine gewisse Vorbereitung vorzuschalten und auch ein wenig die Fallstricke zu beleuchten.
Ganz falsch halte ich, die Verantwortung auf die Psychologen zu schieben. Die Entscheidung zum Kurschatten trägt jeder selbst.

29.03.2021 08:31 • x 4 #13


BernhardQXY


6227
3
9718
gelöscht

29.03.2021 08:34 • #14


alleswirdbesser

alleswirdbesser


7088
14554
Zitat von BernhardQXY:
Ich muss mal hier auch eine Lanze für die REHA brechen, NAch einem schweren Unfall war ich sowohl in ambulanter wie auch stationärer ...

Aber der Egotripp, auf den der Patient getrimmt wird, kommt nicht von ungefähr. Nur an sich denken, sich um sich selbst kümmern, Ballast abwerfen, mit einem leichten Päckhen den Weg weitergehen. Das war nicht seine Sprache vor der Reha. Davor hieß es, ich liebe dich, wir schaffen es, ich kümmere mich um meine Krankheit, damit es uns dann noch besser geht und ich voll für dich da sein kann, eine Partnerschaft ist das, was man nur mit Partner schafft, uns wird nie ein Kurschatten trennen, dort sibd nur lauter kaputte Menscheb, die ich danach nie wieder treffen möchte (und über all die Weiber, die dann plötzlich seine neue Freundinnen wurden, voll schlecht geredet), unsere Beziehung ist super, nur kaputte Beziehungen können daran in die Brüche gehen, das ist bei uns nicht der Fall usw. All das vor und während der Reha. Als diese rum war, kam der absolute Egoist zurück, der mich und die Kinder als Ballast und zu viel Verantwortung angesehen hatte. Der durch Therapie erkannt hatte, dass er kein Familienmensch ist und allein besser dran ist. Und das nachdem ich 7 Monate davor samt Kinder zu ihm gezogen bin, weil ER das unbedingt wollte. Er hat auch ein Kind, wir waren für kurze Zeit eine glücklich Patchworkfamilie. Was offenbar nur ich so gesehen hatte.
Oh man, Reha - Mein Thema. Bin so geschädigt und könnte glatt die nächste Patientin abgeben. Aber so ein Egoist möchte ich nie werden, deshalb auf keinen Fall.

29.03.2021 08:48 • x 4 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag