6323

Frau hat sich in Affäre verliebt aber will bleiben

Helgehe

253
2
368
Stimmt ja alles. Mit so einer Aktion riskiert man viel.

Aber wenn man (Frau) über 25 Jahre, wie in unserem Fall, immer treu war, nach so langer Zeit eben Gewohnheit eingekehrt ist, Kindererziehung, Alltag, Streit deswegen - man lebt sich auseinander, kommt oft vor.
Ist dann fast wie Freundschaft Plus - der Alltag funktioniert - 6 gibt es auch - und tolle Urlaube.

Für mich war alles soweit in Ordnung - zu selten 6 (was ja eigentlich sehr verbindet - Problem für mich, aber arrangiert damit).

Was meiner Frau fehlte nach so vielen Jahren der Gemeinsamkeit, war, sie so zu akzeptieren, wie sie ist.
Ich versuchte, sie mir so zurechtzubasteln, wie ich sie gerne hätte - nörgelte an ihren Mängeln (meistens Ordnung im Haushalt) rum und war dann enttäuscht, wenn es keinen 6 gab.

So lief das lange. Urlaube waren immer toll - da waren wir WIR!

Klar ging es ihr nicht schlecht mit mir - da gibt es ganz andere Ehen.

Und trotzdem hatte ihr was gefehlt - sie spürte meine Liebe nicht - für mich als Mann war es so okay, wie es war.
Nicht die verliebt-Gefühle nach all den Jahren - was ja normal ist - aber uns ging es doch gut, ihr auch, dachte ich.

Und wenn dann der Richtige (Falsche) im richtigen (falschen) Moment kommt und ihr sagt, wie toll sie ist, wie hübsch sie ist, was sie für eine tolle Figur hat (ich sah das nie anders, aber wenn man lange verheiratet ist, sagt man das nicht direkt, schenkt Blumen, vergisst keinen Hochzeitstag, plant zum Valentinstag was, will 6 mit ihr), wirkt sowas eben auf eine Frau in der midlifecrisis, Oma geworden, nur mich als 6-Partner bis dahin.

Ich hätte mir gewünscht, dass sie die Geschichte mit dem rechtzeitig heimlich beendet hätte .....
Und dann?
Hätte sich was an unserer Beziehung geändert?
Selbst wenn sie Probleme intensiver angesprochen hätte - ich wäre aus dem Freundschaft-Plus-Gefühl nicht rausgekommen nach so vielen Jahren.

Für mich (auch für sie letztendlich) hatte es einen Crash gebraucht, um wieder lieben zu können - so schwer das auch für mich war!

Ich hatte mich frischverliebt in meine Frau, so komisch das auch klingt und es gab mir die Energie, um sie zu kämpfen.

Ohne dieses Gefühl hätte ich das nicht durchstehen können.

Heute sind wir viel geduldiger miteinander - wirklich wir - erkennen, was wir an uns haben, führen nach dieser langen beschi...nen Zeit der Aufarbeitung eine Ehe, wie sie sein sollte!
Als bei meiner Frau die Glückshormone von dem noch kreisten, war es toll.
Sie war anders - ich war anders (6uell gesehen).

Aber wir waren nicht die Person, die wir eigentlich sind.

Heute ist alles besser, als in vielen Jahren davor! Unsere Ehe wurde dadurch gerettet bzw. wieder auf das Niveau gehoben, wie es sein sollte, auch 6uell!

Vielleicht hilft es, wenn man rechtzeitig redet - dafür war es bei uns zu spät, um die Beziehung auf diese Ebene zu bringen, die wir heute haben.

Jeder Fall ist anders - mein langer Beitrag war nur mal so zum Nachdenken gedacht.

28.12.2018 08:34 • x 8 #3421


Katasmile

3056
4583
Das freut mich für euch Helgehe!
Hat sich deine Ehefrau auch so verhalten wie due Frau des TE
Ich kanns nur für mich sagen. Das spezielle Verhalten der Ehefrau des TE/ die von ihr getätigten Aussagen würden bei mir alles zerstören, jedes Vertrauen, jedes Verlangen nach Nähe. Es wäre zu verletzend. Einen Seitenspeung könnte ich denke ich verzeihen, ev. sogar eine kurze Affaire Aber nach so einer Nummer. Für mich! ein point of no return.

28.12.2018 09:51 • x 3 #3422


Vegetari

Vegetari

5559
3
4067
@helgehe,
das was Du beschreibst, betrifft doch (fast) jede Langzeitbeziehung!
Ich würde behaupten,
jede/ r wer sich auf eine lange Beziehung einstellt, muss damit rechnen ,dass nach ca. 8 Monaten die Schmetterlinge langsam verschwinden, nach ca. 5 Jahren der S. nicht mehr so häufig und aufregend ist ,wie am Anfang war....ganz besonders wenn Kinder kommen verändert sich die Beziehung enorm! Mit den Jahren verliert sich die Leidenschaft und Anziehung für viele.
Was kann da helfen?

Alles 2 Jahre neue r Partner/in ?
Affäre ?

Jetzt im Ernst :
Wer sich auf eine lange Beziehung einlässt, muss lernen ,sich den Veränderungen in der Ehe hinzugeben und darauf reagieren . Aus Verliebtsein wird später Liebe und Vertrautheit und später wenn man Glück hat eine Altersbeziehung mit gegenseitiger Fürsorge. ...Wenn man Glück hat.
Schaut euch mal glückliche Paare an ,die 50 und mehr Jahre verheiratet sind! Ja die gibt es....Die haben aber auch ähnliche Krisen hinter sich ,wie junge Paare,die wenigsten haben
sich damals gleich getrennt. Ja die Zeiten ,auch wirtschaftlich ,waren damals anders. Was machten die anders als junge krisengebeutelte Paare von heute ?

28.12.2018 10:04 • x 5 #3423


Vegetari

Vegetari

5559
3
4067
Zitat von Otten82:
Er hätte das Ganze gar nicht verhindern können. Nur SIE hätte zwischendurch immer Stop sagen können.


Sehr gut möglich, dass er es aufgrund ihrer Persönlichkeit nicht hätte verhindern können.

Sie konnte die Affäre anscheinend deswegen nicht stoppen, weil ihre Persönlichkeit instabil war.

Liest euch mal hier durch. ...Die meisten landen in einer Affäre, nicht weil die sich ganz bewusst neuen Partner suchen, dann hätten die sich ja gleich sauber trennen können...
Die meisten Affärenpartner sind selbst instabil ,konfliktscheu brauchen wohl die Aufwertung mit wieder mal begehrt -und respektiert werden .

Adorno s Frau wirkt auf mich nicht stabil bezüglich Gefühlsmanagement und der Fähigkeit Konflikte anzusprechen und zu lösen.
Adorno scheint selbst wenig durchsetzungsfähig zu sein ,(unterwürfig ?) und hat sich anscheinend zu lange von seiner dominaten Frau was gefallen lassen.

Und ein Schock aufgrund einer Ehe-Krise kann manchmal sehr heilsam sein ,vielleicht mehr für Paare die reflektionsfähig und ausdauernd sind. ...also nicht für jedes Paar möglich, die Ehe zu retten

28.12.2018 10:35 • x 2 #3424


Katasmile

3056
4583
Viele bleiben zusammen als Zweckgemeinschaft, ohne große Liebe, schätzen sich höchstens.
Wie bei meiner Vetwandtschaft, finde ich auch nicht erstrebenswert.

28.12.2018 10:36 • #3425


maenneken

325
340
Vegetari,jertr mal ernsthaft:Was willst Du bei einem Menschen durchsetzen,der selber nicht weiß was er will,Nachbars Wiese immer grüner,unter Stimmungsschwankungen (teilweise extrem) leidet,Aufwertung (vermeintliche Liebe) im aussen sucht? Da setzt Du mal gar nichts durch ohne selber verrückt zu werden

28.12.2018 11:32 • #3426


Sohnemann

Sohnemann

4317
1
5212
Eigentlich müsste man sich aus Selbstschutz von solchen instabilen Personen ja emotional etwas distanzieren.
Dadurch wird deren Verhalten aber nur noch heftiger.

Ein klassischer Doublebind

28.12.2018 12:33 • #3427


Helgehe

253
2
368
Zitat von Katasmile:
Das freut mich für euch Helgehe!
Hat sich deine Ehefrau auch so verhalten wie due Frau des TE
Ich kanns nur für mich sagen. Das spezielle Verhalten der Ehefrau des TE/ die von ihr getätigten Aussagen würden bei mir alles zerstören, jedes Vertrauen, jedes Verlangen nach Nähe. Es wäre zu verletzend. Einen Seitenspeung könnte ich denke ich verzeihen, ev. sogar eine kurze Affaire Aber nach so einer Nummer. Für mich! ein point of no return.


Eine Frau, und wohl auch ein Mann, reagieren in so einer Situation extrem.

Meine wollte sich wirklich trennen - alles geplant - so verpeilt war sie.

Nach der Entscheidung für mich (auch wegen Druck ihrer Mutter, unseren Kindern), war sie nicht fähig, mich in meinem Leid zu unterstützen. Wenn es mir mal wieder richtig schlecht ging, sagte sie zu mir: Da kann ich dir jetzt nicht helfen - da musst du selbst durch!
Das ist wohl normal am Anfang eines Neustarts, wenn einem die tollen Gefühle weggenommen wurden.
Die Fremdgeher müssen sich auch erstmal wieder finden - Abstand gewinnen - die sind gefühlsmässig total durch den Wind!
Das , was sie angerichtet hatten, können sie in dem Moment gar nicht erfassen - ihnen wurde was weggenommen!

Ich bin der Meinung: Fremdgeher sind egoistische Menschen! Oder sehr selbstbewusste, selbstverliebte, keine Ahnung.
Oder auch Träumer, ewig Unzufriedene, ....

Und trotz allem, oder genau deswegen, hatten sie sich fremdverliebt, hatten es zugelassen!

Das war nur möglich, weil zuhause was fehlte - das Zwischenmenschliche.
Es sei denn, sie sind nur 6uell unzufrieden - dann wäre auch das ein Grund für sowas.

Häufig sind es aber eben nur Alltag, langweilig, Sorgen, ... die einen Partner ausbrechen lassen.

Wenn man will, genug Energie und Geduld hat, heilt Zeit wirklich alle Wunden, wenn man das will!

29.12.2018 07:55 • x 3 #3428


Helgehe

253
2
368
Zitat von Katasmile:
Viele bleiben zusammen als Zweckgemeinschaft, ohne große Liebe, schätzen sich höchstens.
Wie bei meiner Vetwandtschaft, finde ich auch nicht erstrebenswert.


Sowas hat keine glückliche Zukunft!
Irgendwie muss die Liebe zurückkommen!

29.12.2018 08:06 • #3429


Elon

119
1
201
Adorno, wie geht es dir?
Ich hoffe dass es gut läuft - sonst hätten wir sicher ein Lebenszeichen gehört...

Solltest du dennoch mitlesen - alles Gute für 2019!

04.01.2019 18:04 • x 5 #3430


Nostraventjo

Nostraventjo

2633
13
3092
Gibt's was neues?

Ich ahne ja was...

07.01.2019 19:06 • x 1 #3431


Anaria

Anaria

227
2
583
Ich auch
Zitat von Adorno:
die Situation ist weiterhin anhaltend. Ich versuche dennoch nicht sofort draufzuspringen und mir das ganze mit etwas Distanz zu betrachten und beurteilen.

nach diesem Satz war eigentlich eh schon klar, dass die Frau erfolgreich wieder eingewickelt hat. Vermutlich liegt Adorno verschnürt wie ein Kokon im Netz Nein Ernst beiseite. Es war schon sehr deutlich, wie vorzüglich die Frau bei Adorno die Fäden ziehen konnte. Sie musste eigentlich nur den richtigen Faden bedienen.
Das dürfte eine 1a Versöhnung geworden sein. Nur wage ich zu bezweifeln, dass Adorno all die Ratschläge wie, auf einer Therapie zu bestehen, wirklich beherzigt hat. Ich denke da wird jetzt ein paar Wochen oder Monate auf Mrs. VeryNice gemacht und dann gibt buissness as usual.
Wenn Adorno damit glücklich ist, gönne ich es ihm von Herzen. Meine ich ehrlich. Nur ich chronische Schwarzseherin befürchte, dass er irgendwann wieder sehr hart aufschlagen wird.

07.01.2019 19:33 • x 2 #3432


Otten82

1320
1
2353
Naja... er hatte ja auch nur die Wahl zwischen Pest oder Cholera. Ihm wurden ja auch immer wieder die schwärzesten Horrorszenarien hier vorgeführt. Verarmt in der 30m2 Wohnung und kein Kontakt mehr zu den Kindern .

Ich denke auch nicht , dass er auf eine Therapie bestehen wird. War natürlich auch eine tolle Zeit für Versöhnung. Weihnachten und dann noch Silvester. Neues Jahr neues Glück.
Letzten Endes ist jeder seines Glückes Schmied und wenn er so glücklich ist dann soll er auch so glücklich sein.

ICH persönlich und das ist wirklich nur meine persönliche Meinung hätte ja Angst verlassen zu werden wenn die Kinder aus dem gröbsten raus sind bzw. dass jetzt doch das 5. Kind angesetzt wird. Dafür muss er dann auch noch zahlen.

Klingt böse, ist aber so. Ich glaube an Stelle des TE würde ich mich sterilisieren lassen oder wie das beim Mann heisst. Um zumindest dem nächsten Kind vorzubeugen. Sollte sie dann trotzdem wieder schwanger sein . Mhhhhhh.

07.01.2019 19:40 • x 3 #3433


Helgehe

253
2
368
Das war böse ...

Warten wir mal ab, wie es sich entwickelt!

07.01.2019 19:51 • #3434


unfassbar

1059
1660
@ardono
Ein update würde mich wirklich freuen.

08.01.2019 13:24 • #3435




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag