105

Frau hatte dirty talk mit fremdem

BernhardQXY


1137
1559
Zitat von _Tara_:
vielen Dank für die Bewertung, Herr Oberlehrer!

gern geschehen.
Hier ist doch meiner Meinung nach ein Forum, in dem es um Hilfestellung geht, oder?
Und wenn ich hier lese man solle das Handy noch besser kontrollieren, darf das jeder für sinnvoll haltern. Allerdings möge derjenige dann auch schlüssig erklären, warum man dann auf der sicheren Seite ist.
Natürlich ist sofortige Trennung auch eine Lösung. Die Frage ist nur, was persönlich hat der TE dann davon? Hats Du dafür auch eine schlüssige Antwort?
Mal abgesehen davon hatte ich meine Meinung auch als meine Meinung gekennzeichnet.

Vor 3 Stunden • #46


Sohnemann

Sohnemann


11420
2
14952
Der einzig gute Beitrag hier ist der von will.
Bernhards Beiträge sind auch nix.

Vor 3 Stunden • x 3 #47



Frau hatte dirty talk mit fremdem

x 3


BernhardQXY


1137
1559
Zitat von Sohnemann:
Der einzig gute Beitrag hier ist der von will. Bernhards Beiträge sind auch nix.


Ich habe Tin mit will verwechselt.

Vor 3 Stunden • #48


Sohnemann

Sohnemann


11420
2
14952
Zitat von BernhardQXY:
:muede: Ich habe Tin mit will verwechselt.


Uh , ich auch

Vor 3 Stunden • x 2 #49


Amylima

Amylima


1069
2
1445
Ist wohl nicht ohne Grund, dass der TE
einen Thread eröffnet hat..
Das Vertrauen ist eben angeknackst ...
Die Aussage ihr weiterhin "blind" zu
vertrauen, dass ein derartiges Treffen
für sie nicht in Frage kommen würde,
das würde ich nochmals überdenken.
Da könnten noch so viele Liebesbeschwörungen etc. von ihr
kommen...
Warum dann noch mit einem verschlüsselten Account sich in Verbindung setzen wollen..
Etwa für einen tränenreichen Abschied, dass
sie leider nicht mehr ihren 6talk per
Chat weiter führen können ..?
Sehr schade ....

Vor 3 Stunden • x 1 #50


BernhardQXY


1137
1559
Tasächlich finde ich verschlüsselte Apps nach einem deutlichen Gespräch für fragwürdig. Insgesamt finde ich so etwas eher schwierig. Normalerweise geht man nicht ans Handy des anderen, obwohl man es könnte- so zumindest bei uns. Somit sind verschlüsselte Nachrichten nicht wirklich notwendig.
Und die Antwort nicht besonders ergiebig.
Schwierig. Allerdings kann der TE nur für sich entscheiden. Klere Kommunikation, klare Konsequenzen.

Vor 3 Stunden • #51


SlevinS

SlevinS


3211
2
6432
Zitat von Molu:
Es ist für Außenstehende schwer die Situation zu sehn weil ich mich auch nicht immer fair verhalten habe und sie vernachlässigte.
Ich hab diesen Beitrag verfasst um Erfahrungen Von Menschen mit ähnliche n Ereignissen zu sammeln und nicht um zu hören das ich Schluss machen soll


Hallo @Molu

Habe auch sowas erlebt.

Das schlechte Gewissen kommt daher, dass sie erwischt wurde. Hättest du es nicht herausgefunden, würde sie fröhlich weitermachen.
Da sie bestimmt weiss, dass du sie nie verlassen würdest, weiss sie auch, dass sie keine grossen Konsequenzen fürchten muss.

War bei mir leider auch so. Zuerst nur schreiben, dann Fotos und irgendwann reicht das als Kick nicht mehr. Am Ende kam dann eine verflossene Liebe aus der Vergangenheit und es entstand eine Emotionale Affäre bis hin zum heimlichen Treffen und dann Beziehungsende + Betrug.

Vor 3 Stunden • x 3 #52


unbel Leberwurs.


10463
1
11121
Zitat von Elfe11:
Dann bittest du sie jetzt um einen Liebesbeweis für dich.


Meiner Ansicht nach gibt es keinen "Liebesbeweis".

Genau so kann ich nicht beweisen, dass ich noch nie jemanden umgebracht habe...

Vor 3 Stunden • x 1 #53


Sohnemann

Sohnemann


11420
2
14952
Zitat von unbel Leberwurst:
Meiner Ansicht nach gibt es keinen "Liebesbeweis". Genau so kann ich nicht beweisen, dass ich noch nie jemanden umgebracht habe...


Das sehe ich auch so.

Meiner Meinung nach kann man sich eh nur dafür wappnen, dass man ohne groß Federn zu lassen aus der Nummer rauskommt, wenn die Partnerschaft nicht mehr tragbar ist.

Heiraten, Haus, Kinder sind genau das Gegenteil.
Es sei denn man sichert sich juristisch klug ab.

Ist zwar nicht so romantisch.
Wenn es um die Kids oder Geld geht wäre mir das allerdings wurscht.

Vor 3 Stunden • x 4 #54


Karili


951
1
2441
Ich denke der Knackpunkt nach jedwedem Betrug ist der, dass durch den Betrug die Augenhöhe geht. Der Betrüger setzt sich aus der exklusiven Beziehung ab, während der andere weiter brav die Regeln befolgt. Dadurch fühlt sich der Betrogene nicht nur emotional durch den Betrug verletzt, sondern auch gedemütigt. Wenn wie hier, der Betrüger sich dann doch für die Beziehung entscheidet, verbleibt der Betrogene meist in der gedemütigten Haltung, Weill er oder sie erfahren hat, dass der andere heimlich betrügen kann - logistisch und emotional.

Durch diese Gewissheit entsteht Misstrauen und der Betrogene fragt nach sobald ihm/ihr etwas Merkwürdig erscheint, guckt heimlich mit klopfenden Herzen in Accounts und Handy. Dabei wird der betrogene zu einer Person, der er gar nicht sein will, denn er oder sie sieht sich plötzlich als eifersüchtig, misstrauisch und heimlichtuerisch.

Tatsächlich kann man sich nach einem solchen Vertrauensbruch nur trennen und dem anderen klarmachen: So nicht! Dann stark auf sich selbst konzentrieren und den anderen um die Beziehung kämpfen lassen. Tut man das nicht, erfolgt irgendwann die Schuldumkehr und der Betrüger behauptet, dass das ewige Misstrauen bereits den Betrug verursacht hat - was nicht stimmt, aber sich nicht widerlegen lässt - und jetzt die Beziehung zerstört hat,. Schließlich müsse man ja auch mal verzeihen können...

Das würde ich mir ersparen und eine Beziehungsauszeit ansetzen.

Vor 2 Stunden • x 5 #55


Wurstmopped

Wurstmopped


4105
1
5694
Zitat von BernhardQXY:
Tasächlich finde ich verschlüsselte Apps nach einem deutlichen Gespräch für fragwürdig. Insgesamt finde ich so etwas eher schwierig. ...

Wenn hier die offene ehrliche Kommunikation geprädigt wird, dann darf die Frage, "Hey warum verschlüsselt Du Kommunikation, Chats auf deinem Handy, wenn du mir vertraust, dass ich nie ungefragt an dein Handy gehe?" schon gestellt werden, ohne sich ins Abseits zu schießen oder Drama bei der Frau hervorzurufen!

Vor 2 Stunden • #56


Iunderstand


511
890
Zitat von Karili:
Ich denke der Knackpunkt nach jedwedem Betrug ist der, dass durch den Betrug die Augenhöhe geht. Der Betrüger setzt sich aus der exklusiven ...

Sehr treffend formuliert, insbesondere der Text zur Schuldumkehr, kann ich so auch vollkommen bestätigen.
Und letztendlich macht die Freundin des TE ja bereits nicht anderes, schuld ist eigentlich er, weil er sie vernachlässigt hat

Vor 2 Stunden • x 3 #57


Wurstmopped

Wurstmopped


4105
1
5694
Zitat von Karili:
Dabei wird der betrogene zu einer Person, der er gar nicht sein will, denn er oder sie sieht sich plötzlich als eifersüchtig, misstrauisch und heimlichtuerisch.

Jepp, man wird fremdbestimmt und versucht sich zu befreien indem man Gewissheit erlangen möchte.
Oftmals wird den Betrogene noch unnötige Eifersucht und fehlendes Selbstvertrauen vorgeworfen und als Trennungsgrund missbraucht.
Will man nicht nur reagieren muss man hier klare Grenzen ziehen und der Weg den Du beschreibst, ist oftmals der einzig gangbare.

Vor 2 Stunden • x 3 #58


BernhardQXY


1137
1559
Zitat von Wurstmopped:
Wenn hier die offene ehrliche Kommunikation geprädigt wird, dann darf die Frage, "Hey warum verschlüsselt Du Kommunikation, Chats auf deinem Handy, wenn du mir vertraust, dass ich nie ungefragt an dein Handy gehe?" schon gestellt werden, ohne sich ins Abseits zu schießen oder Drama bei der Frau ...

Türlich. Vielleicht hatte ich das zu sehr verschwurbelt.
In einer funktionierenden Beziehung läuft es wohl so ab:
Entweder meine Partnerin kann meine Chats etc lesen oder aber ich kommuniziere, dass ich da ein Thema bespreche, was ich für mich behalten will.
Dann habe ich das Vertrauen, dass meinem Wunsch entsprochen wird, selbst wenn mein Handy irgendwo rumfliegt. Und sie hat wiederum das Vertrauen, dass der Chat keine Gefahr für das uns bedeutet.
In beiden Fällen ist ne Verschlüsselung unnötig.
Aber wenn ich schon kommuniziere, dass ich ein Problem mit dem Vertrauen habe und bekomme mit, dass meine Partnerin heimlich so ne App installiert, dann werden sehr deutlich Grenzen überschritten.

Vor 2 Stunden • x 1 #59


Karili


951
1
2441
Exakt. Und warum soll ich dann in der Situation sein eine Beziehung zu retten, in der der Partner meine Grenzen willentlich überschreitet? Worte sind schön und gut - zu sagen: "Ach, jetzt erst weiß ich was ich an dir habe!" ließe mich bereits aufhorchen und nachfragen was genau das denn bitte ist. - In Bulletpoints und in der Aufzählung.

Häufig kommt dabei nämlich raus: Kuschelige Sicherheit, finanzielle Sicherheit, Freundeskreis und Umfeld, duschen in dem Bad für das man selbst die Kacheln ausgesucht hat. - Charakterzüge des Partners sind dann weniger n der Aufzählung präsent, es sei denn in der personifizierten Form der ersten Liste: Du gibst mir Sicherheit, du ermöglichst mir und uns ein schönes Leben, du bist doch meine Familie und mein bester Freund, du bist der einzige Mann auf der Welt, der mich hätte die Kacheln im Bad aussuchen lassen...du bist toll!

Kein Wort davon, den anderen so wie er ist zu lieben und sich glücklich zu fühlen von ihm geliebt zu werden. Das würde ich im Keim ersticken und klar sagen, dass nicht ich kleingemacht wurde, sondern sich der andere durch Lügen kleingemacht hat und dafür jetzt bitte die Konsequenzen trägt.

Vor 2 Stunden • x 2 #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag