4269

Frau hatte eine Affäre, kann ich ihr wieder vertrauen?

Puuuna


250
216
Zitat von frechdachs1:
Was glaubst du, wie steht sie in den Augen der Freunde, Verwandschaft und Nachbarschaft da?

Der soziale Punkt spielte für mich keine Rolle an der Stelle. Ich weiß wo von ich rede. Verantwortung übernehmen heißt, Verantwortung zu übernehmen. So einfach. Wenn es wichtiger ist was die Nachbarn und Freunde denken, dann läuft auch etwas falsch. Wenn man weiß was man will, spielen solche Punkte keine Rolle

12.01.2019 14:24 • x 1 #1201


frechdachs1


1057
1
998
Zitat von Puuuna:
Der soziale Punkt spielte für mich keine Rolle an der Stelle. Ich weiß wo von ich rede. Verantwortung übernehmen heißt, Verantwortung zu übernehmen. So einfach. Wenn es wichtiger ist was die Nachbarn und Freunde denken, dann läuft auch etwas falsch. Wenn man weiß was man will, spielen solche Punkte keine Rolle


Schön für dich, mir wäre es wichtig nicht mein Gesicht zu verlieren. Sonst könnte ich auch direkt auf Knien angerutscht kommen, macht keinen Unterschied mehr. Gedemütigt ist gedemütigt.

12.01.2019 14:26 • #1202


Puuuna


250
216
Zitat von frechdachs1:

Diese Aktion war vor ihrem zweiten Treffen mit dem AM. Und klar darf man sauer sein. Man sollte es aber nicht soweit treiben, dass man den anderen Menschen in der Umgebung nicht mehr in die Augen schauen kann. Was glaubst du, wie steht sie in den Augen der Freunde, Verwandschaft und Nachbarschaft da? Wieviele werden hinter vorgehaltener Hand quatschen und sie wie einen geprügelten Hund behandeln? Ihr steht "Betrüger" auf der Stirn. Willst du, wenn du Mist baust, vor allem so persönliche Dinge gezwungenermaßen allen mitteilen müssen? Wenn ich das hätte tun müssen, hätte ich mich danach freiwillig von allen verabschiedet, denn dort nimmt dich ja dann sowieso keiner mehr ernst.

Und noch was Frechdachs. Sie hat ihren AM bei ihrem Sport aufgegabelt. Es war ihr egal ob es da schon auffliegen könnte. Also was soll der Kindergarten mit den Nachbarn und Freunden im Nachhinein. Das zeugt für mich nicht von Reife mit zweierlei Maß zu messen

12.01.2019 14:27 • x 1 #1203


Ex-Mitglied


Zitat von frechdachs1:

Schön für dich, mir wäre es wichtig nicht mein Gesicht zu verlieren. Sonst könnte ich auch direkt auf Knien angerutscht kommen, macht keinen Unterschied mehr. Gedemütigt ist gedemütigt.


Damit muss man als Betrüger/in rechnen.
ICH würde damit rechnen.

12.01.2019 14:27 • x 2 #1204


frechdachs1


1057
1
998
Zitat von SweetSeduction:

Damit muss man als Betrüger/in rechnen.
ICH würde damit rechnen.


Schon war. Für mich galt immer Familienstreitigkeiten werden in der Beziehung geklärt nicht mit oder über andere. Das wäre für mich ein Vertrauensbruch. Wer mich zwingt mein Gesicht zu verlieren hat mein Vertrauen verspielt. Nun kann man argumentieren, dass sie das auch hat. Stimmt, dann ist man quit und kann die Beziehung in meinen Augen getrost beenden. Ihr seht in dem Forum selbst wie mit Betrügern gesprochen wird oder wie über sie gesprochen wird. Ihr blüht jetzt das selbe, wäre aber nicht nötig gewesen. Man hätte den Eltern auch sagen können, das der Haussegen aus welchem Grund auch immer schief hängt.

Und alle die es dennoch richtig finden. Macht ihr mal einen großen Fehler für den ihr Euch wirklich und aufrichtig schämt und dann stellt euch vor Freunde und Verwandte und beichtet, denn Ihr habt es ja nicht besser verdient Schuld muss getragen werden und nicht verziehen. Man muss so richtig büßen, richtig?

12.01.2019 14:36 • x 1 #1205


Puuuna


250
216
Zitat von frechdachs1:

Schon war. Für mich galt immer Familienstreitigkeiten werden in der Beziehung geklärt nicht mit oder über andere. Das wäre für mich ein Vertrauensbruch. Wer mich zwingt mein Gesicht zu verlieren hat mein Vertrauen verspielt. Nun kann man argumentieren, dass sie das auch hat. Stimmt, dann ist man quit und kann die Beziehung in meinen Augen getrost beenden. Ihr seht in dem Forum selbst wie mit Betrügern gesprochen wird oder wie über sie gesprochen wird. Ihr blüht jetzt das selbe, wäre aber nicht nötig gewesen. Man hätte den Eltern auch sagen können, das der Haussegen aus welchem Grund auch immer schief hängt.

Und alle die es dennoch richtig finden. Macht ihr mal einen großen Fehler für den ihr Euch wirklich und aufrichtig schämt und dann stellt euch vor Freunde und Verwandte und beichtet, denn Ihr habt es ja nicht besser verdient Schuld muss getragen werden und nicht verziehen. Man muss so richtig büßen, richtig?

Büßen? Lebst du gern in schwarz und weiß? Das Gesicht hat sie doch mit Beginn der Affäre verloren. Doch nicht mit dem aufdecken oder der Tatsache es den Eltern zu erzählen.
Weißt du Verantwortung zu übernehmen lernt man im besten Fall in der Kindheit. Dann kennt man auch den Unterschied zwischen Verantwortung und Buße. Auch wenn, zugegebenermaßen, die Grenze manchmal verschwimmen kann. Aber der Sachverhalt hier bei Morus ist für mich eindeutig.

Und aus der Kommunikation zwischen den beiden, scheint es sich nicht so zu lesen als würde sie wie eine gescholtene Betrügerin durchs Dorf geknüppelt.

12.01.2019 14:41 • x 1 #1206


Zugaste

Zugaste


1487
3
2354
Ich hoffe, Morus fährt schön Schlitten mit seinem Großen.
Kann dabei sein Hirn ausschalten und sein Papasein genießen.
Und ist nachher so kaputt von der frischen Luft und so, dass er richtig gut schlafen kann.
Ich wünsche es ihm!

12.01.2019 14:43 • #1207


frechdachs1


1057
1
998
Zitat von Puuuna:
Büßen? Lebst du gern in schwarz und weiß? Das Gesicht hat sie doch mit Beginn der Affäre verloren. Doch nicht mit dem aufdecken oder der Tatsache es den Eltern zu erzählen.
Weißt du Verantwortung zu übernehmen lernt man im besten Fall in der Kindheit. Dann kennt man auch den Unterschied zwischen Verantwortung und Buße. Auch wenn, zugegebenermaßen, die Grenze manchmal verschwimmen kann. Aber der Sachverhalt hier bei Morus ist für mich eindeutig.

Und aus der Kommunikation zwischen den beiden, scheint es sich nicht so zu lesen als würde sie wie eine gescholtene Betrügerin durchs Dorf geknüppelt.


Verantwortung kann man auch in einer Zweierbeziehung übernehmen. Kannst du mir mal erklären was es mit Verantwortung zu tun hat, wenn man einen solchen Fall an die Öffentlichkeit zerren muss? Warum hätte sie nicht nur bei ihm Verantwortung übernehmen können? Bedeutet das, nur wenn es alle wissen übernimmt man Verantwortung?

Aber von mir aus, zerrt die Fehler Eurer Partner an die Öffentlickeit und setzt sie den hämischen Kommentaren und Lästereien der Umgebung aus. Ich würde sowas niemals tun und hoffe das ich in einem Umfeld lebe, das soetwas niemals von mir verlangen würde.

12.01.2019 14:57 • x 1 #1208


Puuuna


250
216
Zitat von frechdachs1:

Verantwortung kann man auch in einer Zweierbeziehung übernehmen. Kannst du mir mal erklären was es mit Verantwortung zu tun hat, wenn man einen solchen Fall an die Öffentlichkeit zerren muss? Warum hätte sie nicht nur bei ihm Verantwortung übernehmen können? Bedeutet das, nur wenn es alle wissen übernimmt man Verantwortung?

Aber von mir aus, zerrt die Fehler Eurer Partner an die Öffentlickeit und setzt sie den hämischen Kommentaren und Lästereien der Umgebung aus. Ich würde sowas niemals tun und hoffe das ich in einem Umfeld lebe, das soetwas niemals von mir verlangen würde.

Also wenn meine Frau mich betrügt, dann muss ich sie nicht vor den Gedanken und Kommentaren von außen schützen. Stichwort Verantwortung.

Und ich sage es dir hier nochmal. Ihren AM hat sie bei ihrem Sport aufgegabelt. Da war ihr die Gefahr auch egal. Hauptsache kribbeln im Bauch. Ist ja auch okay. Wenn es ihr gut tat. Bitte. Aber sich über die Konsequenzen zu muckieren...ist schon grenzwertig.
Du machst nämlich den gleichen Fehler wie die meisten AM oder AF. Sich als Opfer dessen zu sehen was man selbst verzapft hat. Und ja solche Partner Brauch niemand. Da wirst mir doch Recht geben...aber da hin muss man erstmal kommen. Zu wissen was man will und was nicht.

12.01.2019 15:05 • #1209


frechdachs1


1057
1
998
Zitat von Puuuna:
Also wenn meine Frau mich betrügt, dann muss ich sie nicht vor den Gedanken und Kommentaren von außen schützen. Stichwort Verantwortung.

Und ich sage es dir hier nochmal. Ihren AM hat sie bei ihrem Sport aufgegabelt. Da war ihr die Gefahr auch egal. Hauptsache kribbeln im Bauch. Ist ja auch okay. Wenn es ihr gut tat. Bitte. Aber sich über die Konsequenzen zu muckieren...ist schon grenzwertig.
Du machst nämlich den gleichen Fehler wie die meisten AM oder AF. Sich als Opfer dessen zu sehen was man selbst verzapft hat. Und ja solche Partner Brauch niemand. Da wirst mir doch Recht geben...aber da hin muss man erstmal kommen. Zu wissen was man will und was nicht.


Falsch, weil ich schon zur anderen Seite gehöre und nicht zu den AF. Trotzdem würde ich das nicht verlangen. Denn auch wenn wir kein Paar mehr sind, würde ich versuchen Freunde zu bleiben und dazu gehört Respekt. Den sollte der andere nie verlieren müssen aus verletztem Stolz meinerseits. Das nennt man Loyalität. Mein Partner kann sich auf mich verlassen, in guten wie in schlechten Zeiten. Das bedeutet auch, das wenn er Fehler begangen hat, werde ich ihn nicht ans Messer liefern. Punkt. Und ich wüsste auch nicht warum mein Partner meinen Eltern oder Freunden gegenüber Verantwortung übernehmen muss. Das muss er bei mir, nirgenwo anders. Wenn ich mich entschieden hätte die Beziehung zu beenden, wäre das was anderes. Dann würde ich den Grund eventuell nennen. Wenn ich die Beziehung weiterführen möchte, dann nicht. Dann geht das einfach niemanden etwas an.

PS. Die werden beim Sport nicht direkt auf den Geräten gep.. haben. Also werden außer Flirtereien die anderen nichts mitbekommen haben. Du hälst Menschen die Affären eingehen wohl für dumm, oder?

12.01.2019 15:14 • x 3 #1210


perpetuum

perpetuum


218
1
368
Und ganz vielleicht hat Morus eine Umgebung, die so etwas realistischer einschätzt.
Unschön, dass es passiert, aber menschlich. Und keiner wird gedemütigt, verliert sein Gesicht, muss auf Knien herumrutschen o.Ä.
Sondern hat ein schlechtes Gewissen (was in einer solchen Umgebung glaube ich auch schwerer zu tragen kommt) und muss mit den Konsequenzen leben.
Zumal ich auch finde, echte Freunde und echte Familie sollten schon erfahren, wenn das Leben gerade auf den Kopf gestellt wird, was ist das denn sonst bitte für eine Beziehung?

Und falls jemand auf die Idee kommt, dass es das nicht gibt. Doch, selbst erlebt, als mein Ex-Mann mich betrogen hat. Keiner hat ihn gelobt dafür, aber sowohl Freunde als auch Familie sind damit sehr klar und realistisch umgegangen.
Für mich war das sehr gut, ich musste keine Energie auf´s Verstecken spielen vergeuden und sowohl er als auch ich hatten Leute, mit denen wir reden konnten, teilweise auch dieselben. Ohne verurteilt zu werden. Klar gab es Ratschläge, aber das war´s dann auch. Man hat uns selber machen lassen und war unterstützend dabei.

12.01.2019 15:17 • #1211


frechdachs1


1057
1
998
@perpetuum

Es ist schön zu hören wenn es bei Euch funktioniert hat. Hast du deine Affäre dann auch allen gebeichtet?

12.01.2019 15:22 • #1212


kuddel7591

kuddel7591


6635
2
5867
Zitat von Gretel:
Zitat:
Wenn mir ein Mann derart lieblos und berechnend (und in meinen Augen erbärmlich schwach im rationalisierenden Mäntelchen der Pua - Urmelwissenschaften) kommen würde nach einem Fehltritt meinerseits - würde ich meine Sachen packen und die Tür zuschlagen.


@

der ganz normale Verstand gibt da wohl Anlass zu sagen, dass in dem Fall die kleineren Brötchen
dort gebacken werden, wem der (och wie süß...@Gretel) "Fehltritt" unterlaufen ist. Da wird der EM - hier TE - nach Strich und Faden belogen und betrogen und hintergangen - mit VORSATZ - und soll dann auch noch kuschen, ist "lieblos und berechnend" seiner EF gegenüber? Und der TE übernimmt in "Urmel-manie" dessen "Mäntelchen"?

Eine generelle Manie Männern gegenüber zu haben - @Gretel - lässt NUR den Schluss zu, dass
du "deinen" Männern die Tür quasi weisen MUSSTEST, bzw. die freiwillig gegangen sind, weil diese es nicht mehr ausgehalten haben.

Um Fall des TE....angenommen, die EF würde aus den von @Gretel genannten Gründen "ausziehen" - das wäre dann der SuperGau der EF....und eine "Parade" für den TE, weil ein solches Verhalten andeuten würde - diese Frau hat aber auch gar nichts begriffen/verstanden!

GUT ist....dass der TE auf seine Weise damit umgeht und den Umständen entsprechend agiert, bzw. reagiert. Er lässt sich nicht durch provokante Posts irritieren....und ich bin nicht der Meinung, dass da "Urmeliges" auch nur den Hauch einer Chance hat, was für den TE absolut nicht in Frage käme.

12.01.2019 15:30 • #1213


Puuuna


250
216
Zitat von frechdachs1:

Falsch, weil ich schon zur anderen Seite gehöre und nicht zu den AF. Trotzdem würde ich das nicht verlangen. Denn auch wenn wir kein Paar mehr sind, würde ich versuchen Freunde zu bleiben und dazu gehört Respekt. Den sollte der andere nie verlieren müssen aus verletztem Stolz meinerseits. Das nennt man Loyalität. Mein Partner kann sich auf mich verlassen, in guten wie in schlechten Zeiten. Das bedeutet auch, das wenn er Fehler begangen hat, werde ich ihn nicht ans Messer liefern. Punkt. Und ich wüsste auch nicht warum mein Partner meinen Eltern oder Freunden gegenüber Verantwortung übernehmen muss. Das muss er bei mir, nirgenwo anders. Wenn ich mich entschieden hätte die Beziehung zu beenden, wäre das was anderes. Dann würde ich den Grund eventuell nennen. Wenn ich die Beziehung weiterführen möchte, dann nicht. Dann geht das einfach niemanden etwas an.

PS. Die werden beim Sport nicht direkt auf den Geräten gep.. haben. Also werden außer Flirtereien die anderen nichts mitbekommen haben. Du hälst Menschen die Affären eingehen wohl für dumm, oder?

Sag Mal geht's noch? Sie ist ein Risiko eingegangen. Vollkommen bewusst. Du brauchst mit deiner Polemik nicht meine Ernsthaftigkeit versuchen in Frage zu stellen.
Bezüglich der Eltern...habe ja gesagt, dass auch Morus durch seine Verletztheit die ein oder andere Sache gesagt haben wird, die er mit Abstand nicht so gesagt hätte. Das unterstelle ich an dieser Stelle einfach Mal.
Und Loyalität ist ein Begriff, der in Beziehungen nichts zu suchen hat. Verwechsel das nicht mit Treue und Respekt etc.
Plus...der soziale Status ist für Frauen immer extrem wichtig und verführt auch zur Darstellung falscher Tatsachen nur um am Ende nicht als Ar. dazustehen. Sprich, lieber schlechter über den lieblosen Ehemann sprechen als darüber, dass man einfach egoistisch gehandelt hat weil es unten Rum gekribbelt hat.

Also... abschließend dazu. Wenn du so handeln würdest oder gehandelt hast, dann hast du dich als Betrogene zusätzlich so klein gemacht, dass das mit Selbstachtung schon nichts mehr zu tun hat. Und nein ich meine damit nicht, dass ein Betrug des Partners unbedingt in die Öffentlichkeit getragen werden muss. Aber wenn es nun Mal passiert ist, dann muss man damit zurecht kommen

12.01.2019 15:31 • #1214


perpetuum

perpetuum


218
1
368
@frechdachs1

Auch wenn es hier nicht zum Thema gehört, gebe ich Dir gerne eine Antwort:

"Gebeichtet" habe ich es niemandem, es wussten die meisten davon, war aber nicht so das Thema. Den meisten war klar, dass es auch vorher nicht so super lief. Ich habe mich allerdings wenige Monate nach Beginn der Affäre getrennt, mein Ex-Mann hat es viele Monate verheimlicht und dann ca.1 Jahr herumgeeiert, bis er es dann wirklich beendet hat.

12.01.2019 15:37 • #1215




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag