4269

Frau hatte eine Affäre, kann ich ihr wieder vertrauen?

Morus

Grüß Gott liebe Community,

Zurzeit bin ich ziemlich überfordert mit meiner Lebens- und Liebessituation weshalb ich mich auf die Suche nach Hilfe gemacht habe und mich freuen würde, hier fündig zu werden.

Meine Frau und ich sind vor 9 Monaten zum zweiten Mal Eltern geworden und seither steht unser Leben auf dem Kopf. Vor 3 Monaten veränderte sie sich schleichend. Beispielsweise wartete sie abends schon bis ich nach Hause kam um die Kinder an mich zu übergeben und zu einer Freundin zu verschwinden. Am Wochenende dasselbe Spiel. Zu mir wurde sie immer abweisender und kälter. Wenn ich sie beispielsweise überraschend von hinten in den Arm nahm zuckte sie zusammen und sprang zur Seite. Nach ein paar Wochen setzte ich sie mir auf den Stuhl und fragte was hier eigentlich los wäre, warum sie ständig flüchtet, nicht mehr mit mir spricht und dass es so nicht funktioniert. Alles was sie sagte war, dass es nur eine Phase wäre, ihr zu Hause grade einfach langweilig wäre sie nicht nur Hausfrau und Mama sein möchte sondern gerade auch noch was anderes braucht, sich das aber bald wieder legen würde. Da sie angeblich immer mit ihrer Freundin unterwegs war, sprach ich ihre Freundin mal darauf an weil ich das Verhalten wirklich nicht mehr mittragen konnte und mit jemanden darüber sprechen musste, der sie kennt. Das Ergebnis war, dass ich mit meiner Frau persönlich darüber reden solle und sie sich nicht einmischt.

Soweit so gut.

Ich setzte meine Frau zu Hause wieder auf den Stuhl und forderte ein aufrichtiges Gespräch ein, indem wir beide offen über Probleme, Wünsche und unser Leben sprechen auch wenn es schmerzhaft würde. Da beichtete sie mir, dass sie eine Affäre hat. Ich konnte meinen Ohren nicht trauen und fiel aus allen Wolken weil ich damit trotz des rätselhaften Verhaltens niemals gerechnet hätte. Mir kamen daraufhin tausend Gedanken in den Sinn, Kind oder gar Kinder nicht von mir, mit einem anderen geschlafen während sie schwanger von mir war usw.
Sie bereut die Affäre (aber scheinbar erst seit sie aufgedeckt wurde) und brach jeglichen Kontakt zu dem Kerl ab.

Ich sagte ihr, dass ich nicht weiß wo wir hinlaufen werden, weil ich mir nicht sicher bin, dass ich das Vertrauen wieder aufbauen kann. Leider habe ich das Gefühl, dass sie weiterhin nicht ehrlich zu mir ist oder dass nicht die ganze Wahrheit war.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie kann man damit am besten umgehen, wie wieder Vertrauen fassen?

Besten Dank
Morus

19.12.2018 12:58 • x 2 #1


AlexH

AlexH

4346
3
3407
Zitat von Morus:
Wie kann man damit am besten umgehen, wie wieder Vertrauen fassen?


Tja-..da ist guter Rat teuer. Was fühlst Du für Deine Frau? Meinst Du dass Du ihr überhaupt jemals wieder vertrauen kannst? Was waren ihre Beweggründe für die Affaire?

19.12.2018 13:04 • #2


Morus

Ich liebe meine Frau, sehr.

Der Grund, den sie nannte war, dass sie sich nach der zweiten Geburt nicht mehr attraktiv gefühlt hat. Auch wenn ich sie weiter begehrt hab hat das ihrer Aussage nach nichts gebracht weil ich ja der Vater der Kinde bin und klar wäre, dass ich sie attraktiv finde. Sie wollte auch nur etwas flirten und somit Bestätigung, noch auf dem Markt landen zu können und dann ist sie da reingerutscht.

19.12.2018 13:15 • x 1 #3


AlexH

AlexH

4346
3
3407
Zitat von Morus:
Sie wollte auch nur etwas flirten und somit Bestätigung, noch auf dem Markt landen zu können und dann ist sie da reingerutscht.


Blödsinn.Reingerutscht? Achso....dann kann sie ja gar nix dafür? Ist halt passiert....

Zitat von Morus:
Auch wenn ich sie weiter begehrt hab hat das ihrer Aussage nach nichts gebracht


Ich vermute mal eher sie hat Bestätigung von aussen gesucht, weil sie vermutlich der Meinung war, dass sie irgendwas braucht, was sie von Dir nicht bekommt. Das ist nicht böse Dir gegenüber gemeint.

Redet ihr über Probleme was die Partnerschaft betrifft?

19.12.2018 13:21 • x 5 #4


Urmel_

Urmel_

5503
7747
Zitat von Morus:
Ich liebe meine Frau, sehr.

Der Grund, den sie nannte war, dass sie sich nach der zweiten Geburt nicht mehr attraktiv gefühlt hat. Auch wenn ich sie weiter begehrt hab hat das ihrer Aussage nach nichts gebracht weil ich ja der Vater der Kinde bin und klar wäre, dass ich sie attraktiv finde. Sie wollte auch nur etwas flirten und somit Bestätigung, noch auf dem Markt landen zu können und dann ist sie da reingerutscht.

Liebe Männer: Ring am Finger, Haus gebaut, Kinder zusammen sorgt dafür, dass der Mann es schwerer hat, die Anziehungskraft auf eine Frau oben zu halten. Weil diese ganzen Dinge, zusammen mit dem jeweiligen Naturell des Mannes, meist absolute Sicherheit bieten. Und dann kommt ne Frau daher und würgt euch so eine Ansage in den Hals. Krass, wie offen manche Frauen mittlerweile ihre 6uelle Agenda raushauen.

Die Sicherheit in diesem Fall scheint sogar soweit zu gehen, dass die Frau nicht panisch versucht, jeglichen Zweifel den der TE hier äußert, zu zerstreuen. Und warum macht sie dies anscheinend nicht? Weil die absolute Sicherheit immer noch ein Teil ihrer Wahrnehmung ist.

Lieber TE, wie siehst Du denn abseits dieser Sache die Qualität der Beziehung? Haben sich Zärtlichkeit und 6 wieder eingependelt? Ist das band zwischen euch noch fest geworden?

Hast Du den Eindruck, dass Dich hier absolute SIcherheit für Deine Frau weiter bringt? Denkst Du dies wäre das Mittel der Wahl, um eine Beziehung zu haben, in der Du wieder Zärtlichkeit und 6 so leben kannst, dass Du glücklich bist?

19.12.2018 13:26 • x 4 #5


Mettbroetchen

155
1
164
Das kannst nur du entscheiden. ICH könnte es nicht.

Viel Glück bei egal was du tust...

19.12.2018 13:28 • #6


Morus

Zitat von AlexH:
Blödsinn.Reingerutscht? Achso....dann kann sie ja gar nix dafür? Ist halt passiert....



Genau das sagte ich ihr auch. Sie weiß nicht mehr wo der Point of no return lag und ist sich bewusst, dass es falsch war.

Mein Problem ist aber, dass sie sich offenbar erst bewusst ist, seit ich das ansprach.

Zitat von AlexH:
Ich vermute mal eher sie hat Bestätigung von aussen gesucht, weil sie vermutlich der Meinung war, dass sie irgendwas braucht, was sie von Dir nicht bekommt. Das ist nicht böse Dir gegenüber gemeint.

Redet ihr über Probleme was die Partnerschaft betrifft?

Du wirst vermutlich recht haben. Was immer das sein mag.
Wir haben immer viel über alles geredet auch - so dachte ich - gute Gespräche geführt mit viel Verständnis für den anderen. Auch mal Dinge ausgesprochen, die der andere nicht gerne hörte. Gerade auch was S. angeht konnten wir gut miteinander reden und umsetzen.

19.12.2018 13:33 • x 1 #7


SlevinS

SlevinS

961
2
1610
Zitat von Morus:
Der Grund, den sie nannte war, dass sie sich nach der zweiten Geburt nicht mehr attraktiv gefühlt hat


Wir kennen deine Frau ja nicht. Denkst Du denn, dass sie wirklich von anderen Bestätigung suchen würde, wenn sie sich nicht attraktiv findet? Also meine fand sich nach der Geburt nicht attraktiv und wollte auch von keinem Bestätigung.

Die Affäre entstand durch Alltag, fehlende Kommunikation, nicht ansprechen der Bedürfnisse und Wünsche, nur noch auf Eltern-Ebene funktionieren und und und.

Könnten das nicht auch Gründe bei euch sein?
Stell dich mal drauf ein, dass sie nur soviel von der Affäre preisgeben wird wie es zwingend notwendig ist. Salamitaktik nennt sich das

19.12.2018 13:34 • x 1 #8


AlexH

AlexH

4346
3
3407
Zitat von Morus:
Mein Problem ist aber, dass sie sich offenbar erst bewusst ist, seit ich das ansprach.


Wie verhält sie sich denn seit dem?

19.12.2018 13:35 • #9


Urmel_

Urmel_

5503
7747
Zitat von SlevinS:

Wir kennen deine Frau ja nicht. Denkst Du denn, dass sie wirklich von anderen Bestätigung suchen würde, wenn sie sich nicht attraktiv findet? Also meine fand sich nach der Geburt nicht attraktiv und wollte auch von keinem Bestätigung.

Auf Basis der Infos durch den TE kann man da meiner Meinung zu 100 Prozent sicher sein, dass das Problem in folgendem Umstand seinen Urspung hat:
"die Bestätigung von anderen Männern hat für die Dame mehr Wert als die Bestätigung ihres Partners."

Was bedeutet, dass andere Männer auf emotionaler Ebene mehr Wert haben, als ihr Mann.

19.12.2018 13:39 • x 10 #10


AlexH

AlexH

4346
3
3407
Zitat von Urmel_:
"die Bestätigung von anderen Männern hat für die Dame mehr Wert als die Bestätigung ihres Partners."


Das stimmt was die Affaire betrifft. Heisst aber nicht dass das so bleiben muss

19.12.2018 13:41 • #11


Morus

Das kann sein Urmel_ sie sagte mal, dass sie immer das Gefühl hatte sie müsse sich anstrengen um mich ganz zu kriegen. Was ganz kriegen bedeutet wusste sie aber selbst nicht. Jetzt würde sich das aber anders anfühlen.

Alex_H seither ist sie wieder mehr bei mir. Man kann fast sagen, dass sie mir nicht von der Seite weicht. Will Zeit mit mir verbringen, sucht nähe zu mir, möchte mit mir sprechen um das wieder hinzukriegen.

19.12.2018 13:44 • x 1 #12


AlexH

AlexH

4346
3
3407
Zitat von Morus:
Alex_H seither ist sie wieder mehr bei mir. Man kann fast sagen, dass sie mir nicht von der Seite weicht. Will Zeit mit mir verbringen, sucht nähe zu mir, möchte mit mir sprechen um das wieder hinzukriegen.


Da wär ich vorsichtig. Das kann auch das Gegenteil heissen. Du musst ihr klar machen, dass es ein"weiter so" nicht gibt und dass sie mit Nähe und anderem die Sache nicht ungeschehen machen kann. Lass Dich bloss nicht einlullen

19.12.2018 13:48 • x 2 #13


Urmel_

Urmel_

5503
7747
Zitat von AlexH:

Das stimmt was die Affaire betrifft. Heisst aber nicht dass das so bleiben muss

Das stimmt. In Stein gemeißelt ist es nicht.

Jedoch:
Zitat von Morus:
Das kann sein Urmel_ sie sagte mal, dass sie immer das Gefühl hatte sie müsse sich anstrengen um mich ganz zu kriegen. Was ganz kriegen bedeutet wusste sie aber selbst nicht. Jetzt würde sich das aber anders anfühlen.

Und da liegt es beim TE zu erkennen, dass Haus, Kind, Ring nichts dazu beigetragen haben, seinen Wert zu steigern. Also auf romantischer Ebene, mit echtem Verlangen der Frau.

Und da sieht man auch bei der Dame, dass sie etwas mogelt. Sie sagt ja selbst, dass es ihr fehlt, dass sie sich auf Zehenspitzen stellen muss. Und sie geht dabei soweit, wie es ihre Natur ihr erlaubt. Und warum nicht weiter?
->
Wenn man einem mann sagen muss, wie er ein mann ist, dann ist er kein Mann.

Das bedingt, dass er etwas ändern muss, damit sie sich wieder auf Zehenspitzen stellen muss. So ein wissen ist sehr unbequem in der heutigen Zeit. Würde man sowas offen im Freundeskreis ansprechen, dann wird man ans Kreuz genagelt. Und dennoch muss der TE, wenn er wieder Verlangen haben will, die Dame dazu bekommen, dass sie sich auf Zehenspitzen stellen will. Hat sie ihm selber verraten, so gut es geht, ohne ihm im Vorfeld die Möglichkeit zu nehmen, es auch zu können, in dem sie ihm jeglichen Wert absprechen müsste, weil sie ihm verraten hätte, wie man denn ein Mann ist.

Denn das WIssen, der Wunsch und die Umsetzung, die müssen original aus ihm kommen. Und das wird kein leichter Weg.

19.12.2018 13:54 • x 3 #14


Morus

Nee einlullen lasse ich mich da nicht. Ich habe ihr ganz klar gesagt, dass ich nicht weiß wo das hinführen wird und ich jetzt auch nicht umspringen kann auf Normalmodus, als wäre nichts gewesen sondern wir da Zeit brauchen und sehen müssen, ob das Vertrauen wieder reichen kann und uns im Zweifel auch räumlich trennen werden.

Wir waren letzte Woche zusammen beim JA um uns zu informieren wie man Betreuungssituationen mit ganz kleinen Kindern im Trennungsfall am besten bewerkstelligt. Damit sind wir jetzt, was unsere Elternschaft und gemeinsame Verantwortung angeht denke ich ganz vernünftig aufgestellt, das hat erstmal Priorität.

19.12.2018 13:55 • x 1 #15