4269

Frau hatte eine Affäre, kann ich ihr wieder vertrauen?

xdiver


143
489
Hallo @Morus Ich habe vor einem halben Jahr eine ähnliche Situation miterleben müssen, nur ohne 6 ihrerseits. Eines muss ich Dir vorweg sagen. Chapeau wie Du mit der Situation umgehst. Lass Dir von niemanden sagen Du wärst nicht Manns genug oder so ein Schice. Wenn man in einer Partnerschaft / Ehe ist und dann auch noch Kinder dazu gehören, dann ist es für mich das unmännlichste überhaupt einfach seine Zelte anzubrechen und Tschüss zu sagen. Sich dem zu stellen, das tust Du, und auch mal zu hinterfragen welche Aktie habe ich daran, das tust Du auch, DAS ist männlich. Da zeigt sich Größe. Aufgeben tut man bei 0%. Nicht bei 10%, nicht bei 5% und auch nicht bei 1%. Und wie es auch ausgehen mag. Du gehst mit erhobenen Haupt, denn Du hast es versucht.

Was Deine Frau Dir angetan hat ist echt übelster Sorte. Da gibt es nichts zu diskutieren und zu verallgemeinern. Aussage wie "so reingerutscht" sind totaler Blödsinn. Es war an irgendeinem Punkt eine bewusste Entscheidung ihrerseits. Wenn ich nun meine damalige Situation rekapituliere, war es das wichtigste für mich, dass meine Frau, das hatte ne Weile gedauert, an einen Punkt kam an dem sie klipp und klar sagte "Es war meine Schuld das es so weit ging und ich übernehme dafür die Verantwortung". Das war für mich der Punkt, an dem ich wieder nach vorne schauen konnte. Heute haben wir die Krise, die bei weitem nicht so schlimm wie bei Dir war, gemeistert und wissen woran es lag. Wir verstehen und besser als je zuvor. Kein Streit mehr. Und gestern Abend haben wir uns gegenseitig gesagt, dass wir nach 10 Jahren noch immer oder wieder verliebt ineinander sind. Sie nicht mehr weiß wie sie jemals überhaupt auf die Idee kommen konnte das alles auf´s Spiel zu setzen.

Das ist möglich und in Deiner Situation sicher noch ein ganz langer Weg. Ich wünsche Dir, Euren Kindern und auch Deiner Frau alles Gute und das Ihr das hin bekommt.

20.12.2018 10:09 • x 5 #46


Wurstmopped

Wurstmopped


2089
1
2280
...wenn ich immer dieses Pille Palle mit dem "Eigenanteil" lese?!?
Kein Eigenanteil kann so immanent sein, dass es ein Vertrauensbruch, Betrug rechtfertigt!
Entweder kommt der Partner, Betrüger mal kräftig aus dem Kreuz und zeigt mir das ich unumstrittene Nr.1 und versucht mit allen Mitteln Vertrauen zu schaffen oder man beendet es! ....alles andere ist aus meiner Erfahrung heraus sterben auf raten

20.12.2018 10:17 • x 5 #47


xdiver


143
489
@Wurstmopped Lass uns das doch bitte etwas differenziert betrachten. Den Weg zur Affäre quasi wie eine customer journey betrachten. Wenn in einer Beziehung alles passt, beide glücklich sind und wenigstens halbwegs über Anstand verfügen, dann ist ja alles Banane und es lauert nirgends Gefahr. So ist aber eben, gerade in langjährigen Beziehungen, nicht die ganze Zeit. Es kommt etwas ins Ungleichgewicht. Fehlende Kommunikation, Streit, Langeweile und Alltag auch beim 6. Daran sind, meiner Meinung nach, eben in 99% beide Schuld und das gilt es zu hinterfragen und zu ändern.

Nun kann es sein, dass aus sich einer der Partner von dem anderen aufgrund der Situation entfernt und irgendwann auch mal andere mit anderen Augen sind. Auch das ist noch nicht verwerflich. Das passiert. Ist nicht schön, aber es passiert. Kommen nun Gefühle in´s Spiel, ich rede hier von Anziehungskraft oder sogar ein Verliebt sein, dann ist der entscheidende Moment gekommen. Ab jetzt sind es bewusste Handlungen.

Fange ich an meinen Partner zu belügen, oder einfach Dinge zu verheimlichen, fange ich an zu texten, zu treffen oder man geht mit dem anderen in´s Bett, dann ist das hinterfotzig. Sorry, meine Meinung, ist so. Und ab diesem Punkt spielt der Eigenanteil auch keine Rolle mehr, denn das ist durch nichts zu rechtfertigen.

20.12.2018 10:35 • x 5 #48


Wurstmopped

Wurstmopped


2089
1
2280
....da sind wir ja einer Meinung...Betrüger relativieren allzu gerne und in Paartherapien wird oftmals versucht den Betrug in den Verantwortungsbereich des betrogenen zu schieben...nöö...das sehe ich ganz anders!
Klare Ansage, will der Betrüger die Beziehung weiterführen...ja dann soll er mal Vollgas geben....ich schau dann mal

20.12.2018 10:37 • x 4 #49


Morus


Die Meinung teile ich, daher bezieht sich aus meiner Sicht mein Anteil max. darauf in der Beziehung so unzufrieden gewesen zu sein, dass andere Optionen erst interessant wurden. Die Umsetzung und - ja durchaus - hinterlistige Ausführung hat sie alleine zu verantworten.

Sie ist jetzt natürlich getroffen wie ein Pudel und bemüht es mir mit allem recht zu machen, das ist aber irgendwie der falsche Ansatz.

Meine Aufgabe sehe ich momentan darin es ihr nicht zu einfach zu machen aber auf der anderen Seite auch nicht unnötig zu erschweren. Ich bin froh, dass die Rahmenbedingungen was Finanzen und Kinder angeht soweit geklärt sind, das hält mir den Rücken frei. Momentan spiele ich verstärkt mit dem Gedanken mich räumlich zu trennen weil mir das etwas zu viel zu Hause wird. Dagegen spricht, dass man sich schneller aus den Augen verliert und spontane Gespräche nicht so einfach entstehen können die aber hilfreich und heilsam sind.

20.12.2018 10:50 • x 1 #50


xdiver


143
489
Das es Dir @Morus zu viel zu Hause wird, gerade wenn sie aktuell versucht alles recht und richtig zu machen, das verstehe ich voll und ganz. Eine räumliche Trennung wenn, dann nur für ein paar Stunden / Tage. Also wenn´s zu viel wird einfach mal raus. Mach ne Stunde Sport. Geh laufen. Radfahren, was auch immer. Einfach raus. Oder geh mal Abends mit ein paar Jungs richtig einen heben. Kopf frei bekommen. Da passiert bei Euch beiden etwas. Sie wird erkennen, dass Du auch noch ein Individuum bist, welches seine eigenen Entscheidungen treffen und umsetzen kann. Außerdem wird sie, und das verspreche ich Dir, irre vor Eifersucht. Wenn auch unbegründet. Das tut ihr vielleicht auch mal richtig gut zu erkenne, was sie zu verlieren hat. Außerdem kannst Du auch mal Luft holen und Abstand zu der ganzen Sache bekommen. Dann siehst Du das eine oder andere wieder klarer. Ganz egal wo die Reise hinführt.

Wenn´s ganz hart kommt, übernachte einfach mal ein Wochenende bei Freunden. Mach´s einfach für Dich. Eine räumliche Trennung für längere Zeit kannst Du immer noch durchziehen. Aktuell ist aber alles so fragil, auch für Dich, dass ich es zum jetzigen Zeitpunkt eher kontraproduktiv wäre.

20.12.2018 11:01 • x 3 #51


Wurstmopped

Wurstmopped


2089
1
2280
Zitat von Morus:
Die Meinung teile ich, daher bezieht sich aus meiner Sicht mein Anteil max. darauf in der Beziehung so unzufrieden gewesen zu sein, dass andere Optionen erst interessant wurden. Die Umsetzung und - ja durchaus - hinterlistige Ausführung hat sie alleine zu verantworten.

Sie ist jetzt natürlich getroffen wie ein Pudel und bemüht es mir mit allem recht zu machen, das ist aber irgendwie der falsche Ansatz.




...jeep das ist das "falscheste" was man tun kann, dem Partner alles recht machen wollen!
Da bekommst Du ja den Eindruck, sie macht es aus zwang und nicht deshalb weil sie DICH will!
Es ist hulle schwer, ja, gebe ich zu! ...den eins schwingt ja immer noch mit, in wie weit kann sich deine Frau auf Dich einlassen und begehren und in wie weit ist sie emotional noch woanders! Und ich denke auch, das es einfach dauert, bis deine Frau endliebt ist, das kann sie aber überbrücken in dem Sie dir zeigt das Du ihr Mann bist, weil sie es will und Appetit kommt ja bein essen!

20.12.2018 11:09 • #52


Morus


Was ich nur nicht verstehe, ich habe mich nach dem ersten Schock ja etwas eingelesen und man liest folgendes zumindest vom Sinn her so oft
- Kümmere dich wieder etwas mehr um dich
- Verschwinde mal unangekündigt
- Lebe dein Leben

Aber es war nie anders. Ich hatte auch vor der Affäre mein eigenes Leben, war viel beim Sport oder mal um die Häuser gezogen an den Wochenenden usw.

20.12.2018 11:14 • x 2 #53


paulaner

paulaner


1189
2
2294
Zitat von Morus:
Aber es war nie anders. Ich hatte auch vor der Affäre mein eigenes Leben, war viel beim Sport oder mal um die Häuser gezogen an den Wochenenden usw.

Ich halte diese Ratschläge auch für nicht unbedingt "zielführend".
Gerade bei Frauen ist ja ein Grund für ("unfreiwilliges" (?)) Fremdgehen, dass eben die Aufmerksamkeit des Partners sehr abgenommen hat(te).
Also finde ich es reichlich seltsam dann zu raten, dass man den fremdgegangenen Partner jetzt erst Recht "links liegen lassen" soll.

20.12.2018 11:21 • x 5 #54


unbel Leberwurs.


5453
1
4647
Zitat von Morus:
Sie ist jetzt natürlich getroffen wie ein Pudel und bemüht es mir mit allem recht zu machen, das ist aber irgendwie der falsche Ansatz.

Momentan spiele ich verstärkt mit dem Gedanken mich räumlich zu trennen weil mir das etwas zu viel zu Hause wird.


Du hattest geschildert, dass sie jetzt fast an Dir klebt wie eine Klette und nun, dass sie sich bemüht und Dir alles recht machen will.
Ich vermute mal, dass Dich das nervt und Du deshalb Abstand suchst.
Könnt ihr den Abstand nicht auch unter einem Dach herstellen?

Es ist auch irgendwann genug, dass sie in Sack und Asche rumläuft.
Sie muss auch mal wieder raus, sich (dann aber tatsächlich) mit ihrer Freundin treffen usw.
Hat sie Hobbies?
Ihr müsst früher oder später wieder auf Augenhöhe kommen, Stück für Stück wieder in den Alltag und die Routine zurück.
...aber gleichzeitig auch wieder nicht, weil ja genau diese Situation zu dem Ausbruch bei ihr geführt hat.

Daher bleibt die Frage im Raum stehen:
Hat dieser "Ausflug" sie nun kuriert oder bleiben ihre Sehnsüchte wie Wunsch nach Anerkennung von dritter Seite bestehen?

20.12.2018 11:26 • x 1 #55


unbel Leberwurs.


5453
1
4647
Zitat von Morus:
Aber es war nie anders. Ich hatte auch vor der Affäre mein eigenes Leben, war viel beim Sport oder mal um die Häuser gezogen an den Wochenenden usw.


Und wie war das bei ihr?
Also vor der Affäre natürlich...

20.12.2018 11:27 • #56


machtlos


679
2
1097
Zitat von paulaner:
Ich halte diese Ratschläge auch für nicht unbedingt "zielführend".
Gerade bei Frauen ist ja ein Grund für ("unfreiwilliges" (?)) Fremdgehen, dass eben die Aufmerksamkeit des Partners sehr abgenommen hat(te).
Also finde ich es reichlich seltsam dann zu raten, dass man den fremdgegangenen Partner jetzt erst Recht "links liegen lassen" soll.


Natürlich sollte man den betrügenden Teil eine Zeit lang links liegen lassen. Der/die Betrügende muss realisieren, dass der betrogene Partner einen Wert hat. Dass die bisherige Sicherheit in der Beziehung aufgrund der getätigten Handlungen akut gefährdet ist und der eigentliche Partner nicht selbstverständlich in der Beziehung verharrt. Respekt vor dem Anderen muss wieder hergestellt werden. Und das kann nur dann gelingen, wenn man begreift, was man verlieren kann....

20.12.2018 11:37 • #57


willan


2086
2771
Wenn die Gründe sind dass die Aufmerksamkeit meines Partners abgenommen hat, wie kann mir das dann ein anderer Mann geben? Verstehe ich eh nicht. In ner Affäre oder ner schnellen Nummer hole ich mir was aufregenderes als Daheim. Also Ego Pflege oder einfach nur 6 Spaß den es daheim nicht gibt.

Aber wenn ich jetzt mal versuche mich an die Stelle einer betrügenden Frau zu versetzen. Und Konsequenz aus meinem Betrug ist KEINE quasi. Also ganz ehrlich, dann könnte ich den Mann doch gar nicht mehr ernst nehmen. Ich betrüge ihn und er macht mit mir weiter wie vorher?

20.12.2018 11:42 • #58


Morus


Zitat von unbel Leberwurst:
Ich vermute mal, dass Dich das nervt und Du deshalb Abstand suchst.
Könnt ihr den Abstand nicht auch unter einem Dach herstellen?


Das geht bedingt. Schlafen tun wir seither getrennt, nur ganz aus dem Weg kann man sich unter einem Dach nicht gehen. Sie sieht das Problem aber selbst, sie weiß dass sie mich nicht bedrängen darf aber kann ihrer Aussage nach auch nicht anders als mir am Bein zu hängen.

Zitat von unbel Leberwurst:
Sie muss auch mal wieder raus, sich (dann aber tatsächlich) mit ihrer Freundin treffen usw.
Hat sie Hobbies?


Das wird womöglich der schwerste Part. Sie muss, absolut. Ich muss mich daran gewöhnen um wieder vertrauen zu lernen und für sie ist es natürlich auch wichtig. Sie will aber im Moment nicht.
Zitat von unbel Leberwurst:
Und wie war das bei ihr?

Also vor der Affäre natürlich...

Richtiges Hobby ist im Prinzip nur der Sport. Aber auch da geht sie gerade nicht hin. Momentan sitzt sie wirklich nur zu Hause, außer eben einkaufen usw. entweder sie vertraut sich selbst nicht oder sie will nicht, dass ich mir Gedanken mache.

Zitat von unbel Leberwurst:
Hat dieser "Ausflug" sie nun kuriert oder bleiben ihre Sehnsüchte wie Wunsch nach Anerkennung von dritter Seite bestehen?

Das ist für mich eine Kernfrage. Ihre Antwort darauf ist klar: sie ist kuriert. Was soll sie mir aber auch anderes sagen? Das kann womöglich auch der Schockzustand sein.

20.12.2018 11:49 • #59


xdiver


143
489
@willan Die meisten Menschen lernen aus ihren Fehlern mehr, als aus ihren Erfolgen. Wir alle hier sind keine Heiligen und haben schon einmal Fehler gemacht. Entscheidend ist wie man anschließend damit umgeht.

Ich habe damals in der Krise mit meiner Frau auch viel nachgedacht. Auch nachdem sie mir gestanden hatte, für einen anderen Mann Gefühle entwickelt zu haben (ist heute ja Geschichte). Es fiel mir damals auch in Anbetracht des stark geschwundenen Vertrauens sehr schwer klar zu denken. Aber eine Frage hatte ich mir gestellt. Soll ich denn 10 Jahre und zwei Kinder, die in der Familie sehr glücklich sind wegwerfen wegen ein paar unbedachter Momente? Ein paar Momente die in dem Augenblick schlichtweg eine Dummheit waren? Oder soll ich die Chance das wieder zu richten nicht wahrnehmen. Gehen kann ich immer noch, wenn ich es nicht schaffe Vertrauen wieder aufzubauen. Ich wählte die zweite Option und es wurde alles wieder gut.

20.12.2018 11:52 • x 3 #60