12036

Frau schreibt mit anderem Mann

Ichgeheim


2884
1
1178
Zitat von Offspring78:
Eure JA Frau ist echt witzig

Wieso?

03.05.2021 20:15 • #10351


Offspring78


1928
1
1887
Man soll schriftlich vereinbaren, dass Manipulationen zu unterlassen sind

03.05.2021 20:16 • #10352



Frau schreibt mit anderem Mann

x 3


Ichgeheim


2884
1
1178
Zitat von Offspring78:
Man soll schriftlich vereinbaren, dass Manipulationen zu unterlassen sind


Ja hat die halt gesagt
Ich glaub eher dass sie meinte dass man vereinbart alles zu unterlassen was der kleinen schadet oder den Umgang behindert oder schlecht macht.

03.05.2021 20:20 • #10353


Offspring78


1928
1
1887
Äh, da gibt es so ein Gesetz, wo das schon schriftlich festgehalten ist...

03.05.2021 20:21 • #10354


Ichgeheim


2884
1
1178
Zitat von Offspring78:
Äh, da gibt es so ein Gesetz, wo das schon schriftlich festgehalten ist...


Ja ich weiß. Kann ja nur sagen was die JA dame sagte.

03.05.2021 20:24 • #10355


Offspring78


1928
1
1887
Und ich finds eben witzig.
Ist das durch die Blume ein: "na dann müssen sie halt klagen" gewesen?

03.05.2021 20:26 • #10356


Ichgeheim


2884
1
1178
Zitat von Offspring78:
Und ich finds eben witzig. Ist das durch die Blume ein: "na dann müssen sie halt klagen" gewesen?

Keine Ahnung, kann man das klagen?

03.05.2021 20:50 • #10357


Offspring78


1928
1
1887
Ja, kann man.

Wie gesagt, mach das oder lass es laufen.
Leben musst letztlich du damit.

03.05.2021 21:09 • #10358


Ichgeheim


2884
1
1178
Zitat von Offspring78:
Ja, kann man. Wie gesagt, mach das oder lass es laufen. Leben musst letztlich du damit.


Okay, dann schonmal danke für den Hinweis.
Ich gehe jetzt mal davon aus dass diese Woche noch ein gemeinsames Gespräch stattfindet, weil die Dame vom JA möchte das unbedingt diese Woche noch.
Und die Familienhilfe will die auch unbedingt, ich habe mich ja bereit erklärt, bei ihr scheint das nicht so zu sein bisher. Vielleicht spielt mir das noch in die Karten. Wenn sie JA Gespräche verschiebt, der Familienhilfe nicht zustimmt, hat sie bisher zumindest nicht.
Am besten ordnet das JA per Gericht eine Familienhilfe an.

03.05.2021 21:23 • #10359


Ichgeheim


2884
1
1178
So nochmal eine Zusammenfassung der Väter Geschichten.
Der Vater von meiner ex und ihrem Bruder hatte sich von der Mutter meiner ex getrennt. In Berichten vom Jugendamt wird die Trennung andersherum dargestellt weil er die Frau Und Kinder schlug. Meine ex hatte als Kind nach der trennung einen extremen Hass auf ihren Vater entwickelt und ihn irgendwann abgelehnt. Dieser hat dann das sorgerecht für beide abgegeben und ist aus Deutschland abgehauen.
Dann kam ihr Stiefvater. Der hat sich um sie und ihre Brüder gekümmert, haus gekauft und alles hatte sich stabilisiert. Als probleme aufkamen, gab es Selbstmordversuche der Mutter. Er ging irgendwann weil es ihm zuviel war, ließ sogar das Haus einfach zurück. War natürlich auch die Hölle mit ihm im Nachhinein usw. Danach ging es auch dort los mit Problemen. Der Bruder meiner ex hatte dann Schule abgebrochen, war stationär in Behandlung (wegen adhs) und das mit der Sache wegen dem großen und JA - beistand fällt auch in die Zeit.
Zu Ihrem Stiefvater gab's dann ewig kein Kontakt, bis wir zusammen waren und sie Ärger mit der Mutter hatte, dann gab es wieder Kontakt, er war super, half uns beim Haus usw.
Nachdem sie ja dann aber ging und alle anlog, hieß es dann plötzlich, ich wäre wie er geworden und dass wäre nicht mehr zu ertragen gewesen.

Mit dem Vater vom großen hatte sie so eine Art on-off Beziehung über längere Zeit. Nach der Trennung wollte der Vater wohl Kontakt zum Jungen, was im laut jugendamt berichten wegen Dro. und I stabilem Lebenswandel verwehrt wurde. Als ich mit meiner ex zusammen kam, hat er mal versucht Kontakt aufzubauen, kam paar mal zustande, was den jungen eigentlich freute. Bis er dann plötzlich den Kontakt ablehnte.
Der Vater vom mittleren wollte den jungen angeblich gar nicht und war angeblich Alk.. Die Beziehung beendete sie während der Schwangerschaft und angeblich suchte der Vater nie Kontakt.
Mein Vorgänger, mit dem sie ja zweimal zusammen war und der sich um den großen und den mittleren auch längere Zeit gekümmert hat wurde ja durch mich ersetzt. Der Mittlere kann sich an ihn nicht erinnern und der große hat nur noch negative Erinnerungen. Laut JA Berichten ist er immer nur als aktueller Partner bekannt. Während seiner Zeit hatte sich der große stabilisiert und konnte eine normale Schule besuchen. Nach ihm und am Anfang von mir. War der große mittags ja wieder in Betreuung, nachher teilstationär und auch vollstationär. Dann habe ich mich um ihn gekümmert. Wieder auf normale Schule gebracht, es ging lange, aber er hat sich auch psychisch wieder stabilisiert gehabt. Auch in JA Berichten belegt.

So, nach mir, beide Kinder schulische Probleme wieder stärker und der mittlere darf nun auch den Weg vom großen damals gehen was therapien usw. Angeht.

Dass ich aussortiert werden soll scheint mir ziemlich klar. Ob denen vom JA sowas auffallen könnte wenn sie die Berichte lesen?
Beim großen lässt sich auch erkennen, dass seine Problematik, schulisch und psychisch immer besser wurde wenn der aktuelle Partner stabil wa rund mitgearbeitet hat. Dies lässt sich auch durch die JA berichte untermauern.

Die psychischen spielchen gegen meine Tochter sind eine Fortsetzung dessen was sich mit ihrem Vater, und den Vätern/ stiefvätern der Jungs abgespielt hat.

04.05.2021 08:19 • #10360


Baumo


3090
1
2634
Sie will keine weil was soll der neue Typ dazu sagen dass plötzlich irgendwelche JA Angestellte in seiner Wgh ein und ausgehen und sich einmischen ? Ist ja auch etwas komisch oder? Dann überlegt er sich das nochmal...
Aber es wäre optimal. Man könnte einen gemeinsamen Plan ausarbeiten wann sie HA machen, wann sie zusammen! Rausgehen etc.
Nur dann wäre halt die Mutter dem Plan nach ständig um die kinder rum und sie will lieber couch und handy.

04.05.2021 08:21 • #10361


Baumo


3090
1
2634
Zitat von Ichgeheim:
So nochmal eine Zusammenfassung der Väter Geschichten. Der Vater von meiner ex und ihrem Bruder hatte sich von der Mutter meiner ex getrennt. In ...


Klar ist die Zukunft vorhersehbar aber niemand darf behaupten sie wird dich aussortieren denn das ist Phantasie, mehr nicht.
Ich rate dir immer noch dein ding mit der Tochter durchzuziehen( was du nicht machen wirst sonst würdest du es machen) oder eben
Die Frau nicht mehr zu mobben, doch an den unperfekten deal zu halten und fertig

04.05.2021 08:25 • x 1 #10362


Ichgeheim


2884
1
1178
Zitat von Baumo:
Klar ist die Zukunft vorhersehbar aber niemand darf behaupten sie wird dich aussortieren denn das ist Phantasie, mehr nicht. Ich rate dir immer noch ...


Und was wenn ich nun paar Tage warte, sie das Gespräch mitm JA dauernd verzögert oder gar die Familienhilfe ablehnt?
Ist das dann nicht nochmal ein Punkt für mich, wenn sie sich dem allen entgegenstellt?
Bzw.vielleicht bringt das dann die vom JA nochmal mehr dazu sich da intensiver mit zu beschäftigen?

04.05.2021 08:58 • #10363


Sorgild


2956
3
5506
Naja, du siehst ja selbst, wie dieser MIst von einer Generation zur nächsten weitergegeben wird. Die Kinder sind erst die Opfer, später selbst die Täter, die wieder neue Opfer schaffen. Und so setzt sich das fort.
Aber schon krass, wie das JA alles dokumentiert hat.
Absolut nachvollziehbar, das deine Ex plötzlich einlenken wollte und lieber einen faulen Deal mit dir schließen musste, den man hinterher schön torpedieren kann. Das war wohl für sie das kleinere Übel. Aber ich denke, du siehst den Fehler jetzt selbst.
Deiner Tochter ist mit so einem Deal nicht geholfen. Die muss das jetzt ausbaden. Der einzige, der diesen Deal hätte noch verhindern können, wäre dieser Verfahrensbeistand gewesen, den die Richterin unbedingt wollte.

Nuja.. hilft ja nix. Auf ein neues.

Und ja, es wird ihr definitiv nicht gut tun, wenn sie nicht mit dem JA kooperiert. Das kann man sich nur erlauben, wenn es keine Alternative zu einem selbst gibt und die Kinder halbwegs normal aufwachsen können.

04.05.2021 09:55 • #10364


Gracia


7632
4839
Ich komme nochmal hierauf zurück

Zitat von Ichgeheim:
Na ich habe schon gesagt, was der Kindergarten mir berichtete und...


Hörensagen.

*Der Kindergarten* hat dir gar nichts berichtet.

Du bist auf eine Kindergärtnerin zugegangen, weil es ein Problem gab wegen der Waldwoche, weil du a) das nicht wusstest und
b) Ex dir keine entsprechende Kleidung dagelassen hat

Im Rahmen dieser Unterhaltung habe diese (eine) Kindergärtnerin dir dann gesagt, dass die Tochter bei dir wohl besser aufgehoben wäre und sie nicht glaube, dass die Ex mit den Kindern fertig würde.

Da lehnst du dich aber ganz schön weit aus dem Fenster. Und die Kindergärtnerin kann sowas überhaupt nicht sagen, die kennt das Mädchen doch nur aus dem Familienverbund und jetzt während der Trennungsphase. Was zu Hause abläuft kann die gar nicht beurteilen und nur das sagen was sie sieht.

Und gesehen wurde, dass deine Ex morgens die Kids brachte und Mittags abholte bis auf Mittwochs wo sie arbeiten war. Das war der bisherige Stand, den deine Ex jetzt geändert hat weil sie keine Mittagsbetreuung mehr haben wollte.

Deswegen ist die Ansage des JA auch ok, da die Familienhilfe einzusetzen um das mal in ruhigeres Fahrwasser zu lenken.

Meiner Meinung nach sollte das als Auflage gemacht werden. Das Kind hat von Mo-Fr sowohl im Kiga als auch in der Schule in die Nachmittagsbetreuung zu gehen. Da wird es dann von einem Elternteil abgeholt und bleibt dann auch da, ohne nochmal hin und her geschoben zu werden.

04.05.2021 10:55 • x 3 #10365



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag